Abhängigkeit bei Koffeintabletten?

Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Legale Drogen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Berni
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 25.10.2013
Beiträge: 94

BeitragVerfasst am: 8. Jan 2014 15:58    Titel: Abhängigkeit bei Koffeintabletten? Antworten mit Zitat

Servus Leutchen,
wollte mal in die Runde fragen wer sich mit der Abhängigkeit bezüglich Koffeintabletten auskennt?
Eine Freundin nimmt ca. 4 mal am Tag diese dinge und jeweils 4 Stück pro Einnahme, da sie meint es wirke nicht mehr so wie früher. Allein das deutet ja schon auf ne relativ hohe Toleranz hin und somit auf ne Abhängigkeit. Sie sagt auch, dass sie es braucht, damit sie richtig funktioniert.

Meine Frage ist jetzt eigentlich wie stark solche Koffeintabletten abhängig machen können, über die Dauer der Einnahme weiß ich nichts.
Wie schwer sollte es sein jemanden davon loszubekommen, allzu schwierig sollte das ja nicht sein, wenn es die Person will oder? Kann mir nicht vorstellen dass Koffein dermaßen abhängig macht oder irre ich mich da?

Danke schon mal für die kommenden Antworten.
Nach oben
veilchenfee
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 18.12.2009
Beiträge: 4061

BeitragVerfasst am: 8. Jan 2014 23:14    Titel: Antworten mit Zitat

Ach gottchen, Koffeintabletten ... Rolling Eyes
Als ich noch keinen Zugang zu "echten" Drogen hatte, hab ich die Dinger auch mal genommen. Schon nach kurzer Zeit wirkten sie nicht mehr und daher ergab es in meinen Augen keinen Sinn mehr, sie weiterhin zu nehmen. Eine Freundin hat es mal übertrieben und hatte daraufhin einige Stunden "Kreislauf". Abhängig im klassischen Sinn wird man von den Dingern sicher nicht.

Bei Deiner Freundin scheint da eine gewisse Hysterie vorhanden zu sein. Wahrscheinlich wäre sie "gerne" abhängig von irgendwas, um Aufmerksamkeit zu kriegen. Auffällig ist ihr Verhalten natürlich in jedem Fall - es könnte durchaus dazu kommen, dass sie eines Tages auf ernstzunehmende Drogen umsteigt. Ein Patenzrezept, wie Du mit der Situation jetzt umgehen könntest, hab ich spontan auch nicht.
Nach oben
Benoyun
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 23.07.2013
Beiträge: 156

BeitragVerfasst am: 9. Jan 2014 13:20    Titel: Antworten mit Zitat

Hi... also ich hatte genau das selbe vor einiger Zeit, dass ich nahezu jeden Tag koffein Tabletten und Pulver zu mir genommen habe... habe jetzt mal paar Tage Pause gemacht und merke nichts ausser den ersten Tag bisl Müde und Kopfschmerzen... also hätte es mir schlimmer vorgestellt.

Aber ich möchte zu Bedenken geben, dass die tödliche Dosis bei circa 4 gramm liegt...
eine Tablette hat schon 0,2 g * 4 * 4 = 3,6

Also isses schon ziemlich an der Grenze... und auch wenn es natürlich wohl schwankt bis 8 gramm wäre es mir dennoch nicht wert. Very Happy

Also würde mal nen Monat Pause machen Very Happy oder auf Guarana oder so umsteigen.


Lieben Gruß
Nach oben
Arschbombe
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 03.10.2012
Beiträge: 528

BeitragVerfasst am: 9. Jan 2014 14:12    Titel: Antworten mit Zitat

Nach was man so süchtig wird. Brausepulver, bratensoße, Aufmerksamkeit anderer, ich stehe auf rasierte Pussies und frage mich ob ich nicht meine _sucht verlagert habe. Wink
Berni, daß wir uns nicht mißverstehen. Ich finde es nicht nur rührend, nein ich finde es auch verantwortungsvoll das du Dir über das Verhalten Deiner Freundin Gedanken machst. Was aber soll es nun bedeuten das jemand Koffeintabletten "mißbraucht". Als Totalsüchtiger bin ich mit solch einer Frage hoffnungslos überfordert. Es soll auch Leute geben die von morgends bis abends Kaffee trinken und von sich behaupten ohne nicht zu funktionieren. Sind die wirklich süchtig oder nur extremgeniesser? Nur weil jemand, wie ich auch, gerne vögelt und frauen Ihn anmachen, ist der nun Sexsüchtig. Ich denke die Grenzen sind fliessend. Ein paar Koffeintabletten sollten nicht wirklich existenzbedrohend sein oder den Einstieg in die Sucht bedeuten. Langes Geschreibsel, kurzer Sinn, ich würde da kein Ding draus machen. Veilchenfee hats schon mal angedeutet, es könnte auch einfach nur ein Hilferuf sein ... manches Mädel braucht einfach mehr Aufmerksamkeit und liebevolleren Umgang.
Bleib am Ball, aber halt Dich zurück, im Hintergrund, wäre mein Tip. Sucht sehe ich persönlich hier nicht.
Nach oben
faun
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 08.01.2014
Beiträge: 683

BeitragVerfasst am: 14. Jan 2014 18:43    Titel: die Antwort auf deine Fragen... Antworten mit Zitat

kannst Du auf Wikipedia nachlesen.

Überdosis fängt ab 1000mg also 1g an.

tödliche dosis zwischen 5g un d30g... so stehts da.

Tase Kaffee soll angeblich 50mg haben, eine starke Tasse Kaffee 90mg, udn Nachmessungen von einer starken Tasse Kaffe in Wiener Cafes sind bis auf 180mg gekommen.

Jetzt ist natürlich die Frage: Als ich klein war hat n Pfund Kaffee noch 20 Mark oder so gekostet, un dda hat man schon mal n Päckchen Krönung und ein Blumenstrauss Sonntags mitgenommen wenn es auf Besuch ging. DA waren die Tassen Kaffe vom Volumen her recht klein... echtes Chinabone oder aus der königlichen Porzellanmanufaktur... 100ml? In der Ausbildung gabs denn die Mugs, Und wenn das Päckchen dann statt 14Mark unter im Angebot für 9Mark zu haben war sind wir überglücklich gewesen... Da kam eine Tasse schon auf 150ml vielleicht 180ml?

Gut, nun aber zurück zu Deinen Fragen, wollte nur mal so ein Gefühl für die Mengen geben.

An die Dosis gewöhnt man sich. Um dieselbe Wirkung zu erzielen muss höher Dosiert werden.

Dei meisten Kaffee trinker schiessen sich auf eine Dosis ein. Aber ohne diese dosis sind sie denn auch müd.

Interessant ist , das durch die zusatzstoffe die wirkung vom Kaffee und schwarztee anders verläuft. Durch Kaffe kommst schnell hoch, die Wirkung ist auch schneller wieder weg un ddanach dann eine kleine Flaute. Schwarztee kommt mäßiger und hält länger an, ist nicht so heftig un dflascht sanfter wieder ab. Aber da hängt sauch stark von der Zubereitung ab.
Schwarzer Tee:
bis 20sec.
20sec bis 2min.
2min. bis 8min.

3 bis 5 Starke Tassen trinke ich am Tag. MAnchmal noch mehr. Immer nur sehr starken Kaffee. Schlafprobleme hab ich gar keine. KAnn den Kaffe auch weg lassen. Mache ich oft am Wochenende und i, Urlaub, oder trinke Phasenweise Kräutertee oder grünen Tee, manchmal bischen schwarzen Tee.

Oder aber, als die Kollegen zu schwachen Kaffee gekocht haben hab ich bissl Coffeinpulver reingestreut. p.A. Qualität, sehr rein. schmeckt saubitter. KAnn man auch den Kaffe weglassen und pur in heißem Wasser auflösen. Mag ich gar nicht. Kaffee schwarz mit Milch... denn bin ich glücklich.

HAb meinem Bruder in seiner Zeit als ITler ne Dose davon abgefüllt. DAs war in der Phase als er ein workerholic geworden ist, burn out. Mobbing am Arbeitsplatz versucht mit Mehrarbeit wettzumachen. Rundum die Uhr für einen Server die wartung gehabt, auf dem die Produktion in Mexiko, Indonesien und Deutschland lief. Und der wurde auf ner Messe von der Polizei festgenommen und untersucht, weil er sich das Zeug gesnifft hat. Kann man denen ja nich verdenken dass die dachten das sei Koks. Hehe.

Nur mal so Geschichten am Rande... also missbrauch geht.
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Legale Drogen Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin