Zopiclon Verhältnis Susbtitutionsprogramm

Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Legale Drogen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Beppo
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 07.09.2010
Beiträge: 161

BeitragVerfasst am: 12. März 2012 15:41    Titel: Zopiclon Verhältnis Susbtitutionsprogramm Antworten mit Zitat

Hallo,

wollte mal fragen wie Zopiclon generell in einer Methadon Behandlung gehand-habt wird, im Sinne wird geduldet oder nicht. Von meiner Seite weis ich nur aus Wiebaden, dass es dort geduldet wird und nicht die UK dreckig macht, also dort ist es im Programm erlaubt zu nehmen aus Gründen welche auch immer.

Bin umgezogen jetzt und meinte gehört zu haben flüchtig das hier man kein Zopiclon nehmen darf, bin mir aber nicht sicher genau.
Mein Hausarzt hat es mir nämlich vor 3 tagen 20 Tabletten Zopiclon verschrieben da ich sehr unruhige Nächte habe, jede Stunde aufwache und sehr schlecht auch einschlafen kann, hinzu kommen abends auch noch angstzustände und verspannte zustände bei mir. Ja und Bensodiazipine gehen halt garnicht is klar weil ich im Methadon Programm bin. Jetzt ist Zopiclon ja kein direktes Bensdiazipin sonder ein Abkömmling dessen, nur wie wird es generell mit Zopiclon gehand-habt im Methadon Programm kann mir da einer klarheit bringen.

Danke Beppo
Nach oben
Speechless
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 07.10.2011
Beiträge: 673

BeitragVerfasst am: 12. März 2012 17:14    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo. Smile

Hier wo ich wohne und in Substitution bin,sind Benzos ganz verboten in der laufenden Substitution.Patienten die ein Tablettenproblem mitbringen werden ausgeschlichen.Da Zoplicon nur verwandt ist mit den "echten" Benzos wird es daher gern auf Entgiftung und auch in Substitution gegeben neben den anderen gängigen Mitteln wenn man Schlafprobleme hat.Also hast Du nichts zu befürchten denke ich.
Liebe Grüsse
Nach oben
Beppo
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 07.09.2010
Beiträge: 161

BeitragVerfasst am: 23. März 2012 14:49    Titel: Antworten mit Zitat

danke für deine antwort, auch wenns bischen spät kommt, ja habe heute nochmal meine ärztin gefragt und genau bestätigt bekommen was du und im anderen thread gedeutet wird,

bs: Beppo
Nach oben
Beppo
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 07.09.2010
Beiträge: 161

BeitragVerfasst am: 23. März 2012 14:51    Titel: Antworten mit Zitat

Beppo hat Folgendes geschrieben:
danke für deine antwort, auch wenns bischen spät kommt, ja habe heute nochmal meine ärztin gefragt und genau bestätigt bekommen was du und im anderen thread gedeutet wird,

bs: Beppo


also meine danke schreibung nicht falsch verstehn bisschen blöd ausgedrückt habe ich mich da, bye

BYEBYEBYEBYEBYEBYEBYEBYE Mann es gibt doch auch makl kurze antworten system ändert das mal bitte, danke
Nach oben
Speechless
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 07.10.2011
Beiträge: 673

BeitragVerfasst am: 23. März 2012 18:05    Titel: Antworten mit Zitat

GRins schon in Ordnung,freut mich das ich Dir weiterhelfen konnte.KLappt das schlafen denn nun wieder,auch ohne Tabletten?Auf Dauer ist das ja dann auch keine Lösung oder?
LG
Nach oben
tim
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 08.03.2012
Beiträge: 177

BeitragVerfasst am: 23. März 2012 18:45    Titel: Antworten mit Zitat

Es ist in den meisten Städten nicht so einfach, Benzodiazepine vom substituierenden Arzt verschrieben zu kriegen, weil die Suchtgefahr natürlich recht hoch ist bei jemandem, der eh schon von was abhängig ist.

Aber während man recht schwer Diazepam, Flunitrazepam, etc. bekommt, ist es eigentlich gar nicht so schwer, Zopiclon vom substituierenden Arzt verschrieben zu bekommen.

Wenn du die Zopis allerdings nicht vom Arzt bekommst, weiß ich natürlich nicht, was dieser sagen würde, wenn er das Medikament bei einer Urinkontrolle feststellt.
Eventuell würde das aber auch gar nicht auffallen. Normalerweise kontrollieren die den Urin auf Opiate, Kokain, Amphetamine, Cannabis, EDDP und Benzodiazepine.
(EDDP ist das Stoffwechselendprudukt von Methadon. Das muß in der Urinkontrolle sein. Dadurch kann man feststellen, ob jemand einfach nur ein paar Tropfen Methadon in den Urin gekippt hat oder ob jemand das Metha selbst genommen hat).
Zopiclon ist aber kein Benzodiazepin. Es ist nur ein Benzo-ähnlicher Stoff. Es könnte also gut sein, daß das bei einer normalen Urinkontrolle gar nicht auffällt. Ich vermute, der Test wird bei Benzos nicht anschlagen. Zopiclon wird also vermutlich nur dann gefunden, wenn man auch direkt danach sucht.
Ich schätze beim Stanard-Test gibt es keine Probleme.

Ein Freund von mir nimmt auch Zopiclon und ist im Methadonprogramm. Da gab es wohl nie Probleme. Er hat vor ein paar Tagen allerdings mal eine Diazepam genommen und bei der Urinkontrolle ist das dann aufgefallen, was dem Arzt nicht so gefiel. Aber wenn der Test auch auf Zopiclon anschlagen würde, dann müßte das da schon viel häufiger aufgefallen sein...

Ich würde also drauf tippen, daß es keine Probleme gibt.
Nach oben
Speechless
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 07.10.2011
Beiträge: 673

BeitragVerfasst am: 23. März 2012 19:17    Titel: Antworten mit Zitat

Zopiclon schlägt im Urintest nicht an,deshalb gibt es keine Probleme tim.Und die Ärzte hier verschreiben es weil es eben nicht abhängig machen soll.Und ich kam damit immer ganz gut zurecht,bis auf diesen ekeligen Eisengeschmack danach im Mund.lg
Nach oben
Beppo
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 07.09.2010
Beiträge: 161

BeitragVerfasst am: 16. Apr 2012 12:30    Titel: Antworten mit Zitat

vielen dank für eure antworten. Habe nen neuen thread eröffnet und sehe grad das ich hier schon mal nach gefragt hatte. Ja der test war negativ.

Nur ne kurze frage nebenbei noch hatte 2 Tage pro tag 7 dias genommen und 3 bromazepam jewals an einem tag und das 2 tage lang. Kann es sein das auch noch nach 1 1/2 woche benzo werte im uk sind das war nämlich bei mir der fall weil zopiclon nicht als benzo positiv angegeben war.
Nach oben
XotoX
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 13.04.2012
Beiträge: 101

BeitragVerfasst am: 16. Apr 2012 13:05    Titel: Antworten mit Zitat

Zur oberen Frage: Da Zopiclon ein Piperacin-Derivat ist, kann es garnicht in einem Benzo-Test aufkreuzen - außerdem: irgendein wenigstens annäherndes Substitut MUSS ja zur Hand sein... Aber dass es okay ist, hatte der andere Post schon sichergestellt... Smile

Jedoch ist es laut mehreren Quellen nicht ganz so ohne und hat auch ein Suchtpotential. Wie hoch dieses genau ist, ist nach wie vor umstritten... Es aber einfach als nicht-süchtigmachend zu bezeichnen finde ich eher leichtfertig...

Ich selbst spring auf das Zeug leider nicht an... Hab nur den metallischen Geschmack im Mund im Angebot... Schlaf? Fehlanzeige...
Nach oben
Beppo
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 07.09.2010
Beiträge: 161

BeitragVerfasst am: 15. Okt 2013 21:27    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo nochmal,

recht herzlichen Dank für die Antworten. Bin jetzt auf einen Stand gekommen wo ich sagen muss das Zopiclon sehr sehr schädlich ist, es macht auch süchtig nicht ganz so wie richtige Benzos aber es kommt schon nah dranne und es gibt Entzugserscheinungen am 2. Tag ohne und die nicht zu knapp man fühlt sich wie auf Fieber ganz ganz unangenehm und mit Pech sitzt man da mit Angstgefühlen die einen Zereissen ohne gegen Medikament sehr schwer aushaltbar.

Wie gesagt bin jetzt auf einem Stand wo ich sage nein "no go" und bin auch schon das Gröbste durchgangen. Mir geht es besser ohne die schwere im Magen wie Blei ist weg und ich empfehle nein ich rate Dringenst davon ab.

Gruß Beppo
Nach oben
newlife
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 30.11.2011
Beiträge: 1844

BeitragVerfasst am: 16. Okt 2013 12:00    Titel: Antworten mit Zitat

auch Zopiclon macht sehr süchtig. Auf meiner letzten Entgiftung waren welche, die haben da 20 Stück/Tag von gefuttert.
Ähnlich wie bei Benzos. Irgendwann musst du die morgens frühstücken, um in die Gänge zu kommen.
Nach oben
Gregory
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 15.03.2010
Beiträge: 639

BeitragVerfasst am: 17. Okt 2013 08:03    Titel: Antworten mit Zitat

Eigentlich ist das Rätsel darum ganz simpel zu erklären. Benzos sind Substitutionsrechtlich verboten. Ein Arzt macht sich also gewissermaßen, strafbar. Zopiclon Zaleplon und Zolpidem fallen, begründetermaßen wegen geringer Halbwertzeit und schwächerer Atemdepression im zusammenwirken mit dem opioiden Substitutionsmittel nicht unter das Verbot. Lyrika ist auch erlaubt und das verstärkt die Opioidwirkung sehr deutlich.
Mein Doc verantwortet lediglich Baclofen in gemäßigter Dosis. Find ich wesentlich verantwortungsbewusster. Da ich weiß das alles andere die Lebensqualität der Substi, sehr bald zunichte macht.
Frag deinen Doc lieber danach. Hauptsache du verträgst es und hilft dir auch?!
Gruß Greg
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Legale Drogen Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin