Haschi´s Gruß aus dem Alltag

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Clean sein
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Haschgetüm
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 26.03.2015
Beiträge: 2359

BeitragVerfasst am: 30. Nov 2017 14:27    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Soltau.. schlechtes Gewissen ist der falsche Ausdruck. Ich hab halt nun mal sehr viel Therapie hinter mir, in der man mir vermittelt hat, dass kontrollierter Konsum für mich nicht möglich ist. Dass es fatale Folgen haben wird. Sozusagen. und da ist es einfach schwer auf das eigene Gefühl zu vertrauen. Haben wir nicht alle gelernt, dass der Selbstbetrug insbesondere bei Süchtigen ganz weit oben steht?
Nichtsdestotrotz ist es für mich einfach an der Zeit meinen eigenen Umgang damit zu finden. Ich habe kein Problem damit am Wochenende mal was zu trinken. Ich denke dadurch, dass ich nicht mehr in der Gastro arbeite, ist viel getan um halt nicht jeden Tag zu trinken. Wobei ich das eigentlich nie getan habe.

Mein Nebenjob ist nicht besonders anstrengend. Ich möchte mir ein paar Dinge leisten, und dafür brauche ich die Extrakohle. Außerdem bin ich jemand, der immer ausgelastet sein muss. Ich muss mal schauen, wie das auf Dauer für mich funktioniert. Angewiesen bin ich nicht drauf, und wenns nicht stimmig ist, kann ich es jederzeit beenden.
Selbstreflektion ist hier wohl das Stichwort - und da waren sie sich alle einig - daran mangelt es mir wohl nicht. Wink Vielleicht eher zu viel davon.

Ach und Mikel - ja ich bin 31. Wink
Nach oben
Haschgetüm
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 26.03.2015
Beiträge: 2359

BeitragVerfasst am: 30. Nov 2017 14:29    Titel: Antworten mit Zitat

Ich revidiere - doch in meiner Gastrozeit habe ich stellenweise täglich getrunken. Nicht Jahre lang, aber Phasenweise. Das kam in der Regel durch den Job - und das hat mir damals auch zu Denken gegeben. Es war schon gut, auch auf den Alk zu verzichten. Die Chancen, wenn man clean wird, sofort umzuschwenken, sind doch sehr hoch. Momentan sehe ich die Gefahr weniger. Dafür war ich einfach zu lange nüchtern und mir gefällt mein Leben grade ganz gut, da braucht es eigentlich kein (kaum) Rauschgefühl.
Nach oben
Haschgetüm
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 26.03.2015
Beiträge: 2359

BeitragVerfasst am: 4. Feb 2018 13:50    Titel: Antworten mit Zitat

Hi liebes Forum.

Mal eine kurze Meldung von mir.

Mir gehts gut soweit. Ich arbeite viel und gerne, ich male momentan viel und habe sogar inzwischen ein Bild verkaufen können. Ich habe im Dezember einige Wochenenden im Rausch verbracht - einfach weils scheinbar mal wieder sein musste - bin aber recht schnell zu der Einsicht gekommen, dass es das nicht wert ist. Kontrollverlust macht mir einfach keinen Spass mehr.

Ich verbiete mir aktuell überhaupt nichts - es kommt wie es kommt, aber im Moment bin ich lieber nüchtern.

lg, Haschi
Nach oben
rock
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 16.03.2015
Beiträge: 2481

BeitragVerfasst am: 4. Feb 2018 14:18    Titel: Antworten mit Zitat

Haschgetüm hat Folgendes geschrieben:
... habe sogar inzwischen ein Bild verkaufen können.

Bist Du Künstlerin ?
Ich war mal in der Sparte (Kunst, Verkauf) tätig, darum frage ich.
Cheers
Nach oben
Haschgetüm
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 26.03.2015
Beiträge: 2359

BeitragVerfasst am: 4. Feb 2018 14:32    Titel: Antworten mit Zitat

Naja. Jein. Ich male gerne Wink aber ich betreibe das nicht professionell. Vielleicht irgendwann mal, wer weiß.
Ich poste lediglich, was ich gemalt habe, auf Fratzenbook, sodass sich nun aus meinem Bekanntenkreis ein Käufer für ein Bild gefunden hat, was mich schon irgendwie stolz macht und freut.
Mich selbst Künstler zu nennen - davon bin ich allerdings noch weit entfernt.
Nach oben
mikel015
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 27.03.2015
Beiträge: 3308

BeitragVerfasst am: 4. Feb 2018 14:41    Titel: Antworten mit Zitat

Hey Haschi, schön mal wieder was von dir zu hören...

scheint so das du deine "Balance" endlich gefunden hast... Wink

sei von mir recht herzlich gegrüßt..

Mikel
Nach oben
Soltau
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 06.11.2014
Beiträge: 1616

BeitragVerfasst am: 4. Feb 2018 22:41    Titel: Antworten mit Zitat

Freut mich Haschi, dass es dir gut geht und du deine Balance gefunden zu haben scheinst, wie Mabuse das gut formuliert.
Wie geht es deinen Katzen, leben die noch bei dir in der Wohnung?

Gruß
Soltau
Nach oben
mikel015
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 27.03.2015
Beiträge: 3308

BeitragVerfasst am: 4. Feb 2018 23:26    Titel: Antworten mit Zitat

Seit wann heißte ich Mabuse... Soltau Shocked
Nach oben
Soltau
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 06.11.2014
Beiträge: 1616

BeitragVerfasst am: 4. Feb 2018 23:32    Titel: Antworten mit Zitat

mikel015 hat Folgendes geschrieben:
Seit wann heißte ich Mabuse... Soltau Shocked


Entschuldige, habs Profilbilchen nur als schwarz-weiß wahrgenommen Wink
Nach oben
rock
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 16.03.2015
Beiträge: 2481

BeitragVerfasst am: 5. Feb 2018 10:13    Titel: Antworten mit Zitat

Haschgetüm hat Folgendes geschrieben:
Naja. Jein. Ich male gerne Wink aber ich betreibe das nicht professionell. Vielleicht irgendwann mal, wer weiß.
Ich poste lediglich, was ich gemalt habe, auf Fratzenbook, sodass sich nun aus meinem Bekanntenkreis ein Käufer für ein Bild gefunden hat, was mich schon irgendwie stolz macht und freut.
Mich selbst Künstler zu nennen - davon bin ich allerdings noch weit entfernt.

Ach so ... Und ich dachte, wir könnten die Kunstwelt aus den Angeln heben Laughing
Trotzdem, wenn ich Dir einen Tip geben darf: Jeder Künstler realisiert zuerst selbst, Künstler zu sein. Und nur durch die Betrachtung des Geschaffenen kann die Umwelt diese Erkenntnis nachvollziehen.
Ich weiß, wovon ich rede, ich war 15 Jahre lang (bis zu meiner Pensionierung) Kunsthändler.
Cheers
Nach oben
Haschgetüm
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 26.03.2015
Beiträge: 2359

BeitragVerfasst am: 6. Feb 2018 20:46    Titel: Antworten mit Zitat

Balance... ja das wär großartig. Ich bin eher launisch. Wenig ausgeglichen. Aber schon viel mehr als früher. Wink bisschen launisch bleibt wohl immer. Bin halt doch emotionaler als ich zugeben mag. Manchmal scheint mir morgens die Sonne aus dem arsch. Hält allerdings immer nur einen Tag vor Laughing

Soltau: ja die Leben hier noch mit mir. Denen geht's prächtig. Sie verstehen sich gut und so haben sie immer jemand zum Spielen und raufen. Bei schönem Wetter lass ich sie raus. Aber nur wenn ich daheim bin, dann kann ich die Türe auflassen.

Rock: hm naja ich bin halt noch nicht gut genug. Also vielleicht Künstler, aber kein guter Laughing ich arbeite dran. Ohne Übung geht's nicht. Hab im obi fast 100 tacken für Farben gelassen- total der Rausch 😄
Nach oben
rock
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 16.03.2015
Beiträge: 2481

BeitragVerfasst am: 7. Feb 2018 09:20    Titel: Antworten mit Zitat

Haschgetüm hat Folgendes geschrieben:
Rock: hm naja ich bin halt noch nicht gut genug. Also vielleicht Künstler, aber kein guter Laughing ich arbeite dran. Ohne Übung geht's nicht. Hab im obi fast 100 tacken für Farben gelassen- total der Rausch 😄

Viele denken, daß sie nicht gut genug sind. Letztendlich entscheiden das aber Andere.
Ich war mal an einer Uni bei einem Vortrag in Sachen Kunstsoziologie (nannte sich so seltsam). Da hat der Prof gemeint, daß in Ö etwa 20tausend Leute entscheiden, was Kunst ist.
Für (gute) Kunst gibt es keine Kriterien. Und, schau' Dich mal um, nicht alles, was als Kunst anerkannt (= verkauft) wird, ist auch gefällig. Und daß etwas allen gefällt, ist schlicht unmöglich.
Du hast aber recht, ohne Übung geht's nicht. Zu mir hat einmal der Prachensky gesagt: Kunst ist Arbeit, Arbeit, Arbeit. Und der Arnulf Rainer hat "Wohl wahr" dazu gesagt. Dabei ist Letzterer dafür bekannt, daß er zB Fotografien seines Gesichtes "übermalt". Bekritzelt könnte man auch sagen, denn es ist nicht zu unterscheiden, ob ein Kind das gemacht hat oder der Rainer, der für solch ein Bild wahre Unsummen bekommt.
Übrigens, ich kenne die Herrschaften, weil ich beruflich in Sachen Kunst unterwegs war. Da trifft man sich und redet ein paar Worte bei einer Vernissage oder so. Sie kennen mich aber nicht, so wichtig war ich nicht in der Szene. Das möchte ich klarstellen, denn Angeberei ist nicht meine Art.
Wie dem auch sei. Male, pinsle, spritze, schütte - mach was, mach viel und vor allen Dingen mach' Deine Arbeiten sichtbar. Dazu ist jedes Mittel recht.
Denke an Hermann Nitsch, dessen Bilder mit aufgeschüttetem Blut stinken wie die Pest und trotzdem sind sie wahre Unsummen wert. Der hat sich in Szene gesetzt und gewonnen. Wie viele andere auch, die sich ohne ihre Aktionen nie aus der Masse abgehoben hätten. Denn potentiell gute Künstler gibt es viele.
Ich mußte mehrmals kämpfen, um wirklich gute Leute als Künstler zu "erhalten". Denn zB die Werbewirtschaft geiert sich auf diese. Die arbeiten dann Aufträge ab und killen so ihre Kreativität, sind als Künstler verloren.
Du könntest Dir zB zwei Bilder umhängen (wie Werbung, eines vorne, eines hinten) und so durch eine Innenstadt spazieren *). Wenn Du das mehrmals machst, wirst Du Dich bald in Lokalzeitungen wiederfinden und kannst direkt auf der Straße das eine oder andere Bild verkaufen. Mit anderen Worten, Du mußt auffallen ! Dann kannst Du alles verkaufen. Die Leute kaufen dann nämlich den Namen, wie die Arbeit aussieht, ist egal, denn was Du machst wird dann Kunst genannt.
Alles Gute !
Cheers

*) Es gibt Leute, die stellen Bilder auf der Straße zum Verkauf aus. Daran rennen die Leute vorbei ... Wenn Du ihnen als "Gesamtkunstwerk" entgegenkommst, wirst Du bemerkt, und das ist es, was Du erreichen mußt, um als Künstler anerkannt zu werden.
Nach oben
joe
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 28.12.2007
Beiträge: 966

BeitragVerfasst am: 12. Feb 2018 23:37    Titel: Antworten mit Zitat

hallo rock ... waere Haschgetuem ein geeigneter kuenstlername ?
Nach oben
rock
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 16.03.2015
Beiträge: 2481

BeitragVerfasst am: 13. Feb 2018 11:08    Titel: Antworten mit Zitat

joe hat Folgendes geschrieben:
... waere Haschgetuem ein geeigneter kuenstlername ?

Theoretisch ja. Es kommt darauf an, wie sich der Künstler präsentiert. Als Nichtkiffer wird er wohl kaum durchgehen. Also müßte das Kiffen irgendwie eine Rolle bei dem Image spielen, das er sich zulegt.
Grundsätzlich ist es aber so, daß Künstler sich fast alles erlauben können, was nicht gerade ekelerregend ist *). Man verzeiht ihnen unglaublich viel und "schmückt" sich trotzdem mit ihnen, auch und besonders, wenn sie etwas skandalumwittert sind.
Man nehme Valie Export, eine österreichische Künstlerin, die sich mal in den 1960ern eine Schachtel mit zwei Löchern vor den Busen geschnallt hat und so in der Wiener Innenstadt durch die Gegend gelatscht ist. Wer wollte, durfte durch die Löcher auf ihren Busen greifen ... Ein, wie ich meine, zweifelhaftes Vergnügen, aber damals hat es große Empörung hervorgerufen.
Das ist es aber, was Künstler bekannt macht - sagen wir Ungewöhnliches ... Die Werbewirksamkeit ist gegeben, egal, ob man gut oder schlecht von dem Künstler redet. Die Hauptsache ist Bekanntheit. Dann findet sich auch jemand, der etwas von dem betreffenden Künstler haben will und damit ist der Zweck erreicht, es werden Arbeiten verkauft und die Bekanntheit steigt. Dafür sorgen dann jene, die sich eingedeckt haben ...
Es gibt eine Reihe von Künstlern, die ich überhaupt nicht verstehe, aber sie sind ihren "aktionsreichen" Weg gegangen und "ist der Ruf erst ruiniert, lebt sich's gänzlich ungeniert". Das trifft in dem Bereich Kunst voll zu.
Schau' mal manche Musiker an, die man auf die Bühne tragen mußte, weil sie so benebelt waren. Volle Hallen ...
Eric Clapton sagte mal, daß die Nummern von Cream so lang waren, weil sie dermaßen zugedröhnt waren, daß sie oft nicht wußten, welche Nummer sie gerade spielen. Also wurde improvisiert und heraus kamen Wahnsinnsnummern mit superben Soli. Sie haben sich durchgesetzt, obwohl der Rundfunk die Parole ausgegeben hatte, daß kein Song länger als maximal 3 Minuten sein dürfe, sonst spielen sie die Sachen nicht.
Oft reicht es wirklich, irgendetwas zu machen, das zwar an den Haaren herbeigezogen wurde, aber eben "neu" und damit "sensationell" ist.
Warum also nicht den Namen Haschgetüm verwenden ? Immer einen Joint im Mundwinkel und die Sache pfeift. Es gibt ja schon legales Gras, obwohl gelegentliche Verhaftungen bestimmt ein Mittel wären, sich in Szene zu setzen und bekannt zu werden. Voraussetzung ist, daß das Ganze inszeniert und in den Medien erwähnt wird.
Cheers

*) Und sogar Mißbrauch von Jugendlichen und der Knast dafür wurden einem Otto Mühl zB quasi "verziehen". Wie oft hat man gehört, er sei halt ein Künstler ...
Nach oben
Haschgetüm
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 26.03.2015
Beiträge: 2359

BeitragVerfasst am: 22. März 2018 14:24    Titel: Antworten mit Zitat

Am Wochenende war ich bei einem Comedian-Auftritt. In der Vorhalle standen kleine Keramikfiguren, ungefähr so groß wie ein kleiner Fußball. 250 € pro Stück, es sollte einen Froschkönig darstellen. Unglaublich wie hässlich die Teile waren. Und nein, auch nicht abstrakt, sondern einfach nur hässlich. Naja, für mich zumindest Wink schwer vorzustellen, dass dafür jemand so viel Geld hergibt, aber es gab bestimmt irgendwen.

Ansonsten gehts mir momentan nicht so gut. Ich brauche dringend den Frühling. Ich habe den Winter fast ohne Depression überstanden, aber so langsam geht mir die Puste aus. Das ständige Arbeiten und die wenige Freizeit treiben mich in eine Sinnkrise. Das kann jawohl nicht alles sein. Klar ist es total angenehm, finanziell gut darzustehen und sich schöne Dinge leisten zu können (wobei ich fast alles spare), aber es ist ja doch sehr bedeutungslos. So ganz ohne Partner und Kinder ist es schwer sich gebraucht zu fühlen. Mein Job ist nicht wirklich erfüllend, auch wenn ich ihn überwiegend gerne mache.
Tja. Ein bisschen einsam und überflüssig fühle ich mich.

Mir fehlt meine "Clique". Und es sind nicht die druffen Leute, die mir fehlen, sondern generell dieses Cliquending. Davon habe ich wenig im Leben gehabt, ehrlich gesagt, aber die Zeiten, in denen es so war, waren wirklich cool. Aber naja, vielleicht bin ich auch zu alt dafür inzwischen.

Wir stecken grade schwer in den Vorbereitungen für die Hochzeit meiner besten Freundin. Die wohnt ein gutes Stück weg mittlerweile, sodass jemand anders die Trauzeugin macht, aber wir Mädels beratschlagen uns die ganze Zeit per whatsapp. Der JGA geht über ein Wochenende in Hamburg. Da freu ich mich drauf Wink
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Clean sein Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 3 von 4
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin