Von Metha zurück auf Shore

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Heroin
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
DayLight
Anfänger


Anmeldungsdatum: 12.08.2016
Beiträge: 16

BeitragVerfasst am: 9. Jul 2017 13:16    Titel: Von Metha zurück auf Shore Antworten mit Zitat

Hallo,

ich bin momentan im Substi Programm und komm mit der Dosierung nicht klar und es wird ja immer weniger. Also der Doc will mich immer weiter runter dosieren und ich komm damit nicht klar.
Ich möchte auch niemanden den Substiplatz wegnehmen, deswegen möchte ich aussteigen. Wie kann ich jetzt am besten wieder auf Shore umsteigen?
Kann mir da vlt. jemand tipps geben?
Egal wie viel ich konsumiere an Shore auch von guter Qualität direkt aus NL vom Hafen, ich bekomm keinen Turn mehr.
Nach oben
DayLight
Anfänger


Anmeldungsdatum: 12.08.2016
Beiträge: 16

BeitragVerfasst am: 9. Jul 2017 13:22    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn ich Naloxon nehmen würde, wären die Rezeptoren doch sofort wieder frei oder?
Nach oben
Praxx
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 25.07.2014
Beiträge: 3080

BeitragVerfasst am: 9. Jul 2017 14:01    Titel: Antworten mit Zitat

Also mal gaanz einfach...

Methadon hat eine höhere "Affininät" zum Rezeptor als Heroin, bleibt dort länger und stärker "kleben". Wenn die Rezeptoren mit dem Metha weitgehend "gesättigt" sind, kann Heroin das Methadon nicht vom Rezeptor verdrängen und bleibt wirkungslos.
Unter einer Methadonbehandlung kann Heroin nur wirken, wenn die Methadondosis zu gering ist - aber dann natürlich nur in dem Ausmaß, wie Rezeptoren frei sind.

Klar kannst Naloxon verwenden, um deine Rezeptoren von Opiaten völlig frei zu machen... du müsstest dann Naloxon nasal oder intravenös anwenden (oder eine vielfache Menge oder Naltrexon schlucken).

Durch die Naloxonwirkung setzt natürlich schlagartig ein vollständiger Opiatentzug ein, "Turbo-Affe" ist da eine verharmlosende Beschreibung. Bei dem Experiment sollte dann eine Intensivstation in der Nähe sein

Warum sagst du nicht einfach deinem Arzt, dass du Suchtdruck und BK hast unter der jetzuigen Dosis und dass du eher mehr als weniger brauchst?

Abdosieren ist immer eine gemeinsame Entscheidung von Arzt und Patient (sollte zumindest so sein) und geht oft ne Weile rauf und runter, bis alles richtig passt.

Gegen deinen Willen darf dich der Arzt nur abdosieren, wenn die Substi disziplinarisch beendet werden muss und keine Ersatzplatz oder Entgiftungsplatz verfügbar ist.

Wenn du da Probleme hast - wende dich an deine PSB-Stelle, auch die können mit dem Arzt reden und dich unterstützen!

LG

Praxx
Nach oben
Schlaumeier
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 05.06.2015
Beiträge: 1683

BeitragVerfasst am: 9. Jul 2017 14:46    Titel: Antworten mit Zitat

Bla Bla Bla.
Metha absetzen, Shore nehmen und gut is. Wenn Du natuerlich nen tuerk. Dealer hast der 98% Streckmittel mit Restshore verkauft, wird das nix.
Wenn ich son Scheiss lese. HaHaHaHi.
Es gibt wohl kaum einen ueberfluessigeren bis bescheuerteren Fred wie diesen.
Entschuldigung, aber ein Junkie stellt so ne voellig verbloedete Frage, gehts noch?
Nach oben
DayLight
Anfänger


Anmeldungsdatum: 12.08.2016
Beiträge: 16

BeitragVerfasst am: 9. Jul 2017 15:10    Titel: Antworten mit Zitat

@praxx es gibt leider nicht nur verständnissvolle Ärzte wie dich. Mein Arzt sagt nächste Woche gibt es dann wieder 1ml weniger. Ich sag ne nicht so gern und er dann doch ich glaub das ist besser. Ich hab jetzt nach 8 Monaten endlich TH bekommen. (nicht eine UK war unsauber)
Ich hab ja eingtl. keinen Beikonsum nur an zusätl. Polamidon von der Straße, damit ich überhaupt arbeiten gehen kann.
Ich hab nur vor paar Wochen einmal probiert wie Heroin wirkt und es wirkt leider gar nicht.

@Schlaumeier sollte besser Blödmeier heißen. Sieht man ja an deinen Beitrag. Wahrscheinlich hast du eine geistige Behinderung, deshalb nehme ich dir das nicht übel.
Nach oben
DayLight
Anfänger


Anmeldungsdatum: 12.08.2016
Beiträge: 16

BeitragVerfasst am: 9. Jul 2017 15:12    Titel: Antworten mit Zitat

PS: Wie lange muss ich nach der Naloxon Einahme warten, bis die Rezeptoren frei sind. Also den Entzug aushalten? Reden wir da von ein paar Stunden?
Nach oben
DayLight
Anfänger


Anmeldungsdatum: 12.08.2016
Beiträge: 16

BeitragVerfasst am: 9. Jul 2017 15:25    Titel: Antworten mit Zitat

Mit der PSB reden...
hmm das könnte ich wirklich mal machen. Bisher hab ich die immer so abgetan, weil ich ja mitten im leben stehe und außer meiner sucht, keine Probleme habe.
Also job passt und alles andere eigntl. auch. Nur die Dosis nicht.

Ich kann doch nicht jetzt einfach zum Arzt gehen und sagen ja ich kauf mir auf der szene polamidon und nehme jeden tag doppelt soviel wie verordnet zusätzlich ein.
Nach oben
nebukadnezar
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 26.08.2015
Beiträge: 4085

BeitragVerfasst am: 9. Jul 2017 15:47    Titel: Antworten mit Zitat

DayLight hat Folgendes geschrieben:
PS: Wie lange muss ich nach der Naloxon Einahme warten, bis die Rezeptoren frei sind. Also den Entzug aushalten? Reden wir da von ein paar Stunden?


Mach nicht son Mist mit Naloxon, schon gar nicht im Selbstversuch! Ggf. nochmals praxx's Hinweis lesen!
Sonst nen paar Tage nen kalten schieben, dann kommt der smack auch wieder, aber eventuell nicht so wie erwartet. Kannst du denn sicher davon ausgehen, das dein Zeug gut ist? Konsumform? Wie lange warst/ biste den auf Heroin? Und warum willst du nicht clean werden ( aus ' m anderen Thread), nur so aus Interesse.

LG N
Nach oben
DayLight
Anfänger


Anmeldungsdatum: 12.08.2016
Beiträge: 16

BeitragVerfasst am: 9. Jul 2017 16:11    Titel: Antworten mit Zitat

Meinst du das das zu riskant ist mit dem naloxon?

Ich hab Praxx beitrag mir sehr zu herzen genommen.
Mein Arzt zwingt mich halt zum abdosieren.

Auf H bin ich 3 Jahre gewesen und jetzt 8 Monate auf Pola.

Ich kann einfach momentan nicht aufhören, weil die Gier / das Verlangen einfach viel zu groß ist und ich noch nicht an dem Punkt bin, dass ich wirklich aufhören will. Somit bringen auch Versuche dahingehend nicht viel.

Ich bin momentan echt ratlos. 5 Tage nen kalten wäre der Albtraum.

Nicht auf Pola bleiben will ich wegen dem scheiß Schwitzen. Stell dir mal vor du läufst 5-6 Stunden am Tag rum und dir läuft die Suppe ständig runter. Wenn du was auf Papier schreibst, ist es hinterher halb nass etc. Es ist einfach keine Lebensqualität mehr.
Nach oben
rock
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 16.03.2015
Beiträge: 2481

BeitragVerfasst am: 9. Jul 2017 16:35    Titel: Antworten mit Zitat

DayLight - was erwartest Du Dir ?
Du kommst mit Deinem Doc, mit der Dosierung nicht klar und willst auf H umsteigen.
Was hindert Dich daran, selbstlos den Substiplatz zur Verfügung zu stellen ?
Du wirst ein paar Tage kaum was spüren vom Pulver, und danach auch nicht viel, weil Du einfach zu hoch dosiert bist, mit anderen Worten doch immer nur gegen den Affen kämpst.
Wenn Du genügend H hast, wirst Du vom Pola keinen Affen haben. Der Umstieg ist einfach.
Wo liegt das Problem ?
Du glaubst doch nicht im Ernst, daß Du dann vom H das Feeling hast, das Du bei den ersten Malen hattest ? Siehe oben - Du wirst kaum was spüren und einfach wegkippen, wenn Du Dir mal etwas mehr gibst.
Cheers
Nach oben
nebukadnezar
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 26.08.2015
Beiträge: 4085

BeitragVerfasst am: 9. Jul 2017 18:46    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn 5 Tage kalt nen Albtraum sind, ist der Turbo Entzug für dich der Tod! Denn der kommt nicht in Schüben langsam steigender Intensität, sondern eben ad hoc mit voller Wucht, das haut dich um!
Wenn du ,angenommen nach einiger Zeit dir wieder was drückst, ists letztendlich auch nur nen Affentöter, evtl. mit etwas mehr turn/ Feeling als z.B. Metha oder Pola, aber zum einem musst du alle paar h nachlegen , zum anderen musst du immer für Nachschub sorgen, bewegst dich in der Illegalität ( setzt also z.B deinen Job aufs Spiel) etcpp., während du in der Sub stabil versorgt bist.
Du solltest ein konkretes, ehrliches und klärendes Gespräch mit deinem Doc führen, ggf. mit Unterstützung deiner PSB.
- was plant/ bezweckt dein doc mit seiner Behandlung?
- warum stellt er dich nicht auf eine ausreichende Menge ein , denn nur aus einer stabilen, - satten - Versorgung/ Situation lässt sich ggf.abdosieren und das braucht seine Zeit
Schildere deinem Arzt deine Probleme, das du dich , um u.a. im Job zu funktionieren zusätzlich schwarz versorgen musst , um nicht entzügig zu arbeiten
Wie sieht es mit - wie schon empfohlen - Substitol, Subutex oder Pola aus ( wobei da auch viele übers Schwitzen klagen, ich allerdings selbst bei meiner TD von 230 mg Metha keine größeren Probleme damit haste).
Bereite dich auf dieses Gespräch vor, mache dir z.B. einfach ne Liste mit den für dich wichtigen Punkten und Fragen.

Ich befürchte, ein Umstieg zurück auf sore, wird dich einiges kosten und damit meine ich nicht das Geld.

LG N
Nach oben
Quasimodus
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 04.02.2015
Beiträge: 1565

BeitragVerfasst am: 9. Jul 2017 22:11    Titel: Antworten mit Zitat

Yo Naloxon im Selbstversuch, da hat der praxx schon recht, da sollte ne Intensivstation in der Nähe sein.
Aber du wirst so dermassen affig sein, dass du dich kaum artikulieren kannst, und was werden sie dann mit dir da machen ?

Dich erstmal schön fixieren , in der Annahme , dass du eh irgendein Blech daherlaberst, du wirst 1000 Tode sterben.

Hab ich auch schon durch die Nummer, zum Glück lag im Nebenbett ne Frau , die genug Pola dabei hatte, um mir zu helfen.
Sonst hätten die mich vom Scheiss kh da vergammeln lassen.

Red mit deinem Arzt !
Nach oben
Schlaumeier
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 05.06.2015
Beiträge: 1683

BeitragVerfasst am: 10. Jul 2017 04:46    Titel: Antworten mit Zitat

DayLight hat Folgendes geschrieben:

@Schlaumeier sollte besser Blödmeier heißen. Sieht man ja an deinen Beitrag. Wahrscheinlich hast du eine geistige Behinderung, deshalb nehme ich dir das nicht übel.

Und das kannst Du beurteilen? Rolling Eyes
Ich persoenlich wuerde mich schaemen meinem Arzt nicht verstaendlich machen zu koennen das eine Abdosierung keinen Sinn macht und im Worst case meinen Arbeitsplatz gefaehrdet. Dazu gibt es noch die Alternative den Arzt / die Sub zu wechseln. Der Gedanke auf H mit allen Kolateralproblemen inkl. der Geldbeschaffung wuerde es besser laufen, ist nicht nur naiv, sondern daemlich. Tut mit Leid, aber ist so und Fakten spreche ich aus wie sie sind. In diesem Fall Daemlich. Das geht Ratzfatz. Job weg, soziale Kontakte eher auf der Szene, sozialer Pflegefall ...

DayLight hat Folgendes geschrieben:

Ich hab nur vor paar Wochen einmal probiert wie Heroin wirkt und es wirkt leider gar nicht. ...
Egal wie viel ich konsumiere an Shore auch von guter Qualität direkt aus NL vom Hafen, ich bekomm keinen Turn mehr.
...

So,und Du bist also nach Holland an den Hafen gefahren um Dir ein Halbes? zu besorgen, oder woher weisst Du das es "Rotterdam Shore" war. Vieleicht doch vom Dealer von der Platte? Der der immer das Beste Mat hat? Laughing Shocked Laughing

DayLight hat Folgendes geschrieben:
Wenn ich Naloxon nehmen würde, wären die Rezeptoren doch sofort wieder frei oder?

Ich gehe jetzt einfach mal davon aus das Du nur uninformiert bis naiv unterwegs bist. Toleranzentwicklung bezueglich Drogenkonsums kennste ja. Wie kommst Du darauf das sich diese von ner Pille innerhalb von Stunden reduzieren laesst?
Wenn Du Dir schon Deine Infos aus dem Netz holst, dann richtig. Naltrexon im Konsumfall zu nehmen ist echt heftig bis lebensbedrohend. Das wissen wahrscheinlich alle Junkies mit Kontakt zu Szene und Aerzten, ausser Dir.

Zitat:
Auf H bin ich 3 Jahre gewesen und jetzt 8 Monate auf Pola.

Ich kann einfach momentan nicht aufhören, weil die Gier / das Verlangen einfach viel zu groß ist und ich noch nicht an dem Punkt bin, dass ich wirklich aufhören will. Somit bringen auch Versuche dahingehend nicht viel.

Ich bin momentan echt ratlos. 5 Tage nen kalten wäre der Albtraum.

Nicht auf Pola bleiben will ich wegen dem scheiß Schwitzen. Stell dir mal vor du läufst 5-6 Stunden am Tag rum und dir läuft die Suppe ständig runter. Wenn du was auf Papier schreibst, ist es hinterher halb nass etc. Es ist einfach keine Lebensqualität mehr.

Das Leben ist kein Wunschkonzert. Dann musst Du Dich halt entscheiden oder nach Alternativen wie z.B. Subutex umschauen. Oder halt H konsumieren. Mit ein wenig Dealerei oder Anschaffen laesst es sich wunderbar einfach finanzieren. Vieleicht biste ja auch in der Lage legal mit Deinem Job die H Sucht zu deckeln. Das waere natuerlich das "Perpetuum Mobile" des Drogenkonsumenten. ...

Du darfst mich gerne weiter Bloedmeier nennen, das aendert aber nix daran wie Du unterwegs bist.
Bleib bei Deinem Plan oder lass es bleiben, letztlich wirst Du daran scheitern, egal wie Bloede ich bin.
Im uebrigen solltest Du dankbar sein TH & eine Arbeit zu haben, damit hast Du mehr als die meisten hier im Forum. Wink Ausserdem solltes Du Dir Gedanken daueber machen warum Du Dein Leben nur halbwegs breit ,auf (viel) Metha, ertragen kannst. Irgendwas fehlt doch / liegt im Argen? Shocked Confused
Nach oben
RobTyner
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 16.05.2016
Beiträge: 204

BeitragVerfasst am: 10. Jul 2017 14:26    Titel: Antworten mit Zitat

Mich würde ja erst einmal die "offizielle Dosis" (Start bzw aktuelle Dosis) und die Menge die du dir dazu kaufst interessieren.
Ansonsten kann ich mich meinen Vorrednern nur anschließen, keinen "Selbstversuch" mit Naloxon. Und außerdem teile ich die Meinung von Schlaumi, verstehe nicht wo das Problem liegen soll, wenn man wirklich Metha/ Pola wieder durch Shore ersetzen will. Aber die Risiken die das mit sich bringt, die haben dir die Anderen ja auch schon mehr als deutlich aufgezeigt!
Rede mit deinem Arzt, wechsle die Praxis, such Hilfe bei der Drobs! Irgendwo wirst du Hilfe bekommen, alles besser als zurück aufs "Gift", die Gefahr alles zu verlieren ist mehr als groß
Wünsche dir viel Erfolg
Greets
Rob
Ps: darf man fragen woher du kommst
Nach oben
DayLight
Anfänger


Anmeldungsdatum: 12.08.2016
Beiträge: 16

BeitragVerfasst am: 10. Jul 2017 18:25    Titel: Antworten mit Zitat

Danke für die vielen Antworten. Die meisten waren sehr hilfreich. Ich war nicht solange auf H (Nur c.a 2,5 Jahre) und bin dann halt in Substi auf Pola.
Der Arzt lässt nicht mit sich reden, glaubt mir ich hab schon mehrmals das Gespräch mit ihm gesucht, aber ich bekom ihn nicht umgestimmt. Er will mich gerne schnell auf 0 bringen, weil ich doch noch so jung bin (23)
Das Pola tat mir bei der Dosierung mit 10ml echt gut und jetzt bin ich bei 7ml und mittlerweile trinke ich jeden Tag 8ml noch zusätzlich, weil ich mich dann auch selber noch hochdosiert habe, weil ich eben manchmal ein Idiot bin.
Ich weiß dass sich manches von mir naiv anhört, dass zeigt nur wie verzweifelt ich bin.
Ich bin übrigens aus Vreden, weil dannach gefragt wurde.

PS: Das H was ich da hatte, hab ich mit einem EZTester getestet und der hat sich auch ziemlich dunkel gefärbt (dunkel = hoher Heroinanteil)

Danke nochmal für eure Worte
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Heroin Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin