Es geht weiter ... Anschlussstory

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Erfahrungsberichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
mikel015
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 27.03.2015
Beiträge: 2803

BeitragVerfasst am: 15. Jun 2017 10:26    Titel: Antworten mit Zitat

Domenico hat Folgendes geschrieben:


,das problem mit der männlickeit zeigen zu müssen habe ich auch leider von meinem vater anerzogen,un glaub mir es ist eine last und kein segen.
vielleicht wirst du das auch irgendwann mal merken.meine psyhcodoc meint es ist totaler quatsch sich über solche dinge wie die klassissche männlichkeit, ein symbol
von schwäche und es ist blödsinn das zb. ein mann auch in der öffentlichkeit(was für mich nie in frage kommt)weinen kann wenn er traurig ist denn das ist ein zeichen von stärke.mir fällt das schwer zu verinnerlichen,du weisst genau was ich meine,oder?!



Ein Mann sollte sich auf jeden Fall immer für seine Lady "opfern" Very Happy

Nee mal im Ernst...ich denke, ein echter Mann ist ein Mann, der 100%ig hinter dem steht, was er ist.
Sprich, ein echter Mann kann seine Meinung vertreten, auch wenn sie auf Widerstand stößt, aber immer noch fähig sein, sich selbst zu hinterfragen.
Ein echter Mann steht zu seinen Gefühlen, egal, ob sie seinem Anschein nach Stärke oder auch einmal Schwäche widerspiegeln.
Ein Mann sollte so sein, wie er ist, ohne irgendwelchen Idealen nachzueifern...
Jemand, der völlig zu seiner Person steht, ohne andere minderwertig wirken zu lassen, hat wirkliche Größe und hat eigentlich nicht wirklich viel mit Mann sein zu tun.

Meine 5 Cent dazu...

so long
Mikel
Nach oben
Soltau
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 06.11.2014
Beiträge: 1530

BeitragVerfasst am: 15. Jun 2017 11:22    Titel: Antworten mit Zitat

Domenico hat Folgendes geschrieben:
hi soltau,das problem mit der männlickeit zeigen zu müssen habe ich auch leider von meinem vater anerzogen,un glaub mir es ist eine last und kein segen.
vielleicht wirst du das auch irgendwann mal merken.meine psyhcodoc meint es ist totaler quatsch sich über solche dinge wie die klassissche männlichkeit, ein symbol
von schwäche und es ist blödsinn das zb. ein mann auch in der öffentlichkeit(was für mich nie in frage kommt)weinen kann wenn er traurig ist denn das ist ein zeichen von stärke.mir fällt das schwer zu verinnerlichen,du weisst genau was ich meine,oder?!
deswegen hab ich ja die ganzen störungen denn ich kann auch nicht so ein weichei sein aber ich mache auch fortschritte ich schlage nicht mehr ohene grund oder ziehe leute ab ich bin erwachsen geworden!.lg


Ich glaube nicht Vito, dass das der Grund für deine "Störungen" ist Wink
Du kannst gerne als Weichei durch die Gegend laufen, da hat jeder die eigene Wahl, wie er das hand haben möchte.

Ich denke es wird wohl seinen Grund haben, dass es unterschiedliche Geschlechter gibt und seit frühesten Zeiten war nun einmal der Mann der Jäger und Krieger, da er kräftiger und stärker ist Very Happy

Beste Grüße
Soltau
Nach oben
Soltau
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 06.11.2014
Beiträge: 1530

BeitragVerfasst am: 15. Jun 2017 11:28    Titel: Antworten mit Zitat

mikel015 hat Folgendes geschrieben:


Ein Mann sollte sich auf jeden Fall immer für seine Lady "opfern" Very Happy

Nee mal im Ernst...ich denke, ein echter Mann ist ein Mann, der 100%ig hinter dem steht, was er ist.
Sprich, ein echter Mann kann seine Meinung vertreten, auch wenn sie auf Widerstand stößt, aber immer noch fähig sein, sich selbst zu hinterfragen.
Ein echter Mann steht zu seinen Gefühlen, egal, ob sie seinem Anschein nach Stärke oder auch einmal Schwäche widerspiegeln.
Ein Mann sollte so sein, wie er ist, ohne irgendwelchen Idealen nachzueifern...
Jemand, der völlig zu seiner Person steht, ohne andere minderwertig wirken zu lassen, hat wirkliche Größe und hat eigentlich nicht wirklich viel mit Mann sein zu tun.

Meine 5 Cent dazu...

so long
Mikel


Dem stimme ich vollumfänglich bei.

Scrabble, ich rate dir dich zu distanzieren. Ob er nun die Wahrheit erzählt oder nicht sollte dich gar nicht mehr interessieren, dann lebst du ruhiger. Lass ihn ziehen, lass ihn los - er hat doch jederzeit die Möglichkeit das Ruder in die Hand zu nehmen und die Segel Richtung seiner Liebe zu steuern. So lange du es ihm nicht Wert bist, solltest du dir selbst so viel Wert sein, dir ein schönes Leben zu gestalten weitab von ihm. Es gibt genügend Männer auf dieser Welt - ich weiß, ein schwacher Trost, dennoch ein Argument das für dich spricht und eine bereichernde Beziehung auf Augenhöhe für die Zukunft wünsche ich.

Soltau
Nach oben
Haschgetüm
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 26.03.2015
Beiträge: 2318

BeitragVerfasst am: 15. Jun 2017 12:01    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Scrabble...

ich glaube dein Vertrauen zu ihm ist komplett den Bach runter, richtig?
Es ärgert dich verständlicher Weise, dass er nicht aufrichtig ist.
Ich denke er windets ich grade wie ein Wurm und steht mit dem Rücken zur Wand.
Erinnert mich bisschen an meinen Bruder, der versucht auch immer Halbwahrheiten zu erzählen und verschweigt dann gerne das Wesentliche.
Tja.
Wie gehts dir denn jetzt damit?
Nach oben
Domenico
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 19.04.2013
Beiträge: 2704

BeitragVerfasst am: 15. Jun 2017 14:04    Titel: Antworten mit Zitat

hi mikel du hast wohl recht gut gesagt und zu dir lieber soltau ich laufe nicht als
weichei durch die gegend denn genau das ist doch mein problem ich kann es einfach nicht so sein!aber das verstehst du nicht du hast keinen italienischen
vater der dir immer das gefühl gegeben hat das man immer und überall stärke zu zeigen hat!
ich habe auch nicht die störungen nur durch dieses problem sondern es ist haupt-
sächlich drogeninduziert.also ist das für mich geklärt.und ich bin eben erwachsener
geworden und muss nicht immer mehr den dicken makieren,wäre ja in meinem alter ziemlich armseelig!wie alt bist du eigentlich ich schätze dich auf ende dreissig!
ich bin 35 also jedenfalls nach dem gerede meiner mutter noch jung ist wohl auch so kommt mir nur nicht so vor weil ich niemals kind war ich bin schon mit 12 tagelang weggeblieben von zu hause mit 14 habe ich grossgedealt also keine kilos jeden tag aber 125g dope und genug gras,aphitamin und pillen jeden tag bis ich zum glück erwischt wurde.dann ging es weiter bergab und ich habe trotzdem immer seit ich 14 bin in der pizzeria meiner familie mitgearbeitet und später wurde ich geschäftsfüherer aber eine kindheit mit lego spielen usw hab ich leider nie kenen-
gelernt,leider!deswegen habe ich wohl auch nen knacks denke ich manchmal!lg
Nach oben
Soltau
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 06.11.2014
Beiträge: 1530

BeitragVerfasst am: 15. Jun 2017 14:24    Titel: Antworten mit Zitat

Domenico hat Folgendes geschrieben:
...aber das verstehst du nicht du hast keinen italienischen
vater der dir immer das gefühl gegeben hat das man immer und überall stärke zu zeigen hat!
ich habe auch nicht die störungen nur durch dieses problem sondern es ist haupt-
sächlich drogeninduziert.also ist das für mich geklärt.und ich bin eben erwachsener
geworden und muss nicht immer mehr den dicken makieren,wäre ja in meinem alter ziemlich armseelig!wie alt bist du eigentlich ich schätze dich auf ende dreissig!
...


Ich bin 54 J. Vito und es stimmt sicherlich, dass die Eltern eine große, wahrscheinlich die größte Rolle in der Entwicklung fürs weitere Leben bestimmen. Wenn dein Vater so dominant war, wird das nicht leicht für dich gewesen sein und dass du deine Kindheit nicht genießen konntest klingt traurig.

Ich hatte eine schöne Kindheit, mein Vater war mir mein bester Freund, mein großes Vorbild, eine Seele von Mensch, beruflich erfolgreich und trotzdem viel Zeit für seine Kinder investiert..., leider ist er bereits gestorben und er fehlt mir.

Als Erwachsener kannst du selbst dein Leben in die Hand zu nehmen; hast du noch Kontakt zu deinem Vater Vito bzw. wie ist euer Verhältnis mittlerweile?
Nach oben
scrabble
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 30.03.2014
Beiträge: 65

BeitragVerfasst am: 18. Jun 2017 15:56    Titel: Antworten mit Zitat

persephone hat Folgendes geschrieben:
Du erinnerst mich total an mich, bzw an meinen aktuellen Zustand...nur dass ich mittlerweile auch wieder abhängig bin ...


Abhängig von ihm oder wovon? Das habe ich jetzt nicht verstanden. Er ist süchtig und du auch, von der selben Substanz oder du von ihm oder einer anderen Substanz? Question
Nach oben
scrabble
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 30.03.2014
Beiträge: 65

BeitragVerfasst am: 18. Jun 2017 16:04    Titel: Antworten mit Zitat

Haschgetüm hat Folgendes geschrieben:
Hi Scrabble...

ich glaube dein Vertrauen zu ihm ist komplett den Bach runter, richtig?
Es ärgert dich verständlicher Weise, dass er nicht aufrichtig ist.
Ich denke er windets ich grade wie ein Wurm und steht mit dem Rücken zur Wand.
Erinnert mich bisschen an meinen Bruder, der versucht auch immer Halbwahrheiten zu erzählen und verschweigt dann gerne das Wesentliche.
Tja.
Wie gehts dir denn jetzt damit?


Ja, genau. So kommt es mir auch vor.
Er versucht irgendwie klar zu kommen. Er möchte wieder einen Entzug machen aber ich glaube nicht, dass die Krankenkasse das so schnell nochmal zahlt, er hatte erst im März/April den Entzug gemacht.

Ich wünsche ihm nur das Beste, ich bin auch froh für ihn, dass er jetzt bei unserer Freundin übernachten kann. Das soll auch nicht zwischen unserer Freundschaft stehen, sie kann natürlich trotzdem mit ihm befreundet sein, es ist gut, dass er noch einige wenige Menschen kennt, die nicht aus der Szene sind.

Bisher hat er seine Sachen abgeholt aber ob er jetzt beim Sozialamt war oder was er ab nächster Woche tun wird, weiss ich nicht.

Er sagte letzte Woche, dass wenn er nicht zum Entzug gehen kann, er nach Hause fahren wird, aber das glaube ich nicht. Ich denke er wird sich dann irgendwo eine Arbeit suchen.

Ich versuche so viel wie möglich mich abzulenken und hatte am Wochenende auch gut zu tun, ich vermisse ihn sehr. Ich vermisse unsere Zweisamkeit, die Nähe, das jemand da ist Sad
Nach oben
Elmar
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 30.06.2016
Beiträge: 341

BeitragVerfasst am: 23. Jun 2017 00:07    Titel: Antworten mit Zitat

Hm, irgendwie schreibt dir keiner mehr was... Irgendwie gibt´s aber auch nicht mehr viel zu schreiben. Scheinbar drehst du dich weiterhin im Kreis. Hast du mal nachgezählt, wie oft du im letzten post (den du lange nach der Trennung geschrieben hast) "er" o.Ä. geschrieben hast? Und wie oft du "Ich" o.Ä. geschrieben hast? Ich habs jetzt nicht nachgezählt, das Ergebnis dürfte aber deutlich zu SEINEN Gunsten ausfallen.

Du versuchst immer noch, Mutti für ihn zu spielen. Jetzt hat deine Freundin ihn an der Backe- ist also quasi sowas wie dein Kindermädchen für ihn.

Aber scheinbar geht´s auch gar nicht mal so sehr um ihn, im letzten Satz verrätst du dich schon:

Zitat:
Ich vermisse unsere Zweisamkeit, die Nähe, das JEMAND da ist


Wie sah die Zweisamkeit denn aus? Mal gaaaanz ehrlich? Dicht sein und Lügen. Und natürlich der tollste Mann der Welt, solange genug Stoff verfügbar ist.

Du sprichst davon, dass JEMAND da ist. Ich bleib dabei, was ich schon mal so oder so ähnlich geschrieben habe:

Dir geht´s gar nicht so sehr um IHN, dir geht´s um JEMANDEN wie ihn. Ne halbseidene Bunke, die nix geregelt kriegt, damit DU dich daneben gut fühlen kannst. In den du deine ganze Energie reinstecken kannst, damit niemand merkt, dass eigentlich DU mal deine Energie nötig hättest, um dich wertvoller zu fühlen.
IHN vermisst du meiner Meinung nach gar nicht mal soo sehr, mal ehrlich, gebracht hat dir persönlich diese Art von Beziehung doch außer Ärger gar nicht mal so viel. Hast halt jetzt nur keinen mehr, der so weit unten ist, dass DU dich wieder groß fühlen kannst.

Diese Komplexe kannst du aber nicht immer an den armen Junkies auslassen. Lass die mal Junkies sein und fang bei dir an! Sonst fängst du immer wieder von vorne an und kommst zum selben "Ergebnis" wie hier im thread. Oder in dem davor. Oder in ...
Nach oben
Haschgetüm
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 26.03.2015
Beiträge: 2318

BeitragVerfasst am: 23. Jun 2017 11:09    Titel: Antworten mit Zitat

Hi scrabble...

Ja unser feinfühliger Elmar wieder...
und so ein Schlag in die Fresse, wie er nun mal ist, hat er aber mal wieder nicht ganz Unrecht.
Auch mir ist aufgefallen, dass du viel von IHM schreibst, wenig von DIR.
Daher fragte ich auch explizit danach, wie es DIR jetzt geht.

Und ja auch mir ist aufgefallen, dass du schreibst, du vermisst JEMAND.
Ja. Kann ich gut verstehen.
Ich hab die Erfahrung gemacht das jede Trennung schwer ist, egal wie ätzend der Partner war, egal wie sehr oder wenig man geliebt hat - denn es ist eine deutliche Umstellung. Man fühlt sich vielleicht einsam und vermisst die Nähe zu eben JEMAND.
Es ist ein bisschen wie clean werden.
Egal wie scheisse die Droge gegen Ende war, so hatte sie doch auch positive Gefühle in einem geweckt. Plötzlich steht man dann alleine da. Und das ist immer scheisse.

Ich glaube nicht, dass du diesen Mann wirklich liebst. Ich glaube du hast dir da ein Bild kreiert von einem Menschen, den es vielleicht in Zukunft geben könnte - wenn sich dies oder das ändern würde.
Aber eigentlich gab es diesen Mann noch nie und wahrscheinlich wird es ihn auch nicht geben.

Ich habe erst ein Mal wahrlich jemanden geliebt und seit dem steht für mich fest:
Wahre Liebe ist es, wenn du deinen Partner so liebst wie er ist und nicht den Wunsch hast, ihn zu verändern. Denn du liebst alles an ihm, du akzeptierst seine Schwächen aber du siehst überwiegend das Gute in ihm (anfangs natürlich auch nur das Gute - rosa Brille und so).

Lass mal was von dir hören, wie isses weiter gegangen?
Gibts Neuigkeiten?
Was macht die Ausbildung? kommst du zurecht?
Nach oben
schattengewächs
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 26.07.2015
Beiträge: 1589

BeitragVerfasst am: 23. Jun 2017 11:43    Titel: Antworten mit Zitat

hi zusammen...
obwohl mir Elmar jetzt nicht "ans Herz gewachsen ist" (lol), weil er hier ja mehr "rezensiert" (also er bezieht sich immer nur auf das, was andere schreiben) als aus sich selbst heraus "produziert" (mal ein persönlicher Beitrag incl der Gesamt problematik!) - ist sein Einwand richtig!

Ich hab bei einigen Kandidaten auch festgestellt, - fuck! abgebreitet ist der Typ mir ja lieber als clean, however- (nicht immer). Weniger "anstrengend" allemal.

Und! - auch hier gibt es wieder "Zwischen-lösungen", wenn man zwar die Anweseneheit eines Wesens gegen das Einsamkeitsgefühl braucht, aber keine Psycho-heckmeck inclusive!- ein Tierchen,- Hund oder Katze / Kater!
Meine Empfehlung, -
Mit freundlichem Gruß!
Prof. Dr. Schattengewächs Cool
Nach oben
Elmar
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 30.06.2016
Beiträge: 341

BeitragVerfasst am: 23. Jun 2017 13:30    Titel: Antworten mit Zitat

Sorry, scrabble, ich werd mal kurz OT, kannst das einfach überlesen.

@Schattengewächs:

Zitat:
obwohl mir Elmar jetzt nicht "ans Herz gewachsen ist"

...schade, sind meine Hoffungen bezüglich dir doch nicht ganz so berechtigt wie angenommen? Embarassed


Zitat:
weil er hier ja mehr "rezensiert" (also er bezieht sich immer nur auf das, was andere schreiben) als aus sich selbst heraus "produziert"


Ich find mich halt persönlich nicht sooo wichtig, als dass ich immer was von mir schreiben muss. Mir reicht es, wenn ich auf das eingehe, was der threadstarter will. Ob er das dann lesen will, was ich schreibe, bleibt ihm überlassen. Ich beziehe mich dann aber lieber auf ebendiesen, als ellenlang erstmal über mich zu schreiben und dann (aber nur, wenn noch Zeit ist), auf seine Fragestellung einzugehen.
Ich glaube, da unterscheiden wir, Schattengewächs uns einfach, was unsere Ansicht von unserer eigenen Wichtigkeit auf den Fragesteller angeht.


Mal davon ab: Wenn dir zu wenig von mir kommt und du was von mir wissen willst, dann frag doch einfach!
Dann müsstest du aber mal über deinen Schatten( Very Happy ) springen und mal anfangen, MIT mir anstatt ÜBER mich zu reden. Darf man hier keine Ansichten haben, die man weitergibt, ohne, dass man sich hier vorher selber komplett entblößt? Natürlich schreibe ich meine posts aus meinen eigenen Erfahrungen heraus. Nur- wenn sie niemand hören will, muss ich sie hier nicht breittreten, vor allem nicht, wenn es um Andere geht.

Ich find´s eh ne etwas seltsame Logik von dir:

Du grüßt alle außer explizit MIR

Du gehst explizit auf MEINE posts nicht ein, uswusf...

Seltsamerweise ist es dann aber immer genau MEIN nickname, den ich ständig in deinen posts lese. Das ist wahrlich schwer nachzuvollziehen.

Von MIR gibt´s nen Gruß an dich:

Gruß,

Elmar
Nach oben
schattengewächs
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 26.07.2015
Beiträge: 1589

BeitragVerfasst am: 23. Jun 2017 14:07    Titel: Antworten mit Zitat

hmmmm... (sorry srabble, ist eigenltlcih DEIN thread)- Elmar...
du pöbelst hier ab und an auch zu Unrecht rum. Der Angriff auf ast war total shitte, zumal die mail von Stefan ja "echt" war, und ich zu ihm sagte: stelle sie doch ins Forum, könnte für andere interessant sein...
Egal jetzt.
Diese Tendenz, dass Leute mir vorwerfen, ich würde mich zu wichtig nehmen, und sie selbst einfach nicht so sehr den Drang verspüren, ihr gesamtes komplexes Innenleben nach außen zu kehren, kenne ich. War auch der Grund für Freunschafts-abbrüche, weil ich durchaus stundenlang monologisiere, aber vom anderen auch ein Minimum an Selbst-darstellung angenehm finde- sonst wird es für mich zu "einseitig"- und wenn die Antwort ist: "ich nehme mich halt selbst nicht so wichtig, wie du! Das ist pathologisch, dein Rumgeiere um dich selbst!" bin ich weg. Denn: man kann es mit der Selbst-distanzierung bis zu Dissoziation treiben. Dann sind alle Emotionen weg. Aber auch der "Mensch" für mich kein Gegenüber, für mich greifbar, - denn ich habe durchaus auch die Fähigkeit, auf andere Problematiken einzugehen- nur muß dafür eben Material geliefert werden.
Es gibt im Leben eben Menschen, die was "erschaffen"- ein Kunstwert, sei es Musik komponieren und umsetzen oder ein Buch schreiben, und die, die es (meist kopflastige Zyniker), die dieses dann in ihrem Kämmerlein sehr wortgewandt "zerlegen",- oft sind das ganz schlaue Bürschchen, unfassbar wortgewandt dazu!
ist wohl einfach Geschmacksache:
Ich mag es lieber, wenn Leute sich offenbahren, und sagen: So sieht es bei mir aus, hier "hänge ich fest", habt ihr Ideen dazu, evtl Lösungs-strategien.
Ich weiß weder, was du konsumierst, noch wieviel von welcher Substanz, - ob du evtl abstinent bist, Drogen deiner Vergangenheit angehören, undwoweiterunsofort...
Soll ich ne Seite eröffnen, und sie betiteln mit "Elmars Thread" ? Rolling Eyes
Ich mag es nicht, wenn Leute nur in der Ecke kauern und oft (nicht immer) auf anderen rumhacken, wenn sie Widersprüchlichkeiten entdecken oder sonstwas... und selbst "verschleiert bleiben"- sorry,
aber davon gibt es viele, - du bist nicht der Einzigste.
Ist wohl auch z.T. mein Problem. Aber ich hab eben auch gerne ein ungefähres Bild von demjenigen, (wenn auch anonym) mit dem ich rede, ist mir sonst somehow zu einseitig.

Konkrete Frage:
warum bist du hier im Forum für Menschen, die somehow mit Drogen in Kontakt sind / waren? (evtl hab ich auch mal wieder was "überlesen" weil du es irgendwo ganz nebenbei mal erwähntest, ...).
Dann eben nochmal - für mich!
Liebe Grüße, however-
Idea
Nach oben
Schlaumeier
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 05.06.2015
Beiträge: 898

BeitragVerfasst am: 23. Jun 2017 14:17    Titel: Antworten mit Zitat

Elmar hat Folgendes geschrieben:
Ich find mich halt persönlich nicht sooo wichtig, als dass ich immer was von mir schreiben muss. Mir reicht es, wenn ich auf das eingehe, was der threadstarter will. Ob er das dann lesen will, was ich schreibe, bleibt ihm überlassen. Ich beziehe mich dann aber lieber auf ebendiesen, als ellenlang erstmal über mich zu schreiben und dann (aber nur, wenn noch Zeit ist), auf seine Fragestellung einzugehen.
Ich glaube, da unterscheiden wir, Schattengewächs uns einfach, was unsere Ansicht von unserer eigenen Wichtigkeit auf den Fragesteller angeht.

Hi Elmar,
natuerlich musst Du Dich weder erklaeren noch jedesmal einen Lebenslauf vorausschicken um Deine Ratschlaege und Lebensweissheiten weiter zu geben. Ich persoenlich begruesse Deine Art zu schreiben, womit ich hier fuer mich unverstaendlicherweise eine Minderheit bilde. Du schreibst nuechtern und auf den Punkt. Uberfluessige Gefuehlsduseleien und Empatiebekundungen sparst Du Dir, da sind wir uns ein wenig aehnlich. Davon abgesehen muss man auch nicht in jedem Sumpf noch ein vermeintlich trockenes Plaetzchen finden.
Wenn das Angebot "Wenn dir zu wenig von mir kommt und du was von mir wissen willst, dann frag doch einfach!" nicht expliziet an das Schattengewaechs geht, wuerde ich gerne wissen welche Drogenerfahrungen Du hast und wie Dein aktueller Status ist?
Gruesse vom Arsch der Welt
Arschi
Nach oben
mikel015
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 27.03.2015
Beiträge: 2803

BeitragVerfasst am: 23. Jun 2017 16:14    Titel: Antworten mit Zitat

schattengewächs hat Folgendes geschrieben:




Konkrete Frage:
warum bist du hier im Forum für Menschen, die somehow mit Drogen in Kontakt sind / waren? (evtl hab ich auch mal wieder was "überlesen" weil du es irgendwo ganz nebenbei mal erwähntest, ...).
Dann eben nochmal - für mich!
Idea



Es gibt keinen einzigen Post von ihm...KEINEN EINZIGEN seit er hier im Forum aufgeschlagen ist in dem er mal auf seine Suchtproblematik eingeht...gehabt oder hat... oder geschweige denn mal etwas persönliches von sich preisgibt.
Er schreibt sehr zynisch, sarkastisch, ironisch, verachtend und ist immer daraus aus, die Schwächen anderer Menschen hier auszunutzen. Er hat schon unverschämte und wirklich beleidigende Bemerkungen gemacht aber sein Spott und Hohn verletzen mich schon lange nicht mehr!
Er spielt. Er spielt eindeutig mit der Psyche. Will als der "geheimnissvolle" da stehen. Der, der alles schon irgendwie weiß und für den alle anderen Menschen nur Beiwerk sind.
Bei so einer menschenverachtenden und kalt wirkenden Kreatur bleibt nur noch dass er das ganze nicht "vortäuscht" nur um so gesehen zu werden,nein ich denke die Sorte ist ganz der Blender und Manipulateur,völlig ohne Empathie!Gnade Gott, wenn Du sie kritisierst. Das ist Majestätsbeleidigung und wird mit dem Tod bestraft... Very Happy
Schon allein deshalb hat er keine Aufmerksamkeit verdient...!
Frag ihn doch mal, ob er ein Narzisst sei. Irgendwo mal einen Artikel gelesen - richtige Narzissten würden sowas auch ohne Problem mit Ja beantworten. Wink
So Menschen wie dieser Elmar... naja, man kann sie bewusst ignorieren oder man spielt ihr Spielchen mit, indem man den Troll füttert

das waren meine 5 Cent dazu und das waren die einzigen zu dieser Person...


so long
Mikel
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Erfahrungsberichte Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
Seite 6 von 8
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin