Meditiert hier jemand ?

Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Fragen und Antworten
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Nehell
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 14.06.2013
Beiträge: 577

BeitragVerfasst am: 30. Jan 2018 15:40    Titel: Meditiert hier jemand ? Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

ich habe mir überlegt mit dem meditieren anzufangen, sehe mich aber einer
großen Palette an verschiedenen Methoden der Meditation gegenüber.
Ich bin mir nicht sicher welche Meditation erwünschten Erfolg bringt.

Hat von euch schon mal jemand meditiert und wie war es für euch ?

LG

Nehell
Nach oben
rock
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 16.03.2015
Beiträge: 2481

BeitragVerfasst am: 30. Jan 2018 17:35    Titel: Re: Meditiert hier jemand ? Antworten mit Zitat

Nehell hat Folgendes geschrieben:
Ich bin mir nicht sicher welche Meditation erwünschten Erfolg bringt.

Welchen Erfolg meinst Du ?
Früher habe ich recht viel meditiert, wobei es immer so eine Frage ist, was Meditation eigentlich ist. Es geht von Konzentration bis zum volligen Auslassen.
So habe ich es so weit getrieben, daß ich eine Orange visualisieren konnte. Und zwar nicht für einen Moment, sondern für Minuten. Dann konnte ich sie drehen und später noch den Hintergrund verändern. Einfarbig allerdings nur.
Heute mache ich unregelmäßig regelmäßig schamanische Reisen. Das ist viel dynamischer und doch ist es gleichzeitig ein Auslassen, ein Kommen-Lassen.
Cheers
Nach oben
Mohandes59
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 05.12.2014
Beiträge: 1154

BeitragVerfasst am: 31. Jan 2018 01:16    Titel: Antworten mit Zitat

JA, KLAR! (Bin gerade zu bekifft - SUMI-FORUM Wink um substanzielles von mir zu geben; das ist aber klar:)
Meditieren mit jedem Atemzug! Immer ...
Nach oben
mikel015
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 27.03.2015
Beiträge: 3308

BeitragVerfasst am: 31. Jan 2018 11:02    Titel: Antworten mit Zitat

Nehell,

die Frage ist , was möchtest du mit der Meditation erreichen?

Meditation ist ein zur-Ruhe-kommen lassen des Geistes.
Nach oben
Mohandes59
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 05.12.2014
Beiträge: 1154

BeitragVerfasst am: 1. Feb 2018 01:02    Titel: Antworten mit Zitat

Die spärliche Resonanz erstaunt mich ... stirbt das Forum tatsächlich?

Und zwei fragen nach dem Ziel, Erfolg, was möchtest Du erreichen? usw.

NUR meine Meinung, meine Erfahrungen (seit Jahrzehnten):

1. Meditation = zur Mitte finden.
2. Meditation setzt nicht vorraus.
3. Meditation bedeutet Klarheit der Gedanken, manchmal Abwesenheit derselben.
4. Der Weg zur Meditation ist der Atem!
5. Meditation hört NIEMALS auf.


LG Mohandes
Nach oben
joe
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 28.12.2007
Beiträge: 966

BeitragVerfasst am: 2. Feb 2018 23:35    Titel: Antworten mit Zitat

hallo,
eine zeitlang habe ich mal sitzmeditation gemacht. damals wollte ich unbedingt satori, und zwar sofort, bzw. moeglichst schnell. am liebsten haette ich erleuchtung gefixt, oder so. wie ich als suechtel halt so ticke.
das war dann aber nix. wie schon hier geschrieben, hat meditation wohl eher kein ziel.
leider habe ich nicht die noetige disziplin aufbringen koennen, um das laenger zu machen.
ich habe also weiter meine ultralaeufe gemacht, und das ganze bewegungsmeditation genannt. das tut mir ganz gut. koerperliche anstrengung schafft bei mir irgentwann einen leeren geist.
ansonsten versuche ich meditation (und gebet) so in meinen tagesablauf einzubauen. einfach mal innehalten, einige minuten einfach irgentwo hinschauen, meine gedanken nicht zu bewerten, einfach so durchlaufen lassen, oder auch gar nichts denken.
das funktioniert aber nur, wenn ich nicht daran denke, gar nichts zu denken.
aufm meeting meditiere ich oefters mal in den ersten 10 minuten. einfach augen zu und atmen.
atemzuege zaehlen ist eh immer gut so zwischendurch. einatmen...ausatmen 1... einatmen ... ausatmen 2 ... bis 10 und dann wieder zuruck.
na ja, sowas mache ich halt. tut mir gut.
spirituelles erwachen kommt dann immer wieder mal zwischendurch. das ist dann halt kein grosser knall, sondern sind eher so leise erkenntnisse.
alles liebe
Joe, nur fuer heute clean
Nach oben
Domenico
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 19.04.2013
Beiträge: 3021

BeitragVerfasst am: 11. Feb 2018 23:56    Titel: Antworten mit Zitat

so ein bis zwei mal die woche meditiere ich und trainiere imagination und
meinen geist!das tut gut und hilft mir schon mittlerweile.wer aber astralreisen
trainiert und es schafft,sollten vorsichtig sein!
Nach oben
Quasimodus
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 04.02.2015
Beiträge: 1365

BeitragVerfasst am: 12. März 2018 18:28    Titel: Antworten mit Zitat

Meditation ist ja anscheinend ein grob gefasster Begriff, das Ziel jedoch scheint iwie immer ähnlich zu sein.
Würde ich auch gerne machen, aber nur mit einer erfahrenen Anleitung.
Ich weiss nicht , ob ich als totaler Kopfmensch , meine feelings so flowen lassen kann , ohne im nächsten Atemzug wieder an den meist beschissenen Tag zu denken.
Die Fähigkeit sich fallen zu lassen geht mir ab,kp, warum.
Vielleicht leide ich einfach noch zu gerne.

Das setting und die Leute und die Uhrzeit, das muss stimmig sein, ansonsten ...?
Es werden ja soviele Kurse angeboten , wie weiss ich welcher der Richtige für mich ist ?
Nach oben
schattengewächs
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 26.07.2015
Beiträge: 1753

BeitragVerfasst am: 12. März 2018 20:04    Titel: Antworten mit Zitat

das Thema ist schon interessant.
Manchmal hab ich das Gefühl, mein Leben ist ne Art "Dauer-Meditation" mit kleinen Unterbrechungen zwecks Heran-schaffung des Allernotwendigsten, eben.
Im Moment hab ich auch ab und zu Kontakt zu dem meiner Meinung nach fähigsten Trauma-therapeuten hierzulande, Gopal Norbert Klein, Dresden.
Er bietet auch Meditationen an, Mittwoch morgens zwischen 6 und 7 Uhr , - für Leutz interessant, die evtl in Dresden wohnen.
Allerdings!- and that s the point! wird satsang und Meditation und jegliches Herumdriften in höhere geistige Sphären bei TRAUMATISIERTEN Menschen NICHT die Lösung sein, - vielmehr eine "Flucht" mit anschließender Bruchlandung im Alltag. Denn die Kluft zwischem spirituellem Erleben und der Wieder-Konfrontation ungelöster Baustellen wird immer größer! right!
Und - ich denke mir so, - fast alle, die mit Drogen herumlaborieren, sind eben traumatisiert. D.h. - wie ich -oft in Zuständen der "Übersteuerung"-(es gibt auch Seelen, die rutschen in die "Untersteuerung"- das nennt sich "shut-down")- das autonome vegetative Nervensystem ist quasi "hängengeblieben" im Gefahr-Alarm-Modus, könnte man sagen. Daraus ergibt sich diese innerpsychisch hohe Erregungs-Ladung. Sie ist quasi abgespeichert, und fast immer da.

Mit diesem ungelösten Konflikt im body (soul & mind) kann die Seele nicht aus einer wirklichen, inneren Ruhe heraus eintauchen in eine andere Dimension! Es ist einfach so, dass die Grundvoraussetzung für Unsereins nicht wirklich gegeben ist. (sorry, für die Gurus unter uns, - ich meine "die meisten von uns Drogisten") effektiv zu meditieren.
Ich laber jetzt etwas in Gopals Sinne, aber ich bin all in all absolutly einverstanden mit dem, was er von sich gibt.
Step by step. Erst mal das Fundament stabilisieren. Denn ein Mensch, der unterschwellig hochgradig aktiviert ist, muß AKTIV sein. Oder, wie ich (leider): Downer nehmen. Also es ist da eine Ladung, die aufgelöst / umgelenkt werden muß.
Ich mag hier nicht ewig weitertexten, - bin heute auch nicht voll auf der Höhe insgesamt - ich hoffe, es ist ungefähr entnehmbar, was ich sagen wollte... Confused
LOVE & SILENCE
Nach oben
mikel015
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 27.03.2015
Beiträge: 3308

BeitragVerfasst am: 12. März 2018 21:32    Titel: Antworten mit Zitat

Quasimodus hat Folgendes geschrieben:
Meditation ist ja anscheinend ein grob gefasster Begriff, das Ziel jedoch scheint iwie immer ähnlich zu sein.
Würde ich auch gerne machen, aber nur mit einer erfahrenen Anleitung.
Ich weiss nicht , ob ich als totaler Kopfmensch , meine feelings so flowen lassen kann , ohne im nächsten Atemzug wieder an den meist beschissenen Tag zu denken.
Die Fähigkeit sich fallen zu lassen geht mir ab,kp, warum.
Vielleicht leide ich einfach noch zu gerne.

Das setting und die Leute und die Uhrzeit, das muss stimmig sein, ansonsten ...?
Es werden ja soviele Kurse angeboten , wie weiss ich welcher der Richtige für mich ist ?




Hi Quasie,

ich habe den Eindruck das du mit einer zu hohen Erwartungshaltung an Meditation rangehst.


Versuche mal für den Anfang diese ganz einfache Übung, bei der du Kontrolle über deinen Gedankenfluss erlangst, so gewissenhaft wie möglich auszuführen:
Du formst mit der rechten Hand eine Faust, drehst sie mit der Innenseite zu dir und schaust sie dir möglichst genau an (in ca. 40 cm Entfernung zu den Augen). Du versuchst dabei jede Linie, jede Biegung, jede Form genau zu erfassen und konzentrierst dich ausschließlich auf diesen Vorgang, sowie auf das ruhige Ein- und Ausatmen.

Das Ziel dieser Übung ist es das "Hintergrundrauschen" (unerwünschte Gedanken, die unwillkürlich auftreten) zu unterdrücken bzw. deinen Kopf "zu leeren".

Du brichst die Übung jedes mal ab sobald ein Gedanke auftaucht und versuchst es nach einiger Zeit wieder. Die Zeitabstände in denen du deinen Kopf "leer" halten kannst, sollten sich vom Mal zu Mal verlängern. Die Übung gilt als gemeistert, wenn du >10 Minuten deinen Gedankenfluss komplett unterdrücken kannst.
Diese Übung kann man eigentlich überall machen und man benötigt dafür keine völlige Stille oder musikalische Begleitung, trotzdem musst du erst erkennen ob dein Gedankenfluss wirklich unterbrochen ist.

Damit hättest du eine Basis geschaffen, die für weitere Übungen notwendig ist.


so long
Mikel

P.S.
Ich selbst konnte bei meinen ersten Versuchen kaum eine Minute ohne einen ungewollten Gedanken während der Übung verbringen. Smile
Nach oben
Mohandes59
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 05.12.2014
Beiträge: 1154

BeitragVerfasst am: 13. März 2018 01:31    Titel: Antworten mit Zitat

(Von Gurus halte ich persönlich nicht so viel - gibt noch den inneren Guru).

Wenn du meditierst, dann hänge nicht an deinen Gedanken. Versuche aber auch nicht, nicht an ihnen zu hängen ...

... so wie die Wolken am Himmel. Du siehst sie im Augenwinkel. Sie ziehen einfach vorbei. Lass sie ziehen.
Nach oben
Seppel 4
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 05.12.2015
Beiträge: 1404

BeitragVerfasst am: 13. März 2018 11:36    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe in meinen suchtmittelfreien Zeiten ( es waren schon einige Jahre, bei

einem jetzigen Alte von 58 ) viel über Meditationen gelernt und praktiziert.

Mir ist es nur bei einer Dosis von max. 2 mg Subutex pro Tag ( und morgens

genommen ) gelungen, beim Meditieren wirklich Tiefen zu erreichen, dass

( was ein paar Mal passiert ist; aber nicht unbedingt angestrebt werden sollte )

meine Frau ihren Vorwerkstaubsauger ( nicht sehr leise ) schwang und ich

bei mir blieb.

Das kuriose war: ICH FÜHLTE MICH SO GUT BEI MIR...


...und habe dann nach fast 2 Jahren fleissige Übung mit Räucherstäbchen und

Kerzenlicht und allem, was mir zur Intensivierung einfiel, EINFACH AUFGEHÖRT


Das ist mir bis heute noch unverständlich. Auf Metha oder stärkere Sachen

anzufangen halte ich für zu schwer bis unmöglich.

Vor mir liegt ein Stapel verschiedener Meditationsbücher; denn es gibt nicht

nur die von den Forumsmitgliedern erwähnten Meditations formen.
Es gibt eine Form der Meditation, die man ' geführte Meditation ' nennt und die

ich bevorzugt habe.

Die Meisten dieser Meditationen habe ich von Dr. Ruediger Dahlke und sie haben

den Vorteil, dass sie Dich nicht nur in gewisser Weise ruhig und gelassen ma-

chen, sondern auch noch ein Thema ( z.Bspl. Angst, Depression, verschiedene

Krankheiten, etc. ) behandeln.

Ich bin Gärtner und hatte schon jahrelang Allergien, die ich mit Augentropfen,

die nix brachten oder Pillen, die müde machten, wenn ich hinter dem Rasenmäh-

her torkelte, und war mehr als überrascht, als die Meditation funktionierte.


Ich habe die Orginal-Allergie Kassette noch. doch von dem Autor habe ich

danach nur noch CD's gekauft ( ca. 50 STCK ), die ich jedem, der will eine

CD von allen Meditationen:

Beispiele: 1. Angstfrei leben, 2. Ärger und Wut 3. Depression 4. Ganz entspannt

und so weiter...

...schenken und kostenlos zusenden. Eine DVD mit Robert Betz ( picke -packe

voll mit Vorträgen und Meditationen leg ich gratis dazu ). Ich meditier noch

immer, doch sehr gezielt auf meine Problemthemen hin.


Wer sich mal informieren will, was Dr. Ruediger Dahlke und Robert Betz alles

so an CD' s gemacht haben, möge mal bei AMAZON schauen. Dahlkes Vorträge

besuche ich, wenn sie in der Nähe stattfinden, ansonsten gibt es ja DVD's.

Das Erlebnis mit der Allergienheilung nach über 5 Jahren hat mich überzeugt

von den ' geführten Meditationen '. Doch auch beim Meditieren..

...führen viele Wege nach Rom. Wer die geführten Meditationen mal antesten

will: Die ersten 10 bekommen auf jeden Fall eine ( mit oder ohne Robert Betz ).


Robert Betz hat übrigens die Weitergabe in kopierter Form ausdrücklich erlaubt.

Die Dahlke CD vielleicht nicht ganz so legal.

Liebe Grüsse

von Seppel
Nach oben
mikel015
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 27.03.2015
Beiträge: 3308

BeitragVerfasst am: 13. März 2018 12:57    Titel: Antworten mit Zitat

Osho (1931 – 1990) ist die größte Inkarnation nach Buddha in Indien. Er ist ein lebender Buddha“ sagte der 16. Karmapa, der Leiter der Kagyu Schule für tibetischen Buddhismus. Seine Heiligkeit, der 14. Dalai Lama nannte ihn „einen erleuchteten Meister, der mit allen Mitteln arbeitet, um der Menschheit zu helfen, eine schwierige Phase in der Entwicklung ihres Bewusstseins zu überwinden.“ Früher war er unter dem Namen Bhagwan Shree Rajneesh bekannt. Er machte sich mit seiner Art zu lehren bei Millionen von Menschen beliebt, sowohl in Indien als auch darüber hinaus.
( Quelle Wiki.)

Osho hatte da sehr interessante Sichtweisen: : Meditation Is Not for the Suffering Type...
On the challenges and merits of meditation.
"When you are feeling joyous, this is the time to come in tune with existence. This is the time when you can love the trees, the moon, the sky. This is the time you can enter into yourself very easily, with no hindrance."

h t t p s://y o u t u b e/LoFxX-h3dYE


echt ein schöner Vortrag ... ja da hat er recht ... wenns einem gut geht, sollte man das nutzen und es ausbauen ... und nicht verbauen ... mit unnützem Krempel

eine Methode von Osho , die mich überrascht hat

für Raucher:

Osho sagt nicht wie du mit dem rauchen aufhören kannst ... er sagt stattdessen ... ach ob man jetzt eine Woche früher oder später stirbt ist egal ... man soll das rauchen eher nutzen ... man macht es oft und es ist ein Automatismus ... daher eignet es sich gut zur Meditation ... also soll man sehr langsam ... sehr genussvoll ... und sehr bewusst rauchen ... und es so zu einem göttlichen Erlebniss machen ... wie das essen oder trinken

das fand ich lustig Very Happy

Osho war echt n cooler Typ Smile
Nach oben
Mohandes59
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 05.12.2014
Beiträge: 1154

BeitragVerfasst am: 13. März 2018 13:07    Titel: Antworten mit Zitat

Osho alias Bhagwan fand ich immer ein wenig merkwürdig, mit seinen vielen Rolls Royce und den verzückten Jüngern, die ihn anbeteten ... und das in einem Land wo Menschen verhungern.

Aber der Karmapa ist schon eine Persönlichkeit, der Dalai Lama sowieso! Wenn die das gesagt haben - muß ich nochmal überdenken.

Das mit den Zigaretten finde ich echt klasse! Wenn schon rauchen, dann sollte man das nutzen!
Nach oben
rock
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 16.03.2015
Beiträge: 2481

BeitragVerfasst am: 13. März 2018 14:48    Titel: Antworten mit Zitat

mikel015 hat Folgendes geschrieben:
Osho (1931 – 1990) ist die größte Inkarnation nach Buddha in Indien.

Osho war das größte Arschloch in Indien, so schaut's aus !
Ich war einige Wochen in Poona, seiner "Hauptstadt" und habe einen winzigen Einblick in seine Praktiken gehabt.
Er hat ein riesgiges Grundstück gekauft, es in Parzellen aufgeteilt, die seine Jünger kaufen konnten. Der Haken an der Geschichte war der, daß die Parzelle wieder an ihn zurückfiel, sobald man relativ kurze Zeit nicht dort war ... Aber gekauft ...
Die Leute haben sich dort eine Hütte bauen lassen, was natürlich ausschließlich von vom Osho zugelassenen Leuten gemacht werden mußte. Einkaufen, essen, alles nur über Osho. Der hat an jedem Atemzug verdient, den jemand dort gemacht hat. Die Preise waren horrend, vergleichbar mit jenen in Europa. Und das in Poona, wo man heute noch mit 100 Euro im Monat gut leben kann !
Man mußte viel bezahlen, um seine Vorträge vom Band im Fernseher mithören zu dürfen. Wenige, die tausende von Dollars bezahlten, durften ihn wirklich live erleben.
Er hatte eine eigene Polizei, die waren auch eine Art Sittenwächter. Die konnten einen 'rauswerfen, dann war man seine Hütte los.
Unendlich viele Schweinereien gehen auf das Konto dieses ungeputzten Arschloches ! Wenn ich an die vielen Leute denke, die von ihm in die Irre geleitet wurden und planlos durch die Gegend liefen und wohl auch heute noch laufen, dann wird mir übel.
Seine Rolls Royce Flotte und seine Uhrensammlung sind ja nur die Spitze des Eisberges.
Cheers

PS: Nein, ich bin kein enttäuschter ehemaliger Anhänger dieser Figur, ich bin eher zufällig dort gelandet.
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Fragen und Antworten Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 1 von 4
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin