ist es die Angst ?

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Clean sein
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Quasimodus
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 04.02.2015
Beiträge: 1481

BeitragVerfasst am: 25. Aug 2017 03:19    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
wenn du willst, kannst du hier auch einen Entzug machen


ein sehr nettes Angebot, wunder dich nicht, wenn ich mal plötzlich vor deiner Tür stehe,
Spontanactionen sind mir die liebsten.Evtl musst du mich ans Bett fixieren kurzzeitig, sicherheitshalber, ansonsten bin ich ziemlich pflegeleicht.

Ein Druffikollege von hier macht das auch immer.
Fährt ins Allgäu und turnt dort ab, mit Erfolg, bei Freunden.

Ich weiss nicht ob total kalt oder lauwarm, kommt wohl auch aufs Konsummuster an.
Das wäre auf jeden eine Alternative zu den herkömmlichen 3 Wochen Psychiatrie Aufenthalten und die Berge mag ich sowieso.

Ich bin jetzt auf 3 Pola stabil, 0k abundzu mal naschen, aber eigentlich nur noch aus Langeweile, nicht weil es mich anmacht.
Ich bin im inneren meines Herzens durch mit dem Thema harte drugs, da muss schon echt was passieren , um mich nochmal richtig abstürzen zu lassen.

Ok mausi und dakini ihr 2 Lieben, vielleicht sehn wiir uns tatsächlich mal im RL, würd mich freuen.

lg
Nach oben
Cariote
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 18.06.2015
Beiträge: 960

BeitragVerfasst am: 25. Aug 2017 11:57    Titel: Antworten mit Zitat

Was machst du heute Quasi? Wie geht es dir bzw wie ist dein Tagesablauf?
Die Email Adr von Mausi und Dakini hast du ja oder?
LG Caro
Nach oben
dakini
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 07.04.2015
Beiträge: 2576

BeitragVerfasst am: 25. Aug 2017 15:44    Titel: Antworten mit Zitat

Karin & ich, telefonieren seit 2 Tagen aneinander vorbei, wenn sie anruft, bin ich grad unterwegs und wenn ich anrufe, geht der Anrufbeantworter an...

...von daher weiß ich nicht, wie es um ihr Angebot bestellt ist. Es hat sich ja auch einiges verändert. Karin geht es gut, so meine letzte Info. Zudem ist sie ja nicht mehr allein - außer, es hätte sich vor kurzem was geändert.

Das Grundstück, das sie Dir, Quasi, angeboten hat, zum abkicken, liegt sehr schön - im Wald. Auch steht ein stabiles Häuschen drauf. Ideal, für solch ein Vorhaben. Aber, sobald es kälter wird, ist das nicht mehr so angenehm dort. Es ist was für die warme Jahreszeit, sagen wir mal, max bis Oktober. Du hast ja meine Kontaktdaten, ich kann es an sie weiter reichen.

Ich glaub nicht, dass sie derzeit noch so oft hier rein schaut. Zudem dachte sie dran, dass Du dort vorwiegend alleine klar kommst. Sie hätte es Dir halt zur Verfügung gestellt, so weit ich mich an unser Gespräch darüber erinnere. Sie wohnt da nicht. Sicher, mal ein paar Tage wären wir da, aber durchgehend nicht. Wird ja schon kälter nachts. Es war ein ziemlich großzügiges Angebot, keine Ahnung, ob es noch steht ...Wink
Nach oben
joe
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 28.12.2007
Beiträge: 992

BeitragVerfasst am: 26. Aug 2017 12:02    Titel: Antworten mit Zitat

hallo Quasi,
wolltest du nicht auf entgiftung? vielleicht habe ich das hier aber auch verpasst.

wenn ich das so lese, 3 meter pola stabil, ab und zu naschen, eigentlich bin ich durch mit harten drogen ...
du willst bei anderen druffis "entgiften" ...
meiner erfahrung nach ist das ein weit entfernt von dem, was sucht so ausmacht.


bin mal gespannt...

alles liebe
joe
Nach oben
Quasimodus
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 04.02.2015
Beiträge: 1481

BeitragVerfasst am: 26. Aug 2017 17:47    Titel: Antworten mit Zitat

joe, ich war 3 wochen Entgiftung, 2 davon war ich so neben der Spur, dass ich den Tag kaum wahrnahm. Ohne zusätzliche Medis wohlbemerkt.

jetzt sitze ich zu Hause und ...ja was und ?
nix.
ich gebe es zu , ich bin alleine , und weiss nicht weiter.
Das ich es nicht auf 0 geschafft habe, es ging einfach nicht.
Ich hatte die power nicht.

Aber selbstgeisseln bringts auch nicht, da könnte ich auch von ner Brücke springen.
Hab gehört, vor dem Aufprall verliert man schon das Bewusstsein.

Weisst du, ich hab das Gefühl, wenn ich zum meeting gehe, dann bin ich da auch Aussenseiter, weil ich nicht clean bin.

Fuck
Nach oben
schattengewächs
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 26.07.2015
Beiträge: 1896

BeitragVerfasst am: 26. Aug 2017 18:39    Titel: Antworten mit Zitat

Quasimodus, - das hast du ja gar nicht gesagt... dass du wieder ne Kurzentgiftung hinter dich gebracht hast...
nur ist es echt schwer,-- du rauscht hier rein, und wieder raus- manchmal liest man einfach zig Wochen nix von dir, - hast noch nicht mal bemerkt, dass Karin schon lange nichts mehr hier schreibt... und ich denke, so alleine in der Hütte in Bayern im Schrebergarten, das ist nicht das, was du willst, oder was dir langfristig was bringt, genausowenig wie last-minute-Urlaube hier und da. ... es liest sich alles, wie ne "ewige Flucht vor dir selbst" - in der Hoffnung, dass kurzfristige Ortswechsel und neue Leutz dich auf ne neue Spur befördern... und dann die "Flashbacks" beim Wieder-einchecken in deiner Gruft. Der Effekt ist mir wohlbekannt, nach Klinikaufenthalten - Heimkehr in die alten surrounding, vollgepfropft mit miesen Erinnerungen. Deshalb wäre EINE evtl sinnige Option, - wenn du denn nicht kurzfristige sondern langfristige Verbesserung der Lebenqualität haben willst, ein Umzug. Das kriegst du hin. Ist etwas stressig, den Kram in Kartons zu packen und die paar Ummeldungen- bei mir jedenfalls war der Umzug aus der Stadt auf s Land schon die richtige Entscheidung. Ich wäre krepiert in der Kölner Innenstadt, vor der Haustür die Hauptverkehrsstraße mit ständigem Autolärm, Disko-beduselung, Tatü-tata, die Szene quasi auch nur 3 Gehminuten vom Haus entfernt... und dort die immer gleichen fertigen Gestalten mit den immer selben Gesprächsthemen... usw. - hier hab ich die Ruhe, die ich brauche, um mit mir selbst klarzukommen. Wenn auch mit meinen Hilfsmitteln, aber alles moderater als damals.
Das wäre so ein "Zwischen-Entwurf"- weil du dich ja sträubst in Einrichtungen zu gehen, die eine 100 prozentige Umkrempelung, ein ganz anderes drogenfreies Lebenskonzept, anbieten.
Auch hier hast du mein Verständnis.
Bring ich auch nicht.
Also pack deine süße nuknuk (oder wie heißt deine Katze?) und wechsel die Hütte, die Stadt,- nur so als Idee, damit das ganze mal ne andere Richtung bekommt... mit Langzeiterfolg evtl.
Liebe Grüße von mir! Cool
Nach oben
Quasimodus
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 04.02.2015
Beiträge: 1481

BeitragVerfasst am: 26. Aug 2017 20:40    Titel: Antworten mit Zitat

WEG AUS HB ?

ich glaub aufm Land geh ich ein
oder ich blühe auf wer weiss.

was hab ich zu verlieren
nix.

6 monate zahlt das Amt erstmal weiter.
ich müsste zu wem , den ich schon kenne und wo ich nicht viel erklären muss.
zur not zelten.

echt, die Stadt fuckt mich ab, war n paar Tage in >HH, aber genauso scheisse und gross.
Ich muss mal abschalten ohne täglichen Beschaffungsstress.
und soweit abkicken wie geht.

aber die katze muss mit .
es sei denn ich find eine liebenswürdige Vertretung.
ja, es muss was passieren, definitiv.
Nach oben
dakini
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 07.04.2015
Beiträge: 2576

BeitragVerfasst am: 27. Aug 2017 11:10    Titel: Antworten mit Zitat

Ei, Quasi, das wird aber schwierig. Einen Hund kann man mit sich nehmen, aber Katzen sind ortsgebunden, oder?

Und Joe - Karin ist nicht drauf. Sie ist Schmerzpatientin, Opiate nimmt sie schon lange keine mehr.

Hast Du ihm Hilfe angeboten? Bist doch allein auf nem Hof? Da könnte Quasi Dir helfen...Aber von Dir kommt nada, außer die Hilfsangebote anderer abzuwerten - liest sich sehr unschön! Der Unterschied zu Schattys Worten - wenn man die beiden postes hintereinader liest, ist so groß, dass ich sofort gedacht habe, sie ist gegenwärtig weit ausgeglichener, mitfühlender und mit sich selbst glücklicher. Die Fähigkeit, im privaten Bereich, anderen zur Seite zu stehen, speist sich nicht durch Abstinenz, sondern durch ein mitfühlendes Wesen, Interesse, mit sich selbst im Reinen sein. Zudem ist die eigene Erlebniswelt doch sehr begrenzt zuweilen und kann nicht auf andere übertragen werden, die ganz andere Erfahrungen machten.

Drauf ist nicht gleich drauf - einige leben einen Alltag, der sich sehen lassen kann und nehmen ihre Medis, ohne dass ihre Leistungsfähigkeit eingeschränkt wäre, oder ihr Liebesleben, oder sonstiges. Und Karin hat es verdammt gut hingekriegt! Wie schlecht ging es ihr jahrelang? Sie kann auf jeden Fall auch ohne Netz, erfreut sich statt dessen an lebendigem! Sie hat Kinder groß gezogen, denen es gut geht! Da ist dickes Lob angesagt!

Quasimodus,

Du füllst viele Zeilen, mit dem, was Du gerne tun würdest - und nicht tust. So rückt man näher an die Versuchung, dem ein Ende zu machen -> liest sich, wie ein kreisender Alptraum. Obelix ist mal eben nach Thailand gedüst, während Du darüber nachdenkst. Du möchtest die Dosis erst mal halten, was sicher Sinn macht, um der Ballerei einen Riegel vorzuschieben. Da fällt Fleckenbühl aber auch weg. Von daher wäre es wohl einen Versuch wert, umzuziehen.

Nachdem das Neue erst mal nicht mehr neu war, kam ich hier sehr ins schwimmen. Auch das schnelle Zusammenziehen, zweier Menschen, die sich nicht kannten, barg Tücken. Doch inzwischen bin ich froh, hier zu sein, das Wetter ist einfach geil, Sonne, wenn es woanders nieselt. Ich hab angefangen, den Garten zu machen, setze nützliche Pflanzen ein, beginne, zu gestalten, arbeite am Haus und lerne, liege im Gras und träume wieder. Ich bin innerlich zur Ruhe gekommen. Und dankbar, dass ich diesen Schritt gewagt habe, obwohl ich das Ruhrgebiet liebe...doch, ich musste mich entscheiden! Und mein neues Leben annehmen und ausfüllen.

Ein Umzug ist unterstützend, wenn ne Zielsetzung dabei ist. Lange war ich starr, vor Überforderung! Verzweifelt suchten meine Gedanken einen Ausweg: zurück, oder hier bleiben? Allmählich fiel mir auf, wie nah ich hier an allem bin, was das Herz begehrt, was mir gut tut. Neues erschließt sich. Multikulti in München, auf Karins Seite die geilste Natur, hier, ein schönes Zuhause, super See in der Nähe, Gruppenangebote, Liebe...Aber all das, ist nichts wert, wenn man nur in seinen kreisendem Elend hängt (bei mir das Heimweh, den Fokus, auf allem, was ich mir aufgebaut hatte und aufgegeben hatte) Solange ich nur gejammert habe, dass ich den Rhein vermisse, sah ich gar nicht, was hier alles möglich ist, ich blockierte mich selbst. Jetzt habe ich die Hände wieder in der Erde, lerne, was mir Freude macht und bin glücklich, weil ich mein Leben gestalte. Die Zeit, die wir hier leben, kann ich nun füllen. Moron an meiner Seite, hätte ich auch nicht gehabt, wenn ich den Sprung nicht gewagt hätte. Aber ich hab mich erst wieder gefunden, als ich anfing, was zu tun! "Worte"/Gedanken, ändern nichts.

Schatty hat es auch viel gebracht, sich von der Stadt fern zu halten und vllt ist das auch ne Richtung, die Dir helfen würde. Heißt ja nicht umsonst "neu anfangen". Auch, wenn man sich immer mit nimmt, man hat auf jeden Fall ne Chance. Vielen tut es gut,sich von Rummel fern zu halten und zu sich zu kommen. Step by step...Mein Ex Mann war 30 Jahre drauf, HIV, Nierenversagen...Heute wohnt er in nem 600 Seelendorf, ist clean, sieht aus - Marke Naturbursche! (früher ist ihm der Schweiß vom Koks über seinen Anzug gelaufen) Er wollte nie vom Rhein weg, jetzt, will er keinesfalls zurück. Es geht ihm so gut und niemand hätte gedacht, dass er jemals diesen Weg gehen würde. Alles ist möglich - wenn man WILL und was TUT. Das ist Dein Problem: Du hängst da fest, bleibst unverbindlich. Das macht auch den Leser ratlos. Question
Nach oben
Cariote
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 18.06.2015
Beiträge: 960

BeitragVerfasst am: 27. Aug 2017 11:33    Titel: Antworten mit Zitat

Hast du Auto quasi oder bist in der Nähe vom Bahnhof? Du bist nicht viel mehr als ne Stunde von mir weg.
Vll einfach Mal vorbeikommen? Wir grillen heute im Garten ( keine Drogies aber mit Bier)
Vll hilft das einen Tag gut und neu zu gestalten. Ein Tag reiht sich am nächsten...Vom Bahnhof fährt Bus zu uns oder einer holt dich ab. Mit dem Auto 10Min vom Bahnhof.
Lg
Nach oben
MausiMaus
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 01.07.2015
Beiträge: 2148

BeitragVerfasst am: 27. Aug 2017 20:10    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

War eine Woche Garten
Und Akku leer, es war wundervoll
Und hatte keine Lust heim zu
Fahren
Habe kein computer grade
Muss smartfone schreiben
Mühsam
Quasi, angebot steht nach
Wie vor und natürlich würde
IIch dich nicht allein lassen

Ueberlegs dir
Bin jetzt wieder online

Grüße an alle

Karin
Nach oben
Cariote
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 18.06.2015
Beiträge: 960

BeitragVerfasst am: 27. Aug 2017 21:02    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo quasi,
Bei uns ginge es nur bedingt. Im Kellerraum ein Bett herrichten ginge wohl...ist aber halt Kellerraum ohne Heizung und Wasseranychluss. küche und bad könntest du in der erstdn etage nutzen, dort wo wir wohnen, aber wir haben da kein seperates Gästezimmer, nur Schlaf und Wobnhimmer was ums Eck ineinander über geht, sowie Küche unx WC.

Es klingt als wenn es bei Karin besser geeignet wäre..
Bei meiner Schwägerin, sie wohnt 15 Gehminuten von mir, da würde es gehen. Sie hat im keller seperates schafzimmer inclusive Bad.
Wenn du kommen möchtest und die übernachtungsstätte egal ist dann komm ruhig,
Allerdings müsstd ich sie fragen. Sie ist nichtdrogi aber hilfsbereit.
Um dich kümmern kann ich mich nicht gross da ich ja arbeite von 8.30-16.30 Uhr.
Lg C
Nach oben
joe
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 28.12.2007
Beiträge: 992

BeitragVerfasst am: 6. Sep 2017 12:04    Titel: Antworten mit Zitat

hallo,
na, ich sehe das eben anders. egal aus welchen gründen jemand Substanzen nimmt, sind es fur mich erst mal Drogen. damit möchte ich denjenigen, der diesen Substanzen nimmt nicht bewerten. für mich ist das okay.

als cleaner süchtel kann ich konsumierenden süchtigen nur helfen, indem ich meinen weg in die Nüchternheit mitteile. Quasi hat da ja auch eigene Erfahrungen, die sich mit meinen decken.
ansonsten bin ich machtlos. meinem Drogenkonsum gegenüber und natürlich auch dem von anderen menschen.

ich empfinde durchaus mitgefühl. Quasi, deine Situation kommt mir sehr bekannt vor, und auch die Gefühle von Sinnlosigkeit, Verzweifelung, Selbstmitleid.

viel kraft. komm wieder.
Joe, nfh
Nach oben
perl
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 10.07.2016
Beiträge: 1100

BeitragVerfasst am: 6. Sep 2017 15:48    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo dakini,

habe gerade Dein post weiter oben an Quasimodus gelesen...- Du hast einen Wortreichtum, Lebenserfahrung und eine Ausdrucksfähigkeit, die mich Deine posts
immer gerne lesen lassen.
Auch z. B. das, was Du an anderer Stelle über Wildpflanzen geschrieben hast.
Sehr schön!

Das war jetzt ein büschen o.T., an Quasi: Ich fänds auch gut, wenn Du weiter schreibst.
Solche Phasen des vermeintlichen Stillstands (oder der Verzweiflung) gehören wohl dazu.

Es muss ja nicht unbedingt ein Umzug sein, obwohl auch mir das gut getan hat. Ich musste ja auch die Reißleine ziehen und bin dann Hals über Kopf aus dem Rheinland weg nach Norddeutschland. War erstmal gar nicht schön. Letztlich aber ein Schritt auf dem Weg zur Heilung.

Wenn Umzug zu viel ist, BEWEGE Dich. Wie dakini auch schon schrieb: Man muss aus dem Stillstand raus ins TUN, in die Bewegung. Konkret und im übertragenen Sinne.

Melde Dich doch mal wieder.

Gruß perl
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Clean sein Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5
Seite 5 von 5
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin