Lyrica von 350 mg abrupt absetzen und mit Subutex abfangen

Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Legale Drogen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
pusher83
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 01.11.2013
Beiträge: 68

BeitragVerfasst am: 11. Jan 2017 13:52    Titel: Antworten mit Zitat

Ich war jetzt einen kompletten Tag ohne Lyrica,nehme zur zeit 600mg,muste es gestern weglassen da ich erst spät Abends neue bekommen habe.
Ich bin jetzt seit gut 10 Jahren dabei mit Substitution,benzo-Alk und Methadonentzügen,habe schon viel durchgemacht und kann gut was aushalten!
ABER!
Mich hat es ab Gestern Nachmittag dermassen geschmissen das ich kurz davor war einen Krankenwagen zu rufen!
Mein Blutdruck war bei 160 zu 100,puls ständig über 120 Schläge,hatte Angstzustände und extreme Kopfschmerzen,wahrscheinlich durch den hohen Blutdruck...
Bin dann in meiner Not raus und hab mir ne Flasche Wodka geholt,dachte damit kann ich mich bissl runterfahren,hat aber so gut wie gar nicht geklappt!
Lyrica macht einen abartigen Entzug wenn man es lange genug genommen hat!
Habe mir jetzt einen Termin in der Klinik besorgt,in 2 Wochen darf ich dort einen Teilentzug machen von Lyrica,habe auch Ärger mit meinem Substiarzt deswegen...
Bei mir wurde es per Speicheltest nachgewiesen.
Ich will wirklich nicht übertreiben,aber Lyriva ist ein ganz böses Zeug wenn man drauf hängen bleibt!
Selbst einen Schore-Affen finde ich nicht so krass!
Lyricaentzug ist eine Mischung aus Opiat und Benzoentzug,ich war wirklich schockiert wie schlecht es mir Gestern gegangen ist!
Bin so froh das dieser Tag vorbei ist!
Wird mir eine Lehre sein,sowas passiert mir kein 2.Mal!
Also,aufpassen Leute!
So gut es auch im Opiatentzug hilft,so krass macht es abhängig auf Dauer!
Nach oben
Lillian
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 22.05.2013
Beiträge: 2815

BeitragVerfasst am: 23. Jan 2017 17:10    Titel: Antworten mit Zitat

Ich pack das nicht. Bekomme nun wieder ne 100er Packung von den 300ern einmal im Monat. Ich versuche es immer und immer wieder. Nun ist genau das eingetreten, was ich NIEMALS geglaubt habe, nämlich das ich physisch auch noch von dem Mist abhängig bin.

Seit heute weiß ich es ganz genau Embarassed Crying or Very sad
Nach oben
mikel015
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 27.03.2015
Beiträge: 1991

BeitragVerfasst am: 23. Jan 2017 17:24    Titel: Antworten mit Zitat

Naja Lilli...dies Erkenntnis kommt ja nicht von ungefähr oder wundert dich das jetzt echt... Shocked
Nach oben
QyX
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 04.07.2013
Beiträge: 1215

BeitragVerfasst am: 23. Jan 2017 17:48    Titel: Antworten mit Zitat

Eine körperliche Abhängigkeit ist doch durch diszipliniertes Abdosieren relativ leicht zu beenden.

Es ist doch die psychische Komponente, die das schwer macht denn plötzlich muss man ja verzichten.

@Lillian: man konnte schon wahrnehmen, wievdu gekämpft hast, gleichzeitig war aber auch wahrnehmbar, wie leicht du auch wieder bereit wärst mehr zu nehmen, so lange dir das irgendwer absegnet (ein Arzt).

Irgendwie ist es ja auch egal ob du Lyrika nun nimmst oder nicht. Wenn du es nimmst und dir geht es damit besser, warum nicht?

Wenn es aber wieder völlig ausartet, du mehrere tausend mg davon nimmst, dann bleibt dir nur die totale Abstinenz übrig anstatt ständig eine niedrige Dosis zu nehmen. Dann musst du eben Abschied nehmen.

Wie schnell eine Toleranz eintritt weißt du ja. Hast du selber alles beschrieben und wie nutzlos es deswegen ist mehr zu nehmen. Das sind Aussagen von dir.
Nach oben
Lillian
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 22.05.2013
Beiträge: 2815

BeitragVerfasst am: 23. Jan 2017 18:25    Titel: Antworten mit Zitat

QyX hat Folgendes geschrieben:
.

Wie schnell eine Toleranz eintritt weißt du ja. Hast du selber alles beschrieben und wie nutzlos es deswegen ist mehr zu nehmen. Das sind Aussagen von dir.


Ja, das ist auch so. Gestern habe ich es geschafft keine zu nehmen. Heute auch nur 600mg. Reicht aber nicht. Und selbst wenn man tgl. aufdosiert, bleibt der Effekt gleich null.

Ich kämpfe...Wie immer...Will aber nicht mehr. Muss mich gleich mal an Miwo kuscheln. Könnte ein wenig Nähe gut gebrauchen. Ich erlaube es mir sonst nie auch mal schwach zu sein !

Ja, QyX, warum nicht lange nehmen? Das Körperlliche würde ich wohl schaffen ( denke ich). Aber ich habe keine Lust mehr zu entziehen und psychisch ist es echt der absolute Horror.

Und es hilft mir in der Tat super gegen meine Angstzustände. Nur leider dauert es immer...Wesentlich länger als bei Benzos bis die angstlösende Wirkung eintritt.

Ich weiß noch, wie ich Lyrica immer gelobt habe Embarassed Razz

Abdoseieren langsam...hhmm...Mit dem Gedanken spiele ich natürlich auch schon. Aber tief in meinem innern weiß ich, das ich noch nicht so weit bin.
Nach oben
mikel015
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 27.03.2015
Beiträge: 1991

BeitragVerfasst am: 23. Jan 2017 19:53    Titel: Antworten mit Zitat

Klar... wird das Abdosieren schon ein paar Wochen dauern...den Rest schaffst Du auch...da bin ich ganz zuversichtlich.
Versuch dir mal selber ne klare Ansage mit Termin zu machen und aus die Maus.

Lilli...you never walk alone... Wink

L.G.
Mikel
Nach oben
Lillian
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 22.05.2013
Beiträge: 2815

BeitragVerfasst am: 23. Jan 2017 20:04    Titel: Antworten mit Zitat

mikel015 hat Folgendes geschrieben:


Lilli...you never walk alone... Wink

L.G.
Mikel


Ich danke Dir, Mikel Very Happy
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Legale Drogen Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin