Von Mutter erwischt ...

Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Fragen und Antworten
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Amphetamina
Anfänger


Anmeldungsdatum: 07.05.2011
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 6. Apr 2012 01:00    Titel: Von Mutter erwischt ... Antworten mit Zitat

Hallo zusammen, ich hab euch was zu erzählen.
Ich ziehe seit einem Jahr Speed, konnte es immer "geheim halten" vor meiner Mutter.Doch als ich heute nach Hause gekommen bin, wollte ich eine Line vorm Pc ziehen,meine Mutter war im Wohnzimmer.
Normalerweise klappt das auch immer gut, doch als ich grade die Linke gerotzt hab, kam meine Mutter rein und sagte "Was machst du da"?
Nicht energisch sondern richtig verwundert.
Ich meine, nach dem was es aussieht.Amphetamin
Nun jetzt weiß sie es, kiffen toleriert sie, weil ich eh nicht mehr so viel rauche, aber sie will mit mir auch gar nicht drüber reden, soweit ich weiß hat sie früher auch mal gezogen,naürlich ist das kein Freifahrtschein.
Denke sie wird iwann nochmal fragen wieso und weshalb, aber nen Anmotzer gabs nicht.
Wollte ich nur mal loswerden, man man man, schräger Tag heute
Nach oben
veilchenfee
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 18.12.2009
Beiträge: 4066

BeitragVerfasst am: 6. Apr 2012 01:08    Titel: Antworten mit Zitat

Dass deine Mutter so tolerant ist, findest Du sicher äußerst bequem, aber ein schlechtes Gewissen hast Du trotzdem. Ist ja auch nicht normal, dass die Mutter einfach gar nicht reagiert. Wie würdest Du Dir die Reaktion Deiner Mutter wünschen? Wie würdest Du selbst reagieren, wenn Dein Kind im jugendlichen Alter kiffen und Speed ziehen würde?
Nach oben
Amphetamina
Anfänger


Anmeldungsdatum: 07.05.2011
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 6. Apr 2012 01:45    Titel: Antworten mit Zitat

Danke Feechen erstmal für deine Antowrt zur späten Stunde.
Also wie ich mir die Reaktion gewünscht hätte, naja am liebsten hätte sie es nicht sehen sollen^^

Naja mal selbst konsumiert, aber wenn das EIGENE Kind was zieht oder raucht ist es schon anders, naja bin noch kein Vater, bin erst 20.

Nunja ich warte mal ab
Nach oben
Raver
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 25.02.2012
Beiträge: 640

BeitragVerfasst am: 6. Apr 2012 10:59    Titel: Antworten mit Zitat

Sag mir wenn ich falsch liege, Amphetamina, aber ich habe das Gefühl dass Du mit einem "Donnerwetter" besser zurecht gekommen wärst als mit der Reaktion Deiner Mutter...oder? Vielleicht -aber das ist jetzt reine Mutmaßung von mir- denkt sie, dass sie doch gar nicht meckern kann, da sie es ja selbst gemacht hat?!

Da steht jetzt aber etwas im Raum, was Dich beschäftigt...wie wäre es, wenn Du auf Deine Mutter zugehst und mit ihr darüber redest? Wäre jetzt mein Vorschlag...ich finde es immer äusserst unangenehm, wenn solche Dinge unausgesprochen im Raum stehen, bei Menschen, denen man sehr nah ist. Groß meckern wird sie nicht, das hätte sie sonst längst getan, also frag sie doch nach ihren Erfahrungen damit, nimm ihre Erfahrung an und wertschätze diese. Solche Dinge sollten nicht unausgesprochen im Raum stehen bleiben...finde ich.
Nach oben
Feiglingfee
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 31.07.2011
Beiträge: 478

BeitragVerfasst am: 6. Apr 2012 12:52    Titel: Antworten mit Zitat

veilchenfee hat Folgendes geschrieben:
Dass deine Mutter so tolerant ist, findest Du sicher äußerst bequem, aber ein schlechtes Gewissen hast Du trotzdem. Ist ja auch nicht normal, dass die Mutter einfach gar nicht reagiert. Wie würdest Du Dir die Reaktion Deiner Mutter wünschen? Wie würdest Du selbst reagieren, wenn Dein Kind im jugendlichen Alter kiffen und Speed ziehen würde?


Fee, mein Freund hatte einst nen guten Kumpel, da haben die Eltern auch nie was zu gesagt, weil sie wussten Verbote bringen beiden Seiten nix, höchsten Nerven kosten.
Sie wussten der hat seine Experimentierphase, und der ist heute sauber. War nie abhängig oder sowas. War komisches Gefühl, ich sitz da, hackte Speed klein, und der Vater kommt entnervt von seiner Frau rein und raucht eine, war dem scheißegal das wir das Zeug nahmen.
Also so ne lockere Einstellung kann! gut gehen.
Nehmen wir mal an die Mutter meckert, wird er es dann seinlassen? Nö. Er sucht sich andere Wege, und wenn er wie ich auch mal, allerdings nur weils praktisch war, das leingehackte Zeug in nem Röhrchen, wo ein kleiner Wergzeugfräser drin war, mitschleppt. Mit dem Röhrchen konnte man mit Drehbewegungen direkt ne Line legen, ohne Klinge, nen kleinen Block Papier im Portemaine, damit man Rörhcnen rollen kann selbst bei Pleite-keine Geldscheine.
Nach oben
LustamLeben
Anfänger


Anmeldungsdatum: 06.04.2012
Beiträge: 15

BeitragVerfasst am: 6. Apr 2012 13:33    Titel: Antworten mit Zitat

Ich kann deine verwunderte Reaktion sehr gut verstehen!

Ich hab daheim heimlich gekifft. Doch die roten augen und das breit sein war nicht zu verheimlichen und mein dad hat früher auch gekifft.

Trotzdem, immer wenn ich rote augen hatte sagten sie einen vorwand.
Ach heute mal wieder zu viel seife ins auge bekommen beim duschen.
Oder zu schnell autogefahren und Fenster offen gelassen.


Ich frag mich imma ob die wirklich nichts ahnten oder ob sie einfach nicht darüber sprechen wollten.
Doch dann hab ich Pep bags rumliegen gelassen, sie haben sie gefunden und mir wieder gegeben.


Ohne irgndein wort, oder mittel zum spüren gegeben das es nicht so nach gras richt im haus.
Aber hm nie haben sie etwas gesagt.





was ich damit zum austruck bringen will:
Vielleicht haben deine Eltern einfach Angst um dich, aber wollen das die eigene Erfahrungen damit machst oder trauen sich nicht darüber mit dir zu sprechen.
Was würdest Du den denken, wenn Du die Mutter wärst?
Bringt es was auzurasten und den Stoff weg zunehmen?

Wie soll sie drauf reagieren?
Nach oben
Raver
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 25.02.2012
Beiträge: 640

BeitragVerfasst am: 6. Apr 2012 14:31    Titel: Antworten mit Zitat

Ich saß auch schon mit über zehn Leuten im Zimmer, und man hätte eine Schere nehmen können um lustige Formen aus der Luft schneiden zu können...meine Mom oder Dad sind da auch rein gekommen, und einer hat "schnell die Bong hinterm Rücken versteckt". Statt was zu sagen hat meine Mom gefragt ob sie uns Brote schmieren soll.
Sonntags war "MUSS" am Mittagstisch mit der Familie zu sitzen, und da saß ich in wirklich allen erdenklichen Aggregatszuständen...und hab teilweise nur im leckerem Essen rumgestochert, weil mit Essen mal wieder nichts drin war. Klaro haben das meine Eltern gemerkt, die wussten genau wo der Hase im Pfeffer liegt...aber sie hatten -wie sie heute sagen- einfach Schiss davor, dass ich sie belügen könnte..."Was hätten wir denn auch sagen sollen?"
Zuerst fand ichs cool, später hab ich mich auch gewundert, und noch später hab ich mir eigentlich gewünscht, dass sie endlich mal was sagen...erst Jahre später hab ich meine Eltern ganz offen drauf angesprochen, und rede auch heute noch ganz offen über die Zeit damals. Wenn ich heute all diese Geschehnisse reflektiere muss ich mir eingestehen, dass mein Vertrauensverhältnis zu meinen Eltern damals einen echten Knacks hatte. Wir haben mittlerweile viele, lange und tiefgründige Gespräche darüber geführt, hab jetzt wieder ein wirklich tolles Verhältnis zu meinen Eltern. Das waren Dinge, die im Raum schwebten...und meine Eltern sagen heute selbst, dass sie kein Vertrauen in mich, aber auch nicht in sich selbst hatten, damals. Wir haben uns schon sehr, sehr oft gegenseitig um Verzeihung gebeten mittlerweile.
Nach oben
veilchenfee
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 18.12.2009
Beiträge: 4066

BeitragVerfasst am: 6. Apr 2012 17:50    Titel: Antworten mit Zitat

Christina hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Fee, mein Freund hatte einst nen guten Kumpel, da haben die Eltern auch nie was zu gesagt, weil sie wussten Verbote bringen beiden Seiten nix, höchsten Nerven kosten.
Sie wussten der hat seine Experimentierphase, und der ist heute sauber. War nie abhängig oder sowas. War komisches Gefühl, ich sitz da, hackte Speed klein, und der Vater kommt entnervt von seiner Frau rein und raucht eine, war dem scheißegal das wir das Zeug nahmen.
Also so ne lockere Einstellung kann! gut gehen.
Nehmen wir mal an die Mutter meckert, wird er es dann seinlassen? Nö. Er sucht sich andere Wege, und wenn er wie ich auch mal, allerdings nur weils praktisch war, das leingehackte Zeug in nem Röhrchen, wo ein kleiner Wergzeugfräser drin war, mitschleppt. Mit dem Röhrchen konnte man mit Drehbewegungen direkt ne Line legen, ohne Klinge, nen kleinen Block Papier im Portemaine, damit man Rörhcnen rollen kann selbst bei Pleite-keine Geldscheine.


Klar KANN das gutgehen, aber so eine "Kultur des Schweigens" kann auch ganz schön ätzend sein. Ich hab mich damals gefragt, was ich eigentlich noch tun muss, damit ich endlich mal beachtet werde. Ne Freundin von mir hat mich allerdings total beneidet, deren Eltern waren immer am Hüpfen und Schreien wegen nix und wieder nix. Meine Mutter kam auch mal rein als wie dicke am Bongrauchen waren - meine Freundin erstarrte - und fragte: "Riecht es hier nach Haschisch?" und ich sagte "Ja", worauf sie wieder raus ging.

Ich wäre keine so bequeme Mutter gewesen!

@ Raver: Hihi, Brote schmieren ... fehlt nur noch, dass sie fragt, ob sie zwischendurch mal die Bong reinigen soll ... aber gut, dass Ihr mittlerweile reden könnt!
Nach oben
Yolande
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 01.06.2011
Beiträge: 1438

BeitragVerfasst am: 6. Apr 2012 22:08    Titel: Antworten mit Zitat

Ich wäre auch niemals so liberal, könnte mir aber auch vorstellen, dass es dem eigenen Kind eher hilft als wenn man vollkommen hysterisch reagiert...so verliert man weniger die Nähe und das Vertrauen, nehme ich an.

LG
Nach oben
veilchenfee
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 18.12.2009
Beiträge: 4066

BeitragVerfasst am: 6. Apr 2012 22:11    Titel: Antworten mit Zitat

Das sehe ich ein bisschen anders. Nähe entsteht nicht dadurch, dass man unerwünschtes Verhalten ignoriert oder schweigend billigt. Und Vertrauen auch nicht. Jedes Kind weiß, dass Drogen nehmen was Böses und Verbotenes ist. Von meinen Bezugspersonen kann ich doch demnach erwarten, dass sie sich entsprechend äußern, oder nicht?
Nach oben
frau holle
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 24.09.2010
Beiträge: 1723

BeitragVerfasst am: 6. Apr 2012 22:30    Titel: Antworten mit Zitat

An und für sich gebe ich Veilchenfee recht.
Aber es gibt mit Sicherheit genügend Eltern, die zwar gerne etwas dazu sagen möchten, aber Angst haben es zu tun.
Da man gar nicht wissen will, ob das Kind eventuell Drogen nimmt oder nicht.
LG
Frau Holle
Nach oben
Yolande
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 01.06.2011
Beiträge: 1438

BeitragVerfasst am: 10. Apr 2012 22:42    Titel: Antworten mit Zitat

@Veilchenfee, ich habe nicht sagen wollen, dass Nähe dadurch entsteht, dass man unerwünschtes Verhalten ignoriert oder billigt. Ich meine, zwischen etwas sagen und einer hysterischen Reaktion liegen wirklich Welten. Ich habe da vielmehr an eine Reaktion auf Vertrauensbasis gedacht...Zum Glück hab ich noch ein paar Jahre, um zu üben. Momentan würde ich bei meinem Kind wahrscheinlich völlig cholerisch reagieren und das wäre nicht der richtige Weg.

LG
Nach oben
veilchenfee
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 18.12.2009
Beiträge: 4066

BeitragVerfasst am: 10. Apr 2012 22:53    Titel: Antworten mit Zitat

Ja logo, hysterisches Brüllen steht natürlich nicht zur Diskussion. Habe sowas mal erlebt, da kam die Mutter einer Freundin rein, wir waren alle auf LSD und haben munter abgefeiert. Sie wollte ihre Tochter da rausholen und hat eine mächtige Szene abgeliefert. Mit dem Ergebnis, dass sie von ca. 6 Leuten schallend ausgelacht wurde. Die arme Frau. Crying or Very sad
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Fragen und Antworten Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin