opioidgestützte schmerzbehandlung ohne befund.stimmt das?

Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Heroin
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
JunkstaR
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 12.04.2012
Beiträge: 199

BeitragVerfasst am: 29. Apr 2012 21:07    Titel: opioidgestützte schmerzbehandlung ohne befund.stimmt das? Antworten mit Zitat

angeblich finden die ärzte einer mir bekannten morphinpatientin bei ihr nichts bis auf die knieschmerzen,die sie schildert. verschreiben die ärzte echt opioide an leute ohne klaren befund?das wär doch zu leicht oder irr ich mich?
Nach oben
veilchenfee
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 18.12.2009
Beiträge: 4066

BeitragVerfasst am: 29. Apr 2012 21:24    Titel: Antworten mit Zitat

Zunächst sicher nicht. Wenn ein Patient es aber versteht, dem Arzt mit seinen "Schmerzen" so richtig auf den Wecker zu gehen, und wenn der Arzt keine starke Persönlichkeit hat, wird er irgendwann um des lieben Friedens willen auch Opiate verschrieben kriegen.

Dazu muss man aber ein extrem unangenehmer Patient sein und mit seinen "Schmerzen" am besten mindestens ein Mal pro Woche in der Praxis erscheinen.
Nach oben
JunkstaR
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 12.04.2012
Beiträge: 199

BeitragVerfasst am: 29. Apr 2012 21:33    Titel: Antworten mit Zitat

na dann scheint die alte die ja ziemlich nervig zu könne wenns drauf ankommt.
die wird nämlich ordentlich mit morph ausgestattet und das obwohl sie in substi war
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Heroin Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin