Wieder da...

Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Fragen und Antworten
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Südösi
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 19.05.2015
Beiträge: 355

BeitragVerfasst am: 16. März 2018 16:59    Titel: Wieder da... Antworten mit Zitat

Hallo liebes Forum,

nach langer Zeit der Absenz bin, besser schreibe, ich wieder hier...

Bei mir hat sich so einiges getan in der Zwischenzeit. Das Wesentliche ist, dass ich im September 2017 einen Schlaganfall (leider bereits meinen zweiten) hatte. In Folge dessen hab ich jetzt eine noch nicht "vollständige" bzw. sich erst entwickelnde Spastik und nehme deswegen Baclofen (Muskelrelaxanz). Baclofen ist übrigens, wie ich finde, eine hoch interessante Substanz. Es wird nämlich off-label auch bei Alkoholismus verwendet, soll das Craving erheblich verringern bis vollständig aufheben. Und ich hab gemerkt, dass das auch bei anderen Substanzen der Fall ist, bei hohen Dosen (100 mg plus) jedenfalls. Allerdings übersteigt diese Dosis, laut Beipackzettel, schon die Höchstdosis für den ambulanten Bereich. Aber das ist ein anderes Thema.

Warum zwei Schlaganfälle in so jungen Jahren (Ende März werd ich 24)? Ich hab ein sogenanntes persistierendes Foramen Ovale, sprich ein Loch bzw. ein Riss in der Herzscheidewand, das sich normalerweise im sechsten bis siebten Schwangerschaft schließt, bei bis zu jedem vierten passiert eben das nicht. Was aber alleine noch keinen Krankheitswert hat. Jedoch kann dieser Riss Thrombosen provozieren und diese können so direkt ins Gehirn gelangen, was eben einen Hirninfarkt/Schlaganfall verursacht...

Dieses offene Foramen Ovale hab ich Anfang Februar im AKH Wien jedoch verschließen lassen! Was auch komplikationslos verlaufen ist. So hab ich jetzt die berechtigte Hoffnung, dass dies auch der letzte Schlaganfall war.

Auf jeden Fall hab ich auch sonst überaus gute Neuigkeiten. Und zwar werde ich am Montag wieder auf Compensan (retardiertes Morphin) umgestellt! Ich war ja schon einmal auf Compensan eingestellt, jedoch hatte ich 2017 ein massives Problem mit Beikonsum. Leider auch intravenös, vor allem Koks, weshalb mir die Compensan "gestrichen" worden sind. Jetzt hab ich aber keinerlei Beikonsum mehr und, wie gesagt, meine Compensan wieder. Momentan nehme ich noch 10 ml/50 mg Polamidon, bei uns schon fast die Höchstdosis von 12 ml, und werd jetzt eben auf 800 mg Compensan umgestellt...

Was sagt ihr zu dieser Dosis? Erscheint euch das passend?

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende euch allen!
Nach oben
Südösi
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 19.05.2015
Beiträge: 355

BeitragVerfasst am: 16. März 2018 17:08    Titel: Antworten mit Zitat

Übrigens, ich war mir nicht sicher, in welches Unterforum ich das denn schreiben sollte. Ich hoffe, es ist okay hier, sonst bitte verschieben, falls das hier überhaupt geht...
Nach oben
nebukadnezar
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 26.08.2015
Beiträge: 4021

BeitragVerfasst am: 17. März 2018 12:54    Titel: Antworten mit Zitat

Hi,

das ist ja echt übel mit den Schlaganfällen, aber du scheinst ja wieder hergestellt und aufm Damm zu sein.
Auch wenn die Ursache behoben scheint, hoffe ich, dass du mit Koks/Benzo i.v. abgeschlossen hast, dafür ist das Leben echt zu schade!
Compensan/ Substitol gabs zur meiner Zeit noch nicht, also keine eigenen Erfahrungen, aber was man im Netz liest, müsste das passen, wobei einige auch wesentl. höher gehen, manche auch drunter. Ist ja oft unterschdl. von Typ zu Typ. Umrechnung wird ja mit +- 1:7 angegeben, ergo 100 mg Metha = +- 700 mg Substitol.
Aber wie gesagt, keine eigene Erfahrung.

Alles Gute,N!
Nach oben
Südösi
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 19.05.2015
Beiträge: 355

BeitragVerfasst am: 17. März 2018 15:55    Titel: Antworten mit Zitat

Servus Nebu, ja, bis auf die linke Hand, die es ziemlich übel erwischt hat, bin ich wirklich wieder relativ "fit", "guat beinånd hålt", wie der gelernte Österreicher sagen würden. Vor allem mental/kognitiv. Da bin ich besser "unterwegs" als vor dem Infarkt, weil ich da dauerbreit war, auch Benzos, also voll daneben eben!

Und wegen dem Morphin kann ich nur sagen, ich freu mich drauf! Ist halt, wenn du mich fragst, viel besser als Metha/Pola. Soll auch weniger auf die Leber gehen, auch wenn ich noch nie gehört habe, dass Methadon hepatotoxisch sei... Auf jeden Fall macht's bei Weitem nicht so lethargisch wie (Levo-)Methadon, man schwitzt nicht ganz so heftig (ich gehöre zu jenen zu bemitleidenden Zeitgenossen, die von jedem Substitut, Buprenorphin eingeschlossen, schwitzen wie sonst was) und last but not least gefällt mir die Wirkung einfach besser...

Und ich hab absolut mit jeglichem (Bei-)Konsum abseits der Substi abgeschlossen! Natürlich heißt's: "Sag niemals nie", aber aus jetziger Sicht kann ich sagen, dass ich höchstens wieder "rückfällig" würde, wenn ich totkrank wäre, und es nicht mehr lange machen würde. Mein (Über-)Leben also keine Priorität mehr hätte. Mir wurde sehr deutlich klargemacht, dass intravenöser Konsum für mich gleichbedeutend mit Russischem Roulette ist! Und momentan liegt mir einfach zu viel an meinem Leben, das trotz "Startschwierigkeiten" ein möglichst langes werden soll!

Noch zur Dosierung: Ich hab mich da (wieder) schlau gemacht, seltsamerweise gilt: Je höher die Dosis desto höher (sic) der Umrechnungsfaktor.

In unserer Ambulanz wird beispielsweise wie folgt umgerechnet:

50 mg Methadon = 300 mg ret. Morphin (Faktor 6)
100 mg Methadon = 800 mg ret. Morphin (Faktor Cool

Der Umrechnungsfaktor schwankt zwischen fünf und acht. Komisch, aber ist so. Und wird, so denke ich, auch seine Legitimation haben. Wird schließlich nicht aus einer Laune heraus so sein, sondern auf Erfahrungswerten beruhen, hoffe ich.

Natürlich ist mir bewusst, dass gerade bei Morphin die Bioverfügbarkeit von Mensch zu Mensch unterschiedlich ausfällt. Dem Einen wird der Faktor acht also noch zu niedrig, dem Anderen fünf zu hoch sein. Dies sind lediglich "Startwerte".

Und danke für deine Anteilnahme und Antwort, Nebu, schönen Tag noch!
Nach oben
rock
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 16.03.2015
Beiträge: 2481

BeitragVerfasst am: 18. März 2018 13:49    Titel: Antworten mit Zitat

Begrüße Dir Laughing
Irgendwann dachte ich an Dich und daß Du verschwunden warst. Da kam mir dann so etwas wie "Unkraut" in den Sinn. Und es hat sich bestätigt, Unkraut vergeht nicht, da isser wieder Wink
Cheers
Nach oben
Südösi
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 19.05.2015
Beiträge: 355

BeitragVerfasst am: 23. März 2018 18:41    Titel: Antworten mit Zitat

Haha, rock. Du vergehst aber anscheinend auch nicht... liebe Grüße dich Laughing
Nach oben
Mohandes59
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 05.12.2014
Beiträge: 1596

BeitragVerfasst am: 23. März 2018 22:26    Titel: Antworten mit Zitat

Haha Südösi, Unkraut vergeht nicht Wink!

Undisziplinierte^^ Grüße an alle Ösis aus dem hohen preußischen Norden.

Mohandes

P.S. Weiß jemand, was aus Dennis geworden ist? Kam aus Wien und nannte sich BloXX oder so ähnlich. War in unserer damaligen Skype-Runde. Das letzte was ich von ihm hörte, war daß er nach Dortmund ging und dort an die Nadel kam. War ein ziemlich cleverer Typ, ziemlich jung und ziemlich drogenverseucht.

Da war auch Korn, Schmerzpatient auch aus Wien, mit dem ich mich sehr gerne unterhalten habe, über Quantenmechanik u.ä. ... auch verschollen Sad.
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Fragen und Antworten Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin