hilfe ich soll in die klinik!

Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Cannabis (Kiffen)
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
smokeweed
Anfänger


Anmeldungsdatum: 06.06.2012
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 8. Jun 2012 00:08    Titel: hilfe ich soll in die klinik! Antworten mit Zitat

Hallo Smile ich bin 15 rauche täglich ca 6 joints und hatte auch mit anderen drogen genommen (pep,pilze) und war schon in 5 kliniken. Ich geh seit einem jahr nicht mehr in die schule und muss jetzt wieder für 6 wochen in die geschlossene auf entgiftung, sonst muss ich in ein geschlossenes heim meint das gericht. Ich will nicht aufhören mit kuffen aber wenn ich es nicht mache wirft meine mutter mich raus. Was soll ich machen ? Sad
Nach oben
mesut76
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 04.03.2012
Beiträge: 1238

BeitragVerfasst am: 8. Jun 2012 00:28    Titel: Antworten mit Zitat

Merkst du eigentlich noch irgendwas anderes außer deine kifferei ?! Wasn das für ne blöde frage, das ist echt ein Fall für meinen lieblingssender. Wann willst du denn anfangen was zu werden? Wenigstens es versuchen, dann kannste immer noch sagen, du warst zu blöd fürs achte oder neunte Schuljahr, was isn los mit dir, warum nicht zur schule, ist da was passiert?
Nach oben
Pimpinelle
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 30.03.2012
Beiträge: 1367

BeitragVerfasst am: 8. Jun 2012 00:50    Titel: Antworten mit Zitat

Was machst du denn den ganzen Tag, wenn du nicht zur Schule gehst? 6 Joints finde ich ist ja schon einiges. Und wie stellst du dir dein weiteres Leben vor so ganz ohne Abschluss und gerade so völlig bocklos? Hast du irgendwelche Pläne oder gar Ziele? Was willst du erreichen und vor allem, was erwartest du hier an Hilfe?
Nach oben
veilchenfee
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 18.12.2009
Beiträge: 4066

BeitragVerfasst am: 8. Jun 2012 09:07    Titel: Antworten mit Zitat

Es gibt ein bestimmtes Pflichtprogramm für 15-jährige Menschen. Wenn das erfüllt wird, interessiert es kaum jemanden, was man sonst noch so macht. Wenn Du es also fertigbrächtest, in die Schule zu gehen und dort halbwegs gute Noten zu schreiben, könntest Du nebenher weiterkiffen.

Deine Rechtschreibung und Ausdrucksweise ist nicht schlecht, ich nehme an, dass Du in der Schule keine größeren Schwierigkeiten haben müsstest. Wenn Du Dich z.B. von Gymnasium oder Realschule überfordert fühlst, wechselst Du halt auf die Hauptschule.

Oder wurdest Du in der Schule fertiggemacht und bist deswegen nicht mehr hingegangen?

Jedenfalls, wenn Du weiterhin dieses "Programm" fährst, wirst Du keine tolle Zukunft haben. Es gibt doch nichts Übleres, als fremdbestimmt zu sein und machen zu müssen, was andere sagen. In einer Entgiftung oder im Heim hast Du das Maximum ans Fremdbestimmtheit. Tu Dir selbst einen gefallen, reiß Dich zusammen, geh in die Schule und gib Dir Mühe. Dann wirst Du am ehesten Deine Ruhe haben.

Warum warst Du denn schon in 5 Kliniken? Ging es da um Drogen oder eher um psychische Probleme? Schreib doch ein bisschen mehr! Smile
Nach oben
smokeweed
Anfänger


Anmeldungsdatum: 06.06.2012
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 8. Jun 2012 14:45    Titel: Antworten mit Zitat

Danke erstmal für die antworten, ich weiß ja selber das ich was ändern muss, aber nicht wieder in einer klinik. Ja wegen drogen, suizid und verhaltensstörung. Ich war ja auch zuerst auf einer gesamtschule aber da bin ich runter gefligen und jetzt mzss ich auf eine förderschule für emotionale und soziale entwicklung. Ich würde ja auch zu schule gehen aber auf eine normale weil ich kenne ein paar leute von.da und hab halt angst dahin zu gehen weil ich vielleicht noch mehr abrutschen würde.
Nach oben
mesut76
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 04.03.2012
Beiträge: 1238

BeitragVerfasst am: 8. Jun 2012 17:35    Titel: Antworten mit Zitat

Tja ist nunmal so wie es ist, ich denke du hattest genug Chancen und warst ja schon mehrmals in einer Klinik. Und da musst du jetzt durch.

Schieb nicht immer die Schuld auf irgendwelche anderen Leute, da ist das passiert . .. .. und da ist er . .. . und da könnten die sein . . . . guck mal lieber auf dich selber, und versuche mal endlich zu zeigen, das du auch mehr kannst, als nur irgendwelche Tüten zu bauen und abhängen.

Was machst du eigentlich da in der Klinik, du sollst da sprechen und nicht über das Wetter oder über RTL, sondern eben über deine Probleme, Hemmungen oder sonst irgendwelche Dinge mit denen du nicht Klar kommst.

Und versuch mal zu sehen, was du falsch gemacht hast. . .aufwachen Junge ...sieh zu das du dir Ziele setzt, welchen Beruf möchte ich denn mal lernen ? was brauche ich denn dazu ? Wann könnte ich es schaffen mit der Lehre anzufangen ?


Du bist schon 15 Jahre, ich glaub ist jetzt langsam Zeit sein Gehirn zu benutzen
Nach oben
Yolande
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 01.06.2011
Beiträge: 1438

BeitragVerfasst am: 9. Jun 2012 11:40    Titel: Antworten mit Zitat

Doof scheinst du nicht zu sein. Also beweg deinen Hintern und geh wieder in die Schule!
Warum solltest du da weiter abrutschen? Ist doch bislang auch nicht geschehen.

LG
Nach oben
BlancheNeige
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 22.10.2011
Beiträge: 694

BeitragVerfasst am: 9. Jun 2012 12:27    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Doof scheinst du nicht zu sein. Also beweg deinen Hintern und geh wieder in die Schule!
Warum solltest du da weiter abrutschen? Ist doch bislang auch nicht geschehen


Er hat doch geschrieben, dass er auf eine Förderschule geht, mittlerweile.
Eine für emotional gestörte Kinder. Er hat Angst dort noch weiter abzurutschen.

Hast du genau das mal deinen Eltern gesagt? Ich finde, das ist ein sehr gutes Argument. Man kann ja sozusagen einen Kompromiss machen.
Du gehst wieder zu Schule, auf eine normale Schule, dafür keine Klinik.
Und wie Fee das shon sagte, wenn du weiterhin zur Schule gehst dann kannst du auch weiter kiffen. Zu aller erst zählt immer die Leistung. Ist leider so.

Alles Gute!
Nach oben
Pimpinelle
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 30.03.2012
Beiträge: 1367

BeitragVerfasst am: 9. Jun 2012 13:07    Titel: Antworten mit Zitat

@BlancheNeige

Bei 6 Joints täglich würde ich schon fast vermuten, dass genau das entweder der Grund für die Bocklosigkeit und das daraus resultierende Schwänzen oder zumindest mit beteiligt ist an dem Problem. Ich hab's so verstanden, dass die Eltern darauf bestehen, dass er mit der Kifferei aufhört. Geht er also wieder zur Schule, bedeutet das dann noch immer nicht, dass er weiter kiffen kann.

Und ich möchte noch etwas dazu anmerken. Gelegentlich zu konsumieren und den Rausch zu genießen ist etwas ganz anderes als täglicher Konsum und Konsum solcher Mengen. Du musst ohnehin aufpassen, dass du in ein paar Jahren Spaß nicht mehr empfinden kannst bzw. nur noch bekifft oder zugedröhnt mit anderen Drogen. Das ist nämlich ein ganz typisches Problem von Usern, die sehr früh mit Drogen anfingen und dann täglich mehrfach konsumierten.
Nach oben
hammerhart84
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 08.06.2012
Beiträge: 24

BeitragVerfasst am: 9. Jun 2012 13:42    Titel: siehst doch mal aus einer anderen perspektive... Antworten mit Zitat

hi smokeweed,
bei dir ist glaub ich so einiges im argen, so wie du schilderst.
das gericht hat also einen beschluss gefasst bezüglich einer therapie, das heisst es muss entweder etwas im strafrechtlichen bereich oder mit deiner person irgendetwas passiert sein, so etwas fliegt ja eben nicht mal so ins haus.
und deine mama geht bestimmt nicht grundlos so ab...rausschmiss?
kann es sein, dass sie an einem punkt angekommen ist, wo sie nicht weiter weiss?
sieh eine therapie als chance an, scheiss auf 6! joints am tag, wie soll es denn noch werden?
scheisse, so jung und schon am ende.
mach die therapie , such dir einen anwalt( keine bange, gibt beratungshilfe, sofern deine eltern finanziell klamm sind , 10€) bügelt das ganze andere glatt( nu sag mal nicht, dass da nichts ist) evtl bußgeld wegen schuleschwänzens?
ich weiss, klugscheissern können sie alle, aber glaub mir auch bin nicht ganz unbefleckt! (zwinker!)
lass hören, ciao
Nach oben
BestWeedVideos
Anfänger


Anmeldungsdatum: 10.06.2012
Beiträge: 12

BeitragVerfasst am: 10. Jun 2012 20:04    Titel: Antworten mit Zitat

Hi smokeweed!
Da ich ungefähr so alt bin wie du (fast 16)und selber 1-2 mal täglich einen Buffe, glaube ich, das ich ein paar Tips habe:

1.Ein ganz einfacher Trick wie man viel weniger kifft.
Du gehst vormittags zur Schule damit du was zu tun hast und mal auf andere Gedanken kommst. Nachmittags rauchtste gemütlich 1-2 Joints und vor schlafen noch einen schönen Joint (beruhigt die nerven und macht Träge).

2.Such dir ein Hobby wie Schwimmen, Fußball oder Fahrradfahren.
Sport bläst das Hirn durch und sorgt auch noch dafür das du bei den Mädels besser ankommst.

Und ausserdem: den ganzen Tag rumhangen ist auch derbste langweilig.

Viel Glück, BWV. Very Happy
Nach oben
Littlesheep
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 15.05.2012
Beiträge: 53

BeitragVerfasst am: 11. Jun 2012 15:17    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Smokeweed,

ich bin ja schon ein paar Jährchen älter und kenne aus meiner eigenen "Jugend" auch Menschen, die das Gekiffe unglaublich verharmlost haben. Schulisch und auch mit ihren Eltern haben sie sich dadurch ziemlich viel verbaut. Ich denke, dass es nur ein Leben gibt und dass man seine Zeit auf Erden nutzen sollte, sich ein gutes LEben aufzubauen. Ist es wirklich Deine VOrstellung vom Leben, zu kiffen, träge zu sein, einen schlechten/keinen Schulabschluss zu haben, sich das Verhältnis zur Familie kaputt zu machen? Wenn ich immer das GErede höre, wie frei man doch ist und durch Drogen wird und das Drogen für viele Menschen zur Unbeschränktheit dazu gehören, glaube ich, dass vielen Konsumenten nicht klar ist, dass Drogen udn eine Sucht doch das genaue Gegenteil von Freiheit und Selbstbestimmtheit ist.

Sechs Joints am tag sind ein Haufen Holz und du konsumierst eien Droge, die sehr stark psychoaktiv ist, das heißt, sie ändert Deine Persönlichkeit, sie verändert Dich. Ist es nicht viel schöner, selbst entscheiden zu können, wer Du bist und wie Du bist?

Vielleicht hast Du meine eigene Geschichte gelesen: Ich war mit einem Mann zusammen, der es mit der KIfferei auch übertrieben und sich dadurch sehr stark verändert hat. Er hatte so viele Lebensträume und nun ist nichts mehr davon übrig. Seine Freunde sind schon ziemlich weit unten: um die 30, kriegen auf der Arbeit nichts auf die Reihe, werden deshalb versetzt, sind krank, ständig pleite, für Urlaub und sonstiges ist aufgrund des Kiffens kein Geld mehr da, den Führerschein haben sie verloren aufgrund der Sucht, Freundinnen haben sie auch nicht, geschweige denn die Aussicht jemals eine Familie zu haben. Wie wird ihr Leben in 20 Jahren aussehen? Genauso wie mit 16: zu Hause sitzen, kiffen, einen langweiligen Job machen, stäädnig wenig Geld haben, die eigenen Eltern werden vielleicht schon tot sein, eine eigene Familie gab es nie und wird es nie geben, keine Kinder...Ich finde die Vorstellung trostlos! Mein Freund hätte sich sein Leben so früher nicht vorgestellt und ist nun auf dem Weg dorthin, weil er nicht aufhören wollte und es imme rund immer mehr wurde. Du musst das nicht traurig oder schlimm finden? Du kannst aber entscheiden, was Du für ein Leben führen willst? Ein freies Leben ohne Drogen, oder ein unfreies Leben mit Drogen- das ist Deine Wahl. Mit Drogen ist man garantiert nicht frei, man glaubt das vielleicht. Das kenn ich aus meiner Familie und meine drogenabhängige Tante sagt es selbst, wie unfrei eine Sucht macht...

Naja, meien Gedanken: Wach mal auf! Du hast jetzt die Möglichkeit, die Weichen für dein späteres Leben zu stellen...Nimm die Chance an, die man Dir gibt! Und wo, wenn ncih in einer Klinik, sollman von der Sucht loskommen! Entgiftung, danach Psychotherapie - so läuft das nunmal!

LG LS
Nach oben
Lekitty
Anfänger


Anmeldungsdatum: 09.07.2012
Beiträge: 10

BeitragVerfasst am: 10. Jul 2012 19:09    Titel: Antworten mit Zitat

Also, ich finde auch dass du nicht Dumm bist aber so leicht wie alle anderen es hier sagen ist das nicht. Und das sage ich aus Eigener Erfahrung weil ich selber 15 bin und Ähnliches Durchmache. Ich habe schon fast alle Drogen ausprobiert, zwei Suizidversuche hinter mir, Meine Eltern hassen mich (Beruht allerdings auf Gegenseitigkeit) und Kiffe auch jeden Tag und habe meine Probleme von dem Zeug wegzukommen. Ich war auf einer Internationalen Privatschule die ich jetzt freiwillig verlassen habe weil ich es dort nicht mehr aushalte und wechsle nun auf ein Staatliches Gymnasium, in der Hoffnung die Kurve zu kriegen und vom Neuen anzufangen, auch wenn ich bezweifle es auf irgendeiner Schule aushalten zu können weil mich der Unterricht so dermaßen Langweilt, dass ich das Gefühl habe wahnsinnig zu werden. Ich hatte die letzten Tage viel zu viel Speed genommen und liege seit 2 Tagen flach, die Lust auf jegliche Drogen ist mir erstmal vergangen...^^ Ich bete dafür dass es so Bleibt, auch als Atheist Razz

Ich hoffe wirklich dass du es Schaffst, weil es Meiner Meinung nach nur eine Phase ist durch die wir gehen müssen. Ob wir dann zu Junkies werden liegt in unserer Hand. Deine Zukunft ist viel wichtiger als Scheiß Kiffen und ja ich weiß es ist ein schönes Feeling man vergisst seine Sorgen und alles... Aber das ist es einfach nicht Wert mach dich nicht Kaputt...
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Cannabis (Kiffen) Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin