Mein Freund kifft...

Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Cannabis (Kiffen)
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Sonnenblume56
Anfänger


Anmeldungsdatum: 18.04.2012
Beiträge: 13

BeitragVerfasst am: 21. Apr 2012 21:09    Titel: Mein Freund kifft... Antworten mit Zitat

Hi, ich bin jetzt seit etwa 3 Jahren mit meinem Freund zusammen und wir haben eine kleine, 6 Monate alte Maus.
Ich möchte mich daher nicht von ihm trennen. Ich will aber auch nicht, dass meine Tochter in so einem Umfeld groß wird. Ich hatte kein Problem damit, als wir noch getrennt gelebt haben und ich nur für mich verantwortlich war. Aber jetzt muss ich vor allem danach gehen, was für die Kleine am BESTEN ist und ich weiß es nicht...
Meint ihr, er könnte aufhören damit?
Er hat mit 13 angefangen zu kiffen und raucht täglich einen Zehner. Und er hat schon oft versucht alleine damit klar zu kommen, aber er hat es bis heute nicht geschafft.
Das eigentliche Problem ist, dass wir nicht mehr das Geld dafür haben. Er wird aber auch immer so aggressiv und vor allem dann, wenn er nichts mehr zum Rauchen hat. Oder er nichts auftreiben kann.
Unsere Beziehung leidet sehr darunter...er sieht nur bei anderen die Fehler und hält sich für perfekt. Er ist ein totaler Sturrkopf.
Manchmal kann ich nicht zwischen seinem Charakter und den Charakterzügen, die ihm das Kiffem verleiht unterscheiden...
Ich habe ihn zwar damit kennen gelernt, aber ich wusste nicht, dass er es tut.
Hätte ich es gewusst, wäre ich nicht mit ihm zusammen gekommen. Und erst als ich schwanger war und wir Stück für Stück zusammen zogen, habe ich erst realisiert, was für Ausmaße sein Konsum hat.
Was soll ich machen? Was ist das Beste für meine Maus? Ich weiß einfach nicht weiter.
Er verletzt mich total mit dem was er zu mir sagt, oder wie er mich behandelt...wie als wäre ich seine Putzfrau und Schlampe...wenn er dann mal Bock hat. Oft sagt er Dinge zu mir wie: "Wenn ich in den Spiegel sehe, dann bin ich der Schöne und du das Biest!", oder "Ich mag dich nicht, so wie du jetzt bist, ich will meine Freundin wieder, die ich vor drei Jahren kennen gelernt habe!"
Nach oben
veilchenfee
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 18.12.2009
Beiträge: 4066

BeitragVerfasst am: 21. Apr 2012 21:25    Titel: Antworten mit Zitat

Ja, wenn erstmal ein Kind da ist und die Beziehung "enger" geworden ist, sehen die Dinge oft anders aus als zu Beginn einer romantischen, neuen Liebe.

Das Kiffen scheint hier gar nicht das Hauptproblem zu sein. Er behandelt Dich schlecht und das geht ja mal gar nicht. Du schreibst, Du möchtest Dich nicht trennen. Was bleibt also? Du wirst die nächsten Jahre verbringen mit einem Mann, der Dich schlecht behandelt und Euer Geld statt für die Familie lieber für Drogen ausgibt. Darunter wird Dein seelisches Befinden leiden und damit leidet auch Euer Kind.

Das beste und wichtigste für ein Kind ist, dass es in Frieden und Harmonie aufwächst. Streitende Eltern sind für die Entwicklung nicht förderlich!

Vom Kiffen wirst Du ihn nicht abbringen können. Natürlich "könnte" er aufhören damit, aber wenn er nicht will, wovon ich fest ausgehe, wirst Du keine Chance haben, ihn davon zu überzeugen.
Nach oben
DonVito
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 21.03.2012
Beiträge: 40

BeitragVerfasst am: 21. Apr 2012 22:42    Titel: Antworten mit Zitat

@veilchenfee: Nur weil du mit deinem drogensüchtigen Freund auf die Fresse geflogen bist, heißt es nicht das andere Leute sich nicht ändern können. Immer das auf einem Kamm gescherre... wie ich das hasse...
Meinst du für eine junge Mutter mit Kind ist es leicht einen Freund zu finden? Die meisten Männer in diesem Alter wollen noch fun und wenn sie sich schon um ein Kind kümmern so jung wie sie selbst sind, dann schwetzen die Freunde noch dazu, dass man sich um sein eigenes kümmert und macht und sich nicht um ein "kuckuckskind" oder von einem Fremden!

@Sonnenblume56: Rede mit ihm im Ernst. Auch wenn du ihn vor die Wahl stellst. Das ist nicht das Problem so lange du das "Einfühlsam" tust. Zeige ihm du stehst zu ihm egal bei was oder für was. Falls er das nicht erwidert kannste immer noch die Fliente ins Korn werfen...
Nach oben
veilchenfee
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 18.12.2009
Beiträge: 4066

BeitragVerfasst am: 21. Apr 2012 23:06    Titel: Antworten mit Zitat

DonVito schrieb:
Zitat:
Meinst du für eine junge Mutter mit Kind ist es leicht einen Freund zu finden?

Aha, soll das bedeuten, dass eine Frau unbedingt einen Mann an ihrer Seite braucht? Weißt Du, lieber bin ich allein, als mit einem Typen zusammenzusein, der mich schlecht behandelt. Meine eigenen Erfahrungen stehen hier zwar nicht zur Debatte, aber wenn schon: Ich führe seit über zehn Jahren eine stabile Beziehung. Nochmal: Es gibt genug Mütter, die ihre Kinder ohne Mann großgekriegt haben. Lieber keinen Mann als einen, der einen nur runterzieht.

Zitat:
...heißt es nicht das andere Leute sich nicht ändern können.

Für wie naiv hältst Du mich? Meist ändern sich Menschen überhaupt nicht und wenn doch, ist das ein langer, schmerzhafter Prozess, der sich über viele Jahre hinzieht. Das Kind hat in diesem Fall meiner Ansicht nach Priorität. Bis sich der Typ geändert hat, ist das Kind womöglich erwachsen und hatte vielleicht keine tolle Kindheit.

Zur Erinnerung: Sonnenblume schrieb:
Zitat:
Er verletzt mich total mit dem was er zu mir sagt, oder wie er mich behandelt...wie als wäre ich seine Putzfrau und Schlampe...


Er sagt zu ihr:
Zitat:
"Ich mag dich nicht, so wie du jetzt bist, ich will meine Freundin wieder, die ich vor drei Jahren kennen gelernt habe!"

... BEVOR sie schwanger wurde und sein Kind geboren hat. Das ist frech und unverschämt. Das braucht sich keine Frau und Mutter sagen lassen. Jetzt ist sie in seinen Augen anscheinend "verbraucht" und nicht mehr attraktiv.

Nee, nee. Kiffen ist hier nicht das Problem.
Nach oben
DonVito
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 21.03.2012
Beiträge: 40

BeitragVerfasst am: 21. Apr 2012 23:28    Titel: Antworten mit Zitat

veilchenfee hat Folgendes geschrieben:
Nee, nee. Kiffen ist hier nicht das Problem.

Stimmt zumindestens nicht primär.


Zitat:
Er verletzt mich total mit dem was er zu mir sagt, oder wie er mich behandelt...wie als wäre ich seine Putzfrau und Schlampe...

Wieso beziehst du es auf die Optik? Vlt. meinte er den Charakter?

[quote="veilchenfee"] Für wie naiv hältst Du mich? Meist ändern sich Menschen überhaupt nicht[quote]
Naja dein Menschenbild ist nicht mehr zu verbessern... Sry das du so Erfahrungen sammeln musstest, denn meist, so m.e.E.n., können sich Menschen ändern... Wenn sie es wirklich wollen...
Nach oben
veilchenfee
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 18.12.2009
Beiträge: 4066

BeitragVerfasst am: 21. Apr 2012 23:39    Titel: Antworten mit Zitat

DonVito schrieb:
Zitat:
Wieso beziehst du es auf die Optik? Vlt. meinte er den Charakter?
Habe niemals und zu keinem Zeitpunkt was über Optik geschrieben. Ich habe geschrieben:
Zitat:
Jetzt ist sie in seinen Augen anscheinend "verbraucht" und nicht mehr attraktiv.
Nur weil die Worte "Augen" und "attraktiv" in dem Satz vorkommen, bedeutet das nicht, dass sich meine Aussage auf ihre Optik bezieht! Laughing

Und ja, natürlich können sich Menschen ändern, wenn sie es wollen. Doch oft wollen sie erst, wenn sie ein gewisses, fortgeschrittenes Lebensalter erreicht haben und ob sie es dann schaffen, ist noch die Frage. Wie ich den vorliegenden Fall einschätze, sind die Betreffenden hier noch recht jung.
Nach oben
mesut76
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 04.03.2012
Beiträge: 1238

BeitragVerfasst am: 21. Apr 2012 23:56    Titel: Antworten mit Zitat

Also ich kann mir auch gut vorstellen, das er mit der Verantwortung nicht umgehen kann und das es ein bischen zuviel für ihn ist. Es kann gut sein, das er das mit der Verantwortung nicht so gut verpackt und dir gegenüber Verbal Agressiv wird.

Und da hilft kiffen natürlich sehr gut, um das alles zu verdrängen. Als ich unzufrieden mit mir selber war, ging es mir zumindest meist so und wenn ich dann meine Drogen hatte, war alles wieder gut.
Nach oben
Catinka0472
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 12.12.2011
Beiträge: 430

BeitragVerfasst am: 22. Apr 2012 10:31    Titel: Antworten mit Zitat

Stimme da Veilchenfee absolut zu!
Keine Frau "braucht" einen Mann, der sie schlecht behandelt.
Natürlich setzt niemand eine Beziehung leichtfertig aufs Spiel - gerade wenn ein gemeinsames Kind da ist. Aber gerade in dieser Zeit muss ein gewisses Maß an Zweisamkeit (das kann ich hier jetzt grad nicht erkennen) da sein - es sind ja beide Eltern und nicht nur die Mutter verantwortlich. Und dann kommen auch noch die Geldprobleme ins Spiel - bist Du z. Zt. zu Hause und er verdient?

Sonnenblume, ich glaube auch, dass Du Deinen Partner nochmal ansprechen solltest und wenn es nicht fruchtet, ihn vor die Wahl stellen solltest.
Dein Kind wird auch darunter leiden, wenn es Dir schlecht geht und das sollte doch nicht sein.

Das Kiffen scheint nur Mittel zum Zweck zu sein (wobei er natürlich gar nicht erst aufhören will!). Aber die Art und Weise wie er Dich behandelt, hat glaub ich nix mit der Kifferei zu tun! Das Problem liegt wohl woanders, vielleicht kommt er wirklich mit der neuen Situation (mit Kind) einfach nicht zurecht. Das kommt häufiger vor. Ist er so, SEIT Eure Tochter da ist?

LG
Nach oben
Sonnenblume56
Anfänger


Anmeldungsdatum: 18.04.2012
Beiträge: 13

BeitragVerfasst am: 22. Apr 2012 16:13    Titel: Antworten mit Zitat

Er verhält sich so eigentlich erst seit dem er erfahren hatte, dass ich schwanger bin.
Und er meinte mit seiner Aussage :"Ich will meine alte Freundin wieder..." meinen Charakter.
Ich soll wohl sehr anstrengend sein und er müsse sich zukiffen, um meine Launen zu ertragen. Er wolle am liebsten wieder rückwärts die Wohnung verlassen, sobald ich meine Fresse auf mache.
Ich habe meine Freunde gefragt, ob ich mich irgendwie verändert habe, aber sie sagten, ich wäre nur noch unselbstbewusster geworden. Und viele behaupten, dass das durch ihn geschehen ist.
Ich habe ihn leider sehr oft darauf angesprochen und er sagt ja auch, dass er aufhören möchte, aber er schafft es einfach nicht.
Und zur Zeit soll ich wohl der Grund dafür sein.
Ich will einfach nicht glauben, dass er als Mensch so ist. Er war am Anfang ganz anders. Er war so lieb und hat mich wortwörtlich auf Händen getragen.
Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass der ein Mensch einem so etwas nur vorspielen kann. Ich denke, dass er sich durch seinen Konsum so krass verändert hat! Ich kann einfach nicht mehr...
Nach oben
veilchenfee
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 18.12.2009
Beiträge: 4066

BeitragVerfasst am: 22. Apr 2012 16:44    Titel: Antworten mit Zitat

Sonnenblume, von solchen "wundersamen Verwandlungen" der Männer hat mir meine Mama schon vor 30 Jahren berichtet und meine Mama hatte von Drogen überhaupt keine Ahnung. Es liegt nicht am Kiffen! Es liegt auch nicht an Dir! Dein einziger "Fehler" war, schwanger zu werden und nun hat er eine "Mutter" daheim statt einer flotten Freundin. Da hat er einfach keinen Bock drauf, so traurig das für Dich ist.

Trenn Dich, solange Du noch einen Funken Selbstbewusstsein hat. Jeder weitere Tag schadet Dir und Deinem Kind! Je länger dieser Zustand dauert, um so länger brauchst Du, um wieder "Du selbst" zu werden.
Nach oben
frau holle
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 24.09.2010
Beiträge: 1723

BeitragVerfasst am: 22. Apr 2012 16:55    Titel: Antworten mit Zitat

Die Trennung muss ja nicht gleich für immer sein.
Zumindest eine räumliche Trennung, wäre schon mal gut.
Weiß ja nicht, gehört euch die Wohnung zusammen?
Besteht die Möglichkeit, dass du woanders hingehst oder würde er das machen?
Je nachdem, aber so könntet ihr beide, getrennt überlegen, wie die Zukunft aussehen sollte.
Entweder bekennt er sich zur Vaterschaft und den damit verbundenen Änderungen, oder nicht.
Du kannst somit auch schauen, wie es dir besser geht.
Alles andere wäre zu überstürzt. Denn vielleicht klappt es ja dann auch und ihr könnt eine glückliche kleine Familie werden oder auch nicht.
LG
Frau Holle
Nach oben
realflippy
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 24.10.2011
Beiträge: 1167

BeitragVerfasst am: 22. Apr 2012 17:23    Titel: Antworten mit Zitat

na ja, ich denke (und da spricht mal wieder der pessimist in mir) das wenn der typ schon sagt, das er ihre "fresse" nicht mehr erträgt und ihre launen usw. dann ist ein bruch da, der so leicht nicht mehr zu kitten ist. auch wenn man es probiert...wird hart werden da ne basis zu finden. und da der kerl n ziemlicher problemkiffer zu sein scheint...neeeee, klappt nicht. der ist zu tief in seiner fuck up einstellung drin.
er hat mit 13 angefangen und raucht nen zehner...wie alt isser jetzt? 15? ich meine, im ernst, wie alt seit ihr beide? anfang bis mitte 20 ( hab ichs überlesen?)
wenn einer so lange kifft, dann ist 1-2 gramm/tag nicht viel. er wird mehr rauchen, verlass dich drauf.
und das die beziehung im moment auf lügen und verachtung von seiner seite her aufbaut...nicht gut.

frau holle...hat trennung auf zeit bei sowat schon mal irgendwie funktioniert? glaube eher weniger...er kifft noch mehr, weil frau weg, kind weg, unterhalt usw. kann endlich ohne die "fresse" (zitat) seiner ex leben...kifferkumpels und und und...und dat sonnenblümchen sitzt zu hause, n kind, muss den ex wahrsch. verklagen wg. kohle...und dann nach 6 monaten oder so wieder zusammen...no way. sorry...meine denke halt...
und das hat auch nix mit meinen negativen wasserstoffambitionen von heute morgen zu tun Wink
Nach oben
frau holle
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 24.09.2010
Beiträge: 1723

BeitragVerfasst am: 22. Apr 2012 17:44    Titel: Antworten mit Zitat

Ja flippy, da magst du an und für sich recht haben.
Aber es wäre vielleicht dir richtige Lösung für die Threadstarterin, wenn sie noch zu sehr an ihm hängt. Was auch mit dem Alter zu tun haben könnte.
Am Ende muss sowieso sie ganz allein entscheiden, was und wie sie leben will.
Das das Kind nicht unbedingt gewünscht war, lassen wir mal auf der Seite.
Aber man kann ihm ja auch mal eine Zeit geben, denn wenn er so mit der Schwangerschaft überfallen wurde, kann es schon sein, dass man mal nicht so richtig darauf reagiert.
Klar sind diese Ausdrücke nicht in Ordnung.
Aber wenn ich daran denke, wie ich selber auf meine Schwangerschaft reagiert habe. Also das wäre jetzt auch nicht gerade Jugendfrei. Rolling Eyes
Man kann jedem nochmal eine Chance geben. Obwohl man meistens schon beim ersten Mal weiß, was Sache ist.
Aber würde mich nun auch interessieren, wie alt ihr seid?
Wichtig ist einfach: was will er lieber nur kiffen oder Familienvater werden und evtl.seinen Konsum damit vereinbaren?

@flippy--> deshalb Aspirin Wink

LG
Frau Holle
Nach oben
veilchenfee
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 18.12.2009
Beiträge: 4066

BeitragVerfasst am: 22. Apr 2012 17:50    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Aber man kann ihm ja auch mal eine Zeit geben, denn wenn er so mit der Schwangerschaft überfallen wurde, kann es schon sein, dass man mal nicht so richtig darauf reagiert.

Nunja, 9 Monate Schwangerschaft und 14 Monate "fertiges" Kind - da müsste er den Schock langsam überwunden haben. Ich würde auch schätzen, dass die beiden etwa Mitte 20 sind, eher jünger. Ist immer Essig, wenn eine Beziehung in die Brüche geht, zumal wenn ein Kind da ist, aber Sonnenblume wäre nicht die erste, die das auch alleine ganz toll gebacken kriegt. Wink
Nach oben
Sonnenblume56
Anfänger


Anmeldungsdatum: 18.04.2012
Beiträge: 13

BeitragVerfasst am: 22. Apr 2012 17:54    Titel: Antworten mit Zitat

Ja ich habe ihm das auch schon oft vorgeschlagen, aber für ihn gibt es nur ganz oder garnicht, d. h. entweder wir bleiben zusammen, oder wir trennen uns und er kennt mich nicht mehr.
Er würde mir ja dann auch die Kleine wegnehmen.
Aber ich denke, dass es wirklich keinen anderen Weg gibt, als dass wir uns erstmal räumlich trennen.
Wir waren zwar die letzten Monate seit dem die Kleine auf der Welt ist schon mindestens alle vier Wochen für mindestens ein bis zwei Wochen getrennt, aber halt nur damit er wieder etwas entspannen kann. Ich brauchte auch etwas Entlastung und war dann halt bei meinen Eltern in Kiel.
Ich verstehe auch garnicht, weshalb er so gestresst ist, ich kümmere mich fast ausschließlich um die Kleine, um den ganzen Haushalt, um unseren Papierkram, um seine Bewerbungen und er geht lediglich zur Maßnahme (vom Arbeitsamt) und selbst die lässt er schleifen.
Wir haben leider das Problem, dass wir alleine in Oldenburg wohnen und ich daher keine Unterstützung durch dritte Personen habe.
Ich habe ihn auch schon darauf angesprochen, dass ich mich sehr alleine fühle und meistens überfordert bin, aber er versteht es nicht, er sei ja da...
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Cannabis (Kiffen) Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 1 von 4
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin