Kalter Entzug

Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Cannabis (Kiffen)
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
om-ॐ
Anfänger


Anmeldungsdatum: 14.04.2012
Beiträge: 10

BeitragVerfasst am: 14. Apr 2012 23:04    Titel: Kalter Entzug Antworten mit Zitat

Hey Leute...

ich möchte mal mein bisheriges leben kurz schildern.
bin 24 jahre alt und rauche schon mehrere (ca.7) jahre täglich cannabis.
angefangen habe ich mit ca. 13 jahren, warum? weils mir irgendwie weiter geholfen hat meine krankheit zu unterbinden.ich leide nämlich unter hyperhidrose, kurz gesagt übermäßiges schwitzen.die hyperhidrose gibt meinen körper keine ruhe und nur mit cannabis konnte ich mich und meinen körper entspannen!

vor zwei jahren kam für mich die "erlösung" mein leiden zu heilen.ich wurde operiert und schien geheilt zu sein, kein schwitzen mehr!zwei monate vor der op hatte ich von einen auf den andern tag aufgehört zu kiffen.ich hatte keine probleme damit...

nun gut, alles war so schön meine krankheit war besiegt ich war clean und hatte auch kein verlangen danach (es konnte sogar neben meiner person gekifft werden).

dann begann ich nach ca. 6 monaten am wochenende mal wieder ein joint zu rauchen. na ja und so steigerte ich mich wieder in die sache rein so das ich irgendwann wieder täglich gekifft habe (ich habe vergessen zu erwähnen das ich morgens nach dem aufstehen schon nen köpie zu mir nahm um meinen körper runter zufahren) ...dazu kam noch das meine krankheit langsam aber sicher zurückkehrt,was mir auch vor der op gesagt wurde aber dran gedacht hatte ich nie und wollte ich auch nicht.

gestern war der erste tag seid knapp zwei jahren wo nichts zum rauchen geht und mein körper gehts beschissen.das heist innerliche unruhe, wahnsinnige schweißausbrüche am ganzen körper, appetitlosigkeit, schlaflosigkeit,depressionen,trauer,angst,übelkeit und so weiter und so fort.

es gibt momente indem ich mir sage das ich das schaffe und doch nicht sooo schlimm ist, dann gibt es momente wo ich nicht mehr kann und weiter weiß.allerdings weiß ich das es zurzeit ersmal nichts zum rauchen geben wird und ich mir eigentlich kein stress machen sollte mir irgendwo was zu besorgen.
trotzdem brauch ich das gefühl mir nen köpie rein zudrücken und habe mir schon taback köpies reingezwängt.

bin zurzeit einfach nur ratlos und irgendwie verwirrt... Rolling Eyes
Nach oben
veilchenfee
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 18.12.2009
Beiträge: 4066

BeitragVerfasst am: 15. Apr 2012 14:48    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

ich kann Dir nur raten, Dich nicht zu sehr in dieses "Entzugsding" reinzusteigern. Lenke Dich ab, unternimm was, notfalls trinkst Du am Abend ein kleines Bier zum Einschlafen. Einen echten Entzug gibt es meiner Ansicht nach nicht, habe selbst nach über 20 Jahren täglichen Konsums ohne Probleme aufgehört.

Da das tägliche Kiffen aber ein festes Ritual ist, kann es schon zu Problemen kommen, wenn diese eingefahrene Gewohnheit plötzlich unterbrochen wird.
Nach oben
om-ॐ
Anfänger


Anmeldungsdatum: 14.04.2012
Beiträge: 10

BeitragVerfasst am: 15. Apr 2012 17:25    Titel: Antworten mit Zitat

hey...!

ja is irgendwie alles leichter gesagt als getan... wenn man so ne hyperhidrose hat wie ich es sie habe, ist selbst das einfache "rausgehen" , was unternehmen , ablenken nicht so einfach wie schon gesagt wurde.

da hilft das bier zum einschlafen auch nicht wirklich ausser ich knall mir 3 bier rein, was aber allerdings für meinen körper auch nicht hilfreich ist.alles was mir jetzt helfen würde ist ein gras köpie (guten vorrat an ganja, um mein gewissen zu beruhigen).

das beste währ nartürlich wenn das gras sofort legalisiert werden würde... ich sehe es für mich als medizin!doch vater staat lässt ja lieber die gefährlicheren drogen zu... Evil or Very Mad damn!

habe die letzten zwei tage nur ein apfel und ne banane gegessen.getrunken auch nur knapp nen liter.ich verstehe selber nicht was mit mir los ist?(hab ja schon dem öfteren unfreiwillig bzw. freiwillig aufgehört, aber so ne "entzugsentscheinung" kenne ich von mir nicht). dazu kommt das meine augen (pupillen) immer so klein werden das ich das tageslicht meide und mir irgendwie müde ist aber irgendwie dem doch nicht so sei.
Nach oben
om-ॐ
Anfänger


Anmeldungsdatum: 14.04.2012
Beiträge: 10

BeitragVerfasst am: 17. Apr 2012 21:16    Titel: Antworten mit Zitat

so bin jetzt schon vier tage clean (lach). ich weiß, dass das noch nicht besonders lang ist aber ich fühle mich schon um einiges besser. heute konnte ich das erste mal wieder einigermaßen richtig essen und mit dem einschlafen klappt es auch schon wieder.die ersten zwei tage waren besonders schlimm.

ich habe gemerkt das die droge cannabis mich unter kontrolle hatte und nicht andersrum.ich weiß auch noch nicht wie es weitergehen soll, sprich wenn ich doch wieder was ranbekommen sollte habe ich irgendwie angst was zu rauchen, komisch... Question
Nach oben
Weedy
Anfänger


Anmeldungsdatum: 17.04.2012
Beiträge: 11

BeitragVerfasst am: 25. Apr 2012 15:43    Titel: Antworten mit Zitat

Kalter Entzug ist das beste.
Sonst nix.
hatte schon bisschen Erfahrung damit.
Aber so richtig getraut hatte ich mich nicht.
Ich kiff lieber weiter.
Ist besser.
Nach oben
om-ॐ
Anfänger


Anmeldungsdatum: 14.04.2012
Beiträge: 10

BeitragVerfasst am: 6. Mai 2012 17:12    Titel: Antworten mit Zitat

ich bin jetzt schon fast einen monat clean und das ist gut so! vielleicht werde ich mal im jahr einen joint rauchen aber wenn dann nur selbstangebautes outdoor gras.achso und ich denke überhaupt nicht daran einen zu rauchen Smile
Nach oben
tuutsweet
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 22.05.2012
Beiträge: 929

BeitragVerfasst am: 27. Mai 2012 14:47    Titel: Antworten mit Zitat

@om, mensch respekt,echt.zieh das ding bloss durch jetzt bist du solage clean und deine Gedanken sind ziemlich normal.Meide alte Plätze und einige leute wirst du wohl auch nicht mehr sehen , wenn du konsequent bist.Aber was solls, life goes on und du hast beste Ausgangspositionen.sei aktiv und du bekommst mehr Abstand.
lg
Nach oben
Loris
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 27.05.2012
Beiträge: 33

BeitragVerfasst am: 30. Mai 2012 13:11    Titel: Antworten mit Zitat

Lieber Threadsteller.
Ja, der Ganja-Affe. Ganz schlimm, ich hoffe nicht, das ich mal ein Opfer dieser teuflischen Droge werde. Ist auch sehr rücksichtslos, wenn der Pob Marley oder Peter Tosh, 2Pac und Heino in aller Öffentlichkeit dieses Gift auch noch
verherrlichen.
TS; ich bete für dich als bekennender Atheist, das Du von dieser schlimmen Krankheit befreit wirst und Gott dich vom Rauschgift behütet.

Ich bin vor langer Zeit ebenfalls einmal vom Pfad der Tugend abgekommen, als kriminelle Menschen mich mit Faserhanf angefüttert haben. Nach einem Schluck von den Tee wurde ich für fünf Wochen in einer Suchklinik behandelt, und leide heute noch, wenn ich an diese Zeit zurückblicke.
(Religion ist wirklich Opium für's Volk.. Wink )

Goodie, 'reefer madness' klingelte..
Selbst Drogenbeauftragte sind sich nicht einig, wie Hanf künftig klassifiziert werden soll, meiner Meinung nach ist es keine Droge, vor allem keine mit Abhängigkeitspotential.
Insofern; Auto-Suggestion. Tabak ist in der Beziehung schon 'heftiger'.

viele Grüße,
Loris
Nach oben
Loris
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 27.05.2012
Beiträge: 33

BeitragVerfasst am: 30. Mai 2012 13:27    Titel: Antworten mit Zitat

PS; verstärktes Schwitzen ist -neben Stoffwechselstörungen- doch den Schweißdrüsen anzukreiden?
Ohne in der Wiki nach zu blättern; An deiner Stelle wäre ich doch gleich zum Hautarzt gestiefelt..? Mit Dope lässt sich zwar so einiges Heilen, bzw. Mildern,
aber gegen Schwitzen ist mir neu.
Nun gut, ist ja nun Gegessen.
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Cannabis (Kiffen) Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin