Tilidin und Tavor --> Angst vor Atemdepression

Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Fragen und Antworten
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Solafide79
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 26.04.2016
Beiträge: 46

BeitragVerfasst am: 30. Jun 2017 22:29    Titel: Tilidin und Tavor --> Angst vor Atemdepression Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

ich melde mich mal mit einem akuten Anliegen. Ich nehme im Moment Tilidin 100 retard nach Bedarf, es liegt eine recht hohe Toleranz vor. Ich habe morgens gegen 10:00 Uhr 200mg genommen um 16 Uhr dann nochmal 200mg. Gegen 20 Uhr habe ich gemerkt, dass sich eine Angst angebahnt hat und habe 1mg Tavor als Schmelztablette genommen. Tavor habe ich bisher 20x je 1mg genommen, aber nie mit etwas anderem kombiniert.

Natürlich ist mir klar, dass die Kombi aus Opioiden und Benzos grundsätzlich gefährlich werden kann, aber ich dachte irgendwie, dass das Tildin schon so lange her ist, ich eine Toleranz habe und Tavor ja auch recht wenig usw. kurzum, ich habe mir wenig Gedanken gemacht.

Dann habe ich angefangen mir Sorgen zu machen und gegoogelt und die vielen Warnhinweise gelesen und nun habe ich doch etwas Panik.

Ich bin keineswegs breit oder so, ich fühle mich ganz leicht gedämpft, aber mehr nicht. Aber wie ich gelesen habe, muss das noch lange nicht heißen, dass nicht plötzlich mein Atem aussetzen kann.

Mir erscheint das unwahrscheinlich, aber es würde mir dennoch helfen zu hören, dass auch ihr das für quasi ausgeschlossen haltet. Im Moment achte ich sehr bewusst auf meinen Atem und frage mich, wann ich ins Bett gehen kann und mir sicher sein kann, dass wenn bis dann und dann nichts passiert ist, ich in Ruhe und ohne Angst schlafen kann.

Danke fürs Lesen!
Solafide
Nach oben
andy1977
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 25.11.2010
Beiträge: 2746

BeitragVerfasst am: 30. Jun 2017 22:39    Titel: Antworten mit Zitat

Huhu,

Duerfte, nichts mehr weiter passieren. Lass einfach solche Experimente .

LG andy
Nach oben
Solafide79
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 26.04.2016
Beiträge: 46

BeitragVerfasst am: 30. Jun 2017 22:43    Titel: Antworten mit Zitat

Danke Surprised was denkst du, wann ich guten Gewissens schlafen gehen kann? Also gibt es da so eine Faustregel, wenn etwas passiert, dass in den ersten zwei Stunden oder so in der die Wirkung noch am stärksten ist oder könnte es auch noch 8 Std nach der Tavor Einnahme was passieren?

Keine Experimente mehr, versprochen! Es war ja nicht mal ein gewolltes Experiment auf der Suche nach einem guten Rausch, sondern eher eine unvorsichtige Kombi.

LG
Nach oben
Quasimodus
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 04.02.2015
Beiträge: 1580

BeitragVerfasst am: 30. Jun 2017 23:00    Titel: Antworten mit Zitat

moin,

http://www.benzo.org.uk/german/bzcha01.htm

was Benzos und evtl Komplikationen mit zB Opioiden angeht verweise ich immer gern auf die Mutter dieser Droge Miss H. Ashton.

Lorazepam/Tavor mag im Gegensatz zu Diazepam, Rivotril was Sedierung angeht nicht mithalten zu können, daher wird es oft unterschätzt, ist aber bei Angst - und Panikattacken häufig die Pille erster Wahl und eben doch sehr potent.
Jedoch hat man diesen Wegnickeffect nicht, was verleiten mag, sich mehr einzuwerfen.

Guck mal was Schwester Ashton sagt, die hat echt Plan.
Nach oben
Solafide79
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 26.04.2016
Beiträge: 46

BeitragVerfasst am: 30. Jun 2017 23:06    Titel: Antworten mit Zitat

Danke für den Link, da lese ich mich in jedem Fall mal ein bisschen tiefer in das Thema ein. Aber hier und heute hoffe ich einfach nur dass alles gut geht und warte, dass ich schlafen gehen kann Laughing

Kann ich noch irgendwas tun, um dem Körper beim Abbau der Substanzen zu unterstützen? Essen, Trinken, frische Luft?

LG
Nach oben
Quasimodus
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 04.02.2015
Beiträge: 1580

BeitragVerfasst am: 30. Jun 2017 23:24    Titel: Antworten mit Zitat

klaro,

je nach Kondition ist Sport immer n Trumpf Ass, warmmachen nicht vergessen, gerade für die älteren Semester unter uns.
Auch wenns schwerfällt zu akzeptieren , dass man nicht mehr das junge Rehlein, zart und geschmeidig ist.

vollwertige Ernährung, immer gut, damit kannst du nur gewinnen.

Viel trinken , auch wenns ne Qual ist, H2O, 2-4l / Tag.

Und sooft raus an die Luft wie geht.

Das ist die halbe Miete, hört sich nach nicht viel an, aber zieh das mal jeden Tag durch, dann weisst du wo der Hammer hängt.

Optimal wären kein Nikotin, kein Zucker, aber da kann man auch Zwangsneurosen entwickeln, was dann auch krankhaft ist.

Ich kenne Leute, die verpasen sich jeden morgen einen Einlauf, also iwo hört der Spass ja dann auf ( für mich)

Der Krankheit sind keine Grenzen gesetzt.
Nach oben
Solafide79
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 26.04.2016
Beiträge: 46

BeitragVerfasst am: 30. Jun 2017 23:35    Titel: Antworten mit Zitat

Hehe, die älteren Semester unter uns, schnief Wink nein du hast ja Recht. Und ich versuche wirklich einen gesunden Lebensstil zu leben, viel Schlaf gehört da meiner Meinung auch noch dazu. Ich ernähre mich gesund, rauche nicht, trinke so gut wie keinen Alkohol, dafür viel Wasser.

Meine Frage bezog sich allerdings auf die konkrete Situation. Ich habe jetzt Angst schlafen zu gehen, weil ich Angst habe nachts aufzuhören mit dem Atmen. Und ich frage mich, ob ich jetzt noch irgendwas tun kann, um den Substanzabbau zu beschleunigen?

LG
Nach oben
Praxx
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 25.07.2014
Beiträge: 3083

BeitragVerfasst am: 30. Jun 2017 23:58    Titel: Antworten mit Zitat

Mit dem Bißchen Tilidin und Tavor bist du noch weit unter jeder denkbaren Risikoschwelle - da fehlt noch eine Flasche Schnaps dazu, mindestens...

Selbst hohe Dosen von Opioiden führen nur dann zu einer tödlichen Hypoxie, wenn weitere Umstände dazu kommen - also Einatmen von Erbrochenem, zusammengesunkene Körperhaltung im Sitzen etc.

Vor 20 Jahren wurden in einer Schweizer Praxis ein Dutzend Substitutionspatienten versehentlich zehnfach(!) überdosiert - nur zwei davon starben...

Bei Dosierungen im therapeutischen Bereich sind Atemdepressionen auch bei gleichzeitigem Gebrauch von Opioiden und Benzos ohne gleichzeitigen Alkoholkonsum eine ausgesprochene Rarität

ACHTUNG! DIES IST KEINE ERMUNTERUNG ZUM MISCHKONSUM POTENTER SUBSTANZEN!

LG

Praxx
Nach oben
MausiMaus
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 01.07.2015
Beiträge: 2165

BeitragVerfasst am: 1. Jul 2017 00:04    Titel: Antworten mit Zitat

...hoffentlich hält er / sie das jetzt Nicht für eine

"gute Idee", und rennt zum nächsten Schnapsladen.

doch interessant.

Ich wusste das auch noch nicht, dass es da andere Ursachen gibt,

für den Tod.

gute Nacht,

grüsse, Karin
Nach oben
Solafide79
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 26.04.2016
Beiträge: 46

BeitragVerfasst am: 1. Jul 2017 12:46    Titel: Antworten mit Zitat

Danke, Parxx für deine beruhigende Antwort. Ich bin dann gestern einfach eingeschlafen obwohl ich eigentlich nicht vor 0 Uhr schlafen wollte, weil ich dachte nach 4 Stunden wird wohl nichts mehr kommen...aber heute morgen bin ich glücklicherweise wieder wach geworden. Laughing

Und keine Sorge, ich werde jetzt nicht noch ne Flasche Schnaps dazu kombinieren, hatte so schon genug Schiss gestern Abend. Wie absurd, ich nahm das Tavor, weil ich Angstzustände bekam und dann war die Angst, dass ich durch das Tavor einen gefährlichen Mischkonsum begangen habe viel größer als die primäre Angst, die sich auflöste, als sich dann die eine Person bei mir meldete, auf die ich gewartet habe.

Also meine Lehren habe ich draus gezogen!

Was würdest du sagen, wie groß muss der Zeitabstand zwischen einem Opioid und Benzos sein, damit man sicher sein kann, dass es keinerlei Probleme gibt? Alles natürlich in regulären Dosierungen.

LG Solafide
Nach oben
tukuna
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 04.01.2013
Beiträge: 304

BeitragVerfasst am: 1. Jul 2017 14:06    Titel: Antworten mit Zitat

Hi,

ich nehme das jeden morgen zusammen, d.h. 200mg Tilidin und 10mg Diazepam. Das ist aber asolute low dose. Meine therapeutische Dosis.
Ich glaube verallgemeinern kann man das sowieso nicht, hängt ja von der Gewöhnung und momentanen Konstitution des einzelnen ab.

VG tukuna
Nach oben
andy1977
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 25.11.2010
Beiträge: 2746

BeitragVerfasst am: 1. Jul 2017 14:53    Titel: Antworten mit Zitat

Huhu,

So schnell bekommt man keine Atemlaehmung.

Und Opiate mit Benzodiazepine oder Gabapentin ist eigentlich eine gängige Medikamentation, zb neuropatische schmerzen.

Sowas tritt meisten in Zusammenhang mit Alkohol auf.

Und dann ist es nicht so das man keine luft bekommt und erstickt. Sondern erst eine tiefe bewusstlosigkeit, Koma ,atemstillstand.

Oder eben bewusstlosigkeit ,erbrechen und dann am erbrochenen erstickt,weil man bewusstlos ist.

Als erst Helfer bei so einer Situation , wäre es wichtig , den bewusstlosen in die stabile Seitenlage zu bringen siehe hier YouTube:

/watch?v=pf_a2tUy-y4

LG andy
Nach oben
rock
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 16.03.2015
Beiträge: 2481

BeitragVerfasst am: 1. Jul 2017 15:45    Titel: Antworten mit Zitat

andy1977 hat Folgendes geschrieben:
So schnell bekommt man keine Atemlaehmung.

Und dann merkt man's gar nicht, wie Du richtig erwähntest.

In dem Zusammenhang:
In den USA hat ein Kongressabgeordneter verlangt, daß Leute, die zweimal eine OD hatten, nicht mehr vom Notarzt behandelt werden sollen ...
Aus dem Artikel mit der Meldung:
>Middletown is on pace to spend about $100,000 on the overdose drug Narcan alone this year ...< [Middletown*) ist auf dem Wege, heuer 100.000 US$ für das OD-Medikament Narcan auszugeben ...]
Der ganze Artikel (engl) ist hier: https://www.usatoday.com/story/news/nation/2017/06/28/ohio-councilman-suggests-three-strikes-law-halt-overdose-rescues/434920001/
Cheers

*) Middletown/Ohio - knapp 50.00 Einwohner ...
Nach oben
Solafide79
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 26.04.2016
Beiträge: 46

BeitragVerfasst am: 1. Jul 2017 16:37    Titel: Antworten mit Zitat

Oh ok, krass. Ja, so war auch erst meine Einschätzung dazu, dass die Dosierung so niedrig ist, dass nichts passieren kann. Und dann kam eben doch die Panik, da ich auf verschiedenen Seiten las, dass man diese Medis auf keinen Fall kombinieren darf. Aber klar, da sichern sich Hersteller und Drogenberatungsstellen etc. natürlich auch ab, sie können ja kaum das Gegenteil behaupten.

Ich habe aber trotzdem nicht wirklich Lust das zu wiederholen. Ich nehme das Tavor i.d.R. bevor ich Schulungen machen und vor einer großen Gruppe reden muss. Dabei will ich es auch belassen. Als dann gestern die Angst kam, hat das Tavor auch gar nicht gewirkt.

LG Solafide
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Fragen und Antworten Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin