Schmerzen in der Brust...

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Heroin
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
HeathLedgerForever
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 14.11.2011
Beiträge: 172

BeitragVerfasst am: 16. Apr 2012 17:03    Titel: Schmerzen in der Brust... Antworten mit Zitat

Hallo,

mache gerade nen kalten Entzug hab jetzt fast den 2.Tag rum also bin so gut wie 3 Tage clean; Habe vorher jeden Tag Heroin gezogen, aber nie geballert.

Hatte gestern nacht, natürlich extreme Schlaflosigkeit und das einzige was ich genommen hatte war IbuHexal.

Hatte dann teilweise Schmerzen in der Brust oder besser gesagt am Herz?
Nach oben
tim
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 08.03.2012
Beiträge: 177

BeitragVerfasst am: 16. Apr 2012 17:20    Titel: Antworten mit Zitat

Keine Ahnung, was das war und woher das kommt.
Aber prinzipiell ist es ja nicht ungewöhnlich, daß dir beim kalten Entzug wirklich alles weh tut.
Als ich das letzte Mal kalt abgekickt hat, war ich fast vier Tage kaum in der Lage aufzustehen und ohne Hilfe zu gehen. OK. Ich war auch extrem hoch dosiert, aber jedenfalls sind Schmerzen ja nicht ungewöhnlich.
Wenn du allerdings der Meinung bist, daß es bei dir was mit dem Herzen zu tun haben könnte, dann geh mal besser zum Arzt, bevor noch was passiert. Also weiter beobachten.
Ansonsten dürfte Ibuprofen eigentlich keine Auswirkungen auf's Herz haben. Wie es zu Brustschmerzen kommen kann, wüßte ich auch nicht. Aber zur Sicherheit würde ich mir den Beipackzettel noch mal genau durchlesen.
Und wenn's nicht besser wird, dann lieber einmal mehr zum Arzt als nachher vielleicht noch 'nen Herzinfarkt zu bekommen.
Nach oben
C21H23NO5
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 22.11.2010
Beiträge: 220

BeitragVerfasst am: 16. Apr 2012 18:08    Titel: Antworten mit Zitat

das ist wohl nur ein Zeichen dafür das dein Körper im Moment sehr angestrengt ist.. ich würde dir inhalieren empfehlen, z.Bsp. Eukalyptus oder/und Menthol, tut sehr gut. Viel Wasser trinken. Heiss kalt duschen und Bettruhe, Tomatensuppe.
Normalerweise musst du dir keine größeren Gedanken darüber machen, wenns schlimmer wird geh zum Doc!

C
Nach oben
HeathLedgerForever
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 14.11.2011
Beiträge: 172

BeitragVerfasst am: 16. Apr 2012 18:25    Titel: Antworten mit Zitat

Ok danke! Ich mache den Entzug eh anders als die Meisten. Ein Tag Konsum 1Tag Pause, dann ein Tag Konsum 2 Tage Pause, dann ein Tag Konsum 3 Tage Pause usw.

So will ich mich wieder auf den WE Konsum runterreduzieren, also nicht mehr jeden Tag nach dem Aufstehen gleich ne Line ziehen.
Nach oben
ast
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 14.03.2012
Beiträge: 2478

BeitragVerfasst am: 16. Apr 2012 19:36    Titel: Antworten mit Zitat

Als ich mich das letzte Mal vom Fenta etwas runterdosiert habe (von 200ug/h auf 100ug/h) hatte ich auch zwei Tage konstante Herzschmerzen, mir tat sogar die ganze linke Körperhälfte weh.
Dachte schon jetzt hat´s mich erwischt...Schlaganfall Shocked obwohl ich mich auch in möglichst kleinen Schritten abdosiert habe.
Jetzt wo´s mir wieder etwas besser geht, muss ich erstmal ´ne Weile "parken und durchatmen" Rolling Eyes , bevor ich versuche noch weiter runter zu gehen...
wochenlang alleine zu Hause abzutörnen ist echt die Hölle aber ein kalter Entzug von Fentanyl ist leider unmöglich Embarassed
Nach oben
C21H23NO5
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 22.11.2010
Beiträge: 220

BeitragVerfasst am: 16. Apr 2012 19:43    Titel: Antworten mit Zitat

das ist allerdings mal eine Methode von der ich noch nichts gehört habe...

aber wenns klappt...
bin nach längerer Cleanzeit jetzt auch Gelegenheitskonsument, hab das einige Monate durchgezogen. Das klappt auch ne Weile, aber dennoch frisst sich das Zeug mit jedem Mal tiefer ins Gehirn, und man gerät zwangsläufig in Konflikte, die sich nicht mal eben schnell auflösen lassen Rolling Eyes
Nach oben
C21H23NO5
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 22.11.2010
Beiträge: 220

BeitragVerfasst am: 16. Apr 2012 19:52    Titel: Antworten mit Zitat

off-topic

@ast:

ich kannte wirklich seeehr viele Opiatabhängige, aber irgendwie bin ich nie auf jemanden getroffen, die Zeug wie Fentanyl genommen hat... alle nur H, Pola Metha, Codi etc..
was bringt einen auf die Idee und wie kommt man da ran? Ist doch Kram für Bandscheibenpatienten und so Idea und wie wirkt das, jetzt im Vergleich mit Morpium oder H?
Nach oben
HeathLedgerForever
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 14.11.2011
Beiträge: 172

BeitragVerfasst am: 16. Apr 2012 20:23    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
und man gerät zwangsläufig in Konflikte, die sich nicht mal eben schnell auflösen lassen Rolling Eyes


Naja kommt drauf an, wenn man sehr unglücklich ist und etwas sucht was einem die Sorgen nimmt kann Heroin sehr helfen. Hört sich blöd an und ich will es nicht schön reden, aber wenn ich kein Heroin mehr nehmen dürfte würde ich mich vlt. gleich erhängen. So kann man wenigstens noch die Jahre, die einem bleiben überbrücken.

Egal ob man alt wird und ein schönes Leben hat oder nicht, das einzige was immer am Ende bleiben wird ist der TOD und das Vergessen werden. In 50 Jahren liegen wir eh alle unter der Erde und werden TOD und vergessen sein. Wie man den Groschen dreht und wendet es wartet nur der Tod auf uns etwas anderes gibt es nicht und das Gefühl was mir Heroin gibt ist wenigstens ein Gutes also warum nicht genießen?
Nach oben
tim
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 08.03.2012
Beiträge: 177

BeitragVerfasst am: 16. Apr 2012 21:00    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
aber irgendwie bin ich nie auf jemanden getroffen, die Zeug wie Fentanyl genommen hat... alle nur H, Pola Metha, Codi etc..
was bringt einen auf die Idee und wie kommt man da ran? Ist doch Kram für Bandscheibenpatienten und so Idea und wie wirkt das, jetzt im Vergleich mit Morpium oder H?

Fentanyl ist ein vollsynthetisches Opioid. Es ist stärker als Heroin/Morphin. Es hat allerdings auch nur eine recht kurze Halbwertszeit, d.h. es wirkt nicht besonders lange.
Wegen einer Verletzung und starken Schmerzen, habe ich erst retardiertes Morphin bekommen und dann Fentanyl.
Im Beipackzettel stand, daß man es nur dann nehmen darf, wenn man bereits schon seit längerem ein starkes Opioid nimmt. Ist wohl hauptsächlich für Durchbruchschmerzen. Ich habe Effentora-Tabletten bekommen.
http://www.pharmazie.com/graphic/A/15/0-91315.pdf

http://de.wikipedia.org/wiki/Fentanyl
Nach oben
C21H23NO5
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 22.11.2010
Beiträge: 220

BeitragVerfasst am: 16. Apr 2012 21:56    Titel: Antworten mit Zitat

@Tim:
was es ist weiss ich, ich fragte mich wie man schwarz an das Zeug kommt (was ja offensichtlich einigen gelingt) und wie es wirkt.. also ob es ein reiner Agonist ist, oder auch sediert, mit was man es vergleichen kann Wink hast du die Dinger auch gelutscht?

und nene, ich wills nicht haben
Nach oben
ast
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 14.03.2012
Beiträge: 2478

BeitragVerfasst am: 16. Apr 2012 23:15    Titel: Antworten mit Zitat

Ich glaube auf der 'Scene' bezahlst Du für ein 100er Pflaster (etwas über 16mg Gesamtbeladungsmenge) um die 40 €.
Ich bekomme sie allerdings legal von meinem Hausarzt, da ich auch eine Krankheit habe, die den Einsatz im weitesten Sinne rechtfertigen würde (ist zwar wie mit Laserkanonen auf Spatzen zu schießen, aber das steht ja auf einem anderen Blatt).
Ich war früher schon einge Jahre auf H, seit 2003 clean und seit 2008 wieder auf Pflastern Crying or Very sad
Die Verführung eines staatlich sanktionierten Opiat- (Ab)usus war wohl einfach zu groß für mich Rolling Eyes
Der Effekt ist in erster Linie sedierend, zu Beginn auch euphorisierend, die warme Kuscheldecke der Opiate halt; um dich herum liegt alles in Trümmern aber du hast noch immer das Gefühl 'alles wird gut' Twisted Evil
Gottseidank lutsche ich die Dinger nicht und mache mir auch keine Lösung zum sublingual- oder iv Konsum draus; habe somit keinen Kick und nur leichte Anflutungseffekte.
Nach oben
C21H23NO5
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 22.11.2010
Beiträge: 220

BeitragVerfasst am: 16. Apr 2012 23:35    Titel: Antworten mit Zitat

brauchst du dafür aber keine PSB, oder? Ist ja ein langanhaltender BTM-Konsum, wie rechtfertigt dein Arzt sowas vor der Versicherung, frag ich mich Idea
Der verschreibt dir jahrelang solche Knaller, ganz schön unverantwortlich, wa.
Nie auf Reha oder so geschickt worden? Weil man Fenta ja eigentlich wegen chirurgischer Probleme bekommt, und nie auf Dauer. Hat man mir zumindest an anderer Stelle so erzählt..
Nach oben
C21H23NO5
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 22.11.2010
Beiträge: 220

BeitragVerfasst am: 16. Apr 2012 23:38    Titel: Antworten mit Zitat

C21H23NO5 hat Folgendes geschrieben:
wegen chirurgischer Probleme


orthopädischen Problemen, mein ich... zumindest hauptsächlich... einer meinte er hatte einen schlimmen Bandscheibenvorfall und bekam einige Monate Fentanyl, aber er hat keinen Arzt gefunden, der ihm das dann noch weiter verschreiben wollte
Nach oben
ast
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 14.03.2012
Beiträge: 2478

BeitragVerfasst am: 17. Apr 2012 00:22    Titel: Antworten mit Zitat

tja, wie meine Hausärztin das vor der Versicherung rechtfertigt habe ich mich auch schon manches mal gefragt, zumal sie ja auch von meiner Opiat- Vorbelastung durch meine H- Abhängigkeit wusste.
Meine Krankheit ist Morbus Crohn, eine Darmkrankheit. Man mußte mir in jungen Jahren (mit 14, jetzt bin ich 46) 1,70 m Darm entfernen, im Laufe der jahre hat sich an der Operationsstelle starkes Narbengewebe gebildet, welches den Darm- Durchlass auf unbestimmter Länge bis auf ledglich Bleistiftdicke verringert (Stenose).
Wenn sich dann die aufgenomme Nahrung 'hindurchzwängt' ist das oftmals sehr schmerzhaft.
Normalerweise müßte ich nochmal unters Messer habe aber Angst vor eventuellem Künstlichen Darmausgang oder sonstigen Komplikationen.
Es ist auch nicht so, dass sie mir die Pflaster von sich aus verschrieben hat, ich habe sie darum gebeten.
Die lange Dauer lässt sich wahrscheinlich durch die chronische Natur meiner Krankheit begründen; sie sagte ja auch schon ich könnte aus medizinischer Sicht die Pflaster bis an mein Lebensende nehmen (welches wohl nicht mehr allzu lange auf sich warten läßt, habe ich manchmal das Gefühl Shocked )
Ich denke mal sie sieht die Pflaster auch teilweise als Substitution an, da sie mich wenigstens vom H weghalten, das kleinere Übel sozusagen...
tja, gefickt eingeschädelt Rolling Eyes
Nach oben
C21H23NO5
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 22.11.2010
Beiträge: 220

BeitragVerfasst am: 17. Apr 2012 00:55    Titel: Antworten mit Zitat

ach herrje das hört sich übel an, tut mir leid Confused

ja dann.. is das wohl bei dir so ein Kompromiss aus Substitution und Schmerztherapie... vielleicht kriegt ein geschickter Arzt das sogar offiziell durch, könnt ich mir vorstellen... aber sag ma, wirkt das überhaupt noch? Also in Bezug auf Schmerzlinderung... sedierend is klar.. kriegste bestimmt noch zusätzliche Medis für den Darm, wa. Aber jut, das gehört hier nicht hin.

C
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Heroin Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin