Wann hat das Speedverlangen endlich ein Ende?

Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Illegale Drogen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Speedfreak
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 06.05.2012
Beiträge: 222

BeitragVerfasst am: 6. Mai 2012 22:32    Titel: Wann hat das Speedverlangen endlich ein Ende? Antworten mit Zitat

Hi Leutz

Ich wollte mal fragen wie es euch so ergangen ist nach dem aufhören speziell meine ich Speed.

Ich hatte mit etwa 14 mit Chemie angefangen. Zuerst mit XTC, dann Speed, Meth und dann auch LSD.
Ich war Jahrelang n richtiger Partyfreak und lies keine Party aus. Ich tanzte Tagelang am Stück, Freitags fortgegangen und Montags erst heim.
Ich war jung, frei und habe nur noch von Wochenende zu Wochenende gelebt.
Ich habe tanzen geliebt, bis in Trance habe ich mich getanzt... und jede Menge Drogencoctails zu mir genommen.
Für mich war es absolut normal schon vor der Party Speed zu ziehen, dann ein E einzuwerfen, nen Trip hinterher und dann weiterzumachen mit Speed und noch n E und wieder Speed. Es war einfach ein Traum!

Wenn ich heute daran denke frage ich mich wie mein Körper das nur überleben konnte. Ich hatte wärend der ganzen Wochenenden ja nie geschlafen oder gegessen, aber ich fands geil. Je länger ich drauf war desto besser fühlte ich mich.

LSD habe ich nach nem heftigen Horrortrip nie wieder angerührt. Ich konnte Tagelang nichtmal mehr sprechen... ich hatte mich noch Monate nach dem Trip sprichwörtlich angeschissen. Die Optik, die Panik und Angst wollte einfach nicht verfliegen. Pickengeblieben wie man so schön sagt. Wünsche ich nichtmal meinen Feinden... Selbst Jahre später hatte ich noch Nachwirkungen.

Dann hatte ich mit Heroin angefangen, was zwar meinen Trip nach Jahren endlich beendete, aber dafür war ich dann Heroinabhängig.
Nachdem ich dann so richtig am Boden war: kein Job mehr, Freunde weg, keine Wohnung, n Haufen Schulden, Freundin gab sich den goldenen Schuss habe ich mich in eine Entzugsklinik begeben und mich dann Jahrelang durch eine Methadonsubstitution gequält.
Ja ich fand es als Qual. Ich wollte nichtmehr. Ich habe alles erdenkliche genommen um nichtsmehr mitzubekommen. Angefangen von Schachtelweise Baldrian und alles was man sonst Rezeptfrei bekommt, Methadon, Kiffen, Psychopharmaka, Benzos...
Aber.. nach vielen Jahren hatte ich es geschafft. Ich war Clean!

Ich habe mir Arbeit gesucht, meine Schulden abbezahlt, habe nun ein Haus, eine nette Freundin und alles was man sich so eben wünscht. Es war harte Arbeit dahin zu kommen wo ich heute bin. Nun könnte man sagen mir scheint die Sonne aus dem Arsch.

Und ich bin bis heute Clean. Nun habe ich schon seit.. ich weiß es nichtmal mehr.. ich schätze 7 Jahren kein Heroin mehr genommen. Speed sicher schon 10 Jahre nichtmehr. Kiffen tue ich noch, aber das stört mich nicht, ich habe es unter Kontrolle und kann sehr gut damit leben. Auch brauche ich echt wenig um davon high zu werden. Ich brauche sogar immer weniger (warum auch immer).

Warum ich nun hier schreibe ist einfach folgendes:
XTC geht mir nicht ab, LSD würde ich nichtmal mehr anfassen, Heroin habe ich besiegt, aber eins blieb mir:

Das unbändige Verlangen nach Speed!

Speed war immer meine Lieblingsdroge. Ich hatte nie irgendwelche Paranoia, ich habe keine kaputten Zähne, keine Herzbeschwerden nichts... Speed war für mich einfach immer nur geil. Eine Droge der Götter.
Ich bin darauf locker, leicht, konzentriert, gesellig, schnell, leistungsfähig, sexuell omnipotent (man was habe ich darauf gefickt.. die frauen konnten nichtmehr mithalten) und einfach nur happy. Egal ob nur eine Line oder n ganzes Gramm... Speed war immer einfach nur herrlich.
Ich hatte auch nie irgendwelche Nachwirkungen auf das Zeug. Selbst am nächsten Tag nicht. Im Gegenteil: So ein Speedwochenende brachte mir immer soviel Glück, dass dies noch etliche Tage und Wochen anhielt und ich mich einfach nur gut fühlte.

Und bis heute, auch nach den vielen vielen Jahren ohne Speed habe ich dieses unbeschreiblich starke Gefühl es nehmen zu wollen. Ich wills mir einfach reinziehen und dann wegschweben. Ich will mich in Ekstase tanzen und alles rundherum vergessen wie ich es damals in meiner Jugend so oft gemacht hatte.

Vor ein paar Monaten war ich wieder auf einer Party und habe mir dort auch ein Briefchen Speed gekauft. Interessanterweise habe ich es nicht genommen!
Ich habe dran gerochen und fand alleine schon den Geruch so geil, dass ich vollgas abtanzte (Flashback lässt grüssen)! Ich fand es viel zu Schade diese Wunderdroge zu konsumieren. Krank oder?

Also was tut man gegen diesen Drang, dieses Verlangen Speed zu ziehen?

Es reicht wenn ich ein Lied höre welches es damals gespielt hatte und will unbedingt Speed ziehen.
Im Moment höre ich ein Lied von damals und habe Tränen in den Augen, einfach nur weil es damals so geil war. Es nimmt mich mit. Es reisst mich rein. Es lässt mich nicht los. Ich will wieder Speed ziehen! Aber ich tus nicht... ich tus nicht.

Ich habe auch nicht vor wieder damit anzufangen, aber warum kann dieses Verlangen nicht endlich mal weggehen?
Immerhin habe ich Heroin besiegt und schon etliche andere Scheisse verkraftet. Aber Speed... *sabber* *lechz* will mich nicht gehen lassen...
Ich kann es garnicht in Worte fassen was Speed für mich bedeutet.

Muss ich das nun ertragen bis ich alt und grau bin und ins Gras beisse oder wird sich das auch irgendwann mal legen? Ich bin nun immerhin schon Mitte 30... aber die Zeit heilt in dem Fall garnichts.

Mache ich mir einfach nur zuviele Gedanken?
Wäre es womöglich einfacher und leichter einfach nachzugeben und ab und an mal ne Nase zu ziehen? Dann wäre immerhin dieser innere Druck weg...
Womöglich sollte ich zu nem Therapeuten gehen und mich als ADHSler einschreiben lassen (ich glaube ich bin im Ansatz schon ein ADHSler) um das Zeug auf Rezept zu bekommen?

Nunja... eigentlich ist es auch garnicht wichtig was ihr schreibt oder ob ihr was schreibt. Das Gefühl könnt ihr mir nicht nehmen. Aber wer weiß. Auf jeden Fall kann es interessant werden was andere hierzu sagen. Ob sie der Speed auch nichtmehr loslässt.
Nach oben
Dexter818
Anfänger


Anmeldungsdatum: 23.04.2012
Beiträge: 10

BeitragVerfasst am: 7. Mai 2012 10:04    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Speedfreak,

also mal kurz zu mir... Ich hab etwas mehr als 2 Jahre Dauerkonsum von Speed hinter mir. Das heißt täglich zwischen 1-2g, manchmal mehr, eigentlich nie weniger.

Seit 2 Jahren bin ich jetzt sozusagen "clean", bis auf 2 kleinere Rückfälle...

Die gleiche Frage hab ich mir vor ein paar Tagen, auch hier im Forum gestellt.
Mich lässt das Verlangen auch nie wirklich los, höchstens mal für ein paar Tage...
Ich glaube das ist stark Typenabhängig. Einige haben damit wenig Probleme, andere (wir!) kommen davon kaum los...
Mir geht das genau wie dir, bestimmte Musik/Setting/Gerüche und der Teufel tanzt wieder in meinem Hirn.

Wieso hast du damals aufgehört? Aus freien Stücken?
Ich wurde von meiner damaligen Freundin sozusagen dazu genötigt, vielleicht spielt auch das ne Rolle.
Zum Theme, hin und eieder mal was zu ziehen. Für mich ist das keine Option gewsen, denn bei den beiden kleineren Rückfällen hab ich immer erst wieder aufhören können als absolut alles weg gewesen ist...
Nach oben
BlancheNeige
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 22.10.2011
Beiträge: 694

BeitragVerfasst am: 7. Mai 2012 13:09    Titel: Antworten mit Zitat

Hey Speedfreak!

Nun, ohne jetzt direkt auf deine Frage einzugehen ( denn ein Patentrezept gegen Suchtdrucj und Verlangen habe ich noch nicht gefunden) wollte ich dir mal meinen Eindruck schildern:

Und zwar ist es auffällig, dass User, die sich hier anmelden und zu diesem Zeitpunkt noch clean sind, kurz vor einem Rückfall stehen. Also, man meldet sich hier an, weil man mit dem Thema nicht abgeschlossen hat oder es wieder aufleben lassen will. Man schreibt über sein Cleansein und das ständige Verlangen...und zack, drei Seiten weiter berichtet man dann vom Rückfall.

Das sehe ich hier irgendwie kommen bei dir. Leider Sad

So "verliebt" wie du über Speed schreibst, dein Name...das ist , für mich, sowas von eindeutig. Vielleicht suchst du auch nach einer "Erlaubnis" für einen Rückfall
Zitat:
Mache ich mir einfach nur zuviele Gedanken?
Wäre es womöglich einfacher und leichter einfach nachzugeben und ab und an mal ne Nase zu ziehen? Dann wäre immerhin dieser innere Druck weg...


Es ist unerheblich, ob du H besiegt hast und auch anderen Drogen den Rücken kehrst. Speed scheint dir irgendwetwas zu geben, was sonst wohl niemand kann.

Es tut mir Leid, dir das so schreiben zu müssen aber bei mir war es ähnlich. Ich meldete mich hier an, weil ich mit "Gleichgesinnten" kommunizieren wollte. Über das Cleansein und wie man damit umgeht. Im Grunde war da schon klar, dass ich wieder Drogen nehmen werde.

Deshalb, achte auf dich. Sieh zu, dass dir jemand helfen kann abstinent zu bleiben.

Alles Gute für dich!

Blanche
Nach oben
Speedfreak
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 06.05.2012
Beiträge: 222

BeitragVerfasst am: 7. Mai 2012 22:12    Titel: Antworten mit Zitat

@BlancheNeige
Hehe ja klar gab mir Speed etwas dass mir bis heute nichts anderes ersetzen konnte.
Ne Art Allmacht.. Konzentration, Schnelligkeit, Genauigkeit, Kraft.. Smile

Aber hmmm...
Vor einem Rückfall habe ich eigentlich keine Angst.

Wenn ich es nehmen würde, naja dann hätt ichs halt genommen.. sehe das ganz locker. Würde mir dann keinen Kopf drum machen.
Speed hatte mir ja nie was getan was irgendwie schlecht gewesen wäre.
Ich war ja auch nie so, dass ichs jeden Tag genommen hätte. Bei mir war das immer nur mit Party verbunden.
Und ich bin ja auch garnichtmehr in der Szene drinnen. Bei dem Leben welches ich derzeit führe passt es auch garnichtmehr hinein.
Ich glaube ich würde es körperlich auch garnichtmehr verkraften.

Aber der Gedanke an damals... der will einfach nicht weichen...
Das quält einfach und nach 10 oder mehr Jahren denke ich sollte das doch endlich einfach mal weggehen.

Aber danke für die Sorge Smile
Im Grunde hast du ja Recht, es liest sich so und ich spiele auch mit dem Gedanken, aber naja... würde es nicht tun.


@Dexter818
Warum ich aufgehört habe, gute Frage. Vielleicht liegt da das "Problem".
Ich hatte nie gesagt "Ich höre auf", es hatte sich einfach so ergeben.
Zuerst kam der Horrortrip, da war ich sowieso weg vom Fenster.
Dann das Heroin und der Entzug, da hatte Speed auch nichts verloren. Da war ich sowieso nurnoch ein Schatten meinerselbst.

Aber womit du wahrscheinlich Recht hast, wenn ich mir ne Line genehmigen würde, dann wäre sehr wahrscheinlich das ganze Briefchen weg. Ich glabe ich könnte mich dann auch nichtmehr zurückhalten. Würde mir denken "Jetzt ists auch schon egal, nimm es, dann hast du wenigstens was davon".


Interessante Antworten bisher Smile Danke


Kann es denn eigentlich sein, dass mir Amphetamine keine Nebenwirkungen bringen? Es fühlt(e) sich für mich so an wie das fehlende Puzzleteil welches mich erst vervollständigt. Daher kamen mir ja auch schon Gedanken wie "Vll habe ich ja ADHS und deshalb passt diese Droge so wunderbar".
Nach oben
carpuncel
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 13.02.2012
Beiträge: 267

BeitragVerfasst am: 7. Mai 2012 22:55    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Speedfreak.
Das schlimme an dem Zeug ist das man die schlechten Ereignisse immer vergisst und nur die Positiven in Erinnerung hat. Ich nehme Speed seit ich 12 bin... Mal mehr und mal weniger. Jetzt bin ich 23 und kann auch nicht die Finger von lassen obwohl es mir am nächsten Tag wirklich immer schlecht geht (bischen paranoid von wegen könnte ja einer merken) Und ohne XTC könnte ich zB. auf Goa gar nicht tanzen... Ich hatte schon fast zwei Jahre wo ich nichts genommen habe, war zu der Zeit schwanger. Aber mich verschlingt auch immer wieder die Welt der Droge, Träume sogar davon manchmal Rolling Eyes Nach spätestens zwei monaten habe ich auch wieder dann das verlangen. Und das nun schon seit über zehn Jahren. Habe es immer versucht in Grenzen zu halten da ich auch Verantwortung tragen muss von wegen Familie, Häuser, Arbeit, aber das bedeutet auch eine menge Stress und ich belohne mich dann sozusagen damit.
Das hört sich jetzt krass an aber ich denke es wird erst weg gehen wenn du es mal raus lässt. Geh auf eine Party und zieh das Ding durch. Vielleicht hast du danach ruhe. Du wirst es sowieso tun wenn du das möchtest da kann wer sagen was er will ich kenne das von mir selber Twisted Evil
Naja, ich wünsche dir alles gute
Nach oben
mesut76
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 04.03.2012
Beiträge: 1238

BeitragVerfasst am: 8. Mai 2012 22:51    Titel: Antworten mit Zitat

Ich glaube das hört erst auf, wenn man die Schnauze endgültig davon voll hat. Oder man merkt, das dieses "Highgefühl" einfach nichts mit der Realität zu tun hat und Drogen eigentlich nur was für Idioten sind, die sonst nicht Klar kommen und Unzufrieden sind.

Mir fallen nur diese beiden Möglichkeiten ein Smile
Nach oben
Speedfreak
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 06.05.2012
Beiträge: 222

BeitragVerfasst am: 9. Mai 2012 21:42    Titel: Antworten mit Zitat

@carpuncel

Wenn ich die schlechten Seiten davon wirklich so komplett vergessen habe, dann kann ich das echt gut. Very Happy
Ich kann mich wirklich nicht an Nachteile erinnern, auch nicht am nächsten Tag.
Ich fühl mich da sogar noch besser als zuvor.

Deine Idee es mal einfach rauszulassen klingt echt verdammt verlockend.
Ich spiele immer damit, aber trau mich nie drüber Very Happy


@mesut76

Das ist hart! Wink
Für mich ist es, wenn ich auf Speed bin, auch real. Blos in verbesserter Ausführung. Reality reloaded 2.0 oder so.
Aber ja, vielleicht bin ich n Idiot. Mir gehts zwar gut in meinem Leben, aber dieses extra Kick fehlt mir einfach.
Nach oben
gast01
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 14.04.2011
Beiträge: 231

BeitragVerfasst am: 10. Mai 2012 07:37    Titel: Antworten mit Zitat

nie ,mein kumpel ist seid er aus dem knast raus ist wieder voll auf pepp,bevor er im knast war auch schon,aber so heftig 3 tage feiern ,und dann 1 tag schlafen und dann wieder3 tage dürch machen und so geht das schon seid jahren ,aber er lässt sich ja sowieso nicht reinreden also soll er machen was er will,ich hab auch meine laster ,also kann ich da nix sagen,keine ahnung glaube mein laster ist vll schlimmer mehta+benzos ist kein gutes laster...
Nach oben
Mia30
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 07.02.2012
Beiträge: 263

BeitragVerfasst am: 10. Mai 2012 12:09    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Speedfreak,

Mir gehts ähnlich wie dir. Ich bin auch clean (1 Jahr nach dem letzten Rückfall)
Ich bekomme jetzt seit ca 4 Monaten Elontril (AD- ähnlich dem Ritalin) das zeug ist auf ner Amphetaminbasis. Hilft mir auch enorm im Alltag. Und das Verlangen nach Speed ist dadurch auch nicht mehr so vordergründig.
Kiffen tu ich heute wieder täglich. Mehr als ein Jahr komplett clean hab ich auch nicht geschafft Twisted Evil aber ich arbeite dran Wink

Nun ja was will ich dir sagen ? Bevor du Rückfällig wirst und abschmierst versuch es mit Elontril.

Und noch besser wär´s wenn du einfach eisern NEIN sagen kannst Cool

lieben Gruß und alles Gute Mia
Nach oben
Speedfreak
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 06.05.2012
Beiträge: 222

BeitragVerfasst am: 10. Mai 2012 17:43    Titel: Antworten mit Zitat

@Mia30

Hui jetzt bin ich Baff!

Was ich da nun gelesen habe, Elontril mit Wirkstoff Bupropion, der Gleiche wie in Zyban zur Raucherentwöhnung. So ein Rezept hatte ich schon in der Hand!

Stutzig macht mich, dass Elontril anscheinend nur von einem Psychiater eingeleitet werden darf; ich aber Zyban ganz normal von meinem Hausarzt in die Hand gedrückt bekam. Irgendwie nicht stimmig.

Auch interessant, dass es bei ADHS eingesetzt werden kann.

Das klingt irgendwie alles echt zu gut um wahr zu sein.

Ich bin nämlich der Meinung dass ich im Ansatz schon auch ADHS habe. Merke es besonders beim Autofahren, einerseits ist mir alles zuviel, andererseits aber träume ich ständig irgendwie weg. Vielleicht wirds ja doch noch was mit dem Schein Very Happy (Hatte ihn nie geschafft, nicht weil ichs nicht könnte, sondern weil ich mich nicht konzentrieren kann)

Ich glaube ich werde mal einen fähigen (wo findet man die blos) Psychiater fragen was der dazu sagt.

Wenn das Medikament das Verlangen nach Speed mindert, mich Autofahren lässt und mir Nebenbei noch das Rauchen abgewöhnt. Holla Very Happy
Nach oben
Mia30
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 07.02.2012
Beiträge: 263

BeitragVerfasst am: 10. Mai 2012 20:30    Titel: Antworten mit Zitat

Ich hab das zwar auch gelesen, aber das mit der Rauchentwöhnung klappt bei mir nicht. Laughing

Ansonsten finde ich das Elontril ne gute Substi für Speed ist. Also bei mir jedenfalls.
Ich nehm das jetzt 4 Monate. Habe allerdings auch ne Persönlichkeitsstörung und andere Diagnosen (<--Die Sammel ich ^^)

Naja.. ich meine das wirklich als Medikament. Die erste Woche ist wirklich etwas Speed retard könnte man sagen. 150mg 1 Tab Morgens und der Tag ist dein Freund. Das schlafen dürfte sich etwas schwierig gestalten. Vor allem die erste Woche.

Aber Vorsicht ! Ich hatte die ersten 3 Tage ganz schlimmen Suchtdruck.
Wenn der Körper eingstellt ist ist das aber wieder weg. (liegt sicher an meiner Maßlosigkeit)

Ich denke n Test is es wert

Wink

Lieben Gruß Mia
Nach oben
Kate von No
Anfänger


Anmeldungsdatum: 24.06.2012
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 24. Jun 2012 22:37    Titel: the first way... Antworten mit Zitat

der erste schritt wäre dich auch gedankich davon los zu sagen...also tu dir ein gefallen und nne dich nicht ´´speedfreak´´ das is dumm, wenn du doch das zeusch nicht mehr willst!
Nach oben
newlife
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 30.11.2011
Beiträge: 1844

BeitragVerfasst am: 25. Jun 2012 10:42    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Und zwar ist es auffällig, dass User, die sich hier anmelden und zu diesem Zeitpunkt noch clean sind, kurz vor einem Rückfall stehen. Also, man meldet sich hier an, weil man mit dem Thema nicht abgeschlossen hat oder es wieder aufleben lassen will. Man schreibt über sein Cleansein und das ständige Verlangen...und zack, drei Seiten weiter berichtet man dann vom Rückfall.


unglaublich, dass ich das gerade gelesen habe. Ich habe mich zwar im November 2011 hier angemeldet, wollte aber eigentlich nicht mehr schreiben.

Und ja, ich wollte wieder konsumieren und mich interessierten Drogen wieder mehr als alles andere. Wenn es soweit ist, kannst du einen Rückfall nicht mehr verhindert. Du willst ihn und du hast dich bereits entschieden. So ist es mir ergangen.
Nach oben
Antonymus
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 18.05.2012
Beiträge: 86

BeitragVerfasst am: 25. Jun 2012 13:15    Titel: Suchtdruck Antworten mit Zitat

Es ist nicht möglich das Suchtgedächnis zu löschen, allerdings besteht die Möglichkeit es umzuprogrammieren. Ein Suchttherapeut aus München hat dies auf seiner Homepage http://cleanandfree.de ganz passabel geschildert.

Über Akupunktur und Hypnose lässt sich heute viel erreichen, allerdings werden diese Methoden nicht von den Kassen übernommen (Wobei ich mir hier nicht ganz sicher bin).

Mich wundert, dass viele Süchtige immernoch der Meinung sind, Suchtdruck verschwinde 'einfach so'.

Leider ist dies -in der Regel- nicht der Fall und wer sich mit der Sucht beschäftigt, weiß auch warum.
Nach oben
mesut76
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 04.03.2012
Beiträge: 1238

BeitragVerfasst am: 25. Jun 2012 15:43    Titel: Re: Suchtdruck Antworten mit Zitat

Antonymus hat Folgendes geschrieben:
Über Akupunktur und Hypnose lässt sich heute viel erreichen, allerdings werden diese Methoden nicht von den Kassen übernommen (Wobei ich mir hier nicht ganz sicher bin)..


Über Akupunktur habe ich auch schonmal gehört, das es bei Suchtproblemen ein Unterstützung sein kann, hatte es selbst auch mal regelmäßig 4 Wochen lang, konnte da gut entspannen und Relaxen mehr auch nicht . . .

Antonymus hat Folgendes geschrieben:
Mich wundert, dass viele Süchtige immernoch der Meinung sind, Suchtdruck verschwinde 'einfach so'..


Tja das ist die große Frage, ich weiß dass es "Einfach so" nicht wieder weggehen wird, da warten glaube ich die meisten drauf, aber weggehen tuts auf jeden Fall, man muss nur dran glauben, dass man auch ohne Suchtmittel mindestens genau so gut dasteht, als mit Suchtmittel.

Wenn man das verinnerlicht hat, ist man schon einen ganz groooooooßen Schritt weiter und Rest ist einfach Gewöhnungsache. Wenn ich aber bei jedem wehwechen überfordert bin und krieg nix auf die Reihe, dann kann sich natürlich schnell dieses Gefühl entwickeln "Ach ist eh alles Scheiße, Auf Gehts, weiter Gas geben !"

Antonymus hat Folgendes geschrieben:
Leider ist dies -in der Regel- nicht der Fall und wer sich mit der Sucht beschäftigt, weiß auch warum.


Ganz ehrlich gesagt kann ich mit dem Begriff Sucht "Krankheit" nix anfangen, wenn einen mit 41 Grad Fieber im Bell liegt, ja der ist Krank, aber nicht jemand, der Klaut belügt betrügt und alles macht ohne mit der Wimper zu zucken, nee aber dafür ist der dich Süchtige nicht zu Krank. Für mich ist das eine schlechte Angewohnheit und eine Abhängigkeit, aber Kranklheit hat das für mich nix zu tuin.
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Illegale Drogen Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin