Couragierter Arzt im Hungerstreik wegen Streß mit Kassen

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Cannabis (Kiffen)
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
musikera
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 07.11.2013
Beiträge: 925

BeitragVerfasst am: 18. Mai 2017 16:54    Titel: Couragierter Arzt im Hungerstreik wegen Streß mit Kassen Antworten mit Zitat

Ein Arzt ist wegen skandalöser Zustände rund um die Cannabisverschreibung in den Hungerstreik getreten .

http://besserlebenmitcannabis.de/hungerstreik-offener-brief-wegen-verfehlter-cannabisgesetzgebung/#more-155

Krankenkassen verweigern Todkranken plötzlich Dronabinol und der Preis für Cannabisblüten wird immer teuerer. Er ist nun teurer als bei der Mafia. Schon sind die Maden und Pharmaprofiteure am festfressen.

Grüße
Nach oben
Dr.Mabuse
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 19.02.2015
Beiträge: 3272

BeitragVerfasst am: 18. Mai 2017 18:06    Titel: Antworten mit Zitat

Jo..

Deutschland muss halt sparen...

Klein Erdogan,Griechenland und co warten wieder auf Milliarden von EU Puffmutter Merkel...

Da Geld nicht auf Bäumen wächst...muss irgendwo gespart werden...

Und gespart wird bei armen und Kranken...wie 1939...

Ach Deutschland...der Sozialstaat...

Lachhaft...
Nach oben
rock
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 16.03.2015
Beiträge: 2481

BeitragVerfasst am: 18. Mai 2017 18:28    Titel: Antworten mit Zitat

In Uruquai kostet das Gras in der Apotheke 1,30 US$ (aktuell etwa 1,18 €) pro Gramm ...
Viel teurer müßte es in Europa auch nicht sein, machten sich da nicht zu viele Leute wichtig und trieben so den Preis in astronomische Höhen.
Cheers
Nach oben
Praxx
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 25.07.2014
Beiträge: 3083

BeitragVerfasst am: 18. Mai 2017 20:07    Titel: Antworten mit Zitat

Das "Cannabisverordnungsverhinderungsgesetz" ist eben ein populistisches Gesetz aus dem Berliner Heißluftventilator.

Der liebe Gesetzgeber hat nämlich vergessen, dass in Deutschland die "vertragsärztliche Behandlung" und ihre Methoden nicht vom Gesetzgeber geregelt werden (der nicht für die möglichen Konsequenzen poltisch geradestehen will), sondern von einem fragwürdigen "Selbstverwaltungsorgan" namens "gemeinsamer Bundesausschuss", an den sämtliche Kompetenzen verfassungswidrig übertragen wurden.

Dem Vorstand dieses Ausschusses gehört für die nächsten 5 Jahre nicht einmal ein einziger Arzt an!

Wie bei der Gesetzgebung für die Substitutionsbehandlung können verpflichtende Richtlinien NUR vom "GBA" geändert oder neu formuliert werden!

Und die GBA-Richtlinie zur Verordnung von Arzneimitteln außerhalb der Indikation orientiert sich ausschließlich am "Nikolausurteil" des BVG...

Die Cannabisverordnung erfolgt in 95% der Fälle ohne eine "zugelassene Indikation"! Die Krankenkassen berufen sich darauf, dass sie nach der verpflichtenden Vorgabe der "Arzneiverordnungsrichtlinie" des GBA für Cannabis gar nicht bezahlen DÜRFEN!

Der Gesetzgeber war also gar nicht befugt, dieses Gesetz zu erlassen, die Statuten erlauben nicht einmal ein Weisungsrecht des Gesundheitsministeriums an den GBA...

Erstaunlich, dass unsere Abgeordneten nicht einmal zu wissen scheinen, dass sie selbst die Gesetzgebungshoheit in Vertragarztangelegenheiten an den GBA abgetgeben haben!

Da hätte erst einmal der GBA per Gesetz entmachtet werden müssen, bevor so ein Gesetz Wirkung entfalten kann.

Einzige Folge ist, dass alle Menschen mit einer Erlaubnis zum Apothekenbezug oder zum Heimanbau diese verlieren, ohne dass Cannabis "auf Kasse" tatsächlich verfügbar wäre.

LG

Praxx
Nach oben
Domenico
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 19.04.2013
Beiträge: 3086

BeitragVerfasst am: 18. Mai 2017 22:39    Titel: Antworten mit Zitat

Ach da ganze ist doch nur assozial denn was ist dass das für ein system das so weiter laufen soll.
es gibt zb auch dringend krankheiten zb das tourette syndrom die der behandlung mit cannabis bedürfen.
und es ist eine schweinerei das die kosten für ca. 80 euro nur 3,5 gramm gibt in der gibt.da kann man genauso auch weiterhin schwarz weed kaufen den das kann sich keiner leisten wenn die krankenkasse nicht bezahlt!
Nach oben
Gaucho
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 04.08.2015
Beiträge: 1024

BeitragVerfasst am: 19. Mai 2017 02:56    Titel: Antworten mit Zitat

Deutschland ist ein mafiöser Staat - eine Diktatur durch und durch. Als AN hat man ja leider keine Möglichkeit die Krankenkassen zu boykottieren und das Geld dafür in ein Sparschwein zu stecken. Es wird ja pauschal vom AG abgeführt und auch als Student muss man horrende Beiträge von fast 100€ im Monat zahlen, weil man sonst exmatrikuliert wird.

Die Beiträge werden permanent erhöht (20€ im Jahr !) und die ärztliche Leistung bzw. Service immer schlechter. Das alles nur weil Merkel ihre Willkommenskultur auf Kosten der Allgemeinheit zelebrieren wollte.

Irgendwo muss das Geld für die Flüchtlinge ja herkommen und trotzdem kommen noch jeden Monat etwa 30.000 Afrikaner nach Deutschland.

Bekommen zwar kein Bleiberecht, werden jedoch geduldet und erhalten damit Ansprüche auf Sozialleistungen.

Aber bald wird wieder brav gewählt ! Ja, Ja die Mutti macht das schon...wie man einen ganzen Staat an die Wand fährt.
Nach oben
Praxx
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 25.07.2014
Beiträge: 3083

BeitragVerfasst am: 19. Mai 2017 13:50    Titel: Antworten mit Zitat

Gaucho, du schreibst hier einfach AfD-Blödsinn ab...

Die Sozialversicherungen sitzen zurzeit auf wahren Geldbergen, die sie eifersüchtig gegen alle vermeintlichen Ansprüche verteidigen.

Asybewerberleistungen werden NICHT von den Krankenkassen bezahlt, sondern aus Steuermitteln - die Krankenkassen kassieren nur eine "Verwaltungsgebühr" von 10€/Monat für die Abrechnung der Leistungen, verdienen also an den Flüchtlingen zusätzliches Geld. Pro 10.000 Asylbewerber verdienen die Krankenkassen 100.000 EUR jeden Monat...

Das deutsche Gesundheitswesen ist vom institutionalisierten Sparwahn durchdrungen, bloß keinen Cent zuviel ausgeben... Dafür leisten sich die Deutschen aber auch abnorm viele Arztbesuche (Deutschland: 18 Arztbesuche pro Kopf und Jahr, Niederlande: 4!) - ist den Kassen völlig egal, da die Kassen ein "befreiendes Gesamthonorar" für die Kassenärzte bezahlen nach dem Motto: Das Geld reicht, steht ja so im Gesetz!

Das ganze Cannabisgesetz ist nur heiße Luft, da der Gesetzgeber selbst auf die entsprechende Regelungskompetenz verzichtet hat. Es entscheidet allein der GBA, egal, was der Gesetzgeber beschließt... PUNKT!

Bei uns wird also wirkungsloser Unfug wie Akupunktur, Homöopathie, TCM und Osteopathie von den Krankenkassen bezahlt, aber empirische Therapie bei schwersten chronischen Erkrankungen mit Verweis auf die AMR verweigert.


LG

Praxx
Nach oben
andy1977
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 25.11.2010
Beiträge: 2747

BeitragVerfasst am: 19. Mai 2017 15:10    Titel: Antworten mit Zitat

Huhu,

Hier Mal ein paar Neuigkeiten zum Futterstreik.

https://hanfjournal.de/2017/05/19/offener-brief-aufgrund-verfehlter-cannabispolitik/

LG andy
Nach oben
musikera
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 07.11.2013
Beiträge: 925

BeitragVerfasst am: 20. Mai 2017 13:45    Titel: Antworten mit Zitat

Gaucho hat Folgendes geschrieben:
Deutschland ist ein mafiöser Staat - eine Diktatur durch und durch. Als AN hat man ja leider keine Möglichkeit die Krankenkassen zu boykottieren und das Geld dafür in ein Sparschwein zu stecken. Es wird ja pauschal vom AG abgeführt und auch als Student muss man horrende Beiträge von fast 100€ im Monat zahlen, weil man sonst exmatrikuliert wird.

Die Beiträge werden permanent erhöht (20€ im Jahr !) und die ärztliche Leistung bzw. Service immer schlechter. Das alles nur weil Merkel ihre Willkommenskultur auf Kosten der Allgemeinheit zelebrieren wollte.

Irgendwo muss das Geld für die Flüchtlinge ja herkommen und trotzdem kommen noch jeden Monat etwa 30.000 Afrikaner nach Deutschland.

Bekommen zwar kein Bleiberecht, werden jedoch geduldet und erhalten damit Ansprüche auf Sozialleistungen.

Aber bald wird wieder brav gewählt ! Ja, Ja die Mutti macht das schon...wie man einen ganzen Staat an die Wand fährt.


Ich geb Gaucho Recht.

Klar die Geldtöpfe sind unterschiedlich und zunächst hat das eine mit dem anderen nix zu tun...Aber am Anfang steht der Bürger bzw. Werktätige dem von seinem Lohn fast die Hälfte abgeknöpft wird ...U N D vielfach dann im täglichen Leben nochmal Steuern bezahlt für dies und jenes.
Dieses Geld wird zunehmend knapper und kann nicht mehr verfassungsgemäß für die Bürger usw. Verwendet werden.
BarGeld wird demnächst abgeschafft weil eben die Globalgangster nun durch Technik die Möglichkeit hat GELD viral per Knopfdruck zu erzeugen. Was für ein Wahnsinn. Ich habe viele Zeiten gehabt in dem ich ohne Fett war aber durch Fähigkeiten und Fantasie immer mal an Bargeld gekommen um zu überleben...wenn es kein Bargeld gibt wird es kein " der Oma den Müll rausstellen für nen Zehner" usw. Mehr geben. Sie wollen und werden uns kontrollieren und wohnen dabei in sicheren Ländern. Per Knopfdruck wird man heute bei Fratzenbuch gesperrt weil man ander Meinung war und per Knopfdruck wird demnächst Dein Geld gesperrt usw.
Ein Land das sich schützen will vor Feinden stellt seine Armee an seine Grenzen und ein Land das einen Angriff plant stellt seine Armee an die Grenze seines Feindes.
Zur Zeit kommen täglich 6000 Menschen unkontrolliert über die Grenzen und werden Sozialleistungen beziehen. Rentner und Hausfrauen bekommen tatsächlich weniger als Asylanten. Unlängst kam ein Moslem mit Dutzenden Kindern und vier Frauen und klagte Unterhalt. Er bekommt jährlich 360.000.00 Euro. Arbeiten kann er nicht weil er sich um seine Familie kümmern muss. Es ist unterdessen ein Geschäftsmodell und in der Al Aksha Moschee in Kairo wird rund um die Uhr gepredigt das Europa am Ende ist und die Glaubensbrüder nach Deutschland sollen um Kinder zu gebären...alles keine AfD Propaganda. Es sind Tatsachen die mir langsam Angst machen.

Die Bürger sind gar nicht im Bilde weil die Presse und besonders ARD und ZDF und Radioanstalten tatsächlich die REALITÄT verschweigen. Aus Angst das die AfD Zuwachs bekommt und dann eines Tages die GEZ abschafft und den Rundfunk komplett NEU gliedert. 7 Milliarden GEZ Gebühren, davon gehen 2/3 gar nicht ins Programm sondern in unverschämte Pensionszahlungen und Gehälter.

Die Kirchen sind genauso hohl. Die AfD will endlich die Gehälter an Bischöfe aus Steuermittel abschaffen (rund 10.000,00) plus Dienstwagen und Dienstwohnung. Da weiß man doch sofort warum die Kirchen die AfD nicht wollen.

Die AWO verdient sich Millionen am Flüchtlingsstrom nach Deutschland...usw usw

Also ehrlich gesagt brauch da keine AfD um zu merken das was schief läuft.

Da könnte man noch Seiten schreiben...aber lassen wir es. Jedenfalls geb ich
GAUCHO Recht.

Aktuell sind wir am überlegen ob wir nach meinem Entzug auswandern wollen. Solange es noch Bargeld gibt kann man es auch noch beschaffen.

Achja, Paraquay wär so meine Richtung...

Gruß
Nach oben
Quasimodus
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 04.02.2015
Beiträge: 1580

BeitragVerfasst am: 25. Jul 2017 19:23    Titel: Antworten mit Zitat

ja mann, aber erstmal runter von dem Dreck und dann astalavista baby.
Leicht gesagt, wenn die Rezeptoten noch voll bis Anschlag sind.

Es ist Deutsch in Kaltland
Nach oben
Praxx
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 25.07.2014
Beiträge: 3083

BeitragVerfasst am: 25. Jul 2017 20:59    Titel: Antworten mit Zitat

Erst mal schlau machen!
Die Krankheitskosten der Flüchtlinge werden aus Steuermitteln bezahlt - die Krankenkassen verdienen an der "Verwaltung" pro Kopf und Monat 10 € - soviel etwa, wie der Hausarzt pro Mitglied und Monat als "Flatrate" für die Krankenbehandlung erhält. Die Krankenkassen "verdienen" also mit den Flüchtlingen Geld... so ist das!
Wer gern auf das AfD-Geblubber reinfällt... dann richtet euch schon mal auf eine Drogenpolitik a la Putin ein...

LG

Praxx
Nach oben
Schlaumeier
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 05.06.2015
Beiträge: 1696

BeitragVerfasst am: 26. Jul 2017 02:16    Titel: Antworten mit Zitat

@Praxx,
Du beziehst Dich mit Deinem Post sicher auf Musikera der Goucho "im Prinzip" Recht gibt. Dann lies mal genau:
musikera hat Folgendes geschrieben:


Klar die Geldtöpfe sind unterschiedlich und zunächst hat das eine mit dem anderen nix zu tun...Aber am Anfang steht der Bürger bzw. Werktätige dem von seinem Lohn fast die Hälfte abgeknöpft wird ...U N D vielfach dann im täglichen Leben nochmal Steuern bezahlt für dies und jenes.


Das in Deuschland am Anfang der Wertschoepfung der fleissige Arbeiter und bis vor ein paar Jahren hochtechnisierte Ingeneurskunst (seit BER/VW/ Merc- Skandal u.a. eher nicht mehr) steht, sollte ein jeder nachvollziehen koennen. Selbst Dein Berufsstand profitiert davon. Vom nachdenken und heilen werden keine Strassen, Hauser und Schulen gebaut, kein Korn angebaut und kein Schwein gezuechtet
Wuerde die Masse nicht so fleissig, puenktlich und zuverlaessig produzieren, gaebe es keine Gehaelter fuer Politik, (Geistes) Wissenschaft, Verwaltung oder Aerzte etc. Nun steht der fleissige Arbeiter was die arbeitende Bevoelkerung betrifft, am Ende der Nahrungskette, auch am Ende der Altersversorgung, was schon schlimm genug ist.
Das Milliarden an Kosten fuer groesstenteils illegale Zuwanderung auch noch auf Ihnen abgewaelzt werden, das ist Fakt. Argumente mit den Zuwanderern wuerde Geld umgesetzt stimmen, nur wo kommt das her, an wen geht es? Sie seien ein "Zugewinn" ist Augenwischerei. Die Zeche zahlt nur Einer. Der deutsche Michel und bestenfalls ehrliche Asylanten.
Und mal ehrlich, wenns Geld knapper wird, denn unsere befremdliche "Asylpolitik" verschlingt viele viele Milliarden, spuert das keiner der politisch Verantwortlichen oder der Eliten ... Du verstehst? Das hat doch nix mit der Afd am Hut, sondern mit gesundem Menschenverstand.

Was hingegen Gaucho schrieb moegen Stammtischparolen sein, Afd Geschwafel, nenne es wie Du willst. Das aendert aber nix an den Missstaenden generell. Ob nun der Topf, andere Toepfe oder der Steuerzahler direkt gepluendert wird, es kommt alles aufs selbe raus.

Wenn ich Dich richtig verstehe profitieren die Kassen von den Zuwanderern, geben nur von Ihrem Profit nix weiter? Der leukemiekranke Sohn eines einfachen Steurzahlers wird weiter um teure Medikamente und bestmoegliche Behandlung betteln muessen, sofern er ueberhaut Aussicht hat sie zu bekommen? Wozu werden die Gelder gehortet? Fuer die Vorstandsgehaelter?

Ich bin froh das ich kein Deutscher bin, ich bin froh das ich im Ausland leb, denn das bedeutet fei zu sein ... Wink Frei nach watch?v=I3GGZf1Zo_Q
Nach oben
nebukadnezar
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 26.08.2015
Beiträge: 4106

BeitragVerfasst am: 26. Jul 2017 06:43    Titel: Antworten mit Zitat

Wie jetzt, smarty, du bist nen dürrer Hering? Shocked
..hat dich deine Frau auf Schmalhans Küche gesetzt Very Happy
Frei ist man in D , wie nur in wenigen anderen Ländern der Erde, aber ggf. genervter Wink

LG N
Nach oben
Schlaumeier
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 05.06.2015
Beiträge: 1696

BeitragVerfasst am: 26. Jul 2017 07:56    Titel: Antworten mit Zitat

Nebu
Ein jeder hat andere Erwartungen an ein freies Leben, Freiheit. Fuer manch einen, oder viele Buerger, ist es wichtiger das jeder jeden heiraten darf wen oder was er/sie will als MASSlose Zensur, andere finden es wichtiger nackend durch die Innenstadt laufen zu duerfen um fuer Emanzipation in Kasastan zu demonstrieren als fuer Rentengerechtigkeit im eigenen Land.
Sicher habe ich hier im LOS nicht die Freiheit auf Staatskosten zu leben oder punkig zu betteln, aber wenn ich zumindest fuer ein legales Visum und meinen Unterhalt sorge, laesst es sich ohne Zwaenge und masslose Bevormundung, ja irgendwie frei, leben. Das in einem Schwellenland. Deutschland mit seinem weltweit spitzenmaessigen Bruttosozialprodukt und wirtschaftlicher wie auch (bisher) sozialer Kompetenz koennte seinen Buergern wesentlich mehr an sozialer Absicherung, Schutz und Entsspannung bieten. Diese Vorzuege den Buergern, die es sicher verdient haben , zu nehmen, ist fuer mich Freiheitsberaubung. Wen waehlst Du? Einheitsbrei? Was ist an "Koalitionswahlen" noch Demokratie/freie Wahl?
Will aber hier nicht zu politisch werden. Und das ein Arzt wegen der Cannabislegalisierung oder dem Umgang mit Konsumenten in den Hungerstreik geht, na ja. Find ich zwar nett, aber eher befremdlich bis kindisch, um mal aufs Thema zurueck zu kommen. Rolling Eyes
Nach oben
tukuna
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 04.01.2013
Beiträge: 304

BeitragVerfasst am: 26. Jul 2017 12:21    Titel: Antworten mit Zitat

naja, so ist es halt. Wir profitieren von der globalisierten Wirtschaft. Sozialsysteme sind nicht globalisiert. Also kommen die Menschen zu uns. Ganz abgesehen von u.a. deutschen Rüstungsexporten und Kriegen, die ökonomisch privilegierte Staaten im Rest der Welt führen. Ist nur die Kurzfassung eines äußerst komplexen Problems.
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Cannabis (Kiffen) Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin