komme aus dem Tief nicht mehr rauss

Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Fragen und Antworten
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
mikel015
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 27.03.2015
Beiträge: 3787

BeitragVerfasst am: 23. Aug 2017 17:53    Titel: Re: komme aus dem Tief nicht mehr rauss Antworten mit Zitat

paci40! hat Folgendes geschrieben:




Nun bin ich seit dreieinhalb Monaten Benzofrei.
Mir ist klar das sich ein Benzoentzug hinzieht aber ich bin die letzten Monate,
ich würde sagen seit 6 Monaten geht das jetzt schon so, also schon während dem runterdosieren,
das ich mich sehr mies fühle. Es ist als hätte man mir den Stecker raussgezogen.
Kleinste Kleinigkeiten sind zum unüberwindbaren Hindernissen geworden, ich fühle mich total erschöpft,emotional stumpf,
wenn ich nur ne Tasse abspühlen soll
muss ich ewig Kräfte dafür sammeln und mich dauernd motivieren.
Mit Metha und Benzos bin ich zwar auf 0 aber auch mit meiner Lebensqualität. .




Hallo Paci,

ich verstehe dich gut. Zumal ich das auch durchmachte, also sehr gut kenne. Habe hierzu auch schon paar Beiträge geschrieben. Daher weiß ich wie schlimm man darunter leidet.
Achja diese abgefuckte Phase ging bei mir ungefähr 6-8 Monate !
Keine Kraft etwas zu tun, simple Dinge liegengelassen.Ein Gefühl, man stünde vor einer eingeseiften 50 Meter hohen Mauer und jegliche Aktivität lag auf der anderen Mauer, für mich unerreichbar, dauernd abgeschmiert.Die Paralyse war so stark, das Missempfinden endlos, nichts weiter als Autoaggression und dem Wunsch abzutreten.
Irgendwann hab ich für mich erkannt das mein Unterbewustsein andere Wege gehen will und drum sich gegen mich stemmt.. an den schlimmsten Tagen mit Atemnot und Todessehnsucht.
Ein Teufelskreis...diesen kann man nur durchbrechen, indem man seine Gefühlswelt " positiv" ausrichtet.
Abraten möchte ich dir aber von Tipps der Sorte:"Du musst dich nur zusammenreißen, mach das so und so!"
Sich zusammenzureißen ist ja sicher manchmal nötig und von Vorteil aber dauerhaft geht das natürlich nicht wenn dahinter dieses "grössere Problem" steckt. Das wird dadurch nur noch größer. Keine Sorge damit habe ich schon meine Erfahrungen gemacht Smile
Hm, hattest du mal versucht dich abzulenken, indem du dich an etwas klammerst, sagen wir ein Hobby, als Ablenkung, als etwas, wofür du leben könntest? Hast du so eine Beschäftigung? Tu das was dir davor Spaß gemacht hat, und tut es immer weiter, auch wenn es am Anfang so sinnlos wie sonst was erscheint, es kann helfen.

Das ist auch das, was der Dalai Lama damit meinte, dass Glück nur davon abhängt, wie man die Dinge betrachtet.
Oft bildet man sich ein, man wäre nur wertvoll und liebenswert, wenn man dies oder das beherrscht oder im Griff hat. Dabei kann man sich gar nicht mehr vorstellen, dass dies oder das ja vielleicht gar nicht so wichtig ist, und dass in 100 Jahren keine Sau mehr danach fragt, ob ich vor 100 Jahren dies oder das im Griff hatte. Dass dieses Dies oder Das in den weiten des Universums vielleicht einfach nur total banal ist.
Man muss einfach lernen, die Dinge aus einer anderen Perspektive heraus zu betrachten.

Eine Weile lang stellte ich mir zum Beispiel sowas wie eine gute Fee an meiner Seite vor, die zu allem was mich so beschäftigte, irgend einen aufbauenden weisen Kommentar dazu abgab.
Das mag zwar vielleicht lächerlich anmuten, aber es hilft einem eben einen anderen Standpunkt zu beziehen und über den eigenen Horizont hinausschauen zu können.

Es kommen auch wieder bessere Phasen,da kann ich dir Hoffnung machen : Es geht vorüber

Ich fürchte das liest sich jetzt etwas chaotisch. Hoffentlich kann man den Sinn dennoch herauslesen.Befinde mich momentan auch im Abdosiermodus!

Greets
Mikel
Nach oben
nebukadnezar
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 26.08.2015
Beiträge: 4105

BeitragVerfasst am: 23. Aug 2017 18:35    Titel: Antworten mit Zitat

Hi rock,

du weißt doch, unser Sabinschen steckt tief in der Scheisse, Forensik war es doch , wenn ich mich recht erinnere. Da tut es evtl. gut, an den wenigen Tagen mit Kontakt zur Außenwelt nen paar plumpe Provokationen rauszuhauen, nur Provokation der Provokation wegen. Da kann man doch großzügig sein und brauch' keine Nerven opfern.

Schönen Abend!

LG N
Nach oben
schattengewächs
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 26.07.2015
Beiträge: 2236

BeitragVerfasst am: 23. Aug 2017 18:43    Titel: Antworten mit Zitat

" Alles wird vorübergehen !"
das hing lange an meiner Wand. Für problematische Phasen.
Hab jetzt nicht alles gelesen.
Respekt für den durchgezogenen Entzug paci!
mikel hat da den richtigen Satz rausgefischt von unserem Dalai Lama:
Unser Glück-erleben ist nur davon abhängig, wie man die Dinge betrachtet.
Das kann man auf alles beziehen.
nur: wenn die Gehirnchemie "verrutscht ist" muß man wenigsten darauf zurückgreifen können, bzw. visualisieren können, WIE sich das Leben mal angefühlt hat... also "wie bin ich dahin gekommen?" in den guten Phasen! Denn ich denke Niemandem geht es dauerhaft (also lebens-länglich) schlecht... es gibt Phasen, und die können einem schon endlos lang vorkommen, wo es einfach nicht so läuft, wie es sollte / könnte...
Wenn die guten Phasen allerdings zu lange zurückliegen wird alles immer schwieriger- hab ich gecheckt... etwas positiver aktueller Input ist nötig, oder "Vor-freude" auf irgendwas... k.A.
war auch nicht superschlau von mir... weil es mir (trotz meinen Mitteln) oft so geht wie dir! nicht immer, aber eben auch "zu oft"- schwierig alles.
Lieben Gruß! Cool
Nach oben
paci40!
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 03.08.2016
Beiträge: 36

BeitragVerfasst am: 23. Aug 2017 21:40    Titel: Antworten mit Zitat

Danke Euch.
Rock, ein schöner Zufall das Du von Brennesseln geschrieben hast. Die habe ich schon als Kind mit meiner Mutter gepflückt die dann von Spinat
bis Haarwasser alles mögliche daraus zubereitet hat. Eine tolle Pflanze die in der Magie sowie in der Heilkunde einen hohen Stellenwert hat. Smile
Ich habe sie auch jedes Jahr gesammelt. Nur heuer nicht. Zu anstrengend.
Aber habe mir fast täglich beim Türken einen Petersilien Strauß geholt und gegessen. In den Türkischen Läden gibts die großen bündel schöner und frischer als im Supermarkt.
Aber hast recht, werde mich ans sammeln der Brennesselsamen machen.
Übrigens finde ich die Legende von Tara sehr schön.

Yez, was Du schreibst hat mich sehr beruhigt. Danke Man kommt irgendwann an einen Punkt wo man es echt mit der Angst bekommt.
Vorallem wenn alles so lange gleich bleibt ohne das man Besserung bemerkt. Smile

Nebukadnezar,Dir auch Danke!
Tja, wo zu eigentlich? Wink viel bringt es wahrscheinlich nicht mehr aber so wenig es auch ist, merken würde ich es.
Und das will ich mir in dem Zustand nicht unbedingt zusätzlich antun. Werde erstmal bisschen Luft holen,und wenn es mir besser geht das in Angriff nehmen.
So viele Jahre da kommt es auf paar Wochen oder Monate nicht drauf an.
Ja, mein Mann ist auf gleichem Stand. Anders wäre es glaube ich nicht machbar gewesen das runterschrauben.


...wer zum Teufel ist Sabine Question Very Happy
Nach oben
Yez
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 20.04.2016
Beiträge: 2792

BeitragVerfasst am: 24. Aug 2017 07:05    Titel: Antworten mit Zitat

Hey paci ,

Sabine kannst du einfach überlesen .
Er muss zwischendurch immer provozieren.
Hat augenscheinlich Spaß daran .

Weiterhin viel Kraft . Es wird auf jeden Fall besser .

Heute Morgen habe ich auch mal wieder so einen Tag ,wo nichts geht .
Arbeiten muss ich trotzdem. 😝
Wird aber Morgen bestimmt wieder besser .

Liebe Grüße

Yez
Nach oben
rock
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 16.03.2015
Beiträge: 2481

BeitragVerfasst am: 24. Aug 2017 08:17    Titel: Antworten mit Zitat

paci, Deine Reaktion und die Tatsache, daß Du Dich nicht negativ beeinflußen hast lassen, freut mich ungemein.
Es geht ja gar nicht primär um die unzweifelhaft gesunde Brennessel, sondern darum, etwas "Anderes" zu tun, etwas Zusätzliches um sich abzulenken und den natürlichen Placeboeffekt zu nützen. Gezielte, bewußte Selbstüberlistung nenne ich das.
In Selbstüberlistung sind wir Giftler ja groß, die Meisten zumindest. Warum also sollte man dieses Potential nicht gezielt nützen ?
Das "zu anstrengend" in Deinem Post weist Dir den Weg. Zu anstrengend gibt's nicht ! Verstehst Du, was ich meine ?
Es ist zumeist so, daß Menschen in Deiner Situation bloß einen Rythmuswechsel benötigen, um endgültig aus dem alten Kreislauf auszubrechen. Dazu ist buchstäblich alles geeignet.
Und sei es das Beobachten von Tauben Wink Das habe ich mal einem "Kollegen", der an M und Alk hing, geraten. Er ist ein Naturfreak, hatte das aber völlig verdrängt. Der Tipp mit den Tauben hatte einen wahren Shitstorm ausgelöst. Mann, ging's über mich nieder Wink Aber es hat gewirkt, die Erfolgsmeldungen von dem Typ haben den idiotisch-ahnungslosen Kritikern relativ bald den Mund gestopft.
Der Mann ist heute - vier Jahre danach - noch immer clean und törnt Natur. Es ging einfach darum, ihm einen völlig anderen Gedanken als ans Gift nahezulegen. Etwas, das er selbst weiterverfolgen kann. Hat er getan und es war heilsam !
Der Zweck heiligt die Mittel und seien sie noch so einfach. Diese Mittel sind nicht unsittlich, gefährlich oder sonst irgendwie verwerflich.
So, genug gelabert, ich bin sicher, Du verstehst, was ich meine. Das reicht, alle müssen es nicht verstehen, manche können es gar nicht, aber es geht sie ja eigentlich auch gar nichts an.

nebukadnezar - ich weiß, daß gelassenere Reaktionen nervenschonend sind. Aber ich habe meine Nerven zuletzt recht gut geschont, da kann man schon mal ein Gänschen rupfen Wink
In der Scheiße zu stecken ist keine Rechtfertigung dafür, Anderen das Leben schwer zu machen. paci hat sich nicht negativ beeinflussen lassen, glücklicherweise. Aber alleine den Versuch finde ich eklig. Niemandem soll es besser gehen als mir, das scheint das Prinzip zu sein ... Schlimm !

Einen schönen Tag Euch allen !
Cheers
Nach oben
perl
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 10.07.2016
Beiträge: 1100

BeitragVerfasst am: 24. Aug 2017 15:09    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo paci und alle anderen,

irgendwie und leider war es "beruhigend" zu lesen, dass es anderen auch so geht.
Ich habe nach Opioid-und Benzoentzug auch genau diese furchtbare Kraftlosigkeit in mir.
Liege viel zu viel im Bett und der Garten wächst ins Haus rein.

Muss mich auch dringend um meine Mutter kümmern. Das schaffe ich gerade noch.
Aber sehr viel bleibt liegen und ich bin unter Druck und ratlos.

Das mit den Brennesseln kapiere ich nicht.

Rock und mikel, Ihr meint, dass es gut ist, IRGENDWIE aktiv zu werden?!
Das tue ich jetzt mal und besuche meine Mutter im Krankenhaus.

Diese Schwäche ist enorm.

Gruß perl
Nach oben
Yez
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 20.04.2016
Beiträge: 2792

BeitragVerfasst am: 24. Aug 2017 17:57    Titel: Antworten mit Zitat

Hey Perle,

hauptsächlich geh es bei den Brennesseln um Beschäftigung.
Raus in die Natur .
Zusätzlich sind sie gesund .

Liebe Grüße an deine Ma .

Yez
Nach oben
nebukadnezar
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 26.08.2015
Beiträge: 4105

BeitragVerfasst am: 24. Aug 2017 19:07    Titel: Antworten mit Zitat

perl hat Folgendes geschrieben:
Hallo paci und alle anderen,

irgendwie und leider war es "beruhigend" zu lesen, dass es anderen auch so geht.
Ich habe nach Opioid-und Benzoentzug auch genau diese furchtbare Kraftlosigkeit in mir.
Liege viel zu viel im Bett und der Garten wächst ins Haus rein.

Muss mich auch dringend um meine Mutter kümmern. Das schaffe ich gerade noch.
Aber sehr viel bleibt liegen und ich bin unter Druck und ratlos.

Das mit den Brennesseln kapiere ich nicht.

Rock und mikel, Ihr meint, dass es gut ist, IRGENDWIE aktiv zu werden?!
Das tue ich jetzt mal und besuche meine Mutter im Krankenhaus.

Diese Schwäche ist enorm.

Gruß perl


Warum geht es manchen Menschen besser, wenn sie wissen, dass andere ebenso leiden? Kapier ich nicht!

LG N
Nach oben
perl
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 10.07.2016
Beiträge: 1100

BeitragVerfasst am: 24. Aug 2017 19:48    Titel: Antworten mit Zitat

Nichts anderes ist das Grundprinzip von Selbsthilfegruppen, auch in teilweise ebendieser!

Es geht nicht darum zu sehen, dass es anderen auch ziemlich schlecht geht als mehr um Verbündete auf dem Weg zur Gesundung zu finden.
Und als Standort wird dann die aktuelle Situation thematisiert. Nicht mehr, nicht weniger.

Gruß perl
Nach oben
Domenico
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 19.04.2013
Beiträge: 3086

BeitragVerfasst am: 24. Aug 2017 20:10    Titel: Antworten mit Zitat

hallo lieber paci,weisst du dein name im italienischem "frieden" bedeutet?!
ich war zwar die letzetn tage nicht im forum wegen persöhnlichen gründen
aber glaub mir ein benzoentzug ist numal leider langwierig.dazu kommt noch das
du alles aufeinmal bzw.hintereinander abgesetzt hast.
aber glaub mir du bist jetzt schon so weit gekommen und nochn ein paar monate
und es wird dir besser gehen.und auch ich befürworte durchaus die einnahme
von brennesellen!meine oma selbst benutzte es noch heute wenn sich eine
erklätung ankündigt und hör nicht auf den sabine!
wenn du was ich annehme da ich auch schon zweimal von benzos entzogen habe,
dann lass dir was nicht abhängig machendes von deinem arzt verschreiben.ich
empfehel da das tetrazyklische AD Opipramol nimmt meine oma auch und es hilft
wenigstens etwas es gibt natürlich noch mirtazepin oder doxepin am besten du
sprichst mit deinem arzt darüber!ich wünsche dir alles gute!ach ja das du dir den
nickname paci ausgesucht hast ist kein zufall!LG und bleib stark und mögen die
Engel dich schützen!

@rock:tuttu apostu amico mio?quella donna,lo sai di quale io parlo?!lei na' streiga é lei soltantu vuole provocari.ma questu lo sai pure!io spero che tuttu aposto da te e chi ti senti bene?!TS Vittorio
Nach oben
Domenico
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 19.04.2013
Beiträge: 3086

BeitragVerfasst am: 24. Aug 2017 20:21    Titel: Antworten mit Zitat

Nachtrag für paci:sorry da wo ich von opipramol rede geht es um die schlafstörungen keine ahnung wo die wörter hin sind und sorry wegen fehlern die sich eingeschlichen haben das liegt an meinem laptop habe ich gemerkt die tasten drücken nicht richtung und dann was mich am meisten nervt ist es so
das wenn ich schreibe,der cursor plötzlich mittendrin ist also an einem anderem
ort und ich das erst nach ein paar setzen merke und dann wieder alles neu schreiben muss.na wie dem auch sei,halte durch das du dich nach einem halben jahr immer noch so schlecht fühlst hat auch damit zu tun das du dich jahrelang mit allemöglichen substanzen betäubt hast und glaub mir es wird jeden tag besser werden.normal essen und trinken hat mir und auch bekannten auch geholfen!
also du packst das und wegen schlafstörungen wenn du welche hast was ich vermute rede mit deinem arzt über die medis die ich schon nannte.viel erfolg!
Nach oben
paci40!
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 03.08.2016
Beiträge: 36

BeitragVerfasst am: 25. Aug 2017 04:26    Titel: Antworten mit Zitat

Danke Euch allen! Rock ich verstehe was Du meinst. Kostet aber sehr viel Kraft momentan.
Mir ist aber klar das neue Altagsmuster hermüssen.
Perl ich weiß was Du mit "besser fühlen" meinst. Man fühlt sich einfach beruhigter wenn man hört nicht die einzige zu sein der es so geht. Ich habe mich auch gleich besser gefühlt als ich gelesen habe das die Erschöpfung bei Dir von Opiaten und Benzo Entzug kam. Very Happy Denn
solange ich wenigstens weiß von was der Zustand kommt ist er leichter zu ertragen.
Ich hoffe Du bist wieder fit? Darf ich fragen wie lange und welche Mengen Du genommen hast?

Durch Euch bin ich wieder bisschen runter gekommen. In dem Zustand reagiert man schnell über. Macht sich die blödesten Gedanken. Die ersten Wochen bin ich mir echt wie auf einem anderen Planeten vorgekommen. Fast Trip ähnlich. Aber kennen ja die meisten von euch schätze ich. In der ersten Entzugs Woche war ich z.b. auf dem Volksfest.Das war der Horror, Die Geräusche viel zu laut, die Farben unnatürlich Grell, die fröhlichen Menschen...kamen mir vor wie eine unbekannte Spezies. Ausserdem waren mir alle abgrundtief unsympathisch.
Das ist leider bis jetzt so das ich mich ungern mit Menschen abgebe. Habe einfach nicht den Nerv dazu. Kann mich nicht konzentrieren und die Themen kommen mir blöd und sinnlos vor. Oh man, und die Depris erst. Wenn man nachts da liegt und versucht hinter den Sinn des Lebens zu kommen des Lebens Wink ...und das ist nur die psychische Seite. Die Benzos haben eben ein schönes wärmendes Mäntelchen über alles gebreitet und das habe ich mir runter gerissen. Wie gesagt, wenn ich weiß das es ne Zeitfrage ist kann ich es leichter ertragen.
Der Vorschlag mit Kur hört sich gut an aber erstens wären mir da zu viele Leute um mich rum und zweitens kann ich leider nicht einfach so weg.
Auf jeden Fall werde ich sobald ich mich ein bisschen mehr stabilisiert habe das H weglassen. Schlimmer als die Benzos kanns net werden Rolling Eyes
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Fragen und Antworten Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin