Wie mit aktiver Sucht am besten klarkommen?

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Erfahrungsberichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
shoreassel
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 09.12.2016
Beiträge: 79

BeitragVerfasst am: 11. Jan 2018 19:30    Titel: Wie mit aktiver Sucht am besten klarkommen? Antworten mit Zitat

Hi,

Ich fänds cool wenn wir so ne kleine Sammlung an Tips zusammenbekommen würden wie man praktisch am besten mit aktiver Sucht lebt. Denke das würde vielen helfen, wenn nicht fast allen süchtig.

Zb dass man sich immer was für den nächsten Morgen/Tag aufhebt bzw es versucht Wink
Nach oben
Dr.Mabuse
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 19.02.2015
Beiträge: 2478

BeitragVerfasst am: 11. Jan 2018 20:00    Titel: Antworten mit Zitat

Gude Shoreassel,

an sich guter Thread den du startest,aber mit Tipps recht schwer...jeder Mensch ist halt anderst,Lebenssituation usw und sofort...

Als tipp würd ich geben Konsum Pausen einzulegen...aber wer schafft das als aktiv Süchtiger...

Ich kann nur vom Alkohol reden...wer es da 2-3 Cleantage die Woche nicht hinkriegt hat schon ein massives Problem mit Alkohol...auch wenns nur 1 Bier Abends ist...

Hätte mir das jemand vor 5 Jahren gesagt,ich hätte ihn ausgelacht...

Aber guter Thread Shoreassel...
Nach oben
nebukadnezar
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 26.08.2015
Beiträge: 3804

BeitragVerfasst am: 11. Jan 2018 21:25    Titel: Antworten mit Zitat

Stellt sich die Frage : was ist aktive Sucht? Oder andersherum : was ist eine inaktive Sucht? Gibt´s das überhaupt?
Wenn schon süchtig, sollte man sich mit seiner Sucht arrangieren, sie integrieren ins Leben, so das sie einen selbiges nicht zerstört. Ist z.B. möglich mit einer Substitution, oder man ist Selbstversorger und besorgt sich nen Kilo gutes H, oder man ist einer von den kontrollierten Trinkern...so in etwa könnt ich mir das vorstellen. Alles immer eine Gratwanderung.
Etwas aufheben für den nächsten Tag oder Morgen, kann nicht die Lösung sein, denn spätestens dann musste wieder los.
Ich denke das hat alles mit Akzeptanz und Entscheidung zu tun.

Ach , was solls, ich bin ja clean, steck´ mir jetzt nen Gofel an und mach mir zum Feierabend ne Pulle auf!

Prosit! N!
Nach oben
Haschgetüm
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 26.03.2015
Beiträge: 2379

BeitragVerfasst am: 11. Jan 2018 23:46    Titel: Antworten mit Zitat

Hm.. wie so ein Thread wohl zu Stande kommt? Was soll das hier werden? Das 1x1 der Junkregeln? Sowas wie: Zieh niemals mit dem Personalausweis, weil wenn der Bulle den kontrolliert, sollten keine weißen Reste dran sein? Wink
Also - ich mein.. muss ich jemand, der körperlich drauf ist, wirklich noch erzählen, dass es sinnvoll ist nen Vorrat zu haben?
Wer soll sich das am Ende durchlesen und was damit anfangen können? Jugendliche? ^^
Nach oben
andy1977
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 25.11.2010
Beiträge: 2530

BeitragVerfasst am: 11. Jan 2018 23:50    Titel: Antworten mit Zitat

https://www.bing.com/videos/search?q=Ganjaregelwerk&&view=detail&mid=91F02DA0CB941834AD4291F02DA0CB941834AD42&FORM=VRDGAR
Nach oben
Yez
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 20.04.2016
Beiträge: 2216

BeitragVerfasst am: 12. Jan 2018 09:36    Titel: Antworten mit Zitat

Hey nebukatnezar ,

so ähnlich sehe ich meine Sucht .
Inaktive sucht . Falls es das gibt .
Bin zwar süchtig , aber zum Glück nur körperlich.
Akzeptiere es und kann damit auch relativ gut leben .
Besser werde ich trotzdem leben , wenn der Mist raus ist .

Liebe Grüße

Yez
Nach oben
Quasimodus
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 04.02.2015
Beiträge: 1385

BeitragVerfasst am: 23. Jan 2018 20:05    Titel: Antworten mit Zitat

Ich verstehe unter aktiver Sucht, dass ich konsumiere.
Egal was, von Alk bis H, eins davon oder alles durcheinander.
Nasal, i.v., was auch immer und ich habs mehr oder weniger im Griff.
Es wird natürlich schwieriger, desto abhängiger die Droge macht, deren Applikationsform, die Menge und der Mix.

Für mich ist von Bedeutung , dass ich erstmal akzeptiere , dass es so ist und das ich den Schaden so gering wie möglich halte.
Es meiden sein Geld auf Kosten anderer zu machen, zB Raubüberfälle, Diebstähle, Schwarzfahren.
Das sind so meine Prioritäten die ich mir setze.
Ich halte mich über Wasser mit jobs und sehe zu, dass ich mit den cops so wenig wie möglich zu tun habe.

Ich weiss , wie schnell man wieder reinrasselt in die aktive Sucht, wie bei mir letztes Jahr, vom Pola runter entzogen in der Klinik, Substiplatz weg.
Dann kam der Rückfall und was ich auf keinen Fall wollte, war wieder in Substi.

So gab ich mein ganzes Hab und Gut vom TV , handy bis Klamotten, einfach alles ins Pfandleihhaus oder verkaufte es unter Wert im An - und Verkauf für Heroin und Benzos.
Das ging 1/2 Jahr so, da hatte ich mich so runtergewirtschaftet, dass es sich nicht vermeiden liess, auf Klautour zu gehen. Immer noch im Kopf, nie wieder Substitution.

Aber die Scheisse ist , allein mit Heroin, welches gierig ohne Ende macht, war auch kein Blumentopf zu gewinnen.
In der aktiven Sucht merkst du, wie sich Menschen von dir abwenden, das tut natürlich weh. Und wenn man so ein alter Sack wie ich bin, macht dies alles auch keinen Spass mehr, mit 50 nochmal in den Knast, nein Danke.

Ich versuche meine Würde zu behalten und hab mich wieder angemeldet auf Entgiftung, mMn die einzige Alternative, um das Drama zu stoppen.
Mein Weg, andere lasen sich wieder substituieren , um halbwegs normal zu leben wieder, für mich keine Option.


Zitat:
Hm.. wie so ein Thread wohl zu Stande kommt? Was soll das hier werden? Das 1x1 der Junkregeln?


Nee, Haschi, sehe ich nicht so, es geht um viel mehr, es geht ums überleben.
Nach oben
joe
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 28.12.2007
Beiträge: 969

BeitragVerfasst am: 23. Jan 2018 20:22    Titel: Antworten mit Zitat

hey,... na am besten habe ich in meiner aktiven suchtzeit gelebt, wenn ich was hatte. moeglichst viel, aber nie genug.
das hiess fuer mich, die abstinenz von turkey hatte oberste prioritaet.
und das war fuer alle druffis die ich kannte so.

hey Quasi, denk an pfingsten!

Joe, clean 24h
Nach oben
Dr.Mabuse
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 19.02.2015
Beiträge: 2478

BeitragVerfasst am: 23. Jan 2018 20:34    Titel: Antworten mit Zitat

Hab vor 2-3 Tagen ein Bericht auf Youtube gesehen...

Ich weis nicht Schweiz oder Österreich war es...

Aufjedenfall ein Gutshof für Menschen,denen auf herkömmliche Weise nicht mehr zu helfen ist,meist starke Ex Alkoliker sind dort...

Menschen die zig Therapien usw hinter sich haben...ohne Erfolg..

In mitten einer malerischen Berglandschaft liegt der Hof...

Die Menschen haben gutes Essen dort,und je nach Verfassung körperlicher Seits dürfen die dort ihre 1-2 Bier am Tag trinken...

Laut Bericht um einiges auch Billiger wie zig Psychiatrie aufenthalte,die doch nix Bringen und den Menschen nur noch mehr entwürdigen...

Fand ich sehr human...
In Deutschland gibts nur weis oder Schwarz...friss oder stirb...

Auch die Sterbehilfe für Menschen mit sehr starken Schmerzen find ich Human im Ausland...
Nach oben
Marle
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 06.10.2016
Beiträge: 951

BeitragVerfasst am: 23. Jan 2018 20:59    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
In Deutschland gibts nur weis oder Schwarz...friss oder stirb...


Um der Wahrheit die Ehre zu geben: Du siehst nur weiss oder schwarz Wink oder eher mehr schwarz?
Und in Deutschland gibt es sehr wohl nicht wenige sehr ähnlicher betreuter Einrichtungen, in denen genauso in Maßen Alkohol toleriert wird.

Der Film heißt "Ganz unten – Ein Ort im Jura, wo Scheitern erlaubt ist".
Nach oben
Dr.Mabuse
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 19.02.2015
Beiträge: 2478

BeitragVerfasst am: 23. Jan 2018 21:15    Titel: Antworten mit Zitat

Ja stimmt Marle...

So heist der Film...

Ich schreib meistens am Smartphone,da ist Zitieren,Links einfügen schwer..

Gruß...
Nach oben
nebukadnezar
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 26.08.2015
Beiträge: 3804

BeitragVerfasst am: 24. Jan 2018 08:38    Titel: Antworten mit Zitat

Dr.Mabuse hat Folgendes geschrieben:


Ich schreib meistens am Smartphone,da ist Zitieren,Links einfügen schwer..

Gruß...


Yes, mindestens einen Daumendruck ...oder zwei Shocked Rolling Eyes ...musst dich auch mal mit deinem smarty beschäftigen, doc!

LG N
Nach oben
Dr.Mabuse
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 19.02.2015
Beiträge: 2478

BeitragVerfasst am: 24. Jan 2018 18:30    Titel: Antworten mit Zitat

Bin halt ne Dumpfbacke...

Zitieren krieg ich nicht mal am PC hin...mehrmals schon probiert...
Nach oben
Yez
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 20.04.2016
Beiträge: 2216

BeitragVerfasst am: 24. Jan 2018 18:56    Titel: Antworten mit Zitat

Hey Doktor,

tröste dich , in solchen Dingen bin ich auch ne Niete.
Deswegen habe ich auch keinen PC .
Nur ein iPad .
Mein Handy benutze ich auch nur zum telefonieren; WhatsApp , Fotos
und Mails lesen und schreiben, wenn ich unterwegs bin .

Wenn’s Probleme gibt , muss mein Mann mir helfen
oder meine Tochter .


Liebe Grüße

Yez
Nach oben
nebukadnezar
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 26.08.2015
Beiträge: 3804

BeitragVerfasst am: 25. Jan 2018 08:18    Titel: Antworten mit Zitat

Dr.Mabuse hat Folgendes geschrieben:
Bin halt ne Dumpfbacke...

Zitieren krieg ich nicht mal am PC hin...mehrmals schon probiert...


Witzbold! Very Happy

Yez hat Folgendes geschrieben:
Hey nebukatnezar ,

so ähnlich sehe ich meine Sucht .
Inaktive sucht . Falls es das gibt .
Bin zwar süchtig , aber zum Glück nur körperlich.
Akzeptiere es und kann damit auch relativ gut leben .
Besser werde ich trotzdem leben , wenn der Mist raus ist .

Liebe Grüße

Yez


Es ist immer gut und hilfreich, wenn man für sich einen Ansatz gefunden hat, yez...
...aber Sucht zeichnet sich - zumindest für mich - vor allem durch eine Komponente aus: die psychische. Und geht sie dann noch mit einer physischen einher, wirds oft übel und man überschreitet Grenzen, die man normalerweise nie nur in Gedanken übertreten würde, sei es Prostitution - egal ob am Bahnhof oder im exclusiven Escortclub mit ausgewählten Freiern, ...das ist das selbe! - , dass man jmd. umtritt fürn Hunni, einen Bruch in eine Apotheke durchzieht, Geld unterschlägt , o.w.a.i., und das immer mit der Gewissheit, nur für ein paar Stunden Erleichterung und Sicherheit zu bekommen. Man überschreitet Regeln und Formen gesellschaftlichen Zusammenlebens, skrupellos und ohne Reue ( bei vielen auch nach Jahren nicht), nein man fühlt sich sogar gut dabei. Trifft ja auf dich nicht zu, yez. Du bist Schmerzpatient, der an seinem Medi klebt und krank wird, wenn er es abrupt absetzen würde. Nein, yez, ich denke nicht, dass du süchtig bist, m.M.n. !
Für mich gibt es keine aktive oder inaktive Sucht, es gibt Sucht und Abstinenz... und noch einiges dazwischen Very Happy ! Aber so eine Formulierung, wie `aktive/inaktive` Sucht, gehört für mich in die Klasse wie " wässriges Wasser " oder " ein bisschen tot " .

Schönen Tag!

LG N
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Erfahrungsberichte Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin