Fluoextin !

Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Legale Drogen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
vanihec
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 01.03.2012
Beiträge: 34

BeitragVerfasst am: 2. März 2012 00:16    Titel: Fluoextin ! Antworten mit Zitat

Hi erstmal an alle, ich bin heute das erste Mal hier im Forum, bin also Neuling. Schon seit 1 Jahr nehme ich das Medikament Fluoextin 20 mg, da ich unter schwerster Panikstörung u Zwangsstörung leide. Nun ja, dass hat wohl saumässig viel mit meiner besch.. Kindheit zu tun... Diese Angstzustände traten das erste Mal im Jahr 2007 auf, als ich auf einer Party das erste Mal harte Drogen ausprobierte (zuvor noch keine Erfahrung mit Drogen)!, jedoch kaum wie anders zu erwarten bekam ich nicht die erwünschten Feelings. Anfangs schon, aber danach trat dieses Herzrasen auf u meine Luft blieb wortwörtlich weg u ich hyperventilierte, es war November mir kam es vor, als wäre Hochsommer, ausserdem sah ich schreckliche Fratzen u der vierte Stock kam mir wie der erste vor. Nach diesen Horrorerlebnis hab ich so eine panische Angst vor Drogen bekommen, aber immer wieder zieht es mich trotzdem in diese Foren, würde gern mal wissen, was für ne Droge es damals war, die anderen machten sich eine *Bahn*, ich konnte es nur vermischt mit Bier trinken! da ich es nicht sniefen konnte, auch heut noch würde ich gern wissen was für ne scheiss Droge das war! jetzt aber wieder zum Medi Fluoxetin, mich macht es teilweise so müde, dass ich nur noch träge bin, in Amerika wird es als Wundermittel angepriesen u sind Antidepressiva auch Drogen ? seitdem denke ich so viel über Drogen nach, ist das normal? JEDER sagt was anderes! Trotzdem geht es mir schon viel besser... wer was weiss, kann was dazu sagen.. wäre voll lieb Smile
Nach oben
veilchenfee
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 18.12.2009
Beiträge: 4066

BeitragVerfasst am: 2. März 2012 17:51    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn Du beim ersten Versuch nicht voll auf die Schnauze gefallen wärst, würdest Du heute wahrscheinlich regelmäßig alle möglichen Drogen nehmen. Die Bereitschaft dazu ist anscheinend bei Dir noch vorhanden, daher denkst Du viel darüber nach. Glücklicherweise hindert Dich aber Angst daran, weitere Versuche anzustellen.

Zu Fluoxetin kann ich folgendes sagen: Ich nahm es etwa zwei Jahre lang, nachdem ich aufgehört hatte Kokain zu nehmen und danach emotional total zusamnmengebrochen bin. Mir hat es gut geholfen und nach einiger Zeit habe ich es dann selbstständig ausgeschlichen. Müde wurde ich von dem Medikament allerdings nicht und als Droge kann man das auf keinen Fall bezeichnen - es ist ein Medikament. Nicht mehr und nicht weniger.

Dass Deine Kindheit nicht schön war, ist traurig, aber Du kannst es nicht mehr ändern. Daher solltest Du in Zukunft gut auf Dich aufpassen und dafür sorgen, dass Du möglichst nur noch positive Erlebnisse hast. Umgib Dich mit netten Leuten, geh einer seriösen Arbeit nach, suche Dir sinnvolle Hobbys. Geh pfleglich mit Deinem Körper und Deiner Seele um!
Nach oben
vanihec
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 01.03.2012
Beiträge: 34

BeitragVerfasst am: 3. März 2012 01:06    Titel: Antworten mit Zitat

vielen lieben dank für die ausführliche antwort... dachte ja erst das es lächerlich sei hier einen eintrag zu verfassen, ich wollte aber einfach mal antworten auf meine fragen haben... ja manchmal denke ich ehrlich darüber nach, wie es wohl gewesen wäre, wenn ich mit drogen der realliät entweichen könnte u dabei eben an nichts mehr belastendes denken müsste... obwohl ich sonst nie drogen genommen habe, so musste ich doch trotzdem unwillkürlich meine seele in der kindheit bis heute verkaufen... da wäre das mit drogen einfacher gewesen, aber du hast recht die meine angstzustände hindern mich dran, aber die versuchung ist da... besonders die schlimmste droge hat es mir angetan, ein gefühl der unendlichen wärme zu verspüren... jedoch ist es eben auch nur eine rate auf zeit ! aber meine angst, ja die hindert mich dran u ich werde jetzt versuchen mein leben in den griff zu bekommen, mit einer ausbildung u das mit 31 jahren! ich hab ja jetzt alles, ein tolles umfeld, ein geregeltes leben u doch glaube ich nicht dran, dass das alles so bleiben kann, dafür hab ich zu schlimme sachen erlebt.. natürlich bin ich in professioneller behandlung, aber trotzdem die angst begleitet mich jeden tag.. die angstzustände wären sowieso gekommen sagten mir alle ärzte, durch die droge sind sie einfach vorher ausgelöst worden, weil meine seele leidet..u manchmal will ich einfach nicht mehr leiden! ach ja jetzt bin ich au ein bischen beruhigt wegen des fluoxetin...mir hat mal jemand
Nach oben
vanihec
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 01.03.2012
Beiträge: 34

BeitragVerfasst am: 3. März 2012 01:12    Titel: Antworten mit Zitat

* gesagt, dass ich nochmal drogen nehmen sollte, dies natürlich nur in guter gesellschaft u dann sollte ich mir schöne dinge vorstellen u dann könnte es funktionieren, dass ich meine seele ins positive lenken kann, könnte so etwas funktionieren? das wäre aber zu einfach oder? dann würde es ja jeder machen oder? naja das fluoxetin hilft mir die dinge nicht mehr so nah an mich ran kommen zu lassen! aber manchmal will ich einfach raus aus dem alltag u mich nicht mehr des scheiss anforderungen stellen, pflichten, verarbeiten meiner erlebnisse, aber nichts hilft, auch alkohol trinken bringt nix, nach 2 gläsern kommt die angst wieder vlt ne blutvergiftung zu bekommen ( so en scheis) ich weiss, aber so ist es eben... danke das du mir geholfen hast... ich werd mich mal anstrengen *meinen weg zu gehen* u mich auf die super chancen u auf das tolle umfeld zu konzentrieren.Smile
Nach oben
Raver
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 25.02.2012
Beiträge: 640

BeitragVerfasst am: 3. März 2012 01:28    Titel: Antworten mit Zitat

Zum Thema "Droge"...eigentlich sind Drogen getrocknetes (und zumeist pulverisiertes) Pflanzenmaterial mit Wirkung auf den Körper/die Psyche. Daher wird der Begriff eigentlich heutzutage "im chemischem Zeitalter" falsch gebraucht, aber es hat sich nun mal so etabliert. Und liebe Veilchenfee: Selbstverständlich ist Fluoxetin eine Droge. Nur weil sie nicht im herkömmlichem Sinne berauscht (was ja Nikotin/Tabak auch nicht tut), hat sie doch eine (positive) Auswirkung auf unsere Psyche, und damit ist es definitiv eine Droge. Und da vanihec, wie ich herauslesen kann, sie nach Anordnung nimmt, GEbraucht er sie, so wie man viele Drogen GEbrauchen kann. Aber das erst mal nur zur Begriffserklärung...

Vanihec, wenn Du Angst davor hast andere Drogen zu nehmen, gibt es definitiv nur eine klare Antwort auf das, was Dich beschäftigt: Lass es! Ganz einfach. Etwas zu tun, wovor man Angst hat, ist Masochismus...und etwas zu tun, weil es andere tun, ein schwacher Charakter.

"...die anderen machten sich eine *Bahn*...", und das mit solchen Auswirkungen (Hitzewallung, Herz- und Atemprobleme) lässt auf eine hohe Dosis Amphetamin oder Metamphetamin schließen. Kokain hätte nicht solche Auswirkungen gehabt (und niemand gibt, allein schon wegen des Preises, jemanden eine Überdosis Koks zum Probieren), und bei Heroin wärst Du eher eingepennt. Irgend eine amphetaminerge Substanz war das, und davon fürs erste Mal zuviel, in Verbindung mit der Angstneurose (die schon da war, wegen Deiner Kindheit, wie Du schreibst...aber "in Dir geschlummert" hat, und durch diesen Vorfall "aktiviert" wurde)...aber ist das so wichtig zu wissen für Dich?
Nach oben
vanihec
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 01.03.2012
Beiträge: 34

BeitragVerfasst am: 3. März 2012 01:41    Titel: Antworten mit Zitat

du hast ja recht mit dem was du schreibst, ich sollte es einfach auf sich beruhen lassen... aber ich dachte nur wenn ich es womöglich unter *anderen vorraussetzungen* nochmal getan hätte, also mit jemanden zusammen der mir sicherheit gibt, dann hätte es ja auch in positiver weise wirken können... aber ich werd mir jetzt mal ganz schnell diesen *doofen* gedanken aus dem kopf schlagen...u das fluoextin nehme ich auch nur so lange, wie es der arzt auch anrät...ach ja dachte auch schon an ampehtamine...hab ja auch recherchiert...Sad
Nach oben
vanihec
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 01.03.2012
Beiträge: 34

BeitragVerfasst am: 3. März 2012 01:58    Titel: Antworten mit Zitat

... Evil or Very Mad aber ich kann es mir doch nicht aus dem kopf schlagen, ich mein ja nur, wenn ich es nochmal machen würde u das in guter gesellschaft, dann könnten sich doch meine angstzustände wieder rückbilden? oder lieg ich da falsch?
Nach oben
Raver
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 25.02.2012
Beiträge: 640

BeitragVerfasst am: 3. März 2012 02:05    Titel: Antworten mit Zitat

vanihec hat Folgendes geschrieben:
...getan hätte, also mit jemanden zusammen der mir sicherheit gibt, dann hätte es ja auch in positiver weise wirken können...


"Hätte, könnte, würde sind die Feinde des Erfolgs" (W.Churchill)

Du hast mit dem einmaligen Konsum die Neurose, die über Jahre in Dir "geschlummert" und "geschwelt" hat, ausgelöst...sie wäre eh irgend wann ausgebrochen, wenn nicht mit dem Drogenkonsum (oder nennen wir es mal "Drogenversuch"), dann irgend wann später durch Stress, Überlastung...viele Menschen haben Sch*** durch, und das arbeitet in uns, ein Leben lang. Und gerade hier in diesen Forum/diesen Foren sind viele, die versucht haben die erlebte Sch*** mit Drogen zu kompensieren...und jeder von ihnen hat (oder wird) gemerkt, dass das nicht funktioniert.

Drogen gaukeln uns etwas vor, eine "Glückseeligkeit" die gar nicht da ist...und schlägt irgendwann, wenn man "mehr und mehr davon" will, ins Gegenteil um.

Klar kann man Drogen GEbrauchen, aber der Grat zwischen GEbrauch und MISbrauch ist verdammt schmal.

Und ja, selbst "harte Drogen" sind medizinisch zu GEbrauchen. Sogar die meisten von ihnen...Kratom gegen Opiumsucht, THC gegen Ticks und Hautallergien, Opiate gegen schmerz...Du gebrauchst eine Droge gegen Deine Angstneurose.

Warum sich etwas zuführen, wofür es keine Indikation gibt? Du bist auf`nem guten Weg...geh weiter diesen Weg.
Nach oben
Raver
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 25.02.2012
Beiträge: 640

BeitragVerfasst am: 3. März 2012 02:10    Titel: Antworten mit Zitat

vanihec hat Folgendes geschrieben:
...wenn ich es nochmal machen würde u das in guter gesellschaft, dann könnten sich doch meine angstzustände wieder rückbilden? oder lieg ich da falsch?


Da liegst Du definitiv falsch. Vielleicht gäbe es die "richtige" andere Droge für Deine Bedürfnisse...aber mit hoher Wahrscheinlichkeit gwürdest Du mit Deiner Erkrankung fünf Schritte zurück gehen, wenn Du es probierst.

Verarbeite erst mal das, was in Dir schlummert...und irgend wann, wenn Du mal viele Jahre das Fluoxetin nicht mehr nehmen musstest und das, was in Dir schlummerte, verarbeitet ist...dann kannst Du noch mal drüber nachdenken. Aber jetzt lass es wie es ist, auch wenn Dir das kleine Teufelchen auf der Schulter unentwegs was anderes versucht einzureden Wink
Nach oben
vanihec
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 01.03.2012
Beiträge: 34

BeitragVerfasst am: 3. März 2012 02:14    Titel: Antworten mit Zitat

jaja der teufel der versuchung er lauert überall! ich werds mir mal durch den kopf gehen lassen, bin aber froh, dass ich mich dazu aufgerafft habe, endlich mal meine fragen diesbezüglich zu äussern.. würd ja schon doof kommen, wenn ich meiner therapheutin sagen würde, dass ich drogen gegen meine angstneurose anwenden möchte.. die würd ja eh nur abraten davon.. deswegen wollt ich mal nachhaken.. fluoextin is auf jeden fall *irgendwas* das mir ein bischen hilft... hätt davon eben nur die 1000 fache steigerung Confused
Nach oben
Raver
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 25.02.2012
Beiträge: 640

BeitragVerfasst am: 3. März 2012 02:26    Titel: Antworten mit Zitat

Klar gibts davon eine Steigerung...aber nur für den Moment des Rauschs.

Vanihec, Du hast eine akute, medikamentenpflichtige Angstneurose...da ist mit anderen Drogen nix drin, die heben Dich für einen kurzen Moment in den Himmel, nur um Dich dann monate- oder jahrelang in der Therapie und im Befinden zurück zu schmeissen.

Und wie gesagt: Du nimmst doch schon längst eine Droge, die Dir hilft...dauerhaft. Ohne Dich zurück zu werfen.

Hab selbst eine Angstneurose durch, wahrscheinlich Peanuts gegen Deine...hab deshalb nach zwanzig Jahren kiffen (und die letzten Jahre habe ich es definitiv GEbraucht, nicht MISSbraucht!) aufgehört...brauchte zum Glück keine Medikamente, da ich einen echt genialen Therapeuten hatte (und meine Körperchemie noch so im Gleichgewicht war, dass ich keine Medikamente=Drogen mehr nehmen musste)...Du hast doch längst die Droge, die Dir hilft. Diese tausendfache Potenz gibt es, aber nur für einen kurzen Moment...und mit Nachwirkungen: Monatelange Therapie voll für`n Ars**...das, was das Teufelchen Dir flüstert, hast Du schon längst. Geh Deinen Weg weiter...und vielleicht, in ein paar Jahren...aber bis dahin: Keep straight.
Nach oben
vanihec
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 01.03.2012
Beiträge: 34

BeitragVerfasst am: 3. März 2012 02:52    Titel: Antworten mit Zitat

erst mal alle achtung das du das alles so geschafft hast, das zeugt von *eisener* willenstärke... find ich echt vorbildlich u einfach nur toll Wink manchmal geht mir eben einfach alles zu langsam u ich will doch auch mal was vom glücksgefühl abbekommen... auch wenns nur von kurzer dauer ist:(
Nach oben
Raver
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 25.02.2012
Beiträge: 640

BeitragVerfasst am: 3. März 2012 04:03    Titel: Antworten mit Zitat

vanihec, von wegen "eiserner Wille" und "Respekt"...hier im Forum gibt es wirklich Menschen, denen man echten Respekt zollen muss aber ich...? Das was ich getan/genommen habe ist Fliegendreck zu dem, was hier so mancher durch hat...

Deshalb bin ich hier: Um zu erfahren was andere Menschen durch haben. Es gibt viele Themen, zu denen ich mich nich äussern kann...aber ich hab nun Jahre/Jahrzehnte genutzt, um mir Wissen anzueignen, und zumindest hier und da einen -hoffentlich!- guten Ratschlag zu erteilen.

Ich bin bis heute nicht standhaft und clean, aber ich versuche täglich, das was ich tue, im Bereich des GEbrauchs zu halten...und mein Wissen und meine Erfahrung weiter zu geben.

Auch meine Angstneurose (berufsbedingt!) schlummert weiter in mir, und ist immer noch nicht ganz verarbeitet. Und trotz non-kiff, und mein Wissen und meine Erfahrung, worauf ich echt stolz bin!- bin ich nicht "clean". Bin und bleibe ein Polytoxikomane...aber ein GEbraucher, nicht MISSbraucher...und bin alles andere als stolz darauf.

Hier gibt es Menschen, die das Extremste vom Extremsten er- und gelebt haben...und die, die von weg gekommen sind, denen gebührt echter Respekt und Hochachtung.

Ein auch ganz neues Forenmitglid zum Beispiel, Bonzai: "Hallo an alle,
ich bin Bonsai, 49, abstinenter Alkoholiker und das seit etwas mehr als 3 Jahren. Ich habe auch eine stationäre Therapie gemacht
Seit geraumer Zeit bin ich, real und virtuell, auf der Suche nach Möglichkeiten des Austauschs mit anderen Betroffenen."

DAVOR ziehe ich meinen Hut...

...und dafür bin ich und viele andere hier.

Du hast ein Leben mit der Droge "Fluoxetin" fest im Griff, und merkst, dass es langsam (zwar nur "langsam", aber "stetig" Wink ) aufwärts geht.

Du hast eine heftige Krankheit...unterschätz das nicht! Aber Du hast sie mit "Deiner Droge Fluoxetin" im Griff. Gottseidank. Setz das nicht aufs Spiel...
Nach oben
vanihec
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 01.03.2012
Beiträge: 34

BeitragVerfasst am: 3. März 2012 19:12    Titel: Antworten mit Zitat

ohhh... fuck mein text weg.. hab so lang gebraucht.. jetzt die kurzform:(

mein dad war au schwerstalki... mit allem was dazugehört, klauen, betrügen, agressiv..meine sis und ich warn damals noch kids im alter von 7 u 9.. (bin die ältere) ...das war aber nur ein minimaler schlag in meiner kindheit... auf jeden fall, begab er sich 1989 in die klinik u er ist SEIT heute trocken...niemand hätte es geglaubt, aber er hats gepackt u ich hatte die chance ihn neu kennenzulernen Smile

das ist mein VORBILD.. obwohl wir öfters mal *zanken* Embarassed

nun ja u jetzt zu mir wieder: ich bin halt immer die goldige, hübsche u verletzliche v... gewesen.. u alle anderen warn immer selbstbewusst u stark, obwohl ich eigentlich nie probs hatte bei partys leute kennenzulernen wg meines aussehens, aber innerlich *wrack* Sad nun ja.. egal jetzt.. bei dieser besagten party...
Nach oben
vanihec
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 01.03.2012
Beiträge: 34

BeitragVerfasst am: 3. März 2012 19:20    Titel: Antworten mit Zitat

es warn 2 jungs u 2 mädels im nebenraum.. also wir! u die machten sich ne *bahn* zuerst fand ich das voll beängstigend... aber wie die danach drauf warn.. das hat mich eben fasziniert, nun wollt ich es au probieren.. die anderen zogen es durch die nase.. ich war wohl zu *tollpatschig* dazu, also vermischte ich es im glas mit bier... u trank.. bemerkte natürlich mal gar nichts, also mehr musste es schon sein.. das hab ich dann 2 mal wiederholt, bis die anderen meinten das reicht... ich hab so auf die wirkung gewartet ( im zwiespalt ) wollt es drauf anlegen warscheinlich u dann hat boooom gemacht, ich war echt (zeitgefühl) war weg... gefühlte 30 min hammma drauf.. tanzen...warmes gefühl u total selbstbewusst, doch dann päng: auf einmal innerlich sau heiss u schwitzen.. keine luft mehr.. dacht mir muss zum fenster im vierten stock, sah runter u es kam mir wie der erste stock vor.. die sterne knallten auf mich direkt zu( dacht ich eben so) .. da bekam ich angst u als die anderen dann aussahen wie frankenstein .. da wars rum.. bin leicht bekleidet im winter raus auf den hof u mir war immer noch heiss.. die anderen brachten mich gegen meinen willen wieder rein..da ich nur eine tür weiter wohnte.. wollte ich nach hause...
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Legale Drogen Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin