Wie war eure 1. Heroin Erfahrung?

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Heroin
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
gesuchtundgefunden
Anfänger


Anmeldungsdatum: 19.02.2014
Beiträge: 19

BeitragVerfasst am: 14. März 2019 02:05    Titel: Wie war eure 1. Heroin Erfahrung? Antworten mit Zitat

Wie war eure 1. Heroin Erfahrung, also das erste Mal H zu konsumieren? So wie erwartet oder enttäuschender/ überraschter?

Und: Bereut ihr euer 1. mal Heroin und würdet gerne die Zeit zurück drehen?

Ab wann wart ihr abhängig? Sofort oder erst nach einigen Wochen - oder vielleicht gar nicht?
Nach oben
Los Fritzos
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 08.09.2015
Beiträge: 976

BeitragVerfasst am: 14. März 2019 16:19    Titel: Antworten mit Zitat

Es war in 1994. Ich hatte damals einen besten Freund, mit dem ich ständig auf Achse war. Wir haben viel zusammen unternommen. Es war eine schöne Zeit.
Irgendwann waren wir mit noch einem anderen Kumpel mit dem Auto unterwegs. Die beiden wollten sich eigentlich Hasch besorgen. Mit war das egal, da ich an Hasch nichts gefunden habe. Ich habe mir abends mal ein Bier gegönnt, aber mit Drogen konnte ich überhaupt nicht. Wir machten uns also auf in die Stadt, um am Bahnhof etwas zu kaufen. Natürlich gab es kein Hasch und so kamen die beiden mit Shore zurück. Das wäre auch ganz nett. Ich wusste nicht, dass das H ist und hätte es dann bestimmt niemals angepackt. Ich frage mich heute auch, ob das nicht eh der Plan war, statt Hasch Shore zu besorgen. Aber das weiss ich nicht.

Wir kauften noch eine Rolle Alifolie und eine Flasche Miltivitaminsaft und fuhren zu einer ruhigen Ecke, um den Kram zu rauchen.
Ich war damals fasziniert von dem Ritual und spürte bei mir auch keinerlei Rausch. Wahrscheinlich war das Zeug so schlecht, dass da auch nicht viel zu spüren gewesen wäre. Doch fand ich gefallen an diesem Ritual und genoss diese Ruhe. Ich besorgte mir von dem Tag an jeden Tag etwas und der Stoff wurde leider auch immer besser.

Wenn ich heute noch einmal diesen Tag erleben dürfte, würde ich das Zeug nicht noch einmal nehmen. Es hat mich verändert. Ich bin nicht mehr dieser Typ, der ich damals war. Natürlich macht man im Leben so einige Veränderungen durch, aber in eine ganz andere Richtung.
Nach oben
gesuchtundgefunden
Anfänger


Anmeldungsdatum: 19.02.2014
Beiträge: 19

BeitragVerfasst am: 16. März 2019 18:43    Titel: Heroin Erfahrung Antworten mit Zitat

Danke für das ehrliche Mitteilen deiner ersten Heroin Erfahrung! Auch danke für die ehrlichkeit, dass du am liebsten die zeit zurück drehen wollen würdest!

Letzteres lese ich immer wieder. Hier fand ich noch 2 Erfahrungsberichte von Konsumenten über ihr 1. Mal Heroin und beide stürzten danach ab und würden es am liebsten rückgängig machen: http://tiny.cc/mdv53y

Würde mich über weitere Erfahrungen von euch freuen Smile
Nach oben
Dr.Mabuse
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 19.02.2015
Beiträge: 3040

BeitragVerfasst am: 16. März 2019 22:06    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Letzteres lese ich immer wieder. Hier fand ich noch 2 Erfahrungsberichte von Konsumenten über ihr 1. Mal Heroin und beide stürzten danach ab und würden es am liebsten rückgängig machen


Was hattest du gedacht...? Karriere als Banker...? Oder Parkbank?



Zitat:
Würde mich über weitere Erfahrungen von euch freuen Smile


Wieso das denn,aufgeilen am Leid anderer?

Rolling Eyes
Nach oben
dakini
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 07.04.2015
Beiträge: 2688

BeitragVerfasst am: 17. März 2019 10:57    Titel: Antworten mit Zitat

Ich kenne niemanden, der nach dem 1. mal "drauf gewesen wäre". Aber einige, die wie ich, folgendes dachten: DAS ist es! Das IST, was ich fühlen möchte. JETZT ist alles gut.

Klar, nimmt man es dann wieder - bis man drauf ist. Wenige Wochen, würde ich sagen. Ich hab es mehrfach genommen und wieder pausiert, bis es dann nicht mehr ging und ich meine Tagesdosis nötig hatte.

Solcherlei also - bei der ersten Eiinnahme allumfassende gute Gefühle. Wird bei dem heutigen Stoff nicht mehr allzu oft vorkommen. Oxycodon kann so was teilweise, ein schwacher "Abklatsch" davon, weil bei mir nicht allzu viel umgewandelt wird. Wirkt also tatsächlich sehr "abgespeckt", aber immerhin - die "Gefühlswelle" hat mich erinnert an den damaligen Stoff. Doch letztendlich kann ich damit dann doch weit besser umgehen. Es kommt nicht ran, da fehlt was im Vergleich, zudem hatte ich Nebenwirkungen, wie Schwäche, Angst, weil die eh bereits getriggert war. Sowas, ist bei (gutem) Heroin völlig ausgeschlossen, da ging es mir "nur gut"... Wink

P.S. ich bin ursprünglich ein "verlassenes Kind", wenn auch direkt danach überbehütet, verwöhnt von den Großeltern, inkl dauernde in Konflikt Setzung - der Mix kann so manchem Kind massiv schaden. Für mich, waren die Gefühle wie eine Offenbarung, besonders eben beim ersten mal. Tiefes Vertrauen, Sicherheit, all das. Dinge, die man sich schaffen muss, sind sie nicht "angelegt" in der Kindheit. Heroin kann das in Gänze auffangen. Das macht es u.a. so gefährlich. "Alles ist gut" - wer kennt das nicht als H-User?
Nach oben
mikel015
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 27.03.2015
Beiträge: 3677

BeitragVerfasst am: 17. März 2019 12:20    Titel: Antworten mit Zitat

Heroin ist schon ein leckeres Zeuch, darum auch nicht zu empfehlen...
Der Widerspruch ist gewollt!

früher hieß Heroin für mich "Du fühlst dich immer wohl, dir ist immer warm und du fühlst dich immer geborgen".
Wenn du dann richtig drauf bist siehst du wie Heroinsucht wirklich aussieht. Nichts mit Wärme und Geborgenheit.

Ich hab überlebt!Ich kenne einige Überlebende und auch ne ganze Menge Tote. Ist wahrscheinlich so ähnlich wie bei allen anderen. Einige sind durchgekommen, mit Glück und Geschick, andere sind mehr oder weniger drauf geblieben so wie ich.
Aber für mich war meine Welt genauso wichtig wie für jeden Anderen seine Welt. Na ja, das wollt ich grad mal loswerden.
Nach oben
Cariote
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 18.06.2015
Beiträge: 1013

BeitragVerfasst am: 17. März 2019 14:33    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe beim ersten mal, mit 17, nichts gemerkt. War eine Nase mit meiner Freundin. Meine Freundin hatte den Drogen danach den Rücken gekehrt. Dipl. Ing. Studium abgeschlossen, arbeitet heute bei BMW.

Ich habe trotz nichtssagend Erfahrung nicht aufgehört, erstmal.
Ja, mit dem Wissen von heute würde ich weder Heroin, Kokain noch Zigaretten anfassen. Zu tiefgreifende Probleme die daraus entstehen.
lg Caro
Nach oben
gesuchtundgefunden
Anfänger


Anmeldungsdatum: 19.02.2014
Beiträge: 19

BeitragVerfasst am: 18. März 2019 20:00    Titel: Antworten mit Zitat

Vielen Dank für eure Erfahrungen!
mikel015 hat Folgendes geschrieben:

früher hieß Heroin für mich "Du fühlst dich immer wohl, dir ist immer warm und du fühlst dich immer geborgen".
Wenn du dann richtig drauf bist siehst du wie Heroinsucht wirklich aussieht. Nichts mit Wärme und Geborgenheit.

Wie sieht sie denn wirklich aus? Kannst du das mal beschreiben, was man sich darunter konkret vorzustellen hat?

Ich frage aus ehrlichem Interesse und nicht um mich daran aufzugeilen *zetafacepalm*
Nach oben
Dr.Mabuse
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 19.02.2015
Beiträge: 3040

BeitragVerfasst am: 18. März 2019 20:27    Titel: Antworten mit Zitat

Geb mal auf Youtube Strassenleben ein...

Da siehst du Was Heroin Benzos und co mit den Menschen machen...

Oder probiers halt mal selber...neugierig biste ja ...
Nach oben
nebukadnezar
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 26.08.2015
Beiträge: 3980

BeitragVerfasst am: 18. März 2019 21:16    Titel: Antworten mit Zitat

Die allererste Erfahrung? Zum Kotzen ( wörtlich!)! Aber witzig und schön! Der erste Fix? Eine Befreiung und das schönste Feeling, das man sich ( oder ich) vorstellen konnte! Wenn dann die Sucht beginnt, bleibt das Feeling gleich bis später dann ähnlich, das Problem dabei ist, dass man nur noch mit kann und man eine Toleranz entwickelt, so dass man immer mehr benötigt, mit der Hoffnung Ähnliches wie beim ersten Fix zu empfinden, was aber nie wieder passiert! Und hat man trotz allem eine gute Ausbildung , guten Job und verdient viel Geld, das Heroin frisst es auf, was dazu führt, dass man sich prostituiert ( zumindest dem Heroin ggüb.), man seinen Anstand und Moral zum Teufel jagt und aufs Leben und dem was ein Leben tatsächlich schön machen kann pfeift! Andererseits bist du, wenn du den Umgang mit Heroin gelernt hat z.B. im Job extremst leistungsfähig und souverän! Dennoch: funktioniert nie ewig, weil irgendwann bricht die Versorgung zusammen und damit die gesamte schöne Scheinwelt, die man meint zu leben!

...kann aber auch alles viel schlimmer kommen...

LG N
Nach oben
Dr.Mabuse
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 19.02.2015
Beiträge: 3040

BeitragVerfasst am: 18. März 2019 21:23    Titel: Antworten mit Zitat

Siehste Threadstarter...absolute Bildungslücke...

Nimm deinen Besten Orgasmus mal 1000 und du bist nichtmal annäherend dran...

Also probieren würde ich sagen...

Von den Vorpostern kam kein wirkliches nein dazu...

Aufie gehts...lass Jucken...
Nach oben
mikel015
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 27.03.2015
Beiträge: 3677

BeitragVerfasst am: 19. März 2019 12:03    Titel: Antworten mit Zitat

gesuchtundgefunden hat Folgendes geschrieben:
Vielen Dank für eure Erfahrungen!
mikel015 hat Folgendes geschrieben:

früher hieß Heroin für mich "Du fühlst dich immer wohl, dir ist immer warm und du fühlst dich immer geborgen".
Wenn du dann richtig drauf bist siehst du wie Heroinsucht wirklich aussieht. Nichts mit Wärme und Geborgenheit.

Wie sieht sie denn wirklich aus? Kannst du das mal beschreiben, was man sich darunter konkret vorzustellen hat?

Ich frage aus ehrlichem Interesse und nicht um mich daran aufzugeilen *zetafacepalm*



Es gibt da nicht so viel zu kapieren...man rutscht rein, und ist irgendwann süchtig. Das Feeling verabschiedet sich, man braucht es damit der Entzug fern bleibt und wenn du in den Entzug rutscht dann reagiert der Körper nun mal. Durchfall gehörte dazu. Schwitzen...und frieren. Alle Muskeln geben dir zu verstehen...das sie nicht bereit sind da mit zu machen.

Ich belass es mal bei nem Zitat...
Mir ist heiss aber kalt, diese Scheisse macht krank
Aber scheiss drauf, ich hab keine Zeit für Gedanken.

P.S.
Und es war eine Scheiß Zeit. Es war schwer! Damals konnte ich mich nicht öffnen. Niemanden...nur ich durfte mich schwach sehen.
War eine Sache zwischen mir und mir.
Und die Frage ist nicht, warum oder wie lange, oder wie alt. Wer probiert, macht das nicht ohne seinen persönlichen Grund. Ein Mensch der mit sich zufrieden ist...ist mehr oder weniger immun.
Nach oben
gesuchtundgefunden
Anfänger


Anmeldungsdatum: 19.02.2014
Beiträge: 19

BeitragVerfasst am: 20. März 2019 07:40    Titel: Antworten mit Zitat

Dr.Mabuse hat Folgendes geschrieben:


Also probieren würde ich sagen...

Von den Vorpostern kam kein wirkliches nein dazu...

Aufie gehts...lass Jucken...

Mh also irgendetwas scheint bei Dir nicht in Ordnung zu sein. Warum nötigst du fremde Menschen, doch endlich mal den Eintritt zur Hölle zu bezahlen?! Mag Sarkasmus gewesen sein, aber diese Konsumaufforderung ist für mich ein NOGO! Dein ganzes Verhalten hier ist so destruktiv und bedenklich Sad

Mögest Du zum Licht finden *amen*
Nach oben
gesuchtundgefunden
Anfänger


Anmeldungsdatum: 19.02.2014
Beiträge: 19

BeitragVerfasst am: 20. März 2019 08:17    Titel: Antworten mit Zitat

Ach so und allen anderen hier vielen Dank für das Teilen ihrer Erfahrungen!
Nach oben
dakini
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 07.04.2015
Beiträge: 2688

BeitragVerfasst am: 20. März 2019 08:27    Titel: Antworten mit Zitat

Naja, Mikel,

ganz so, empfand ich das nicht. Jeder neue Knaller hat mir Wärme und "alles" gegeben, solange es wirkte. Gen Ende, noch 1-2 Std. (gibt ja nen Grund, warum viele Reißverschlüsse überall hatten und auch einen, warum die Leute heut zu Dealern in weiß gehen - die Pillen knallen mehr, als Pulver... wie geschrieben, die Stoffquali ist rum, bis auf wenige Ausnahmen. Niemand, der heute beginnt und von der Platte holt, hat DAS. Ich kenne die Qualis, außer im Norden - bin insgesamt halbwegs informiert. Was ein Müll. Derart wär ich wohl kaum drauf gekommen. So hat das auch wenig Sinn, danach zu fragen, unsere Erfahrungen sind ja schon ein Weilchen her, Gesuchtundgefunden. Wie kann man was verstehen, wenn es nicht mehr reproduzierbar ist?

Was da abging, um das Geld zu beschaffen, war dann eher die dunkle Seite.

Liebe Grüße!
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Heroin Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin