Seit dieser Nacht...

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 140, 141, 142
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Tod und Trauer
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Dr.Mabuse
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 19.02.2015
Beiträge: 2333

BeitragVerfasst am: 10. Apr 2018 17:47    Titel: Antworten mit Zitat

Gude Mikel...

Die Mehrheit der Deutschen sind doch pro Islam...ganz vorne Frau Merkel...

Pro hilfebedürftigen Menschen zu helfen...wo in der Welt gibt es solche hilfe für Menschen anderer Herkunft..?

Nirgends auf der ganzen Welt...den Hartz 4 Antrag gibts in 13 Sprachen auch in Arabisch...

Dubai,Saudie und co scheren sich einen Dreck um ihre Landsleute...

Also kommt bitte mal etwas runter...

Erschogan leckt jetzt Kutin die Arsch Fo...e nur weil Deutschland nicht nach seiner Pfeife tanzt...



Deutschland kann nicht die ganze Welt retten...da müssen andere schon mithelfen...
Nach oben
Schlaumeier
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 05.06.2015
Beiträge: 1216

BeitragVerfasst am: 11. Apr 2018 02:39    Titel: Antworten mit Zitat

mikel015 hat Folgendes geschrieben:

Wenn eine christliche Person jemanden tötet, vergewaltigt oder gar einen ganzen Terrorangriff macht,
dann werden diese Taten nicht auf die Religion geschoben und es wird nicht dabei gesagt
das der "radikale Christ" sowas veranstaltet hat.

Der ist gut ... Laughing Laughing Laughing
Wieviel Anschlaege durch "radikale Christen" gabs denn so in der neudeutschen Geschichte? 3, 4 oder gar 10 in den letzten 10 Jahren? Messerattacken durch krimminelle Zuwanderer die zwar meist Moslems sind, was natuerlich keine Bedeutung hat, gibt es mittlerweile deutschlandweit taeglich. Seis im Drogenmilioe, in Asylheimen untereinander, im "Raubbuisiness" oder als erzieherische Massnahme fuer die renitente deutsche Geliebte.
Wie stelle ich mir das vor? Da wird ein Kirchgaenger in der Gemeinde seines Vertrauens radikalisiert, entscheidet sich einen Sprengstoffguertel umzulegen, oder mit Waffengewalt einen LKW zu entfuehren, um dann "Jesus ist der Groesste" schreiend in einer geschaeftigen Gegend Menschen zu toeten. Hoert man ja oft von?! Man muss schon ganz schoen Fantasie haben um an ein solches Szenario zu "glauben". Wink
Breitscheidplatz, eins von tausenden Szenarien weltweit, ist Fakt. Was Du schreibst, ist ... was eigentlich?
Haette Haette Fahrradkette ...
Ich bin langsam echt enttaeuscht wie sich hier der eine oder andere seine gutdeutsche Welt zurechttraeumt.
Wenn ein als Moslem geborener, dann als Moslem erzogener junger Mann, der spaeter in einer (salafistischen) Mosche radikalisiert wurde "Allah Akbar" schreiend Menschen toetet, ist das ein Terrorakt begruendet in seiner Ideologie, in diesem Fall seinem musl. Glauben. Wer das nicht kapiert muss schon ganz schoen weltfremd bis naiv durchs Leben gehen. Mein Tip, einfach mal die Rosabrille absetzen.

Und nein, ich verurteile nicht den 0815 Koranhoerigen, ich kritisiere den Islam als archaischen, reformationsresisten Glauben und seine viel zu vielen fanatischen Anhaenger. Was der halbwegs bis voll integrierte Kemal in seinem Kaemmerchen anstellt ist mir voellig schnuppe. Schlimm das ich das wieder und wieder betonen muss. Bringt aber anscheinend nix, da ich ja hier der "rassistische Faschist" bin. Laughing Laughing Laughing Laughing Laughing Laughing Laughing Laughing Laughing Laughing Laughing Da fliegt mir doch das Blech weg.
Nach oben
Schlaumeier
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 05.06.2015
Beiträge: 1216

BeitragVerfasst am: 11. Apr 2018 09:05    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Der internationale Chor sang am Wochenende in Stuttgart ohne Flüchtlinge

Quelle: Eileen Breuer
Das Willkommenscafé in Stuttgart veranstaltete ein gemeinsames Singen mit Flüchtlingen. Der internationale Chor stand bereit, eingeladen waren Flüchtlinge aus drei Unterkünften. Es kam niemand. Die Veranstalter geben sich die Schuld.

Die Integration von Flüchtlingen funktioniert nicht ohne Schwierigkeiten. Im Großen wie auch im Kleinen. Das muss auch ein Willkommenscafé in Stuttgart erleben.

Das Café hatte eine Veranstaltung für Flüchtlinge mit dem internationalen Chor organisiert. Die Mitglieder des Chors freuten sich darauf, in Kontakt mit den Flüchtlingen zu kommen, hieß es.

Eine Broschüre wurde gedruckt und Einladungen gingen an drei Flüchtlingsunterkünfte. Ein paar der Flüchtlinge hätten bereits mündlich zugesagt, sagt der Veranstalter der „Stuttgarter Zeitung“. Trotz allem – es kam am Samstag niemand.

Dabei hatte sich der internationale Chor viel Mühe gegeben. Die Mitglieder hatten den Text von „Bruder Jakob“ so umgeschrieben, dass die Zuhörer ein paar Wörter Arabisch lernen konnten. Der Veranstalter Klaus Eberle sagt: „Die Broschüre war nur auf Deutsch verfasst, vielleicht war das ein Fehler.“
Auch bei anderen Veranstaltungen wenig Interesse von Flüchtlingen

Das Willkommenscafé im Stuttgarter Stadtteil Möhringen will Flüchtlinge und Anwohner außerhalb der Unterkünfte zusammenbringen. Es ist nicht das erste Mal, dass die Organisatoren dabei auf Schwierigkeiten stoßen.
Lesen Sie auch
Hamed Abdel-Samad wuchs als Sohn eines Imams in Ägypten auf. Mit 23 Jahren kam er nach Deutschland und studierte
Integration
„Sprache und Arbeit reichen nicht aus für ein gutes Miteinander“

Anfangs hatte das Konzept des Cafés im Gemeindezentrum der Martinskirche ein wöchentliches Treffen zwischen Anwohnern und Flüchtlingen vorgesehen. „Irgendwann ist das Interesse daran aber gebröckelt, sodass es sich nicht mehr gelohnt hat, sich dafür jeden Dienstag zu treffen“, sagt Eberle der Zeitung.
Anzeige

Als neue Idee wurden die Flüchtlinge dann eingeladen, bei einem gemeinsamen Treffen die deutsche Sprache zu üben. Doch auch bei dieser Veranstaltung hielt sich das Interesse in Grenzen. „Wir haben gelernt, die Voraussetzungen und Erwartungen ständig zu überdenken. Es sind völlig verschiedene Menschen, die aufeinandertreffen. Wir müssen auch lernen, wie diese Menschen empfinden“, sagt Eberle. Er will sich jetzt neue Veranstaltungen einfallen lassen.
https://www.welt.de/vermischtes/article175312132/Stuttgart-Fluechtlinge-fehlen-beim-Singen-mit-Fluechtlingen.html

Das ist natuerlich rechte Propaganda. Die Realitaet ist das sich auf den koelner Domplatten taegich "besorgte Buerger" mit "Nafris" die Haende reichen, Gespraechsgruppen bilden und miteinander harmonieren. Die Uberbliebenen der Berlin Attentate tanzen ueber die Strassen weil sie so gluecklich sind noch leben duerfen.
Ist mal wieder Zynismus, fuer mancheinen hier eher UN ER TRAEG LICH.

Ich weiss was nun kommt. Einige Member werden posaunen das sie voll islamintegriert sind, eigentlich nur islamistische Freunde haben die expliziet den friedvollen Islam propagieren, wie wir es taeglich auf deutschlands Strassen sehen und um der tagtaeglichen Distanzierungen zum poehsen Islam einen jeden Islamisten bewundern.
Und schon wieder Zynismus. Muss mir mal was anderes ausdenken. Rolling Eyes
Nach oben
mikel015
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 27.03.2015
Beiträge: 3243

BeitragVerfasst am: 11. Apr 2018 10:56    Titel: Antworten mit Zitat

Schlaumeier hat Folgendes geschrieben:
mikel015 hat Folgendes geschrieben:

Wenn eine christliche Person jemanden tötet, vergewaltigt oder gar einen ganzen Terrorangriff macht,
dann werden diese Taten nicht auf die Religion geschoben und es wird nicht dabei gesagt
das der "radikale Christ" sowas veranstaltet hat.

Der ist gut ... Laughing Laughing Laughing
Wieviel Anschlaege durch "radikale Christen" gabs denn so in der neudeutschen Geschichte? 3, 4 oder gar 10 in den letzten 10 Jahren? Messerattacken durch krimminelle Zuwanderer die zwar meist Moslems sind, was natuerlich keine Bedeutung hat, gibt es mittlerweile deutschlandweit taeglich. Seis im Drogenmilioe, in Asylheimen untereinander, im "Raubbuisiness" oder als erzieherische Massnahme fuer die renitente deutsche Geliebte.
Wie stelle ich mir das vor? Da wird ein Kirchgaenger in der Gemeinde seines Vertrauens radikalisiert, entscheidet sich einen Sprengstoffguertel umzulegen, oder mit Waffengewalt einen LKW zu entfuehren, um dann "Jesus ist der Groesste" schreiend in einer geschaeftigen Gegend Menschen zu toeten. Hoert man ja oft von?! Man muss schon ganz schoen Fantasie haben um an ein solches Szenario zu "glauben". Wink
Breitscheidplatz, eins von tausenden Szenarien weltweit, ist Fakt. Was Du schreibst, ist ... was eigentlich?
Haette Haette Fahrradkette ...
Ich bin langsam echt enttaeuscht wie sich hier der eine oder andere seine gutdeutsche Welt zurechttraeumt.
Wenn ein als Moslem geborener, dann als Moslem erzogener junger Mann, der spaeter in einer (salafistischen) Mosche radikalisiert wurde "Allah Akbar" schreiend Menschen toetet, ist das ein Terrorakt begruendet in seiner Ideologie, in diesem Fall seinem musl. Glauben. Wer das nicht kapiert muss schon ganz schoen weltfremd bis naiv durchs Leben gehen. Mein Tip, einfach mal die Rosabrille absetzen.

Und nein, ich verurteile nicht den 0815 Koranhoerigen, ich kritisiere den Islam als archaischen, reformationsresisten Glauben und seine viel zu vielen fanatischen Anhaenger. Was der halbwegs bis voll integrierte Kemal in seinem Kaemmerchen anstellt ist mir voellig schnuppe. Schlimm das ich das wieder und wieder betonen muss. Bringt aber anscheinend nix, da ich ja hier der "rassistische Faschist" bin. Laughing Laughing Laughing Laughing Laughing Laughing Laughing Laughing Laughing Laughing Laughing Da fliegt mir doch das Blech weg.


Da muss man schon differenzieren, wenn der Täter eindeutig religiös motiviert ist, sehe ich keinen Grund da irgendetwas zu beschönigen!
Überigens, bei Breivik war auch von einem radikalen Christen die Rede.
Oder die Lords Resistance Armey, also Widerstandsarmee des Herren. Die Gruppe berief sich auf die 10 Gebote und das alte Testament und wollte in Uganda einen Gottesstaat errichten.
Waren jetzt nur 2 Beispiele...
In meinen Augen ist das ein Beweis, dass jede Religion das Potential dazu hat zu Gewallt anzustacheln.
Die Doppelmoral einiger Menschen lässt sie die Dinge so darstellen als wäre der Islam der Erfinder allen Übels auf diese Welt.
Ich bin gegen Pauschaliserung und in einen Topf werfen und Kamm scheren, im Westen und in der Muslmische Welt gibt es Menschen und ich wette es ist die Mehrheit, die mit dem Unrecht und blutvergießen dass von ihren Ländern, Führern, Poltikern, Diktatoren, Einwohner usw.. nichts zu tun haben und sogar gegen dieses Unrecht sind und Einsetzen.

Da sich der Mensch negative Dinge einfach besser merkt, fallen z.b. sprachliche Verständigigungsschwierigkeiten besonders auf, die Ghettokids und schlußendlich auch religiöse und traditionelle Glaubenssätze. Der Jude nervt die Leute auch oder besser gesagt, der Zentralrat mit seinem ständigen Genöle aber ansonsten fallen sie nicht auf. Der Moslem, der seine Tochter umbringt, weil sie es wagt selbstbestimmt leben zu wollen, der nicht fähig ist das "ch" auszusprechen, Kinder "abzieht" und so weiter und so fort ist allerdings präsent. Er ist in den Nachrichten, er ist in den Lokalnachrichten, er lungert auf der Straße rum und gerade eben kam ein Salatfister vorbei, der mit einer Peitsche seine burkatragende Frau vor sich herpeitscht... Wink

Die Leute, die von muslimischen Glauben hören und das Gesicht verziehen, sind einfach genervt und sie zeigen das gleiche Gesicht, wenn sie hören dass jemand katholisch ist. Und warum? Aufgrund der dogmatischen Ansichten von denen sie gehört haben, die sie im Fernsehen sehen konnten und vielleicht auch schon selbst hörten und dazu kommen dann noch die allgemeinen gesellschaftlichen Erlebnisse. Es sind also zwei Probleme, die gesellschaftlichen und die religiösen. Sie greifen ineinander und schaffen schlußendlich ein asympathisches Klima.



Schlaumeier,du bist das typische Beispiel eines Menschen voller Vorurteile Smile
Siehst das Negative ganz Groß ABER übersiehst das Positive!
Wobei, es ist ganz Menschlich, dass man die Negativen Seiten als aller erstes erkennt und beim Positiven die Augen zugemacht werden.


Greetz
Mikel
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Tod und Trauer Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 140, 141, 142
Seite 142 von 142
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin