WAS IST SUCHT oder kann sie sein ?

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Erfahrungsberichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Schlaumeier
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 05.06.2015
Beiträge: 1666

BeitragVerfasst am: 31. Aug 2019 12:26    Titel: Antworten mit Zitat

dakini hat Folgendes geschrieben:
, auch, wenn er nun in der schwäb Alp leben muss, weil er es hier nicht packt und sich totgefixt hätte.

Ich dachte immer: er lebt in nem Frischluftknast...

Ich glaube auch wir Suechtige leben im aktiven Suchtzustand in einem selbgeschaffenem Knast. Dein Ex erinnert mich an wen? Mich. Ich waere sicher Tot waere ich in meiner koelner Hood geblieben. Jetzt lebe ich weniger im selbstgeschaffenen Knast als im goldenen Kaefig. Na ja, vieleicht habe ich doch ein paar mehr Freiheiten als im Kaefig. Wink

Seppel. Ich bin Jemand der eher wenig redet, was mMn ein Defizit darstellt. Du kommst mir vor wie Jemand der zuviel redet, Dinge zerredet. Dazu bist Du mit Deiner HIV Infektion und Deiner Sucht / Sub zwangslaeufig immerein Thema in Eurer Bezieheung. Alles in alleem bist Du vieleicht zu Praesent. Ich wundere mich das Deine Frau das sooo lange ausgehalten hat. Und frage DICH mal warum die ausgerechnet jetzt trinkt / Rueckfaellig ist und wie sehr sie das innerlich zerreisst. Da wunderst Du Dich das sie DICH anmacht?
Am Ende solltest Du Dich vieleicht ein wenig zuruecknehmen und nicht aus jedem Scheiss ein Thema machen. Ihr habt auch schon so genug um die Ohren ... Rolling Eyes
Nach oben
schattengewächs
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 26.07.2015
Beiträge: 2187

BeitragVerfasst am: 31. Aug 2019 12:50    Titel: Antworten mit Zitat

lieber Seppel,
ich wollte dir nur kurz als Anregung zurufen, dass Spiritualität, so, wie du sie lebst, auch "REALITÄTS-FLUCHT" sein kann... Idea Arrow Exclamation -

genau wie Drogen, - nur deshalb besser, weil sie die Organe nicht schädigt, sag ich mal etwas frech,... (Widerspruch darf eingelegt werden!)

Beziehungsprobleme werden SO nicht gelöst, sondern es wird irgendein spiritueller Glaubenssatz drauf-gestülpt: "sie ist eben auf ihrem ganz eigenen Weg..."-

Das erkärt auch das Getaumel zwischen deinen "Höhenflügen" und den "Bruch-landungen"- einiges hast du ganz gut selbst erkannt.
Das war nur kurz ein Wink mit dem Zaunpfahl, - evtl kannst du etwas damit anfangen!

LOVE & PEACE-
Schatti Cool
Nach oben
Seppel 4
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 05.12.2015
Beiträge: 1566

BeitragVerfasst am: 1. Sep 2019 08:15    Titel: Antworten mit Zitat

Liebe Schatti,

vielen Dank für Deinen Post. Natürlich ist meine Art zu leben auch REALITÄTS-

FLUCHT! Das kann ja gar nicht anders sein, oder ?

DAS macht doch die Sucht aus. Ich habe mit 26 Jahren meine POLITOXIKO-

MANIE attestiert bekommen. Dass ich als Süchtiger NIE nur an stoffliche

Suchtmittel hänge, war mir recht schnell klar.

Doch durch den Wechsel zwischen stofflichen Ausleben der Sucht ( Heroin,

Kokain, LSD, Kodein etc. ) und geistigen Ausleben ( Philosophie, Religion,

Spiritualität etc. ) habe ich es geschafft, am Leben zu bleiben.

Mein älterer Bruder hatte mit Spiritualität, also GEISTIGKEIT nicht viel am Hut.

Und er ist tot.

Ich konnte mit ihm über alles Praktische reden, doch mit geistigen Dingen

konnte er nicht viel anfangen. Doch ich hole mal wieder zu weit aus Embarassed .


Ich habe NIE aufgehört, süchtig zu sein. Um am Leben zu bleiben nach der

HIV+ Diagnose mit 26 Jahren habe ich mich immer wieder mit STERBEN

auseinandersetzen müssen. Was ich EIGENTLICH in dem Alter grundsätzlich

nicht wollte.

Man sagt, dass Süchtige SUCHENDE sind, die während der Suche stecken

geblieben sind. So war es auch bei mir:

Nach meinem ersten Heroinschuss mit 16 Jahren war ich wie verwandelt:

Ich fand das so GEIL, dass ich wohl sofort AUTOMATISCH alle Konsequenzen

des Heroindrückens ausblendete. Bis ich eben MEINE Diagnose bekam!

Ich bin Junkie geworden, weil ich so gerne lebe und mich gerne gut fühle.

Die Illusion, auf HEROIN zum HELDEN zu werden und zu sein muss einer

tiefen Sehnsucht in mir nach ' Ich will ein Held sein und mich grossartig fühlen '

entspringen.

Das war wohl meine ' INNERE SUCHE ' , die nach regelmässigem Konsum zur

Sucht wurde.

Diese Sehnsucht ist immer noch da und Teil meines Lebens. Sie kämpft mit

Meinen Ängsten, meiner Bequemlichkeit, meinem Harmoniebedürfnis und

ganz allgemein mit meinem ' INNEREN SCHWEINEHUND '.

Gespeist wird diese Sehnsucht vom ' INNEREN KIND '.

Vielleicht ist das für viele alles Quatsch, was ich hier poste; doch was ich

von mir schreibe gilt ja nur für mich.

So sehe und empfinde ich. Und ich weiss, dass ich mit WORTEN das alles

schlecht rüberbringen kann. So weit erst mal.

Was meine Beziehung zu meiner Frau angeht:

Man sagt, dass Partner sich in Beziehungen irgendwie spiegeln; wenn ich es so

betrachte, dann sieht unsere Beziehung ganz anders aus. Exclamation


Schönen Sonntag wünscht

Seppel Wink
Nach oben
schattengewächs
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 26.07.2015
Beiträge: 2187

BeitragVerfasst am: 1. Sep 2019 10:43    Titel: Antworten mit Zitat

good morning, Seppel!
yep, viel Material, wenig Struktur- wenn ich dies lese!
du weißt ja, dass ich dich mag & ich werde etwas über dich "meditieren" um konkreter zu erkennen, wo genau dein Problem ist. (falls du nix dagegen hast)-
Du bist eben schon sehr sehr durchlässig, und hast viele Antennen "nach oben"! Also Potenzial ist da,- es fehlt evtl etwas an System-verständnis. (null fies gemeint)- das impliziert auch die Verabschiedung von Konzepten, wie z.B. "dem inneren Kind" (ab in die Tonne damit!)- es mag viele "un-reife Anteile" des Ich s geben, aber ich selbst bin gerade dabei, ALLE Konzepte, die die selbsternannten Checker anderen aufdrücken, zu hinterfragen und mich NUR noch auf meine innere Orientierung zu verlassen.
Dafür brauche ich durchaus support. D.h. einen Menschen, dem ich zutraue, den content meines Containers (denn wir sind alle Container für viel Müll! Confused ) zu halten und mich dabei zu unterstützen, Klarheit und Einsicht in das Konglomerat K.K. zu bringen.
Ich gebe zu, für mich ist es total schwierig, Menschen (Coaches, Supporter, Psychologen, ...) zu finden, denen ich zutraue, dass ihre Antennen so fein sind, dass sie Dinge, die MIR nicht bewußt sind, auf ihren Radar kriegen, und mir damit weiterhelfen.
Derzeit ist es nur EIN Mensch, dem ich das zutraue (Gopal ist es nicht! falls du das denkst- er ist selbst noch nicht ganz "durch" mit sich selbst)...

Vielen fehlt einfach eine Instanz, die die auf sie einstürzende Materialfülle, die das Leben ihnen zuspielt, filtert, aussiebt, usw.- dazu gehört auch, dass man Konzepte, die man früher mal "gut und stimmig" fand, jetzt einfach locker in die Tonne kloppen kann. Sonst rutscht man in die Falle, nur noch zu "reproduzieren"- also man gibt eben das Geistesgut von Leuten, die sich schlau finden, einfach nur wieder. Das ist nicht der Weg.
Wir SIND nicht statisch, wir sind immer IM PROZESS, und dazu hochkomplex und einzigartig.
Wie gesagt, ich hab dich auf dem Schirm, - kann nur versuchen, durch deine Texte zu erahnen, wo dein Dilemma liegt.
Sollte null arrogant rüberkommen, aber in dieser Phase bin ich eben gerade.

Ich z.B. muß mich echt auch gut abgrenzen gegenüber zuviel Wust.
Ich bin (was mich betrifft) noch nicht ohne Hoffnung. Aber easy ist das Leben nicht. Das wissen wir ja alle!

Wie schön, dass es jetzt kühl geworden ist!
Wünsche dir & den anderen einen schönen erkenntnis-reichen Sonntag!
Schatti Cool
Nach oben
mikel015
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 27.03.2015
Beiträge: 3746

BeitragVerfasst am: 1. Sep 2019 10:56    Titel: Antworten mit Zitat

Sepp,
ich denke auch, es geht vor allen Dingen bei Süchten darum sich temporär "lebendig" zu fühlen, eben um Emotionen, die aber künstlich herbeigeführt werden, zu fühlen und nicht um sie zu vergessen.
Und wer sich nicht darüber im Klaren ist, was genau einem eine Sucht gibt, kann diese mMn nicht minimieren oder gänzlich überwinden.
Sehnsucht ist dabei ein interessantes Stichwort;
Man sehnt sich nach etwas und verspürt eine Sucht danach...schon eine gewisse Art von Gier.
Für mich ist Sehnsucht der innere Wunsch,welcher nicht erfüllbar ist,nie zu erreichen...….mag aber auch nur mein Empfinden sein.

Gruß
Mikel
Nach oben
Seppel 4
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 05.12.2015
Beiträge: 1566

BeitragVerfasst am: 2. Sep 2019 08:15    Titel: Antworten mit Zitat

Moin Mikel,

gestern habe ich dreimal zu einem Post angesetzt, Embarassed und Mist:

Immer kam was dazwischen, beim Schreiben. Was Du gepostet hast ist für

mich absolut stimmig.

Um Deine Aussagen zu bringen, würde ich Seiten brauchen und wüsste dann

wegen der Menge an Geschriebenem nicht ob irgendwer das versteht Evil or Very Mad !


Deine Umschreibung von Sehnsucht ist so klar, weil Du erkannt hast,

dass Sehnsucht nie erfüllt werden kann.

Wenn Sehnsucht erfüllt werden könnte, dann sollte sie SEHNSUCHE heissen

und nicht SEHNSUCHT, oder ?


Für mich ist das alles andere als ein Wortspiel; schön zu erleben, wie Dein

Empfinden ist.

Dieses ' Nichterfüllbarsein ' der Sehnsucht hat Paul Watzlawick in seinem

Bestseller ' ANLEITUNG ZUM UNGLÜCKLICHSEIN ' im Kapitel

VOR ANKOMMEN WIRD GEWARNT auf seine Weise sehr humorvoll beschrieben.


Denn: Wenn ich etwas suche, dann freue ich mich wenn ich es habe. Doch

danach muss ich was Neues suchen oder machen. Eine SUCHT, also auch eine

SEHNSUCHT hält mich vom Erreichen des Zieles ab. Unsere Drogensüchte

tun dasselbe! Mann erreicht kein Ziel und bleibt immer am Suchen, oder?

Klingt das irgendwie stimmig?

Für mich ist es so.

Seppel:wink:
Nach oben
Schlaumeier
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 05.06.2015
Beiträge: 1666

BeitragVerfasst am: 2. Sep 2019 09:33    Titel: Antworten mit Zitat

mikel015 hat Folgendes geschrieben:


Sehnsucht ist dabei ein interessantes Stichwort;
Man sehnt sich nach etwas und verspürt eine Sucht danach...schon eine gewisse Art von Gier.
Für mich ist Sehnsucht der innere Wunsch,welcher nicht erfüllbar ist,nie zu erreichen...….mag aber auch nur mein Empfinden sein.

Gruß
Mikel


Ich denke wir werden angetrieben von Trauemen, Wuenschen, Hoffnungen und natuerlich von rationellen Umtrieben. Neben Sehsuechtens und Emotionen sollte pragmatisches Denken und Handeln nicht zu kurz kommen. Denn sie sind Vorraussetzung fuer Ueberleben und Leben (auf der Ueberholspur). Von Traeumen und Sehnsuechten allein kann man nicht leben.
Ein jeder hat von allem was, vom einen mehr, vom anderen weniger und letztlich formen unterschiedliche Mischungen, dazu Erfahrungen und soziale Integration(smoeglichkeiten) mMn den Charakter und auch den Lebensdrang..
Sehnsuechte kann man viele haben, einige moegen erreichbar sein, andere eher nicht. Aus verschiedenen Gruenden, einmal weil man vieleicht zuviel erwartet um seine Sehnsucht zu befriedigen, zum anderen weil die Zeit oder die eigene Motivation, respektive Beharrlichkeit nicht ausreicht. Soziale und gesellschaftliche Widrigkeiten spiel auch eine Rolle.
Ein Beispiel. Nach unerserem ersten Familienurlaub 1970 (ich war 7) entwickelte sich in mir die Sehnsucht nach Meer. Einem Leben am Strand. Meine Affinitaet zu Wasser und plantschen wurde mir schon lange vorher gegoennt. In den letzten Jahrzehnten hats mich immer wieder ans Meer gezogen und ich habe immer wieder ueber laengere Perioden dort gelebt.Heute lebe ich permanent am Meer, immerhin ueber 15 Jahre. Mission erfuellt, Sehnsucht befriedigt. Oder sehe ich das verkehrt. Das war auch ein betraechtlicher Anteil meine Sucht in den Griff zu bekommen.
Anderes Beispiel. Ein Jeder sehnt sich letztlich nach Zuneigung, Libe und im Idealfall nach einem Seelenverwandten. Gefunden. Mussich mich nicht mehr nach sehnen oder suchen. Sehnsucht erfuellt. Zumindest temporaer und hoffentlich 'fuer immer'.
Mag sein das Sehnsucht von Suche kommt, fuer mich aber eher nicht von Sucht. Sucht, Drogensucht ist fuer mich was anderes als die Befriedigung menschlicher Beduerfnisse oder Sehnsuechte. Sie ist ein Fake, ein Ersatz. Mehr nicht.
Was Sucht im komplexeren ist? Da muss ich jetzt doch erstmal in mich gehen. ... Rolling Eyes Wink
Nach oben
Seppel 4
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 05.12.2015
Beiträge: 1566

BeitragVerfasst am: 2. Sep 2019 13:58    Titel: Antworten mit Zitat

Hei Forianer,

gerade WEIL es so viele Möglichkeiten gibt, die SUCHT zu betrachten, finde ich

es gut, wenn wir als ' Profis ' ( erlaube ich mir mal zu schreiben ), unsere

individuellen Betrachtungen posten.

Ich profitiere jetzt schon von den interessanten Posts. Ich glaube fest daran, dass

es ein grosser Unterschied ist, hier zu posten, wenn man clean ist oder noch

drauf.

Man könnte zur Sucht auch die Frage stellen:

Was bringt mir die aktive Sucht im Leben und wovon hält sie mich ab?


@ Schlaumeier

Die Philosophie von Suche - Sucht ist: Die Sucht ist eine Suche, die feststeckt:

es geht also nicht mehr weiter mit dem Suchen.

Bspl.: Ich suche nach der Möglichkeit, so oft wie möglich ' tolle Gefühle ' zu

in meinem Leben zu haben. Ich teste Tanzen, Sex, Saufen u. Kiffen und bei

Shore oder Koks macht es ZOOOOM und ich bleibe bei dem Stoff.

Die Suche hört auf und ich werde vom SUCHER zum KONSUMENTEN!

Ab dem Moment wiederhole ich mein Konsumverhalten und lasse das Suchen

sein!

Idea Was hälst Du davon?


SUCHEN = ein Orientieren auf etwas , was ich noch nicht habe/bin

SUCHT = die Illusion, ES gefunden zu haben


SEHNEN = ein emotionales Hinwenden zu einer Möglichkeit o. Person o. Zustand

SEHNSUCHT = ein nicht enden wollendes SEHNEN, was nie befriedigt


Ob diese Wortspiele etwas bringen ? Weiss ich nicht. Ich schreibe sie auf, weil

sie mir SO einfielen.

So weit , erst mal.


Seppel Wink
Nach oben
Mohandes59
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 05.12.2014
Beiträge: 1641

BeitragVerfasst am: 2. Sep 2019 14:55    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Seppel (den Chiron fand ich besser Wink),

Schatti schreibt schon richtig: "yep, viel Material, wenig Struktur- wenn ich dies lese!".

Ich schreibe mal was zu SPIRITUALITÄT, auch wenn das einige hier ablehnen. Wir sind alle spirituelle Wesen - SEI IN DIESER WELT ABER NICHT VON DIESER WELT, wie die Sufis sagen. Will sagen: lebe dein (weltliches) Leben aber vergiß nie, das du auch gleichzeitig ein spirituelles Wesen bist!

Spiritualität hat viele Facetten, in denen man sich leicht verlieren kann. Und klar, Spiritualität kann auch eine Flucht (vor der Realität) sein. Bei Dir fällt mir immer wieder auf, daß Du eine Unmenge von Büchern, CD's usw hast. Man kann 1001 Bücher gelesen haben, aber oft ist es EIN Satz, der mehr bringt als alle Bücher. Wenn er denn auf fruchtbaren Boden fällt, und wenn man ihn verinnerlicht und lebt!

Es gibt haufenweise sehr schlechte 'Esoterik' ... da verdienen Leute gutes Geld. Und oft wissen sie nicht wirklich wovon sie schreiben. Und bringen wilde Theorien oder Übungen, die sie sich selber ausgedacht haben. Ein ganz guter Schutz gegen solchen Müll ist es, sich an alten Traditionen zu orientieren. Und skeptisch sein, vor allem dann, wenn irgendwo Geld oder Macht im Spiel sind.

Ich lese gerne in alten Büchern. Bhagavad Gita, der Koran oder die Bibel. Manchmal nur ein paar Sätze zum Frühstückskäffchen. Und lasse die Zeilen, wenn sie mir gefallen, dann den Tag über sacken und reifen ...

Sollte man, nicht-clean meditieren? Eindeutig JA! Besser wäre es natürlich ganz clean zu meditieren, aber wenn das gerade nicht geht (Sucht), dann ist jede Meditation besser als keine.

Und zum Glauben: niemand weiß es genau. Gott, Allah sind erstmal nur Worte. Könnte man auch ersetzen durch die Schöpfung, die Natur, den Geist, das klare Licht, das Universum, usw ...

Meine spontanen Gedanken zum Thema Spiritualität.

LG Mohandes - سلام مهندس
Nach oben
Dr.Mabuse
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 19.02.2015
Beiträge: 3205

BeitragVerfasst am: 2. Sep 2019 17:11    Titel: Antworten mit Zitat

Ich finde was Seppel schreibt (gefällt mir besser wie Chiron) schon gar nicht schlecht...

Er macht sich gedanken über die sucht...

Andere sagen sich das Elternhaus war so schlecht...also "Freifahrtsschein" zum Konsum...

Gruß aus Hessen...
Nach oben
Dr.Mabuse
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 19.02.2015
Beiträge: 3205

BeitragVerfasst am: 2. Sep 2019 17:27    Titel: Antworten mit Zitat

Schlaumeier hat geschrieben:

Zitat:
Ein Beispiel. Nach unerserem ersten Familienurlaub 1970 (ich war 7) entwickelte sich in mir die Sehnsucht nach Meer.


Der Satz erinnerte mich an meine Kindheit,Italienurlaub damals...

Und ich hatte das Piraten Schiff von Playmobil mit am Strand...

Schöne Erinnerung...
Nach oben
Mohandes59
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 05.12.2014
Beiträge: 1641

BeitragVerfasst am: 2. Sep 2019 18:29    Titel: Antworten mit Zitat

Ja Mabuse, schöne Erinnerungen ans Meer ...

Ich weiß noch wie ich als Kind das erste Mal das Meer sah - ich konnte gar nicht genug bekommen von dem Anblick, Wasser bis zum Horizont. Und dazu das Rauschen des Ozeans. Seitdem bin ich dem Meer verfallen!

Vor ein paar Wochen war ich an der Nordsee. Ich bin jeden Tag barfuß am Strand entlang gelaufen, im Meer geschwommen. Am letzten Abend habe ich mich in ein Strandcafé gesetzt (Liegestühle direkt am Strand), angenehme Atmosphäre, nette Leute, gute Musik. Ich habe einen XXL-Caipirinia getrunken und ein Teestäbchen geraucht. Bißchen Smalltalk mit paar Leuten, die Sonne ging unter, die Sterne gingen auf. Vom Meer kam ein sanfter Wind. 2 Stunden habe ich bei einem Getränk dort gesessen und habe die Gedanken fließen lassen und war glücklich!

کیف و اقیانوس‌ ...
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Erfahrungsberichte Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3
Seite 3 von 3
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin