Legale und empfehlenswerte Substanzen für Depressionen

Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Legale Drogen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Gaucho
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 04.08.2015
Beiträge: 1022

BeitragVerfasst am: 17. Feb 2018 03:27    Titel: Legale und empfehlenswerte Substanzen für Depressionen Antworten mit Zitat

Hier ein sehr interessanter Auszug über das von mir propagierte - Thienodiazepin- Etizolam, welches mittlerweile noch in bestimmten RC-Shops erhältlich ist.

In einer Studie mit unzähligen Probanden hat sich sich gezeigt, dass Etizolam - welches als neue Klasse der Benzos (Thienodiazipin) im Jahre 1990 - auf den Markt gebracht wurde, nicht nur allen bekannten herkömmlichen Benzodiazipinen wie unter anderem Diazepam, Clonazepam, Alprazolam, Bromazepam oder Lorazepam in Hinblick auf seine angstlösende Wirkung deutlich überlegen ist, sondern außerdem gleichermaßen effektiv wie trizyklische Antidepressiva ist. Eine Eigenschaft, die man herkömmlichen Benzos leider nicht zuschreiben konnte.

Es bildet darüber hinaus keine wirkliche Toleranz aus, bzw. hat die sogar nach meiner persönlichen Erfahrung, hervorragende Eigenschaft, dass es mit der Zeit gar stärker wird und man weniger hiervon benötigt. Ferner beeinträchtigt es den Schlafrhythmus als bisher einziges "Benzo" seiner Art nicht.


Quellen: wikipedia.org/wiki/Etizolam

ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/2572494


Ich versuche lediglich zu helfen und hoffe, dass meine Hilfe hier wenigstens von irgendjemanden "wertgeschätzt" wird. Mein Wissen gebe ich dabei stets an andere weiter, in der Hoffnung anderen "Leidtragenden" damit ein wenig unterstützen zu können. Im Prinzip habe ich absolut nichts davon, außer den Wunsch anderen "Gutes" zu tun. Ich mag es nur nicht, wenn man mich für meine Hilfe und Bemühungen kritisiert und ins Lächerliche stellt. Der Ton macht die Musik !

Die Utopie und auch mein innigster Wunsch wäre es natürlich, dass man keinerlei Medikamente mehr benötigen würde und es uns allzeit hervorragend ginge. Doch bedarf es für diesen frommen Wunsch wohl eine "bessere" Gesellschaft und mehr Gerechtigkeit in dieser scheinbar "von Gott" verlassenen Welt.

Bis dahin bleibt einem nur diese Form von "Schadensbegrenzung" über die bestmögliche Art, damit die zahlreichen Enttäuschungen und der alltägliche Kummer um uns herum nicht zu sehr in unsere Seelen eindringen. Wir müssen versuchen, das beste aus der uns verbleibenden Zeit zu machen, denn sterben müssen wir sowieso alle eines Tages. Die einen früher, die anderen später...

Meine derzeitigen legalen Empfehlungen:

Als Opioid und Hauptmetabolit von Tramadol (O-DSMT). Durch die fehlende serotonerge Komponente ist es im Gegensatz zu Tramadol nicht neurotoxisch und sehr viel verträglicher bzw. deutlich nebenwirkungsärmer (keine Krampfgefahr). Die Wirkdauer mitsamt Afterglow beträgt etwa 12-24 Stunden.

Tranquilizer und Antidepressivum : Etizolam: Ein inzwischen ebenfalls sehr sicheres und seit mittlerweile fast 30 Jahren erforschtes Medikament. Deutlich effektiver als alle herkömmlichen Benzos und außerdem spottbillig. Für all jene die sich den Gang zum Arzt ersparen wollen oder aus welchen Gründen auch immer kein Rezept ausgestellt bekommen, wäre dies eine hervorragende Alternative.

Antidepressivum und Stimulanz zugleich: 4F-Methylphenidat. Eine gute Quelle für einen möglichst sauberen und pharmazeutischen Reinheitsgrad ist hier ebenfalls sehr wichtig. Es kann euch kurzfristig dabei helfen, bestimmte Dinge wieder ins Lot zu bringen (wie zb. kraftraubende Behördengänge, Bewerbungen schreiben oder die nötige Selbstsicherheit bei Vorstellungsgesprächen verleihen) In Kombination mit Etizolam ist es außerdem sehr effektiv bei jeder Art von Opiatentzug.

Auch für 4F-MPH gibt es Quellen (befindet sich aber derzeit noch in der genaueren Erforschung) Aus meiner persönlichen Sicht das "sicherste" und vielversprechende Stimulanz aller RC´s. Eine Feinwaage ist bei dieser sehr potenten Substanz, wie auch für alle anderen, natürlich ein absolutes "Must-Have", sofern einem die eigene Gesundheit einigermaßen am Herzen liegt. Das gilt gleichermaßen auch für den gebotenen Respekt vor der jeweiligen Droge, getreu dem Motto: "Weniger ist mehr".

wikipedia.org/wiki/4-Fluoromethylphenidate


Ihr könnte mir gerne eure Meinung und Kritik in Bezug auf diesen Thread gerne mitteilen, sofern es nicht aus persönliche Beleidigungen hinausläuft. Jede Art von Lob, konstruktiver Kritik oder Nachfrage wird von mir sehr wertgeschätzt.

Ich möchte gleichzeitig einen Neubeginn wagen und mich im Gegenzug für alle meine negativen Äußerungen euch gegenüber entschuldigen. Ich war/bin überheblich/arrogant und habe viele von euch - die es eigentlich doch nur gut mit mir meinten - durch meine schroffe und besserwisserische Art auf den Schlips getreten. Dabei habe ich das hinterher oftmals zutiefst bereut, da ich im Grunde auch nur ein Mensch auf der Suche nach Anschluss und Harmonie bin. Ich möchte das gerne ändern und von nun an anders sein. Nur mit eurer Hilfe kann ich das schaffen. Dieser Thread hat mich sehr viel Zeit gekostet und soll zumindest meinen guten Willen zeigen.

Ich freue mich über jede Antwort und werde auch dieses schreckliche Bild im Avatar augenblicklich entfernen.
Nach oben
musikera
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 07.11.2013
Beiträge: 922

BeitragVerfasst am: 17. Feb 2018 20:20    Titel: Antworten mit Zitat

Hey Gaucho,

Danke für die Tipps. Am meisten tät mich eine Kombination von diesen Medis interessieren die für Methaentzug geeignet wären.
Natürlich auch eine sichere Quelle derselben.
Wenn Du das mal weißt dann würde ich gerne davon profitieren.

Deine Entschuldigung? Ich hab keine Probleme mit Dir. Ich bin aber nicht mehr täglich hier und verfolge daher nicht alle Deine Beiträge. Hier auf dem Blog gibt's
doch immer mal Reibereien. Ist doch normal bei den Klientels... Confused

Salut
Nach oben
Praxx
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 25.07.2014
Beiträge: 2983

BeitragVerfasst am: 17. Feb 2018 20:56    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Gaucho
kennst du eigentlich auch Substanzen, die man mit Rezept legal in jeder Apotheke bekommen kann?
Etizolam wurde als so suchtgefährdend eingestuft, dass es dem BtMG unterstellt wurde, Desmethyltramadol ist wegen seiner komplexen Interaktionen und seines individuell sehr unteschiedlichen Metabolismus hochgefährlich. Die Verwendung der Substanz in Kombination mit Kratom ("Krypton" zum Entzug) wird in den USA mit Todesfällen in Verbindung gebracht.
@Musikera
Entzug macht immer Entzugssymptome. Man kann ihn allenfalls so in die Länge ziehen, dass die Symptome immer im erträglichen Bereich bleiben. Da kannst du auch beim Metha beiben und dir einfach genug Zeit lassen - alle drei Wochen 5mg weniger, unter 10mg 2mg-Schritte... oder deutlich schneller in der Klinik - die LVR-Klinik in Essen entzieht mit Buprenorphin, die Plätze da sind heißbegehrt.
Danach clean bleiben ist ein anderes Problem - da hilft möglicherweise Baclofen und Psychotherapie

LG

Praxx
Nach oben
andy1977
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 25.11.2010
Beiträge: 2591

BeitragVerfasst am: 17. Feb 2018 21:09    Titel: Antworten mit Zitat

Huhu,

Etizolam ist das nichts weiter als Zopiclon?

Von MPH muss ich kotzen, ausserdem denk ich da wird man homosexuell.

FPM ist aufjedenfall sehr ungesund.

LG andy
Nach oben
Gaucho
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 04.08.2015
Beiträge: 1022

BeitragVerfasst am: 17. Feb 2018 22:35    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Praxx,

ich danke dir herzlichst für deine aufklärenden Worte und überhaupt, dass du dir die Mühe machst auf eine scheinbar "unbelehrbare" Person wie mich überhaupt noch einzugehen.

Etizolam ist tatsächlich in Deutschland mittlerweile als BtmG eingestuft, da hast du absolut Recht. Nach wie vor wird es es aber noch in zahlreichen Onlineshops vertrieben und ist wohl so ziemlich das einzige Research Chemical welches auch unzählige Jahre nach seinem Verbot in vielen Ländern trotzdem verkauft wird.

Nach meiner Erfahrung ist es einfach als Thienodiazepin zu gut um es zu verbieten bzw. die Händler machen bei dieser Substanz wohl eine Ausnahme und wollen es den Kunden auf keinen Fall entziehen. Ich habe ja, wie bereits schon gesagt, seit vielen Jahren Erfahrung mit Etizolam gesammelt und halt es für das beste "Benzo" überhaupt.

Subtil in seiner Wirkung, kognitiv kaum beeinflussend, aber bei Bedarf sehr schlafanstoßend. Langanhaltender Metabolismus (gefühlt 18-24 Stunden bei moderater Dosierung), mit einer zusätzlichen stimmungsaufhellenden und stark angstlösenden Wirkung.

Die Gründe warum es ausgerechnet in Deutschland verboten und nicht wie in anderen Ländern vermarktet wurde, kennt wohl niemand so wirklich. Jedenfalls erhöhen alle Benzos und Opiate den Prolaktinspiegel (das ist bei diesen Substanzen jedenfalls eine bekannte Nebenwirkung).

Abgesehen vom Etizolam. Es würde mich sehr freuen, wenn du mich über O-DSMT ein wenig aufklären könntest. Ich habe diese Substanz bereits schon mehrfach konsumiert und möchte mich da keiner unberechenbarer Todesgefahr aussetzen.

Soweit ich weiß, ist O-DSMT der Hauptmetaboit von Tramadol und gefühlt etwa vier Mal so potent. Es ist schon seit vielen Jahren ein frei verkäufliches und auch in Deutschland legales RC. Was genau kannst du mir über die spezifischen Eigenschaften dieser Substanz verraten, die es potenziell gefährlicher macht als zum Beispiel Tramadol?

Du könntest damit nicht nur mein Leben, sondern auch das vieler anderer Konsumenten schützen. Ich habe O-DSMT bisher immer für relativ ungefährlich und einigermaßen erforscht gehalten, trotz seines rein synthetischen Ursprungs.

Soweit ich weiß, ist O-DSMT ist mit einer analgetischen Potenz von etwa 0,3 ein mittelpotenter mu-Opioid-Agonist und wirkt zusätzlich noch schwach noradrenerg.

3-FPM ist auf jeden Fall sehr ungesund, deshalb würde ich es auch niemals testen wollen. Laut Wikipedia zerstört es das Immunsystem, deshalb auch die unzähligen Grippesymptome.

4F-MPH, wirkt tatsächlich genauso wie Methylphenidat, nur deutlich länger, weniger körperbetont und sehr produktiv. Ich persönlich mag diese Substanz sehr, aber vielleicht könnte Praxx auch hier noch seine Einschätzung abgeben. Wäre das ein halbwegs tolerables Substitut gegenüber MPH (Ritalin) oder siehst du ebenfalls versteckte Gefahren in der Substanz?

Die meisten RC´s werden ja nicht von irgendwelchen findigen Chemikern entwickelt, sondern wurden schon vor vielen Jahrzehnten in Laboren entwickelt. Niemand weiß genau, weshalb die ein oder andere Substanz nicht vermarktet wurde - abgesehen von Etizolam.

Vielen Dank für deine Einschätzung, als erfahrener und vielleicht auch chemisch versierter Mediziner.
Nach oben
andy1977
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 25.11.2010
Beiträge: 2591

BeitragVerfasst am: 19. Feb 2018 12:54    Titel: Antworten mit Zitat

http://neuepsychoaktivesubstanzen.de/neue-psychoaktive-substanzen-gesetz/
Nach oben
Cariote
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 18.06.2015
Beiträge: 905

BeitragVerfasst am: 22. Feb 2018 23:24    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Gaucho,
vielen Dank für deine Mühe deine Erkenntnisse aufzuschreiben!
Dein neues Avatarbild hat eine interessante Pflanze auf sich Smile

Hast du schon mal einen Test auf ADS oder ADHS machen lassen? Könnte es sein dass dein Dopaminstoffwechsel nicht optimal läuft und du deinen Dopaminspiegel deswegen künstlich hebst? Gilt auch für andere Süchtige die ihren Dopaminspiegel durch Konsum vll unbewusst beeinflussen.
vll stimmt etwas mit dem Dopaminspiegel nicht. Bei ADHS ist das zb der Fall?
LG Caro
Nach oben
EheDame
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 17.12.2015
Beiträge: 36

BeitragVerfasst am: 3. Mai 2018 08:13    Titel: Antworten mit Zitat

Hey!

Das ist ist sicherlich eine sehr schwierige Situation für dich, hast du denn in der Zwischenzeit schon eine gute Methode gefunden, wie du mit deinen Problemen umgehst?

Ich für meinen Teil habe mich damals zum Beispiel einer Soziotherapie angeschlossen und die hatte dann nach einige Wochen bereits erste Erfolge gezeigt und mittlerweile bin ich da auch so gut wie geheilt.

Lg
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Legale Drogen Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin