HEROIN: Einstichstellen

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Fragen und Antworten
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Schwarzer_Kaffee,Junge
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 15.08.2011
Beiträge: 31

BeitragVerfasst am: 30. März 2012 19:45    Titel: HEROIN: Einstichstellen Antworten mit Zitat

Er hatte Ca. 13 Jahren Heroin genommen und war seit 4 Jahren in Substitution mit Subutex, 0,8g und nach kaltem Entzug endlich Clean.

Nur gestern war folgende Situation:
Er ist in die Küche gegangen und holte sich irgendwas in der Besteckschublade und ging für 5 Minuten auf ein anderes Zimmer.
Als er wieder kam, kontrollierte ich direkt seine Armbeugen. Da war Gott sei dank nichts.
Aber er ist schlau und mich würde es nicht wundern, wenn er so etwas voraus geahnt hätte.

Eigentlich vertraute ich ihm Blind, aber eine gesunde Portion Skepsis bleibt.

FRAGE: Gibt es noch andere (typische) Stellen am Körper, die für die Heroinzufuhr genutzt werden können?
Nach oben
jusato
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 09.02.2012
Beiträge: 91

BeitragVerfasst am: 30. März 2012 19:49    Titel: Antworten mit Zitat

Ich glaube überall dort, wo es Venen gibt!

Arme, Handrücken, Füße, die empfindlichen Beinstellen neben den Geschlechtsteilen wird auch oft verwendet, da guckt man meist als letztes nach.
Nach oben
Schwarzer_Kaffee,Junge
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 15.08.2011
Beiträge: 31

BeitragVerfasst am: 30. März 2012 20:10    Titel: HEROIN: Einstichstellen Antworten mit Zitat

Super, danke

da stellt sich mir noch ne Frage:

Hat jemand eine Idee zu einem Vorwand oder so, un die Leistengegend .zu kontrollieren?

Vielen Dank schonmal
Nach oben
veilchenfee
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 18.12.2009
Beiträge: 4066

BeitragVerfasst am: 30. März 2012 20:15    Titel: Antworten mit Zitat

Einen erwachsenen Menschen sollte man nicht kontrollieren, man fragt ihn. Bekommt man keine Antwort, muss man sich mit dem zufriedengeben, was man durch Beobachten herausfinden bzw. sich zusammenreimen kann.
Nach oben
jusato
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 09.02.2012
Beiträge: 91

BeitragVerfasst am: 30. März 2012 20:26    Titel: Re: HEROIN: Einstichstellen Antworten mit Zitat

Schwarzer_Kaffee,Junge hat Folgendes geschrieben:
Super, danke

da stellt sich mir noch ne Frage:

Hat jemand eine Idee zu einem Vorwand oder so, un die Leistengegend .zu kontrollieren?

Vielen Dank schonmal


Abgesehen davon, dass ich Veilchenfee hier zustimme, wie stellst du dir einen solchen Vorwand vor ?
Sowas gibt es nicht Wink
Stell ich mir etwas lustig vor Wink
Nach oben
Schwarzer_Kaffee,Junge
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 15.08.2011
Beiträge: 31

BeitragVerfasst am: 30. März 2012 21:50    Titel: Antworten mit Zitat

Na ja, ihr habt ja recht.

ich mach mir halt nur sorgen

wäre ja hahu das erste mal das er rückfällig geworden ist.

tjdpjamxumxjpjadmwtkmwdthpmdawtjmztjgpmdagln
Nach oben
homeless
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 10.11.2011
Beiträge: 440

BeitragVerfasst am: 31. März 2012 15:55    Titel: Antworten mit Zitat

wieso man kann doch interesse an oralverkehr vortaeuschen und waehrenddessen die leiste kontrollieren...

spass bei seite du schreibst nicht in was fuer einem verhaeltnsi ihr steht...was soll das alberne kontrollieren bringen?fragen waere doch erstmal der sinnvollste einstieg.
ich wuerde mich nie von wem auch immer kontrollieren lassen jedenfalls nicht wen die tendenz zum erwachsensein auf beiden seiten da ist.
Nach oben
tim
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 08.03.2012
Beiträge: 177

BeitragVerfasst am: 31. März 2012 19:59    Titel: Antworten mit Zitat

Also ich wollte natürlich auch nicht, daß jeder die Einstichstellen bei mir sieht. Besonders nicht auf der Arbeit.
Und im Sommer wollte ich natürlich auch im T-Shirt rumlaufen können und mich nicht im Sweatshirt abschwitzen.
Also habe ich die Vene über dem großen Armmuskel genommen, wo das T-Shirt noch den Arm bedeckt.

Ich habe auch öfters die Venen auf den Händen genommen. Das sieht man zwar, aber der "normale" Mensch erwartet Einstichstellen in den Armbeugen und nicht auf der Hand. Das konnte ich auch immer gut damit erklären, daß ich mal wieder mit der Katze gespielt habe oder daß ich halt Kratzer von der Gartenarbeit habe. Mann! Wieder diese Kratzer als ich die Heckenabschnitte auf den Kompost geschmissen hab oder so...

Naja, und wenn man dann halt ins Freibad gehen will, dann sind die Einstiche am Arm natürlich auch sichtbar. Auf der Hand nicht so ein Problem.
Oder man geht halt in die Leiste. Die Stelle wird dann von einer Badehose überdeckt.
Allerdings ist Leisteninjektion immer so eine Sache. Die Leistenvenen sind für Injektionen eigentlich denkbar schlecht geeignet.
Die Venen liegen ziemlich tief. Wenn es da zu einem Abszess kommt, dann hat man ein Problem im Gegensatz zum Arm (was natürlich auch nicht wirklich schön ist).
Außerdem liegen Vene und Arterie verdammt nah beieinander an dieser Stelle. Es kann hier ganz schnell mal passieren, daß man die Arterie ansticht. Das ist vermutlich jedem schon mal passiert, der in die Leiste injiziert. Das Anstechen der Arterie ist ansich schon scheiße. Wenn man dann auch noch abdrückt, wird's richtig unschön.
Man kann sich in der Leiste recht schnell selbst eine arteriovenöse Fistel basteln, selbst wenn man aufpasst.
Desweiteren ist die Thrombose-Gefahr recht hoch. Wenn es zu einer Beinvenenthrombose kommt, dann sitzt die meist in der Leistengegend.

Ich kenne aber auch wenig Junkies, die direkt in die Leiste gehen. Meist kommt das erst, wenn man nirgendwo anders mehr trifft.

Aber nur wenn man keine Einstiche sieht, heißt das ja nichts. Man kann ja auch mal schnell eine Nase ziehen oder sich ein Blech rauchen...
Nach oben
nightmare
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 05.01.2012
Beiträge: 88

BeitragVerfasst am: 31. März 2012 23:39    Titel: Antworten mit Zitat

Was passiert wenn man sich das H eigentlich in die vene ballern will und abrutscht z.b. durch schon entzugserscheinungen und dann sich voll den magen rammt?
oder wenn man eben keine vehne mehr trifft, einfach so irgendwo rein?
Was passiert dann mit einem?
Nach oben
veilchenfee
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 18.12.2009
Beiträge: 4066

BeitragVerfasst am: 1. Apr 2012 00:02    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
...in die vene ballern will und abrutscht z.b. durch schon entzugserscheinungen und dann sich voll den magen rammt?

Hä? Laughing Es ist sicher schon viel Scheiße passiert aber dass man sich in den Magen boxt, weil man affig ist und die Feinmotorik nachgelassen hat, DAS ist sicher noch niemandem passiert. Oder vielleicht doch? Wenn man die Vene verfehlt, drückt man die Droge ins Gewebe, was einen Abszess (Eiterbeule) zur Folge haben kann. Sich Kokain danebenzuschießen ist weniger dramatisch, der Arm wird halt für einige Zeit taub.
Nach oben
nightmare
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 05.01.2012
Beiträge: 88

BeitragVerfasst am: 1. Apr 2012 12:20    Titel: Antworten mit Zitat

Hab mal nen bericht gesehen, da war eine die kein H bekmmen hat und die hatte Entzugserscheinungen und lag auf dem Boden und hat sich nur noch geweltzt, und dann kam eine vorbei und hat ihr nen Schutz in den Hals verpasst.

Weiß nicht, dachte es kann sein dass man sich irgendwann nicht mehr selber spritzen kann.



Ok, also wenn man sichs in die Vene oder ins Gewebe sticht, hat man die gleich Wirkung, nur das es im Gewebe die Eiterbeule sich bildet?
Nicht irgendwie was lebensgefährliches?
Nach oben
veilchenfee
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 18.12.2009
Beiträge: 4066

BeitragVerfasst am: 1. Apr 2012 16:57    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Ok, also wenn man sichs in die Vene oder ins Gewebe sticht, hat man die gleich Wirkung, nur das es im Gewebe die Eiterbeule sich bildet?
Nicht irgendwie was lebensgefährliches?


Nein, man hat nicht die gleiche Wirkung. Und ein Abszess ist im Grunde eine potenziell lebensgefährliche Geschichte. Und natürlich kann es sein, dass man so entzügig ist, dass man sich selbst keinen Druck mehr machen kann. In diesem Fall würde man auf eine andere Konsumform ausweichen oder einen Leidensgenossen bitten, auszuhelfen.

Aber weißt Du, ich habe eigentlich keine große Lust, Dir zu den elementaren Grundkenntnissen zu verhelfen. Daher bin ich hier so kurz angebunden. Natürlich gibt es keine dummen Fragen usw., schon klar, aber bei Dir fehlt es noch an Allem.

Nix für Ungut.
Nach oben
Schwarzer_Kaffee,Junge
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 15.08.2011
Beiträge: 31

BeitragVerfasst am: 2. Apr 2012 11:45    Titel: Antworten mit Zitat

danke für die ganzen tipps.
wir sind gute Freund. es ist mein Bester.

mir ist was zu der Eierbeule eingefallen.

er hat mal so ein ding an der linken hand gehabt. (würde ja passen, er ist rechtshänder.)
uns allem hatte er erzählt, ihm sei dort was drauf gefallen.

das erklärt Auch, wieso er sich dauernd ums Krankenhaus rumredete.

krass
Nach oben
tim
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 08.03.2012
Beiträge: 177

BeitragVerfasst am: 3. Apr 2012 20:15    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Was passiert wenn man sich das H eigentlich in die vene ballern will und abrutscht z.b. durch schon entzugserscheinungen und dann sich voll den magen rammt?
oder wenn man eben keine vehne mehr trifft, einfach so irgendwo rein?
Was passiert dann mit einem?

Wenn du die Vene durchstichst, dann wird es sicherlich zu Hämotomen kommen, sprich du kriegst blaue Flecken, weil etwas Blut aus der Vene ins Gewebe kommt.

Wenn man keine Vene mehr findet, würde ich doch stark davon abraten, einfach "irgendwo" rain zu gehen. Natürlich könntest du das tun. Selbst, wenn du in einen Muskel oder einfach unter die Haut, ins Fettgewebe oder sonstwohin stichst, wirst du eine Wirkung vom Heroin spüren. Das geht dann natürlich nicht so schnell wie wenn du eine Vene nimmst, aber das Zeug diffundiert natürlich auch vom Gewebe ins Blut. Gibt dann keinen "Kick" und kommt langsam. Nimmt dir aber auch den Affen.
Trotzdem würde ich davon stark abraten. Die Einstichstelle wird stark anschwellen und weh tun. Das kann u.U. einige Tage ganz schön weh tun.
Wenn du türkisch aufkochst, könnte es sogar passieren, daß du dir durch die Injektion unter die Haut, eine Tätowierung verpasst.

Wenn du eine Arterie triffst, d.h. wenn du in deiner Pumpe beim Anziehen zu helles Blut siehst, dann zieh die Nadel sofort wieder raus. Drück recht lange und fest etwas auf die Einstichstelle und wenn Arm oder Bein anschwellen sollte, dann leg es hoch und kühle.
Glücklicherweise liegen die Arterien tiefer als die Venen. Daher ist es eigentlich gar nicht so leicht, diese zufällig zu treffen. Bei der Leisteninjektion liegen Vene und Arterie aber recht dich zusammen und man muß ja auch verdammt tief stechen.
Triffst du eine Arterie und drückst nur einen kleinen Tropfen ab, dann wird es verdammt weh tun. Die Einstechstelle wird rot, brennt und tut weh. Bist du zu schnell und schaffst es dir vielleicht eine halbe Pumpe voll in die Arterie zu ballern, kann es passieren, daß die Kopfschmerzen schnell so schlimm werden, daß du die Augen nicht mehr aufhalten kannst und umkippst.
Solltest du es dann noch schaffen, dir noch einen fetten Knaller aufzukochen und eine Vene zu treffen, lindert das die Schmerzen was. Dann kannst du dich aber trotzdem erstmal für 'ne halbe Stunde hinlegen.

Zitat:
Ok, also wenn man sichs in die Vene oder ins Gewebe sticht, hat man die gleich Wirkung, nur das es im Gewebe die Eiterbeule sich bildet?
Nicht irgendwie was lebensgefährliches?

Abgesehen davon, daß so ein Abszess lebengefährlich werden kann, heißt es nicht, daß sich gleich ein Abszess bildet, wenn du was daneben drückst.
Schaffst du es aber irgendwie, dir irgendwie Dreck (Bakterien) mit unter die Haut zu drücken, dann kann sich das natürlich recht schnell entzünden und Eiter entwickelt. Gerade so tiefliegend in der Leiste wäre das übel.
Aber auch in Arm oder Bein kann das übel ausgehen. Wenn du Glück hast, liegt der Abszess weit oben und geht irgendwann von alleine auf. Wenn du Pech hast, darfst du dir Arm oder Bein aufschneiden lassen, damit die Eiteransammlung raus kann. Hast du noc größeres Pech (weil du vielleicht zulange wartest), kann der Eiter natürlich auch Muskeln, Sehnen oder Knochen angreifen. Naja und wenn Eiter halt in die Blutbahn gelangt, wird es vermutlich schnell zur Sepsis (Blutvergiftung) kommen. Aber mit etwas Glück kann man dich dann im Krankenhaus noch retten, indem man dich an einen Antibiotika-Tropf hängt...
Kann ganz schnell gehen von kleiner sichtbarer Beule bis zu einem Arm, der zum Platzen dick ist und unerträglichen Schmerzen. Das dauert mitunter nicht mal einen Tag, wenn du Pech hast.
Nach oben
Schwarzer_Kaffee,Junge
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 15.08.2011
Beiträge: 31

BeitragVerfasst am: 11. Apr 2012 21:15    Titel: Antworten mit Zitat

vielen vielen dank für die präzisen antworten.

ihr seid alle echt klasse, weil mir hier weiter geholfen wird, obwohl ich nicht selbst betroffen bin und mir nur background-infos hole.
:-*

jmwtpgjdapwjgdadmtwuwmtxjnjeakgptjmwkejtplneblgvpt
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Fragen und Antworten Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin