Erfahrungen mit Babys auf Entzug

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Erfahrungsberichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Mohandes59
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 05.12.2014
Beiträge: 1491

BeitragVerfasst am: 8. März 2018 13:39    Titel: Antworten mit Zitat

Bestimmt kennt ihr alle den Film 'Trainspotting'. Da gibt es eine Szene, wo sie über Tage und Wochen nur sumpften und junkten. Und eines Tages sahen, daß das Baby (wer der Vater von ihnen war, wußten sie auch nicht) TOT in der Krippe lag! Vergessen ...

Fiel mir gerade ein bei Dakinis Geschichte mit dem auf der Fähre vergessenen Säugling. Wie kann man ein Baby vergessen? Kann man nicht verstehen.

Sowas geht unter die Haut!
Nach oben
mikel015
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 27.03.2015
Beiträge: 3575

BeitragVerfasst am: 9. März 2018 11:01    Titel: Antworten mit Zitat

dakini hat Folgendes geschrieben:




(damals, zu Anfang, gab es keine Substi, der Stoff, musste rangeschafft werden..)

:




genau dakini,so sah es nämlich aus zu unserer Zeit...von wegen Substitution...gab es nicht ,nada..!
Wenn man Glück hatte konnte man mal bei einem Notarzt ne Pulle Valoron klarmachen und hatte für 2 Tage Ruhe
Da stand die ein oder andere Mutter im eiskalten Winter stundenlang mit ihren Baby im Winkeltuch auf der Platte und warteten auf den Pusher,gewickelt wurde das Kleine auf dem Billardtisch im angrenzenden Caffee!
Nach oben
andy1977
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 25.11.2010
Beiträge: 2661

BeitragVerfasst am: 9. März 2018 13:13    Titel: Antworten mit Zitat

Huhu,

Frueher hab ich mich mal gefragt, warum die Kinder der Bettler immer schlafen.

https://www.focus.de/panorama/welt/rueckstaende-von-alkohol-und-psychopharmaka-betaeuben-berliner-bettlerinnen-ihre-babys-mit-beruhigungsmitteln_id_5597089.html


LG Andy
Nach oben
Wu Zi Mu
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 22.09.2015
Beiträge: 64

BeitragVerfasst am: 9. März 2018 13:23    Titel: Antworten mit Zitat

Wow, Zwangsadoptionen oder -sterilisationen und -Abtreibung für "substanzabhängige", sind ja interessante -wenn auch aus der jüngeren deutschen Vergangenheit hinlänglich bekannte- Ansätze die hier besprochen werden. Shocked
@tixoya
Ach bitte,jetzt komm mir hier nicht mit rechtsstaatlichem klein-klein und problematisch-paradoxen Effekten bei der praktischen Umsetzung. Soll sich doch die Realität gefälligst ändern, wenn ihr unsere Lösungsansätze nicht passen.
*nurspaß* Wink berechtigte Einwände von dir, aber im Zweifel gilt: Moral schlägt Vernunft. Und um das Wohl der Kinder geht es hier doch nicht wirklich. Andernfalls müsste man auch mal mehr als einen Gedanken daran verschwenden,was eigentlich deren Interessen sind.

@butterflylady
Lass dich schnellstmöglich professionell beraten. Einrichtungen wie z.B. pro familia machen das kostenlos, anonym, kompetent und ohne moralische Verurteilung.
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Erfahrungsberichte Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5
Seite 5 von 5
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin