Nasensprayabhängig

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Legale Drogen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
koko
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 27.01.2012
Beiträge: 137

BeitragVerfasst am: 25. März 2012 13:03    Titel: Nasensprayabhängig Antworten mit Zitat

high Leute Wink

ich bin schon seit ewigkeiten Nasensprayabhängig Embarassed
Hab zwar immer wieder versucht, das mit Wasser oä.
auszuschleichen und abzusetzen.. aber ... ohne Erfolg.
Anfangs hatte ich es noch geschaft, es wenigstens im Sommer abzusetzen.
Doch mitlerweile geht ohne garnix mehr.
Mir platzt der Kopf und ich glaube zu ersticken,
wenn die Nase zu ist und ich keine Luft mehr bekomme.
Jetzt denke ich an eine OP.
Hat jemand damit vielleicht Erfahrung ?

LG KOKO
Nach oben
Mephisto
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 05.02.2012
Beiträge: 137

BeitragVerfasst am: 25. März 2012 17:33    Titel: Antworten mit Zitat

Hi am besten entziehst du von Nasenspräy mit Nase duache, dazu brauchst du Meersalz und das Gerät dazu wo das Wasser reinkommt... Very Happy

alles kommt raus aus der Nase, man kann besser atmen und
es regeneriert die Schleimhäute schneller... Very Happy durch die Minerallien im Salz...

Lg schönen Tag noch... Very Happy
Nach oben
koko
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 27.01.2012
Beiträge: 137

BeitragVerfasst am: 25. März 2012 19:14    Titel: Antworten mit Zitat

Danke Wink
Es ist nur so :
Bei den Handelsüblichen Nasensprays, ist zb. das Xylometazollinh... drin,
was die Schleimhäute nicht nur abschwillen lässt, sondern auch extrem
austrocknet. Ohne dieses Xylometazollinh... . also eine verstopfte Nase Rolling Eyes
Meersaltzwasser/tropfen oder Lösungen, reinigen die Nase gut
und befeuchten/halten die Schleimhäute feucht.
Zum abschwellen, verhelfen sie in diesem Fall nur leider nicht.
LG
Nach oben
veilchenfee
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 18.12.2009
Beiträge: 4066

BeitragVerfasst am: 25. März 2012 19:16    Titel: Antworten mit Zitat

Warum atmest Du nicht einfach so lange durch den Mund, bis sich Deine Nasenschleimhäute so weit erholt haben, dass die Nase wieder durchlässig ist?
Nach oben
koko
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 27.01.2012
Beiträge: 137

BeitragVerfasst am: 25. März 2012 19:38    Titel: Antworten mit Zitat

Das habe ich schon so oft versucht- unmöglich.
Bereits nach kurzer Zeit bekomme ich unerträgliche Kopfschmerzen.
Der ganze Mund und Rachenbereich trocknet aus
und ich bekomme das Gefühl zu ersticken,
-keine Luft mehr zu bekommen. Ganz übel Sad
Wie gesagt, ich hab schon so oft versucht auszuschleichen oä..
- ohne Erfolg. Hab das schon sehr lange ... 15 Jahre os. Embarassed
Deshalb der Gedanke mit der OP. Wink
LG koko
Nach oben
veilchenfee
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 18.12.2009
Beiträge: 4066

BeitragVerfasst am: 25. März 2012 19:45    Titel: Antworten mit Zitat

Was genau würdest Du Dir operieren lassen? Nasenschleimhaut abtragen? Aber egal, was operiert wird: JEDE Operation ist mit einer postoperativen Schwellung verbunden. Demnach müsstest Du diesen, Dir unangenehmen Zustand auf jeden Fall einige Tage ertragen. So oder so.
Nach oben
koko
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 27.01.2012
Beiträge: 137

BeitragVerfasst am: 25. März 2012 19:57    Titel: Antworten mit Zitat

Ja, genau das ist ja das Problem Crying or Very sad
- und da frage ich mich halt, wie es all denen geht,
die das gleiche Problem haben/hatten und wie sie damit umgegangen sind ?!
Ob es dafür evl. andere Medikamente gab usw.
Ob sich das Ganze lohnen würde, steht dabei noch auf einen anderem Blatt Wink
LG
Nach oben
tim
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 08.03.2012
Beiträge: 177

BeitragVerfasst am: 26. März 2012 17:05    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
dazu brauchst du Meersalz und das Gerät dazu wo das Wasser reinkommt...

Normales Salz geht auch. Einfach nur ganz normales Kochsalz nehmen und mit Wasser anmischen. Verhältnis weiß ich nicht, aber ich würde es als ersts mal mit isotonischer Lösung versuchen (0,9-1%ige Kochsalzlösung).
Das hilft dann dabei, daß die Schleimhäute ebenfalls abschwellen. Ist vielleicht nicht ganz so effektiv wie das gekaufte Nasenspray, aber es ist besser als nichts.
Wenn man niemals Nasenspray einsetzt, sondern einfach nur Salzwasser nimmt, dann wirkt das ganz gut.
Wenn man aber das Nasenspray schon wirklich braucht, weil ohne das die Schleimhäute voll anschwellen, weiß ich nicht, wie wirksam Salzwasser noch ist. Ich würde aber mal drauf tippen, daß es selbst dann noch etwas was bringt.

Zitat:
Aber egal, was operiert wird: JEDE Operation ist mit einer postoperativen Schwellung verbunden. Demnach müsstest Du diesen, Dir unangenehmen Zustand auf jeden Fall einige Tage ertragen. So oder so.

Ja, aber dann hat man es erstmal hinter sich. Dann muß man sich auch nicht mehr ständig mit dem Nasenspray quälen. Und so leidet man ja auch. Da dann lieber eine OP und kurz danach ist alles OK.
Die postoperative Schwellung bei solchen Operationen kriegt man außerdem recht schnell in den griff durch die Einnahme von Bromelain (Enzyme aus der Ananas). Da würde ich magensaftresistente Bromelaintabletten kaufen und diese dann auf nüchternen Magen (wichtig - selbst bei magensaftresisten Tabletten!) einnehmen. Hilft gut. Schwillt schnell ab, heilt dann auch schnell ab.
Nach oben
veilchenfee
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 18.12.2009
Beiträge: 4066

BeitragVerfasst am: 26. März 2012 19:23    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Ja, aber dann hat man es erstmal hinter sich. Dann muß man sich auch nicht mehr ständig mit dem Nasenspray quälen.

Kann sein, muss aber nicht, da die jahrelange, missbräuchliche Verwendung von Nasenspray ja durchaus auch eine psychische Komponente aufweist. Wenn das nicht sogar das Hauptproblem ist.
Nach oben
tim
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 08.03.2012
Beiträge: 177

BeitragVerfasst am: 26. März 2012 20:34    Titel: Antworten mit Zitat

Ja, jahrelanger Mißbrauch ist natürlich ein Problem. Aber nach so einer Operation sollte man das Zeugs einfach nicht mehr brauchen, weil die Nase halt nicht dauernd dicht ist.
Aber das kann man ja auch alles problemlos mit dem Arzt besprechen. Wenn man sich operieren lassen will, muß man ja sowieso mit einem Arzt sprechen.
Und Abhängigkeit von Nasenspray ist ja nunmal nichts, was so negative Reaktionen wie Heroinabhängigkeit auslöst. Das verheimliche ich vielen Ärzten meist, weil ich von einigen tatsächlich schon wie Dreck behandelt wurde nachdem die nur "Drogen" hörten.
Nasenspray sollte da kein Problem sein. Da würd ich mich mal vom Arzt beraten lassen, denk ich.
Nach oben
koko
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 27.01.2012
Beiträge: 137

BeitragVerfasst am: 26. März 2012 22:16    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo ihr Wink
Zitat: ... Da würd ich mich mal vom Arzt beraten lassen ...

Jo, das dachte ich mir heute Nachmittag auch.
Deshalb habe ich mal bei einem HNO Arzt angerufen.
Dieser erklärte mir, das es verschiedene Methoden der OP´s gibt,
wie Laser usw. Die postoperativen Schwellungen, die danach auftreten,
können mit Hilfe von spezielen Nasenölen innerhalb von 48 bereits verschwinden
und eine Athmung wäre wieder möglich.
(bis zur nächsten Erkältung Rolling Eyes )
Ansonsten würde er empfehlen :
- auch mit Hilfe eines speziellen Öls, die Nasenlöcher
nacheinander ausheilen zu lassen.
Ich habe mir nun einen Termin geben lassen
und werde das noch mal genauer mit diesem Doc´besprechen.
Soweit erst mal... - ich danke euch Wink
LG
Ach ja, habt ihr schon mal von einer Stinkenase gehört ?
Nun, wenn die Schleimhäute TOTAL KAPUTT sind,
kann es sein, das sie einen starken *süßgammligen* Geruch entwickeln.
Der Patient selber würde das nicht riechen, sein Gegenüber aber um so mehr .
Sowas gibet aber selten.
Trotzdem, erst mal war ich voll geschockt. Shocked
Das würde auch noch fehlen Shocked
Aber ... sowas hab ích zum Glück nicht Very Happy *aufholzklopf*

Soweit,- wünsche euch noch einen schönen Abend Wink
LG koko
Nach oben
Raver
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 25.02.2012
Beiträge: 640

BeitragVerfasst am: 26. März 2012 22:36    Titel: Antworten mit Zitat

Von einer "Stinkenase" habe ich so noch nix gehört, aber ein "süssgammliger Geruch" spricht für nekrotisches (abgestorbenes) Gewebe. Den Geruch kenn ich - und "süssgammlig" trifft den Geruch - aber nicht in Bezug auf die Nase. Aber könnte es -theoretisch- durchaus geben.
Nach oben
Jelly
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 06.10.2011
Beiträge: 314

BeitragVerfasst am: 18. Apr 2012 09:50    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Koko,

ich hatte eine Weile dasselbe Problem.
Mein HNO hat dann mir ein paar Mal Kortison gespritzt (ungern), damit die Schwellung etwas weggeht und mir Coldastop Nasenöl verschrieben, das löst die Verkrustungen durch das ständige Nasenspray und pflegt die Schleimhaut besser als Meersalz. Da ist z.B. Zironene- Orangenöl drin.

Ich bin damit super zurechtgekommen.

Viel Glück.

LG Jelly
Nach oben
Pimpinelle
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 30.03.2012
Beiträge: 1367

BeitragVerfasst am: 18. Apr 2012 10:52    Titel: Stinkenase Antworten mit Zitat

Habe zum Thema Stinkenase einen m. E. nützlichen Link gefunden. Vielleicht hilft er ja weiter, auch in Bezug auf Vorbereitung auf das Absetzen des Nasensprays:

http://www.dr-gumpert.de/html/stinknase.html
Nach oben
Yunior
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 28.02.2012
Beiträge: 91

BeitragVerfasst am: 18. Apr 2012 15:39    Titel: Servuz Antworten mit Zitat

hallo euch alle,
hatte gerade 2.nasen-op weil war gebrochen (2. mal) hahah andere gescchichte
aber da ich vor der op auf einer seite kaum luft bekam hab ich anfangz für die nacht -Nasenpflaster- aufgeklebt.
und wooowh... endz die Luft... hab dann jede nacht ein Pflaster draufgetan weil ich endlich wieder luft bekam und nicht dauernd durch den mund atmen musste.
Dadurch ist auch der ganze Mundraum in der Nacht ausgetrocknet und ich wachte wieder auf und musste was trinken. Zwar selber schuld weil ich die op jahre hinausgezögert hatte, aber nur weil ich noch die erste op 2001 in erinnerung hatte. das ist nachher ziemllich unangenehm... aua, blut, und bis alles wieder abklingt nach dem op-trauma... dauert auch. Jetzt ist es ca 20 Tage her und ich bekomm endlich wieder Luft und muss halt auch permanent Nasenspray nehmen zum Abklingen und auch Nasenöl mit Orange/Zitrone...
Jetzt verstehe ich das erst mit der Nasenspraysucht - hehe. Vorher dachte ich immer, wie gibtz den das`?
Doch ich war von den Nasenpflastern schon abhängig, klebte sie i-wann auch tagsüber auf ...--> bis zu op.
Die funktionieren so, da ist eine kl. plastikschiene eingearbeitet die gebogen ist und wenn man es über den Nasenrücken klebt will das Pflaster wieder gerade werden, und zieht so die N.-wände nach aussen/oben und so wird der Kanal größer und man bekommt echt besser Luft.
Gibts in diversen Größen und so (kidz/erwachs.) und 30 Stück. kosten ca. 20 €

gruß
und
ciao Mr. Green
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Legale Drogen Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin