Computerspielsucht (Browsergames) zerstört mich

Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Mediensucht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Kieler25
Anfänger


Anmeldungsdatum: 11.05.2012
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 11. Mai 2012 01:40    Titel: Computerspielsucht (Browsergames) zerstört mich Antworten mit Zitat

Hallo, ich bin neu hier und daher auch ein wenig verunsichert. aber ich muss mir einfach mal den frust von der seele schreiben.
ich bin 25 jahre alt und bin schon immer ein eher bodenständiger und zurückhaltender mensch gewesen. in meiner jugend fing ich an mit dem computerspielen. anfangs in einem vernünftigen rahmen. doch im verlauf der jahre wurde es dann doch schlimmer. während meiner ausbildung bin ich dann über berufsschulkollegen auf die bekannten browsergames "seafight" und "dark orbit" aufmerksam geworden. was ursprünglich als fun-game für zwischendurch gedacht war, belief sich am ende auf eine spielzeit von über 5 jahren. der knackpunkt dieses irrsinns ist jedoch ein anderer. um bei diesen spielen oben mithalten zu können, entstand diese sucht, möglichst schnell an die besten items ect zu gelangen. dieses gefühl es unbedingt haben zu müssen ist einfach da gewesen. man kann das mit einem schmunzelden gedanken an eine frau vergleichen, die den teuren schuhen im schaufenster der shoppingmeilen nachgiert. vielleicht spielt auch der negative aspekt von ungedult eine große rolle. jedenfalls ist viel zeit und geld innerhalb dieser 5 jahre in die accounts geflossen. schließlich ist es auch im familienkreis zu enormen unstimmigkeiten und stress gekommen. mein erststudium habe ich mehr oder weniger durch das spielen und der krebserkrankung eines elternteils in den sand gesetzt. nach der genesung und dem wechsel des studienfachs habe ich dann einen schlussstrich gezogen, meine accounts verkauft und die finger von solchen browsergames gelassen. ich bin jedoch nach einem halben jahr wieder rückfällig geworden und habe ein neues spiel, wieder nur so zum ausprobieren, angefangen und drifte langsam wieder in diese schiene ab und vernachlässige wieder mehr und mehr mein studium. Sad ich weiß echt nicht mehr weiter. ich habe das familienverhältnis leichtfertig aufs spiel gesetzt. mir ist jedenfalls bewusst geworden, dass ich mich sofort davon distanzieren und eventuell sogar hilfe suchen muss.

hat jemand ähnliche probleme und erfahrungen gemacht, sich von der spielsucht zu distanzieren?
Nach oben
Pimpinelle
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 30.03.2012
Beiträge: 1367

BeitragVerfasst am: 11. Mai 2012 07:41    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Kieler,

ich spiele zeitweise genau diese Spiele. Falle sicher nicht so ganz in deine Zielgruppe, aber ich schreibe dir trotzdem was, weil ich diese Spiele schon für nicht ungefährlich halte.

Zur mir: Ich bin 49, nicht berufstätig, spiele fast alles gerne (Brettspiele und Playstation) und weil ich nur seltenst jemanden zum Spielen finde, habe ich mich irgendwann im Netz umgesehen und bin auf Browsergames gestoßen. Ich zahle allerdings nicht, was für mich dann natürlich nochmal einen besonderen Reiz hat, mithalten zu können. Zeitweile spiele ich auch mal exzessiv, das längste war ein Jahr lang, allerdings für mich ohne Suchtpotential. Ich hatte einfach nichts Besseres zu tun, hatte hier (da auch in der Führungsriege) was zu tun (!), Kontakt zu netten Leuten und Verantwortung. Letztendlich höre ich aber immer wieder auf, weil's mir entweder zu langweilig ist oder von mir immer mehr Zeit eingefordert wird oder ich die Verantwortung nicht weiter haben möchte, zumal mir dieses Teamgesülze irgendwann auf die Nerven geht, diese Art von Spielen funktioniert nämlich nicht, wenn du mich fragst.

Diese Art von Spielen ist so angelegt, dass du ohne zu zahlen kaum weiter kommst und quasi rund um die Uhr online sein musst, um überhaupt weiter zu kommen, mithalten zu können, dich in deinem "Verein" zu etablieren oder nicht gekickt zu werden. Dabei sind aber offenbar die meisten Spieler eben nicht teamfähig weil sie nur nebenbei mal ein bisschen daddeln wollen, wechseln je nach aktueller Lage den Verband u.ä., so dass man sich als "ernsthafterer" Spieler vergeblich bemühen wird. In gewisser Hinsicht könnte man sagen, es ist ein Spiegelbild unserer Gesellschaft. Wink
Kurzum: An den Spielen verdient sich jemand eine goldene Pappnase auf raffinierte Art und Weise. Das sei ihm auch gegönnt. Würde es dich weiter bringen, zu überlegen, wie du diese Art von Spielen siehst? Ist es wirklich lohnenswert sein Leben mit so einem Spiel regelrecht zu vergeuden? Am Ende hast du viel Zeit, schlimmstenfalls auch noch viel Geld investiert für nichts, ggf. negativen Auswirkungen wie bei dir (Ärger mit der Familie, Studium vernachlässigt).

Es gibt hier schon mehrere Beiträge zu dem Thema (Online-)Spielsucht. Irgendwer hat mal geschrieben, man könne dort in relativ kurzer Zeit viel erreichen und sei dort wer, was im RL möglicherweise nicht so ist. In vielen Fällen würde ich dem unbedingt zustimmen. Das ist meiner Meinung nach ein sehr interessanter Ansatz, dem du vielleicht auch einmal nachgehen könntest.
Oder anders gefragt, aus welchem Grund spielst du denn? Sucht und auch Spielsucht hat immer eine Ursache. Irgendwas müssen dir diese Spiele ja geben, dass du im RL vermisst, was dir Familie und Beruf bzw. dein Studium nicht geben könnten. Man könnte ja schon sagen, dass du im Prinzip genug zu tun hättest, wenn du einen guten Abschluss machen wolltest. Was also macht es aus, dass du so viel spielst oder spielen möchtest, was erlebst du dort aufregendes?

Den Vergleich mit den Schuhen kann ich nicht so ganz nachvollziehen. Du gierst nämlich einem NICHTS hinterher! Wink

Ich denke schon, dass dein Gedanke, dass das so nicht weiter gehen kann, nicht verkehrt ist und du jetzt die Kurve kriegen musst. Also aufhören und zwar sofort, wenn ich das mal so sagen darf.

Wie hast du denn vorher deine Freizeit gestaltet? Gab es Hobbies oder gibt es überhaupt etwas, das dich interessieren würde oder gar faszinieren, womit du gerne deine Zeit verbringen würdest? Wie sieht es mit Freunden aus?

Herzliche Grüße

Pimpinelle
Nach oben
Kieler25
Anfänger


Anmeldungsdatum: 11.05.2012
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 11. Mai 2012 14:22    Titel: Antworten mit Zitat

hallo pimpinelle,
viel dank schonmal für deine antwort.
naja das mit den schuhen war nur eine witzige anmerkung Wink ein ernsthafter vergleich sollte das nicht sein...

an hobbies mangelt es eigendlich nicht. ich spiele leidenschaftlich gerne fussball im verein, bin sportlich und gehe auch gerne mit freunden feiern. ich würde auch behaupten, dass ich sehr beliebt bin im freundeskreis. das einzige, was mir probleme bereitet ist, auf frauen zuzugehen. ich bin ja eher zurückhaltend. vielleicht liegt das aber auch an den schlechten erfahrungen, die ich in der jugend gemacht habe. aber sowas als grund für das spielen zu nennen, scheint mir da nicht angebracht zu sein. nein es hat mir einfach spaß gemacht, zu zocken. ich bin ja nicht beschränkt auf diese browsergames gewesen. ich habe von ego-shootern, über wow, fifa, bis hin zu strategiespielen eigendlich alles gespielt. auch mit freunden, arbeitskollegen und nachher mit der sogenannten "online-gemeinschaft", die man in den spielen kennengelernt und mit denen man über teamspeak kommuniziert hat. also solo-spiele haben mich da eher selten gereizt. aber wenn man gemeinschaftlich spielt, macht es einfach spaß. aber wie schon gesagt, muss das aufhören. ich will endgültig einen schlussstrich hinter dieses kapitel ziehen. ich hoffe nur, dass es nicht wieder bei dem versuch bleibt, sondern dass ich den willen aufbringe, mich dauerhaft von computerspielen fernzuhalten.

jedenfalls tut es gut, darüber mit jemanden darüber zu schreiben Wink
Nach oben
Pimpinelle
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 30.03.2012
Beiträge: 1367

BeitragVerfasst am: 11. Mai 2012 16:08    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Kieler,

genau diese "Online-Gemeinschaftsspiele" meinte ich auch. Ich kenne das zur Genüge.

Gut, das wäre wirklich weit hergeholt, wenn dein Problem mit Frauen der Grund sein sollte, würde ich als Laie mal sagen. Scheint mir jedenfalls nicht logisch in dem Zusammenhang. Trotzdem, denke ich, muss es etwas geben, was dir diese Spiele bringen außer Spaß, denn du gibst ja dafür quasi auch Freunde und Hobby auf und auch das bringt Spaß.

Würde es dir denn was bringen, wenn du dir Grenzen setzt z.B. 1 Stunde täglich nachmittags oder was vergleichbares? Damit würdest du zwar ein bisschen spielen, kämest allerdings auch nicht allzu weit im Spiel. Oder andersherum: Du nimmst dir für jeden Tag was vor und wenn du dein Pensum geschafft hast (inkl. Freizeitbeschäftigung in ausreichendem Maße), dann kannste dich an den PC setzen. Das sind nur so ein paar Ideen.
Ich könnte mir aber gut vorstellen, dass du es nicht so gut hinbekommen würdest mit Grenzen und es schlichtweg besser wäre für dich ganz die Finger von diesen Spielen zu lassen. Finde es schon heftig, dass du fünf Jahre intensiv dabei warst. Ganz schön viel verplemperte Zeit. Auch du hast nur ein Leben und das vor dem PC zu verbringen wäre schon ganz schön schade.

Hast du denn diese anderen Spiele (ego-shooter, wow, fifa etc.) auch so exzessiv gespielt?

LG

Pimpinelle
Nach oben
Kieler25
Anfänger


Anmeldungsdatum: 11.05.2012
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 11. Mai 2012 16:46    Titel: Antworten mit Zitat

hm also grenzen setzen ist zwar ne idee, aber vielleicht kennst du das ja selber, dass es meist bei der zeitgrenze nicht bleibt. naja ich habe ja jetzt nicht über den verlauf von 5 jahren 12 std / tag am rechner gesessen oder sowas. ich habe es nur über diesen zeitverlauf hinweg gespielt und dabei halt auch geld invesiert. und das ist für mich ja grad das schlimme, dieses investieren um schnell besser zu werden. darum muss ich es unbedingt in den griff bekommen und solche spiele schlicht ignorieren.
ne ich brauche schon oft abwechslung. ein bestimmtes spiel ununterbrochen zu betreiben könnt ich gar nicht. wow zb habe ich gespielt bis lvl 69. allerdings hatte ich da nie den zwang möglichst schnell aufs höchst-lvl zu kommen und habe mir recht viel zeit gelassen. naja und ähnlich ging es mir mit den anderen spielen auch. und hobbies vernachlässige ich ja auch nicht. fürs computerspielen würde ich nie ein training oder fussballspiel sausen lassen. auch treffen mit freunden oder partys werden deshalb nicht abgesagt.

aber du hast mit deinem vorschlag, noch mehr aktivitäten zu betreiben eine gute lösungsoption geliefert. ich werde das auf jeden fall mal ausprobieren und mir einen tagesablaufplan erstellen. vielleicht bringt das ja den gewünschten erfolg.

gruß
Nach oben
Chrissy123
Anfänger


Anmeldungsdatum: 23.05.2012
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 23. Mai 2012 17:31    Titel: Computersüchtig Antworten mit Zitat

Sad wann fängt sucht an und wann hört sie auf?
ich habe drei söhne im alter von 16, 15 und 13.
sie spielen sehr gerne das spiel metin.
ich habe es sehr schleifen lassen und sobald die aus der schule kommen und zu mittag gegessen haben, gehen die in ihre zimmer und spielen am pc oder schauen im pc fern. am wochenende spielen die fast den ganzen tag. sooft haben mein mann und ich ihnen zeiten gegeben, wann sie spielen und wann nicht. sie haben sich gewehrt und diskutiert, na ja, und dann mit der zeit hat man keine lust und zeit mehr gehabt zu diskutieren. dann haben wir wieder schleifen lassen.
dann haben wir. letzte woche, die zeiten neu festgelegt, nur noch abends von 19 uhr bis 22 uhr. auch da haben sie diskutiert. diese woche montag bis gesternabend haben die wieder gespielt wie und bis wann die wollten, das wurde mir zu bund und da bin ich heute morgen hingegangen und habe einen plan aufgestellt. montag bis mittwoch von 19 uhr bis 22 uhr, donnerstag pc freier tag, freitag von 20:00 bis 23:30, samstag genau so und am sonntag von 13:00 bis 15:30, morgens nicht da frühstücken wir gemeinsam und am sonntagnachmittag so ca. 16 uhr sitzen wir gemeinsam am kaffeetisch und sprechen so über alles. sonntagabend dann wieder von 20:00 bis 22:00. Monatg ist ja wieder schule. das habe ich meinen söhnen heute gezeigt. die haben vieleicht einen aufstand gemacht,das glaubt man garnicht. was sollen wir tun, wenn pc freier tag ist, das mach ich nicht mit und so weiter. das kam mir vor als wenn die nicht mehr ohne pc können und das macht mir angst. Sad mein sohn kam gerade aus seinem zimmer zu mir und fragt mich ob er nintendo spielen könnte, da frag ich mich allen ernstes warum die kinder nicht bis 19 uhr ohne spielen auskommen können. mein sohn, 15 jahre, möchte auch den einen tag den ich als pc freie rtag entschieden habe nicht haben, er möchte keinen pc freien tag haben. ich sagte gerade zu ihm, dass das so bleibt und dass das richtig ist mal ein pc freier tag zu haben. er wiederum sagt, dass er das nicht mitmacht und trotzdem spielt. das sind doch schon anzeichen einer sucht, oder nicht? Sad Sad ich glaube ich brauch da hilfe, weil ich kein argument mehr habe. ich lass mir das auch nicht gefallen, das nicht, aber die kinder sehen níchts ein. die wissen ohne pc nicht mehr was sie machen sollen. sie versuchen dann fern zu sehen oder i-pod u.s.w. das macht mich fertig.
mein ältester sohn sagt, dann gehe ich eben zum freund und spiele da. ich verbiete es ihm zum anderen freund zu gehen, dann spielt er ja doch. das geht doch nicht, oder?

Ich fühle mich einfach ratlos.



bitte entschuldigt, dass ich so viel geschrieben habe, aber ich weiß nicht ob es schon sucht ist oder was anderes.
kann mir da einer weiter helfen?
Nach oben
Luukas
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 06.06.2012
Beiträge: 590

BeitragVerfasst am: 29. Jun 2012 17:49    Titel: Antworten mit Zitat

Ich bin selber 16 und ich würde sagen, dass jeder junge mal eine phase hat wo man richtig viel am pc spiele spielt. Bei mir hat die phase mit 14 aufgehört Very Happy Ich hab früher auch ziemlich viel gespielt. Meine Eltern haben mir auch gesagt, dass ich süchtig sei. Aber ich hab nach einigen wochen von selber aufgehört, weil ich einfach keine Zeit mehr dafür hatte.
Noch was, fast jeder jugendliche ist fast täglich am pc. Zum beispiel um e-mails nachzugucken oder auf [SPAM GEBLOCKT] zu gehen.
Ich würde sagen, jemand ist pc süchtig wenn er z.B. lieber am pc spielt als mit Freunden rauszugehen.
Ps: Das spiel metin ist langweilig
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Mediensucht Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin