HILFE!Cannabis und co bestimmen mein Leben

Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Cannabis (Kiffen)
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Tobajes
Anfänger


Anmeldungsdatum: 26.03.2012
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 26. März 2012 16:22    Titel: HILFE!Cannabis und co bestimmen mein Leben Antworten mit Zitat

Hallo Ihr Lieben,

ich habe mich gerade dazu entschlossen mich hier anzumelden, weil mein Leben regelmäßig aus dem Ruder läuft.

Ich bin 24Jahre alt und habe vor zwei Monaten knapp eine Ausbildung angefangen. Dafür bin ich extra in eine neue Umgebung zu einer alten Freundin gezogen. Ich habe bereits eine abgebrochene Ausbildung und wahrscheinlich ist dies meine letzte Chance etwas zu machen. Anfangs lief es auch sehr gut. Die Schule macht mir keine Probleme, dann habe ich mit der praktischen Arbeit angefangen und festgestellt, dass ich in einer Ausbildung gelandet bin, die mir nicht zusagt. Ich wollte Gärtner werden und bin im Gartenlandschftsbau gelandet.

Nach dem ersten Arbeitstg habe ich mich krank schreiben lassen und bin seit dem auch nicht mehr dort gewesen. Zum Arzt kann ich aber nicht nochmal wegen Magenproblemen (das habe ich vorher behauptet). Meine zuständige Sachbearbeiterin möchte sich mit mir zusammensetzen,aber das habe ich abgeblockt, weil ich mich schäme.

Der Grund ist, dass ich seit meinem 14 Lebensjahr Cannabis konsumiere. Erst unregelmäßig, dann mit 17 regelmäßig jeden Tag . Klar gab es mal Pausen, aber die waren selten länger als 2-3 Wochen und in der Regel unfreiwillig. Da mir mitlerweile die Kontakte ausgegangen sind und ich nicht mehr an Cannabis komme bin ich auf Räuchermischungen umgestiegen. Gibt es für knapp 30Euro im Internet und der Postbote muss oft herkommen. Gerade bin ich pleite und bin gezwungen darauf zu verzichten. Jetzt den zweiten Tag und es macht mir zu schaffen. Das typische...Einschlafprobleme, Schwitzen, Depression. Ich muss dauernd heulen, wenn ich an meine Freundin denke, die ich jetzt fast zwei Monate nicht gesehen habe, meine Zukunftsplanung und die Tatsache, dass ich mein eigentlich neues Leben wieder kaputt gemacht habe.

Ich weiß echt nicht mehr weiter. Heute habe ich mit meiner Freundin telefoniert,aber nicht gesagt,dass es schlecht läuft, weil ich mich schäme. Gegen Ende von 2011 hat sie mir schon gesagt, dass mit mir nichts anzufangen ist und ich wollte das sofort ändern. Sie ist mir das Wichtigste und ich will sie nicht wegen dem Kiffen verlieren. Kurz vor Sylvester, an unserem letzten gemeinsamen Tag im Jahre 2011 kam eine Bestellung Räuchermische früh morgens und ich habe sofort einen geraucht. Allerdings ging die Wirkung nicht mehr weg und ist immer stärker geworden. Habe mich gegen 18Uhr wieder ins Bett gelegt und erst am 2.1 mein Zimmer verlassen. So eine starke Wirkung kannte ich noch nicht.

Seit ich jetzt hier wohne habe ich auch ordentlich konsumiert, also dieses Räuchermischzeugs (sind Cannabinoide drin). Am Donnerstag habe ich zwei Bestellungen, also 6Gramm bekommen und Samstag Vormittag war alles weg. Das sind große Mengen, weil die Räuchermischungen um einiges stärker wirken als normales Cannabis. Geld geht ausschließlich dafür drauf, muss ich mich entscheiden zwischen etwas zu rauchen und Lebensmitteln oder so, dann hol ich mir immer was zu kiffen.

Ich sammel die leeren Packungen der Räuchermischungen, aber mitlerweile platzt meine Box dafür. Ich traue mich auch garnicht diese zu zählen.

Mein Tag besteht daraus, dass ich einen nach dem anderen rauche und rumgammel. Dann ist eine Weile nichts da und ich bin mit den psychischen und körperlichen Folgen beschäftigt, bis wieder Geld da ist. Manchmal gehe ich raus um was einzukaufen,aber nicht wirklich oft. Meine Freundin wohnt weiter weg und arbeitet im Schichtdienst, macht selber Ausbildung und ist damit ausgelastet. Ich weiß nicht woran ich mich erfreuen kann. Die Ausbildung ist Horror und meine Freundin sehe ich frühestens am 10.04 wieder Sad ich weiß nicht wie ich das aushalten soll. Ich kenne hier keinen,meine Mitbewohnerin arbeitet viel und ist selten da und ich sitze den ganzen Tag in der Wohnung.

Das schlimmste sind die Tiefs. Ich träume extrem viel und komische Dinge, dann schau ich mir mein momentanes Leben an und merke, dass es nicht so läuft wie es sollte, meine Freundin ist nicht da und ich komme nicht klar. Schaue raus, der Frühling kommt, Leute genießen den Tag und ich kann mich kaum überwinden vor die Tür zu gehen. Ich will seit heute Morgen einkaufen, aber schiebe es dauernd von mir weg. Mir fällt die Decke auf den Kopf, aber ich gehe nicht raus. Es ist ein Scheißgefühl sich selber im Weg zu stehen.

Ich habe mir überlegt, dass es so nicht weitergehen kann und der erste Schritt ist meine Problematik anonym zu schildern und hoffentlich Gleichgesinnte zu finden, mit denen ich mich austauschen kann. Das Wichtigste ist, dass ich Hilfe bekomme, ohne Angehörige zu belasten, das ist ganz wichtig. Meine Eltern wissen, dass ich kiffe, aber das Ausmaß kennen sie nicht. Meine Mutter hat Demenz mit um die 50 bekommen, mein Vater hat genug Probleme und meine Freundin macht Ausbildung...kann ich zu einem Arzt gehen und dort um Hilfe bitten? Was sage ich dem? Was sage ich der Ausbildungsstelle? Ich bin echt verzweifelt und könnt wieder nur noch heulen, wenn ich das alles lese, bitte

HELFT MIR!
Nach oben
realflippy
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 24.10.2011
Beiträge: 1167

BeitragVerfasst am: 26. März 2012 17:01    Titel: Antworten mit Zitat

hi tobajes,
ich würde an deiner stelle echt mal zum doc und mit dem reden. sicher kann man körperlich relativ einfach mit der kifferei ende machen, aber der psychische druck bei dir scheint ja echt ziemlich heavy zu sein.
man kann auch stationär von rauchen entgiften, aber ob das der weg ist...vor allem weil du da unter garantie die falschen leute kennen lernst, und somit auch schnell an shore oder wat anderes dran kommst.
geh zum doc, frag ihn um rat und wenn es ein verständnisvoller doc ist hilft er dir. lass dich nur nicht mit irgendwelchen benzos abspeisen...machen die manchmal ganz gerne.
und wenn du das ganze ne zeit hinter dir hast, orientier dich neu, überleg was dir für n job gefallen könnte, wo deine stärken und schwächen sind und dann zieh das durch.
braucht halt etwas kraft sich aus nem loch wieder hoch zu arbeiten, setz dir kleine ziele, damit du die lust nicht so schnell verlierst und schneller kleine erfolge da sind. einfach schritt für schritt. das wird. und mit jedem schritt wird es einfacher.

lg

flippy
Nach oben
Tobajes
Anfänger


Anmeldungsdatum: 26.03.2012
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 26. März 2012 23:43    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo flippy...

ja ich denke auch es wird das beste sein einen arzt aufzusuchen. alleine schaffe ich das einfach nicht und irgendwas stimmt hinten und vorne nicht bei mir. ich habe angst, dass ich vielleicht schon eine psychose habe, weil das über die normalen entzugserscheinungen hinaus geht, gerade bei den schei+++ räuchermischen :/ das ist teilweise..hmm als wäre man drauf. ich hatte einmal richtige hallus und gedankengänge, fühle mich total neben mir und muss mich dann schnell ablenken. ein richtiges gespräch mit einem arzt und einem psychiater wäre mal angebracht. ich halte eigentlich nichts von chemischen drogen,kann der wirkung nicht viel abgewinnen.

neben dem kiffen habe ich viele halluzinogene ausprobiert,aber mitlerweile ist eine gewisse angst davor vorhanden, weil ich damit schlechte erfahrungen gemacht habe. pilze,holzrose,salvia,stechapfel...ich merke selber, dass das alles spuren hinterlässt mit gerade mal 24. Es wäre eine unglaubliche befreiung das leben aus einer klaren sicht zu sehen und ganz normale alltagsfreuden zu haben und einen sinnige tagesgestaltung.

danke dir für die antworten und ratschläge Smile das baut wirklich auf...ich habe früher im ldt geschrieben und jetzt bin ich im suchtmittel-forum o.o wie sich manches ändern kann.

alles gute und danke nochmal,

tobajes
Nach oben
DonVito
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 21.03.2012
Beiträge: 40

BeitragVerfasst am: 27. März 2012 00:10    Titel: Antworten mit Zitat

Kann das Bestens nachvollziehen. Mein Leben verlief so ähnlich wie deines. Also mit Ausbildung etc. Bin durch UK´s auf RM´s umgestiegen + üble Suchtverlagerung zum Alkohol. Mir selbst machte meine Ausbildung auch keinen Spaß, wusste aber, da ich schon 3 abgebrochenhatte, die ziehe ich jetzt durch und danach mache ich etwas anderes. Ist halt wirklich schwer wenn man wie du erst am Anfang der Ausbildung ist. Mein Tip wäre gewesen sich in der AU - Zeit sich ein Praktikum zu verschaffen damit du nicht komplett ohne Geld da stehst die AU. Bist du noch in der Probezeit? Anfangs hat mir der Konsum von Tabaktöpfen sehr geholfen das Gefühl zu unterdrücken. Ähnlich wie Nadelgeilheit wahrscheinlich. Ich wünschte ich hätte die RM´s niemals entdeckt und wäre bei den Tabaktöpfen geblieben...
Nach oben
JucyJucyWeedyWeedy
Anfänger


Anmeldungsdatum: 28.03.2012
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 28. März 2012 01:25    Titel: Antworten mit Zitat

Es ist einfach weil du einfach keine möglichkeiten hast zu anderen beschäftigungen glaub mir wenn du hobbys entdeckst geht die sache schon einbisschen leichter finde einfach was dir spaß macht und such dir ne person die diese aktivität mit der oft macht und dich unterstützt und motiviert ... ich wills mal so erklären das leben ist wie ein klavier wenn du eine taste hast kannst noch so lange draufdrücken und es hört sich scheiße an hast du mehrere tasten kannst du eine schöne melodie spielen ... ich kiff selber schon längere zeit und hab noch nie ein richtige sucht für das eben empfunden weil ich eben auch viele andere sachen unternommen hab ich kenn diese probleme die du hast und das kommt wirklich davon das du nichtsmehr anderes machst jetzt brauchst du nur noch motivation und ein hobby oder mehrere Cool
Nach oben
Tobajes
Anfänger


Anmeldungsdatum: 26.03.2012
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 28. März 2012 09:18    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo...

also erstmal zu den hobbys Smile ich habe welche und sogar mehrere. daran liegt es nicht. ich bin jetzt auf der suche nach alternativen zur ausbildung, wie beispielsweise ein föj, nebenjob als zeitungsträger etc. mache mir gerade eine übersicht mit möglichkeiten, die ich habe und entscheide mich dann. habe meinen wohnsitz bisher auch nach meiner freundin ausgerichtet, aber ich weiß nicht ob das in zukunft noch sinn macht :/ alles kompliziert, wobei ich denke, dass das überwiegend selbsgemachte leiden sind im bezug darauf.

eine probezeit gibt es so nicht bei der ausbildung, also schon, aber ich bin zum halbjahr eingestiegen. das ist eine kooperative ausbildung und ich habe noch keinen festen betrieb, meine zuständige beraterin hat urlaub bis zum ende dieserwoche und hat mir gesagt ich solle überlegen, ob ich kündigen möchte oder irgendwie aus der misere rauskomme. sie kennt die gründe nicht, sieht nur mein fehlen und das viele krank sein, aber ich werde da nochmal aufrichtig mit ihr reden. mein schwester sagt ich solle immer aufrichtig sein, dann gibt es weniger probleme und ich denke, dass sie damit recht hat.

weedyweedy du meinst es sicherlich nur gut, aber das ding mit den hobbys ist es wahrhaftig nicht. ich glaube, dass es die lebenssituation ist oder etwas tieferes. ich habe auch phasen wo alles sehr gut läuft und ich kiffe nebenher trotzdem obwohl es nicht sein müsste. cannabis und sucht sind sowieso ein schwierigers thema ist mir bei recherchen im internet aufgefalllen. und nebenbei, das erwähnte ich noch nicht. wenn keine kiffe da ist, dann konsumiere ich kaffee,nikotin ohne ende.ch weiß nicht was es ist, aber ich bin stark gefährdet süchtig zu werden, wobei ich mit chemos und wachmachern nie probleme hatte. einmal probiert und nie wieder verlangen nach gehabt.

hmm alles nicht so einfach. schritt 1 ist es eine vernünftige alternative zur ausbildung zu finden, die mich ausfüllt und sinn macht, dann muss ich mich daran gewöhnen meine freundin so gut wie nicht mehr zu sehen und mir selber helfen. eine therapie, suchtberatung..irgendwas in diese richtung..so sieht mein grober plan gerade aus.

nochmal danke für die antworten, anrzeize und ideen, gerne mehr davon...

tobi
Nach oben
DonVito
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 21.03.2012
Beiträge: 40

BeitragVerfasst am: 29. März 2012 18:34    Titel: Antworten mit Zitat

Das mit der Ausbildung oder Job ist glaube ich das Wichtigste damit du und die Zukunft gefestigt sind. Das mit der Frau musst du selber wissen, ob es noch etwas bringt oder nicht. Mache dich nur nicht wegen einer Frau selbst kaputt. Sbsolutly fail.
Nach oben
Tobajes
Anfänger


Anmeldungsdatum: 26.03.2012
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 29. März 2012 19:29    Titel: Antworten mit Zitat

Das mag sein,aber die "frau" ist einfach mein ein und alles. Klar würde es ohne gehen,aber das ist unvorstellbar. Würde sie ohne zzu zögern heiraten Smile sie gibt mir mehr,als alles andere. Sich von einer person abhängig zu machen ist natürlich falsch,aber manche menschen suchen ihr leben lang das,was ich vor knspp 4jahren gefunden habe und dafür kämpfe ich auch.
Nach oben
power-mueller
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 02.01.2012
Beiträge: 50

BeitragVerfasst am: 9. Apr 2012 22:21    Titel: Antworten mit Zitat

Moin Tobajes,

ja hab dass gleiche prob. brauch eigentlich nichts an deinem text zu ändern außer den räuchermischungen und halluzinogene. hab außer mit Canabis keine Drogen erfahrung (nein auch noch nie ne kleine line oder ein teil Smile. Und ich rauch auch viel und trink viel kaffee !

LG

Micha
Nach oben
Tobajes
Anfänger


Anmeldungsdatum: 26.03.2012
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 10. Apr 2012 19:26    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Micha Smile

schön zu hören, dass man nicht alleine ist. Ich habe seit einiger Zeit nicht mehr hier geschrieben, das sich einiges getan hat bei mir. Also ich kiffe jetzt seit mehr als zwei Wochen nicht mehr und mein Leben verändert sich stetig zum Positiven. Ich mache jetzt regelmäßig etwas mit den Leuten von hier (habe jetzt einen netten Freundeskreis hier Smile) und komme aus dem Arsch. Ich bin nicht mehr so passiv und irgendwie geht das Leben jetzt wieder richtig los.

Meine Ausbildung setze ich nicht fort, habe eine Liste mit Therapeuten bekommen und morgen ein Gespräch mit meiner Sozialpädagogin, die mich hier besucht hat und mich weiterhin unterstützen möchte. Mache dann Praktika und mache einen Nebenjob. Auf Drogen habe ich so garkeine Lust mehr, wobei ich natürlich immernoch das Verlangen habe einen Joint zu rauchen und mein Kaffeekonsum und das Rauchen immernoch zuviel sind :/ aber im großen und Ganzen bessert sich alles. Habe noch depressionen und hüpfe durch Hochs und Tiefs, aber dagegen kann man ja eine Therapie machen Smile

Danke an die Leute hier, ich schreibe, wenn sich was tut und wie ich das alles so in den Griff bekomme. Vielleicht fühlen sich noch mehr angesprochen und sehen, dass es einen Weg daraus gibt. Es ist eigentlich ganz simpel, aber dennoch schwer umzusetzen.

@Micha: wie alt bist du denn, wenn ich fragen darf? Dass du nichts anderes ausprobiert hast ist sehr gut, gerade, wenn dich das alles nicht reizt. Ich habe das Problem, dass Halluzinogene eine abartige Faszination auf mich ausüben, weil sie die Realität so krass auf den Kopf stellen und es einfach was mystisches hat...habe vor kurzem den Film Spun geschaut, ihn aber nach der Hälfte ungefähr ausgemacht, weil mch das alles so dermaßen abgestoßen hat O.O

Tobajes
Nach oben
Mel Haze
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 04.04.2012
Beiträge: 51

BeitragVerfasst am: 11. Apr 2012 01:09    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo tobi,

gut, dass es dir jetzt besser geht, dein erster post klang schon übel.
richtig mies die entzugserscheinungen, auch wenn ich die von räuchermischungen nich kenn. hattest auch im alltag anscheinend den totalen durchhänger. viel glück das es mit deiner freundin wieder wird und es beruflich weiter geht, das ist mit am wichtigsten. immer schön aktiv bleiben. solltest halluzinogene meiden und wenn du mal wieder anfängst zu kiffen halte dich an gras, was du da von diesen mischungen erzählt hast klang nicht so 'gesund' Wink also ich schaffe es mittlerweile öfter mal ein paar wochen nicht zu rauchen, merke dann richtig wie man auf einmal wieder viel fitter und auf zack ist. die disziplin aufzubringen tut ganz gut. ansonsten werde ich wahrscheinlich weiter kiffen so lange ich lustig bin.
Zitat:
Ich habe das Problem, dass Halluzinogene eine abartige Faszination auf mich ausüben, weil sie die Realität so krass auf den Kopf stellen und es einfach was mystisches hat...habe vor kurzem den Film Spun geschaut, ihn aber nach der Hälfte ungefähr ausgemacht, weil mch das alles so dermaßen abgestoßen hat O.O

da hast du echt recht Laughing
gucke spun allerdings ganz gerne mal ^^
und die balladen version von number of the beast während dieser autofahrt ist der hammer Cool
Nach oben
power-mueller
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 02.01.2012
Beiträge: 50

BeitragVerfasst am: 11. Apr 2012 21:39    Titel: Antworten mit Zitat

hey tobajes Surprised

ich bin 24 wie du Razz und finde es gut dass du den sprung geschafft hast, und du jetzt auf dem weg der besserung bist nur weiter so ! will auch endlich aufhören aber dann gehts mir voll kacke Mad dann trink ich auch viel kaffe und rauche eine nach der anderen, und dann mach ich mir en bier auf und dann werd ich wütend Crying or Very sad hab letzens nach 8 -9 0,5 l bier (übern tag verteilt) ne delle bei mir in die tür geschlagen weil ich nix da hatte ! sollt ich besser zum artzt gehn was meint ihr? weil ich halt auch net so viel von antidepressiva !

lg

Micha
Nach oben
power-mueller
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 02.01.2012
Beiträge: 50

BeitragVerfasst am: 12. Apr 2012 15:39    Titel: Antworten mit Zitat

sry erstmal für DP Twisted Evil

hey tobajes, nimmst du irgentwelche Antidepressivas? Haste jetzt ne sozial arbeiterin die dich immer begleitet also jeden tag? bin da neugierig Very Happy und wie ist es in so ner therapie?

lg Micha Surprised
Nach oben
power-mueller
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 02.01.2012
Beiträge: 50

BeitragVerfasst am: 15. Apr 2012 16:09    Titel: Antworten mit Zitat

nicht so viele antworten ! war dass letze ma das ich hier rein gepostet hab ihr wixxer !

Die Nachricht (dein Post) ist zu kurz! Bitte achte darauf, dass Dein Beitrag mindestens 140 Zeichen lang ist, also mindestens so lang wie eine SMS. Vielen Dank!

Die Nachricht (dein Post) ist zu kurz! Bitte achte darauf, dass Dein Beitrag mindestens 140 Zeichen lang ist, also mindestens so lang wie eine SMS. Vielen Dank!

so jetzt passt es !
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Cannabis (Kiffen) Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin