Wie Entzug dosieren: Doxepin+ Clonazepam+Lyrica+ mirtazapin

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Heroin
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
robert.fl
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 16.07.2012
Beiträge: 44

BeitragVerfasst am: 11. Jan 2017 03:56    Titel: Wie Entzug dosieren: Doxepin+ Clonazepam+Lyrica+ mirtazapin Antworten mit Zitat

Hallo:)

ich werde ein erneutes mal versuchen einen Entzug erfolgreich durchzuziehen alleine.
Seit Jahren nehme ich Venlafaxin-SSRI deshalb habe ich keine Ängste/Panik beim entziehen.

Diese Medizin habe ich verfügbar und würde gerne die beste Dosierung dafür kennen,
bitte um euren Rat:
Doxepin, Clonazepam+Lyrica+ mirtazapin, Diazepam.

Sehr wichtig ist für mich dass ich Nachts schlafen kann, das ist bei mir nach dem 3 Tag sehr schwer.
Nach oben
QyX
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 04.07.2013
Beiträge: 1217

BeitragVerfasst am: 11. Jan 2017 09:54    Titel: Antworten mit Zitat

Was willst du denn entziehen?
Nach oben
Lillian
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 22.05.2013
Beiträge: 2946

BeitragVerfasst am: 11. Jan 2017 09:59    Titel: Antworten mit Zitat

Ja, von was entziehst Du denn? Und in welchen mg anzahlen sind die Präparate?
Nach oben
QyX
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 04.07.2013
Beiträge: 1217

BeitragVerfasst am: 11. Jan 2017 10:00    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn du all die genannten Medikamente bis auf Venlafaxin alleine ohne großes medizinisches Wissen absetzen möchtest wird das schwierig.

Du setzt natürlich nicht alles auf einmal ab sondern fängst mit einer Substanz an.

Ich würde wohl mit Lyrika anfangen, anschließend Mirtazapin, dann Doxepin, dann Clonazepam und zum Schluss Diazepam.

Was du da nimmst ist eine ganz schön wilde Kombi. Wie kam es denn dazu?
Nach oben
Lillian
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 22.05.2013
Beiträge: 2946

BeitragVerfasst am: 11. Jan 2017 10:16    Titel: Antworten mit Zitat

QyX hat Folgendes geschrieben:
Wenn du all die genannten Medikamente bis auf Venlafaxin alleine ohne großes medizinisches Wissen absetzen möchtest wird das schwierig.

Du setzt natürlich nicht alles auf einmal ab sondern fängst mit einer Substanz an.

Ich würde wohl mit Lyrika anfangen, anschließend Mirtazapin, dann Doxepin, dann Clonazepam und zum Schluss Diazepam.

Was du da nimmst ist eine ganz schön wilde Kombi. Wie kam es denn dazu?


Auch wenn ich nicht gemeint bin, wollte ich kurz mal erzähllen, wie es bei mir war. Als ich vor Jahren zum Psychodoc ging, sollte ich 7 Medis nehmen. Machte ich auch, weil's mir sehr schlecht ging. Aber jetzt nehme ich keine einzige Pille mehr, von dem was er aufschreibt. Keiner weiß wie die Kombi ist, oder etwas Langzeitschäden? Ich habe alles abgesegtzt und i-wie merke ich keinen großen Unterschied. Nicht mal die sehr schlimme Depression ist wieder gekommen. Ich bin aber dennoch depressiv, doch i-wie hat kein Antidepressiva angeschlagen.
Nach oben
persephone
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 27.07.2016
Beiträge: 132

BeitragVerfasst am: 11. Jan 2017 16:53    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe das so verstanden, dass er von H. entziehen will und die genannten Substanzen dafür zur Verfügung hätte.
Nach oben
robert.fl
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 16.07.2012
Beiträge: 44

BeitragVerfasst am: 12. Jan 2017 00:36    Titel: Antworten mit Zitat

persephone hat Folgendes geschrieben:
Ich habe das so verstanden, dass er von H. entziehen will und die genannten Substanzen dafür zur Verfügung hätte.

Genauso ist es gemeint.
Nach oben
simbalabum
Anfänger


Anmeldungsdatum: 13.10.2015
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 12. Jan 2017 06:18    Titel: Antworten mit Zitat

das Venla willst du aber beibehalten, hab ich das richtig verstanden?
(setzt sich auch ziemlich eklig ab, selbst ausschleichend)

grundsätzlich wär ich vorsichtig, Doxepin (trizyklisches AD) und Venla (SSRI) zu mischen. kann ich nicht wirklich fachkundig belegen, aber zwei verschiedene ADs zu mischen, widerstrebt mir intuitiv eher.
andererseits, fällt mir grade ein: im Bekanntenkreis wurden grad zu 100mg Opipramol (TZA) 25->50->100mg (also einschleichend) Sertralin (SSRI) verordnet - scheint also wider mein Bauchgefühl doch möglich zu sein.

also, persönlich nicht, aber aus 2. Hand kenn ich von Doxepin eine Bandbreite von
- 25mg für eine sonst cleane, keinerlei Medis nehmende Person: stark sedierend
- 100-200mg (regulär/bei Bedarf) als Schlafhilfe/-mittel zu 18ml Pola

könnte für dich ja jetzt schon ein Orientierungspunkt sein, mit mehr kann ich leider nicht dienen.

greetz,
sim
Nach oben
JP
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 22.01.2015
Beiträge: 1554

BeitragVerfasst am: 12. Jan 2017 10:09    Titel: Antworten mit Zitat

Warum sollte das ein Problem sein,
das eine Preparat senkt das Serotonin,
und das andere das Dopamin,
deshalb wird er sich nicht anders fühlen,
zumal die Antidepressivas,
erstmal Wochen brauchen,
um ihre Wirkung voll auszuschöpfen.

Das Venlafaxin,
braucht natürlich Zeit,
bis diese Nebenwirkungen wie Nervosität aufhören,
wenn du also Stabil auf Venlafaxin bist,
und dann eine Doxepin nimmst,
wirst du auf jedenfall Müde werden.

Würdest du aber zum ersten mal Venlafaxin nehmen,
würde die Nervosität vom Venlafaxin in den Wahnsinn treiben.

Es kann in Ausnahmefällen passieren,
dass das Doxepin nicht so wirkt wie du es erwartest,
bei mir wirkt das Doxepin kein bisschen Schlaffördern,
dafür stehe ich jeden Tag top fit auf,
und fühle mich nicht so,
als hätte ich den Abend zuvor eine Flasche Vodka gesoffen.

Das nächste Problem,
wenn dein Entzug so stark wird,
das keines dieser Medikamente stark genug ist,
um dich zum schlafen zu bringen,
und du nimmst dann downer,
dass das richtig unangenehm wird,
denn wenn du schon drei Tage ohne schlaf warst,
und dein Gehirn nur noch schlafen will,
aber dein Körper dich nicht liest,
wirken die downers auf deine Psyche so heftig Schlaffördern,
aber dein Körper ist zu nervös,
das treibt einen in den Wahnsinn,
man will durch die downers nur noch schlafen,
es geht aber nicht,
du fühlst dich dann als wärst du schon drei Wochen wach,
und nicht drei Tage,
da kann dir hier jeder zweite eine Geschichte zu erzâhlen Laughing
Nach oben
robert.fl
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 16.07.2012
Beiträge: 44

BeitragVerfasst am: 13. Jan 2017 20:15    Titel: Antworten mit Zitat

Ist es so dass wenn man Clonazepam nimmt wird Doxepin nicht benötigt?
Oder kann man es zusammen einnehmen damit das Schlafen besser geht?
Nach oben
Lillian
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 22.05.2013
Beiträge: 2946

BeitragVerfasst am: 14. Jan 2017 00:38    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe immer Mischkonsum betrieben und es ist nichts wirklich schlimmes passiert. Nur will ich nicht dazu raten, da bekanntermaßen jeder Körper anders reagiert.

Doxepin, Truxal, Clonazepam usw. immer rein damit Crying or Very sad

Wie sieht's bei Dir z.Zt. aus?
Nach oben
QyX
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 04.07.2013
Beiträge: 1217

BeitragVerfasst am: 14. Jan 2017 01:44    Titel: Antworten mit Zitat

robert.fl hat Folgendes geschrieben:
Ist es so dass wenn man Clonazepam nimmt wird Doxepin nicht benötigt?
Oder kann man es zusammen einnehmen damit das Schlafen besser geht?


So viele Medikamente auf einmal sind behindert. Außerdem helfen weder Benzos noch sedierende Antidepressiva besonders gut bei Opiat-Entzügen.

Besser wäre es sich z.B. langsam mit Methadon abzudosieren, z.B. über einen Zeitraum von 2 Wochen.

Ansonsten würde ich wohl nur Clonazepam zum lindern von Entzugsbeschwerden verwenden. Und das auch nur in einer moderaten Dosis von 0,5 bis 1 mg für maximal eine Woche.
Nach oben
robert.fl
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 16.07.2012
Beiträge: 44

BeitragVerfasst am: 14. Jan 2017 02:58    Titel: Antworten mit Zitat

Clonazepam eignet sich nur zum schlafen? oder kann man es tagsüber nehmen ohne zu schlafen?
Zu Clonazepam würde ich noch gerne Subutex nehmen und ausschleichen in 1 oder 2 wochen?

Was meint ihr dazu? Wie müsste man das Subutex dosieren bitte?
Nach oben
QyX
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 04.07.2013
Beiträge: 1217

BeitragVerfasst am: 14. Jan 2017 03:49    Titel: Antworten mit Zitat

Es sollte reichen, wenn du das Clonazepam einmal am Abend nimmst. Es wirkt auch tagsüber.

Subutex kannst du nehmen, wenn du schon deutliche Entzugssymptome vom Heroin hast.


Dann nimmst du so wenig wie möglich. Du fängst z.B. mit 0,2 mg an und erhöhst die Dosis um 0,2 mg alle 2-4 Stunden bis die KÖRPERLICHEN Entzugssymptome verschwunden sind.

Innerhalb von 1-2 Wochen reduzierst du dann die Subutex-Dosis wieder auf 0.

Wenn du Subutex hast brauchst du auch keine Benzodiazepine wie Clonazepam oder Diazepam.
Nach oben
robert.fl
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 16.07.2012
Beiträge: 44

BeitragVerfasst am: 15. Jan 2017 03:01    Titel: Antworten mit Zitat

Lyrica habe ich noch, kann ich das irgendwie in den Plan aufnehmen?
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Heroin Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin