Bester Kumpel

Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Tod und Trauer
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
mike04619
Anfänger


Anmeldungsdatum: 08.12.2016
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 8. Dez 2016 09:36    Titel: Bester Kumpel Antworten mit Zitat

ich weiß nicht ob das hier das richtige thema ist aber ich versuch es mal.

Guten Morgen


Ich habe ein Kumpel den ich schon 20 Jahre lang kenne wir hatten abundzu mal kein Kontakt und jetzt seid gut 2 Jahren jetzt wieder.
Er hört seid 4 Jahren durch drogen konsum Stimmen im Kopf.
Soweit sogut nun habe ich ihn 3 Wochen bei mir wohnen lassen alles war ganz gut bis zum Samstag hin. Es fing schon morgens an das er leute gesehen hat die da nicht waren und er türen aufgehen sehen hat die nicht aufgingen.
Desweiterin hat er mir fragen gestelt wie warum hast du ihr geglaubt( Haben die stimmen im Kopf im gesagt scheinbar) und wenn ich meinte er sollte doch ma an die frische luft gehen da er fragte ob die polizei nen grund habe ihn zu kontroliieren. Ich wusste aber nicht was er meinte.
Nagut habe ich mir gedacht lassen wir ihn mal in ruhe bis abends er wird schon wieder runterkommen aber dem war nicht so. Am Abend kam er auf einmal in mein Zimmer mit 2 Messern in der Hand setzte sich neben mir hin und wir haben kurz geredet. Mir war natürlich schon klar das jetzt hier iwas faul ist.
Zum glück kamen die Messer aber nicht zum Einsatz er hat vorher eine Flasche an meinem schrank gefunden und hat kurz darauf mich damit versucht zu schlagen mit faustschlägen und allem drum und dran glücklicherweise hat er nicht einmal getroffen und so nach 1-2min wars auch wieder vorbei. ich bin den aus der Wohnung gegangen und hab die Polizei gerufen die ihn mitgenommen haben.
Habe danach auch in der Wohnung 2 spritzen Mit Bräunlicher Flüssigkeit gefunden.
Meine frage woher kamen den auf einmal die angstzustände bei ihm und warum wurde er so aggressiv mir gegenüber das er wirklich geglaubt hat die stimmen in seinem kopf haben die wahrheit gesagt?
hat er absichtlich sich was gespritzt um so aggressiv zu werden?
Also war das gepant oder war er einfach nicht sich selbst?

Kenne ihn wie gesagt schon 20 Jahre und er wurde nie mir gegen über aggressiv oder sonst was.

Daher fand ich das hier richtiges Thema trauer ich ja sozusagen auch um mein damals besten Freund weil die Freundschaft im Eimer ist

sry wenns unübersichtlich geschrieben ist bin nicht so gut drin. Very Happy
Nach oben
ast
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 14.03.2012
Beiträge: 2058

BeitragVerfasst am: 8. Dez 2016 10:39    Titel: Re: Bester Kumpel Antworten mit Zitat

mike04619 hat Folgendes geschrieben:
Meine frage woher kamen den auf einmal die angstzustände bei ihm und warum wurde er so aggressiv mir gegenüber das er wirklich geglaubt hat die stimmen in seinem kopf haben die wahrheit gesagt?
hat er absichtlich sich was gespritzt um so aggressiv zu werden?
Also war das gepant oder war er einfach nicht sich selbst?


Drogen verändern immer den Charakter, manche, wie z.B. Koks oder Chrystal können einen von Natur aus aggressiv oder paranoid machen, bei anderen, wie z.B. Heroin (könnte in den Spritzen gewesen sein) kommt man eher im Entzug so drauf.
solange man irgendwie unter Drogeneinfluss steht, ist man jedenfalls nie ganz man selbst, das ist ja eben der Sinn der Sache Wink
Nach oben
Seppel 4
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 05.12.2015
Beiträge: 1491

BeitragVerfasst am: 8. Dez 2016 10:44    Titel: Antworten mit Zitat

Moin, Mike,

wie alt seid ihr? Und die bräunliche Flüssigkeit könnte natürlich Heroin sein, doch

um sicher zu sein müsste ich mal abschmecken oder riechen. Und was mit seiner

Aggression ist, da könnten Blutproben oder Gespräche, wenn er wieder runter

Aufschluss geben. Ich bin 57 J Junkie und in Substitution.

Warte ab bis Du wieder mit ihm normal reden kannst oder die Laborwerte über

seine Veränderung Aufschluss geben.

So ins Blaue deuten bringt nix.

Und: Willkommen im Forum, Mike!

LG Sepp
Nach oben
mike04619
Anfänger


Anmeldungsdatum: 08.12.2016
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 8. Dez 2016 10:50    Titel: Antworten mit Zitat

Seppel 4 hat Folgendes geschrieben:
Moin, Mike,

wie alt seid ihr? Und die bräunliche Flüssigkeit könnte natürlich Heroin sein, doch

um sicher zu sein müsste ich mal abschmecken oder riechen. Und was mit seiner

Aggression ist, da könnten Blutproben oder Gespräche, wenn er wieder runter

Aufschluss geben. Ich bin 57 J Junkie und in Substitution.

Warte ab bis Du wieder mit ihm normal reden kannst oder die Laborwerte über

seine Veränderung Aufschluss geben.

So ins Blaue deuten bringt nix.

Und: Willkommen im Forum, Mike!

LG Sepp




Ich bin 24 Jahre und er 23 Jahre alt

soleid es mir für ihn tut auch wenn ich weiß das er nicht er selbst war in der Situation werde ich mit ihm nicht mehr reden. Las mich nicht gerne nen Tag 1 mit der Flasche überziehen und am nächsten tag sind wir wieder beste Kumpels.
Mir gings nur drum ob er einfach so Warnvorstellungen hatte das er nicht mehr er selbst war.

Ich selbst nehme keine drogen.
Kann es den sein das er wegen dem heroin so abging und auch die warnvorstellungen hatte?
Nach oben
mike04619
Anfänger


Anmeldungsdatum: 08.12.2016
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 8. Dez 2016 10:51    Titel: Re: Bester Kumpel Antworten mit Zitat

ast hat Folgendes geschrieben:
mike04619 hat Folgendes geschrieben:
Meine frage woher kamen den auf einmal die angstzustände bei ihm und warum wurde er so aggressiv mir gegenüber das er wirklich geglaubt hat die stimmen in seinem kopf haben die wahrheit gesagt?
hat er absichtlich sich was gespritzt um so aggressiv zu werden?
Also war das gepant oder war er einfach nicht sich selbst?


Drogen verändern immer den Charakter, manche, wie z.B. Koks oder Chrystal können einen von Natur aus aggressiv oder paranoid machen, bei anderen, wie z.B. Heroin (könnte in den Spritzen gewesen sein) kommt man eher im Entzug so drauf.
solange man irgendwie unter Drogeneinfluss steht, ist man jedenfalls nie ganz man selbst, das ist ja eben der Sinn der Sache Wink



dessen bin ich mir schon bewusst aber von einfach so schlägt man ja nicht auf sein besten kumpel den man 20 jahre kennt ein
Nach oben
Haschgetüm
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 26.03.2015
Beiträge: 2394

BeitragVerfasst am: 8. Dez 2016 11:00    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Mike.
Als bester Freund steht man auch in Krankheit füreinander ein.
Sei nicht wütend.
Rede mit ihm und sag ihm, dass er Hilfe braucht.
Wenn er sich nicht helfen lassen will, dann ist das so aber ich würde wenigstens mal mit ihm sprechen und ihn auf den Ernst der Lage hinweisen.
Oft weiß man im Nachhinein nicht mehr genau was passiert ist.
Nach oben
mike04619
Anfänger


Anmeldungsdatum: 08.12.2016
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 8. Dez 2016 11:04    Titel: Antworten mit Zitat

Haschgetüm hat Folgendes geschrieben:
Hi Mike.
Als bester Freund steht man auch in Krankheit füreinander ein.
Sei nicht wütend.
Rede mit ihm und sag ihm, dass er Hilfe braucht.
Wenn er sich nicht helfen lassen will, dann ist das so aber ich würde wenigstens mal mit ihm sprechen und ihn auf den Ernst der Lage hinweisen.
Oft weiß man im Nachhinein nicht mehr genau was passiert ist.




gut möglich ich hätte ja mit alem leben können wenn er mich beklaut hätte oder sonst was aber nicht damit da ist der zug bei mir wirklich abgefahren.
Wir haben da schon 1000x drüber geredet und er sagt immer wieder ihm bringt das zeug ja nix und er könnte sofort damit aufhören.
Seine eltern haben ihn schon versucht mit ihm in eine klinik zu gehen da ist er direkt nach 1 tag wieder raus Very Happy
Nach oben
Haschgetüm
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 26.03.2015
Beiträge: 2394

BeitragVerfasst am: 8. Dez 2016 11:07    Titel: Antworten mit Zitat

Hm... ok.
Dann vielleicht ein Abschlussgespräch, damit er weiß, woran es liegt.
Finde ich besser, als den Kontakt einfach im Sande verlaufen zu lassen.
So merkt er wenigstens, dass sein Verhalten Konsequenzen hat.
Nach oben
mike04619
Anfänger


Anmeldungsdatum: 08.12.2016
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 8. Dez 2016 11:11    Titel: Antworten mit Zitat

Haschgetüm hat Folgendes geschrieben:
Hm... ok.
Dann vielleicht ein Abschlussgespräch, damit er weiß, woran es liegt.
Finde ich besser, als den Kontakt einfach im Sande verlaufen zu lassen.
So merkt er wenigstens, dass sein Verhalten Konsequenzen hat.


ja malschauen wie du sagst oft weiß derjenige davon nix mehr
vielleicht kommt er selbst ja nochmal auf mich zu malschauen

er muss ja panische angst gehabt haben das ich ihn umbringen will oder sowas
aber wenn er schon türen aufgehen sieht muss heftig gewesen sein

ich frag mich nur vorher das kommt weil das war halt vorher nie nur an dem samstag auf einmal
Nach oben
Haschgetüm
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 26.03.2015
Beiträge: 2394

BeitragVerfasst am: 8. Dez 2016 11:18    Titel: Antworten mit Zitat

Weiß ich nicht genau.
Unter Drogeneinfluss kann viel passieren.
Auch psychotische Schübe können ausgelöst werden, die am nächsten Tagen wieder abklingen - oder auch nicht.
Er scheint wirklich krank zu sein und nein, er macht das nicht mit Absicht.
Ich habe selbst mal unter Wahnvorstellungen gelitten - ausgelöst durch Drogenkonsum. Sowas ist sehr schlimm, aber behandelbar.
Nach oben
Seppel 4
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 05.12.2015
Beiträge: 1491

BeitragVerfasst am: 8. Dez 2016 12:44    Titel: Antworten mit Zitat

Hey Mike,

egal was ist: Die Aktion Deines Kumpels ist auf JEDEN Fall nicht nur auf Heroin

aufgebaut. Da ist noch eine psychische Komponente dabei, wenn er so aggressiv

wird. Ich hatte bei mir selbst Ausraster, wenn ich mir Cocktails spritzte ( Heroin

mit Kokain ), doch auch das nur, wenn eine schwere Grunddepression dabei war,

und ich mich niemandem anvertraute.

LG Sepp
Nach oben
Seppel 4
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 05.12.2015
Beiträge: 1491

BeitragVerfasst am: 8. Dez 2016 13:27    Titel: Antworten mit Zitat

Hey Mike,

dass Dein Kollege/Freund definitiv nicht aus Vorsatz gehandelt hat, sondern auf

Grund irgendeines Umstandes, den Du jetzt noch nicht kennst,

ist für mich ziemlich naheliegend.

Und dass er definitiv Hilfe braucht, und Du auch, damit Du in Zukunft wieder

echte Freundschaften aufbauen kannst, ohne durch dieses Ereignis immer daran

erinnert wirst, dass man NIEMANDEN wirklich trauen kann im Leben.

Lass die Sache so gut es geht sacken und wenn Du und er soweit seid:

Redet darüber.

Du musst ihm nicht verzeihen, doch wenn er Dir nüchtern was sagen will:

Lass es zu! Doch erst, wenn Du bereit dafür bist. Er braucht Hilfe und vllcht

Therapie, damit er sein Leben endlich anpackt und Nägel mit Köpfen macht,

statt sofort wieder aus der Therapie zu verschwinden, wenn es spannend wird.


Doch es liegt an Dir! Du musst Dich zu nix zwingen, ok?

Liebe Grüsse

von Sepp
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Tod und Trauer Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin