Wie kann ich den Rest Oxycodon am besten ausschleichen ?

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Legale Drogen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Yez
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 20.04.2016
Beiträge: 2584

BeitragVerfasst am: 21. Jun 2019 20:21    Titel: Antworten mit Zitat

Seit Montag auf 1,25. – 1,25 – 1,25 mg
also täglich 3,75 mg .

Langsam ernährt sich das Eichhörnchen,
oder umgekehrt , langsam weniger Oxycodon.

Ab Sonntag dann auf 3,5 mg täglich.


Ast hatte echt recht , die letzten mg dauern vom Verhältnis her echt lang .


Grüße Yez
Nach oben
Yez
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 20.04.2016
Beiträge: 2584

BeitragVerfasst am: 10. Jul 2019 19:38    Titel: Antworten mit Zitat

Aktueller Stand .

Letzte Woche auf 3,25 mg runter gegangen

Seit heute 1 mg – 1mg – 1mg. Also nur noch 3 mg täglich


Freu...😍



Dank Facebo... habe ich eine verschollene echte Freundin wieder gefunden
Und ich wollte mich schon abmelden.
Da sprudeln die Endorphine auch ohne Opiate 😍😍
Inklusive Muskelkater vom lachen
Nach oben
Marle
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 06.10.2016
Beiträge: 1335

BeitragVerfasst am: 10. Jul 2019 19:41    Titel: Antworten mit Zitat

… und ich dachte schon, Du hättest ausgeschlichen:

https://www.swp.de/blaulicht/goeppingen-geislingen/unfall-auf-a8-bei-aichelberg-transporter-kracht-in-lastwagen_-eine-verletzte-31763246.html
Nach oben
Yez
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 20.04.2016
Beiträge: 2584

BeitragVerfasst am: 11. Jul 2019 11:36    Titel: Antworten mit Zitat

Hey Marle , oder doch lieber Marke 😜

da hatte sie anscheinend noch Glück im Unglück.
Der Sprinter hat ja keine große Knautschzone .
Bei dem Job muss man immer zu 110% konzentriert sein .
Sonst geht’s nach hinten los .
Deswegen dosiere ich so langsam ab .
Und an Tagen wo es mir nicht gut geht , bleib ich ganz brav zu Hause.

Bisher hatte ich keinen Unfall ( trotz der vielen km ) Schnell auf Holz klopfen...mein Schädel ...
Ersthilfe am Unfallort dafür um so öfter . Kann einfach nicht dran vorbeifahren ,
wenn noch keine Rettung vor Ort ist .
Anschließend ist der Tag dann gelaufen. Wie so ein kleiner Schock .


Liebe Grüße

Yez
Nach oben
Marle
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 06.10.2016
Beiträge: 1335

BeitragVerfasst am: 11. Jul 2019 11:57    Titel: Antworten mit Zitat

Ich wollte damit nur zum Ausdruck bringen: Mein erster Gedanke, als ich davon hörte, las und Fotos sah - hoffentlich nicht Yez! Shocked

Ich erlebe es ja auch, nun ja, eigentlich jeden Tag, was für Leute auf den Straßen unterwegs sind. Da kommt man aus dem Kopfschütteln nicht mehr raus, besonders, wenn man mit was Größerem unterwegs ist, und durch die hohe Sicht, einen ganz anderen Überblick hat.
Gestern erst wieder: Die AB-Ausfahrt war schon fast vorüber, da schießt ein BMW an mir vorbei und zieht raus. Ich schätze mal, wäre ich 5 km/h schneller gewesen, es hätte unweigerlich gekracht.
Nach oben
Yez
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 20.04.2016
Beiträge: 2584

BeitragVerfasst am: 11. Jul 2019 14:18    Titel: Antworten mit Zitat

Hey Marle,

Solche Situationen wie mit dem BMW ,sind leider der Regelfall .

Wenn du einen anthrazitfarbenen Sprinter , den extra hohen und langen siehst ,
dann könnte ich es sein .

Durch die hohe Sitzposition und den besseren Überblick,
kann man schon einige negative Situationen verhindern .

Mit deinem Wohnmobil passiert dir das bestimmt auch öfters ,
dass so ganz „schlaue“ den Sicherheitsabstand zu Nichte machen.
Am schlimmsten ist es in den Kasseler Berge
Mal eben noch schnell vor den Sprinter und dann kommen sie nicht in die Gänge ,
wenn’s bergauf geht .
Habe zum Glück den 319 Sprinter, mit der großen Maschine.
Der belächelt so manchen PKW.

Muss jetzt noch bisschen arbeiten.

Auf allzeit gute Fahrt

Liebe Grüße

Yez
Nach oben
Yez
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 20.04.2016
Beiträge: 2584

BeitragVerfasst am: 11. Jul 2019 14:20    Titel: Antworten mit Zitat

Wegen solchen Leuten wie der BMW Fahrer ,
habe ich ne Kamera vorne und hinten .
Nach oben
99Luftbarone
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 30.01.2015
Beiträge: 47

BeitragVerfasst am: 15. Jul 2019 11:38    Titel: Kratom als Möglichkeit zum Ausschleichen! Antworten mit Zitat

Ich weiß nicht ob Dir jemand den Tipp schon mal gegeben hat, aber wie wäre es, wenn du mit Kratom das Oxycodon ausschleichst? Kratom ist ein pflanzliches vergleichsweise leichtes Opioid und man kann es noch legal kaufen. Zwar mehren sich die Anzeichen, dass es bald verboten sein wird und die Community versucht auch schon dagegen anzugehen durch GRündung eines Kratomverbands (siehe hier), aber noch kann man es normal gebrauchen.

Als Opioid besetzt KRatom die entsprechenden Rezeptoren und bewirkt dadurch eine Linderung bis völlige Aufhebung der Entzugserscheinungen. Das betrifft gleichsam Heroin wie auch Oxycodon etc.

Versuche es mal, du wirst überrascht sein und dir viel schmerz ersparen. Ich kenne persönlich leute, die das so gemacht haben und kratom als ausschleich-substitut erfolgreich einsetzten.
Nach oben
Yez
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 20.04.2016
Beiträge: 2584

BeitragVerfasst am: 15. Jul 2019 15:00    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Luftbarone ,

Dankeschön für den Tipp ,
aber auf den letzten Metern, möchte ich mich nicht mehr umstellen.
Bei den Oxycodon kenne ich mich mittlerweile gut aus ,
Kratom halt nicht .

Seit ich auf 3 mg runter bin , gibts keine Entzügigkeit mehr .
Als wenn ich es ganz raus lassen könnte .
Mal sehen , wahrscheinlich mache ich in kleinen Schritten weiter .


Danke noch mal

Liebe Grüße

Yez
Nach oben
Jolina40
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 28.12.2015
Beiträge: 520

BeitragVerfasst am: 16. Jul 2019 01:25    Titel: Antworten mit Zitat

Bald haste es geschafft yez, denke öfter an dich und bewundere dich dass du den Entzug zu tapfer durchziehst.
Die letzten Meter schaffste jetzt auch noch, richtig dir Zeit zu lassen.
Kannst echt stolz auf dich sein!

Ich hab mich etwas mit Pola abdosiert aber mach jetzt seit n paar Wochen Pause.
Merkte wie ich labil wurde und deswegen stabilisier ich mich jetzt erstmal wieder.

Hab auch inzwischen nicht mehr den Anspruch ganz auf null zu gehn sondern einfach so weit wie es geht.

Trotzdem wär's natürlich toll es auf null zu schaffen, nur bin ich halt einfach süchtig und das macht mir mein Körper und vor allem meine Seele immer wieder bewusst.

Gut das du da anders tickst und trotz allem ist es ne mega Leistung die du da vollbringst zumal du noch durchgehend währenddessen so hart arbeitest!

Viel Glück 🍀 weiterhin wünscht dir Jolina
Nach oben
Yez
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 20.04.2016
Beiträge: 2584

BeitragVerfasst am: 16. Jul 2019 04:58    Titel: Antworten mit Zitat

Guten Morgen Jolina ,

Dankeschön.

Die Pausen dürfen auch gerne mal länger sein . Gerade wenn du schon lange konsumierst .
Sobald du spürst ,die Labilitäten kommen durch , auf jeden Fall die Bremse anziehen .
Bei mir kam es oft von ganz allein , wo ich ne Tablette vergessen habe ,
war immer das Zeichen, jetzt könnt ich wieder bisschen weniger nehmen .
Hauptsache es entsteht kein innerer Druck .
Hat ich zwischenzeitlich und es wurde unangenehm
Wollte mit Gewalt auf null . Nee... lieber langsamer und man funktioniert noch gut .
Außerdem hast du ja schon viel abdosiert . Kannst ebenfalls stolz auf dich sein .

Kaffee ☕️ und Zigarette alle , jetzt muss ich los

Wünsche dir weiterhin Durchhaltevermögen

Liebe Grüße

Yez
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Legale Drogen Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7
Seite 7 von 7
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin