Corona und die Vergabegefahr

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Fragen und Antworten
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Marle
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 06.10.2016
Beiträge: 1818

BeitragVerfasst am: 29. Mai 2020 22:24    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
KenFM hat sich Beeinflussung zur Aufgabe gemacht und er ist echt gut, finde ich, geradezu durch schlagend für alle, die seine "Meinungen" im Grundsatz teilen Laughing Er hat die Persönlichkeit dazu, die nahezu narzisstisch anmutet, eine Manipulation, wie sie im Buche steht! Ob wahr oder nicht, sei mal dahingestellt.

Ist das so einfach, liebe Dakini?
Kann man zu solchen (negative Auslegung) populistischen Demagogen schreiben „ob wahr oder nicht, sei mal dahingestellt“?
Müsste man das dann nicht umgekehrt auch zur (angeblichen) „Angst und Panikmache“ der Regierungen fairerweise schreiben?
Und wer sind „die, die seine Meinungen im Grundsatz teilen“? Sind das „Freiheitskämpfer“ und „Widerständler“, oder sind diese Anhänger von ganz anderen Motiven getrieben?

Zitat:
Mir fehlen bei Dir, Mohandes jedoch die Angaben, WAS da nicht stimmte. Ich denke, das kann man benennen oder s o l l t e es, da Du schreibst, Du hättest manches nachgehalten. Das wäre bspweise eine Gegendarstellung für seine "Anhänger". (contra medialer Propaganda)

Du bist, so entnehme ich dem, sehr naiv (lieb gemeint) in solchen Dingen. Wahrscheinlich, so vermute ich, weil Du „das Gute“ und die „ehrliche Wissbegier“ in den Menschen sehen möchtest?
Ich versuche Dir mal eine Antwort (Verzeihung Mohandes, nicht an Deiner Stelle, sondern eine Antwort von meiner Seite einwerfend) zu geben: Glaubst Du denn, dass man seinerzeit „echte überzeugte Nazischergen mit „Angaben, was an der Propaganda ihrer Führer nicht stimmt“, überzeugen können hätte?

Wer „wirklich“ die Wahrheit, zum Beispiel zu seiner abstrusen Verschwörungstheorie zu der Bill und Melinda Gates Foundation, und der WHO oder den Beteiligungen an diversen Unternehmen und Konzernen herausfinden möchte, der hat heute – dank Internet und sehr aufmerksamer und wachsamer, fachlich kompetenter und nüchtern bewertender Menschen – viele Gelegenheiten dazu. Aber ich bezweifle, dass einer von Jebsen Anhängern diese Informationen lesen möchte. Und sehr wahrscheinlicher ist, dass sie auch solchen Informationsseiten eine „Verschwörung“ unterstellen, wenn sie feststellen, dass die Großmutter eines Autors Zuhause einen PC mit Windows laufen hat.

Ich lese und informiere mich auf allen Seiten und über viele ganz unterschiedliche . Und ja natürlich, manche Dinge werden auch von Leuten wie Jebsen angesprochen, die hatte ich bislang so noch nicht auf dem Schirm. Dann sehe ich es als meine Aufgabe – für mich an – dem nachzugehen. Das ist sehr viel weniger aufwendig und anstrengend, wie viele es behaupten. Aber man muss das wollen, wenn man nicht auf alles und jeden hereinfallen will. Und die Menschen, die auf Jebsen hereinfallen, die wollen m. E. gar nicht „die Wahrheit“ finden, sondern die wollen in dem befriedigt und bestätigt werden, was sie – leider oft blind und tumb – sich schon „längst im Oberstübchen zusammengereimt haben“.
Das gilt übrigens für beide Seiten: Auch mit den „offiziellen Informationen“ und „seriösen Medien“ verhält es sich so!

Zitat:
Impfungen sehe ich ähnlich differenziert wie Nehell. Man darf sich mal die Zahlen anschauen, wo (Spät)Komplikationen bei Kinderkrankheiten auftraten.

Das ist schlicht unwahr!
Dann beleg das mal mit „den Zahlen“, die Du hier in den Raum stellst, bitte!

Zitat:
Man kann auch ganz einfach mal jede alte Frau fragen, wie sie ihre Kinder durch Kinderkrankhheiten brachte und festhalten, ob sich im Lebenslauf eine Komplikation ergab. Bisher gab es keine einzige, die ich fragte, die bestätigen konnte, dass es dazu kam. Aber das ist keine repräsentative Gruppe bislang. (in 10 Jahren vllt, wenn ich so weiter mache..) Zudem ich selbst Windpocken hatte und zahlreiche Menschen kenne, die sie ebenfalls in der Kindheit hatten.

Auch das ist, mit Verlaub, äußerst unseriös und, weil auf Deine sehr kleine, begrenzte Welt bezogen, überhaupt nicht repräsentativ.
Auch in 10 Jahren noch nicht. Weil Du dazu gar nicht die Möglichkeiten hast, um „repräsentativ“ eine zuverlässige Dichte für eine seriöse Aussage zu bekommen.
Tatsache ist, dass ich noch in einer Zeit Kind war, in der doch sehr viele Schäden durch Kinderkrankheiten entstanden sind, gegen die man sich zuvor nicht impfen lassen konnte. Und genauso ist es Tatsache, dass demgegenüber die Schäden, die bei manchen Fällen durch die Impfungen hervorgerufen wurden, im Verhältnis erheblich seltener waren.

@Nehell
Wenn jemand schon so etwas pauschal ohne Fakten in den Raum stellt, obwohl jeder, der sich auch nur ein bisschen für die Fakten interessiert, diese herausfinden kann, dann weiß man, woher der Wind weht.
https://correctiv.org/wp-content/uploads/2020/02/Antwort-Paul-Ehrlich-Institut.pdf

Bestimmt alles gekaufte Verschwörungstheoretiker, Ärzte und Wissenschaftler, die so was verfassen! Also Vorsicht beim Lesen, nicht dass Dein Weltbild zusammenbricht!

Grüßle
Marle
Nach oben
ast
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 14.03.2012
Beiträge: 2414

BeitragVerfasst am: 29. Mai 2020 23:21    Titel: Antworten mit Zitat

also ich finde Jebsen auch köstlich und könnte ihn mir gut auf der Bühne neben Dieter Nuhr oder so vorstellen.

https://www.bing.com/videos/search?q=ken+jebsen+im+selbstversuch&&view=detail&mid=E74165A06717BCAE92EFE74165A06717BCAE92EF&&FORM=VRDGAR&ru=%2Fvideos%2Fsearch%3Fq%3Dken%2Bjebsen%2Bim%2Bselbstversuch%26FORM%3DHDRSC3

so schnell kann es gehen, vom Saulus zum Paulus Wink

@dakini
hör auf Marle, der meint es gut mit Dir (auch wenn die Wahrheit meistens irgendwo dazwischen liegt).
Nach oben
Marle
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 06.10.2016
Beiträge: 1818

BeitragVerfasst am: 30. Mai 2020 12:10    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
hör auf Marle, der meint es gut mit Dir (auch wenn die Wahrheit meistens irgendwo dazwischen liegt).

Vielleicht wäre richtiger zu schreiben: „Manchmal“? Die Wahrheit liegt „manchmal“ irgendwo dazwischen?
Das untermauert im Grunde genommen, was ich geschrieben habe.
Demagogen arbeiten genauso: Nimm ein Körnchen Wahrheit, und baue drum herum ein Lügengerüst auf.
Gates - zusammengerechnet vielleicht inkl. seiner diversen Beteiligungen 20, vielleicht 30?% Spenden an die WHO. Jebsen macht 80% daraus. Kann es aber nicht belegen, sondern beruft sich auf äußerst zweifelhafte Quellen, die keiner Überprüfung standhalten.)

Mal eine ernsthafte Frage, an diejenigen hier, die sich mit Amphetaminen, Speed, Koks, u.a. auskennen: Könnte es sein, dass „aufputschende Mittel“ im Spiel sind?
Die Art des Redens (schnell, überschlagend, wechselhaft, schneller, als man mitdenken kann, usw. erinnert mich sehr an meine Koks- und Speedzeit.
(Aber das nur am Rande!)

Was mir am meisten an fast allen „Weltverbesserern“ auffällt: Sie wollen das Bestehende abschaffen, und kritisieren es unaufhörlich, sie zerlegen es – oft mit teils absurden Argumentationen – in Einzelteil – und zeigen Nullkommanull Alternative auf. Nichts, was irgendwie etwas an dem, was sie kritisieren, ändern würde, und nichts, was „dann danach“ ein besserer Weg sein könnte.

Grüßle
Marle
Nach oben
dakini
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 07.04.2015
Beiträge: 2942

BeitragVerfasst am: 30. Mai 2020 13:25    Titel: Antworten mit Zitat

Guten Morgen, Ihr Lieben,

mir geht es - gelinde gesagt - echt nicht gut seit gestern. Ich habe ne Infektion im Zahnbereich und das erste, was mir ein Zahnarzt in die Hand drückte, war ein Rezept über Clindamycin (vs Penicillinunverträglichkeit) - ich hatte im Ansatz schon kein gutes Gefühl, bin aber - doch immer wieder - bereit, "zu vertrauen", entgegen besseren Wissens. Ergebnis: Matellischer Geschmack (häufig, allein nicht tragisch),Tinnitus verstärkt, Schwindel, Übelkeit, Schmerzen im Darm, im Unterschenkel/Schienbeinbereich (Muskelkaterähnl Nebenwirkung )- hab es med nachgelesen heute, NACH der ersten Einnahme gestern-- ich verschone Euch mit dem Kram in Einzelheiten!

Nur so viel: man kann auch anders dran! Kräftig einspritzen, "mechanische" Handwerksarbeit. Ich hasse es, wenn sich einer das so leicht macht über Antibiotika. Gehe Dienstag zu einer guten Ärztin, die das genauso macht, wie ich es angehen würde. (trotz wenig Dunst in Zahnheilkunde - lediglich als Patientin zahlreiche Erfahrungen) Der letzte, hat mir ne teure Krone aus Kermik ("bioverträglicher", wenn auch teurer) eingesetzt und nach dem Studium anscheinend erst mal Erfahrung gesammelt - ich das Übungskanickel, musste 2 mal gemacht werden, er hat sich bemüht, kann man nicht anders sagen - doch von Anfang an MIst, nun nach wenigen Jahren "abgeplatzt", durchlässig, ect...

Die andere, ist halt ne "Schikki Mikki Praxis", mit häufiger kräftiger Zuzahlung, aber gut! Da weiteres ansteht, ging es mir um Kosten im Parodontalbereich. Man kann 100e € sparen, nicht jeder, lässt sich das dermaßen vergüten! Man, ist das ein Dschungel bei den Zahnärzten, hier nen guten zu finden, ist wie ein Sechser im Lotto - in Giessen, war das null Problem.

Genug davon Shocked Rolling Eyes

Bin nur was daneben von dem Clindamycin gestern, Stopp der Einnahme. (ist auch schon besser) Dienstag also endlich "Arbeit am Zahn", dafür sorge ich!

Da ich das gestern ansprach, "Selbstfürsorge" - kann ich mir an die eigene Nase packen! Ich wusste schon im Vorfeld, dass das Vorgehen falsch ist in meinem Fall. ...und wieder ne Dakini, die nicht auf sich selbst hörte Exclamation

Ja Ast, natürlich ist mir Marle ein guter Gesprächspartner und ein Mensch, dem ich vertraue! Wir sind zuweilen anderer Meinung, er hat gänzlich andere Quellen, andere Hintergründe, ist älter - also auch "weiser", ist sehr rege und wachsam! Und fair.

Ich kann also Deine Kritik, Marle, gut annehmen, das ist doch klar. Ob ich dann meinen "Blick wende", hängt von der Thematik ab...In Sachen Impfung bin ich des Öfteren eher abgeneigt, ist länger her, dass ich mich ansatzweise einlas (natürlich könnte ich Quellen angeben - i.d.R benötigt man viel länger, als nur einen Tag. um aussagekräftiges gegenüber zu stellen), nicht "meine Ecke", aber es ist schon so, dass "Sammeln von Daten" auf unterschiedlichen Wegen statt finden kann - NUR für mich selbst, nicht als grundsätzliche "Aussagekraft", wie ich zuvor betonte - das wäre falsch und irreführend. Doch ist es kein grundsätzlich falscher Ansatz, wie Du denkst, wenn sauber festgehalten wird, im Bereich "Feldforschung."

Bsp: HPV Imfpungen stehe ich äußerst kritisch gegenüber, weil hier Prävention mehr erbringen würde (Schutz beim Verkehr) und nicht alle Serotypen erfasst werden...die Behautpung, es beträfe genau jene, die kanzerogenes nach sich ziehen würde, müsste erst mal genauest unter die Lupe genommen werden - die Zeit, wäre für mich v e r t a n, weil es mich nicht betrifft und ich Patienten grundsätzlich niemals abraten würde - das wäre nicht im Sinne... Anders: würde ich mich darauf spezialisieren wollen -> Impfschäden - rund um: beginnend von Inhaltsstoffen, Sofort- Spätreaktionen, Sammeln von (unabh) Studienergebnissen - ne Heidenarbeit! Aber wer´s mag, warum nicht? Sind einige, auch Ärzte - doch ich, ganz sicher nicht!

Die Empfehlungen kommen entschieden von jenen, die "Forschung" finanzieren können. Und das, ist mit größter Vorsicht zu genießen, einige Statistiker würden dem wohl zustimmen, davon kannst Du ausgehen, Marle.

Da ist viel zu finden, man gebe "Impfschäden" ein und wird sehen, was das bedeutet, will man "ein Ergebnis" - viel Spaß in dem Bereich.Laughing

Ein guter WissensUnterbau ist mit langjähriger Bildung verbunden. Niemand kann aus dem Stand eine Beurteilung geben bei Imfpungen Exclamation Er kann nur das weiter geben, was die Pharma/Robert Koch vermittelt. Und was ich immer wieder mal sehe, ist mit (relativ) schnellen Klicks zu erreichen. (allein die wahre Quelle auszumachen, ist oft mit hohem Aufwand verbunden) Du glaubst doch nicht, dass ich mich da rein arbeite, Marle!

Man kann nicht auf allen Hochzeiten tanzen, Impfungen interessieren mich (fachlich) etwa so viel, wie ein Sack Reis in China umkippt - ich lasse die Finger davon (persönlich), so weit möglich und mache keine (neg/verneinenden) Aussagen Praxis bezogen. Punkt.

Hier auf den Seiten kann man mal was antitschen, das war es dann aber auch schon. Mir fehlt es entschieden an gesichertem - aber ebenso, wie bei Antibiotikagaben...völlig andere Substangruppe -ich stelle nur den Vergleich auf, wo meine Abneigung beginnt - PERSÖNLICH, stellen sich mir alle Haare zu Berge...

Was war eigentlich das Thema? Doch iwas mit Corona...Ich hab weiter gesichtet. Bin recht gespannt, was noch zusammen getragen wird. Nach Monaten (sehr kurze Zeit für Foschung), muss die Virologie weiterhin in Diskussion treten, bez - VORLÄUFIGEN - Ergebnissen.

Und dabei ist es unerheblich, dass die meisten (von 191, sogar 137 "geheilt entlassen" aus der klinik mit zuvor entsprechender starker Symptomatik, klinische Erhebung aus China), mit leichten, bzw. ohne nennenswerte Symptome davon kommen. Das heißt aber nicht, dass es nicht gefährlich wäre! Es sind lediglich die Datensätze, die darauf hinweisen, dass die meisten wenig, bis nicht, betroffen sind.

Erwischt es einen aber, kann es Langzeitfolgen nach sich ziehen, die vor allem nervales nach sich ziehen (Riechfkt, Kopfschmerzen...-> auch noch nach 3 Mo und länger), aber auch die Lunge, war sie betroffen, kann lebenslang beeinträchtigt sein (Veränderung des Gewebes, bindegew.Umbau - für Patienten hohe Einschränkung der Lungenfkt)- schrieb ich direkt zu Beginn, da das Datenmaterial bereits vorlag aus China. Bspweise gegenwärtiges, hier ein Teil Auszug :

nachrichten/covid-19-risikofaktoren auf der gelben Liste.

Anderes, entnahm ich u.a scholar. Aber ich meine, ich gab Quellen zu Anfang mit an (wie geht es heute, etc) Ich hielt es nicht fest in meinen Unterlagen (Quellen nicht abgespeichert, weil man sie jederzeit griffbereit findet), mir geht es darum, zu verstehen und das wichtigste speichert sich ab...

Andere Hintergründe für mich, wie bei Themen, die meinen Alltag kennzeichnen werden. Ich mag lediglich nichts übersehen. Es könnte uns ja selbst betreffen, sind wir nicht schon immun, weil wir in Ägypten aus dem Epizentrum kamen..und ich krank war (unklar, da kein Test gemacht wurde - noch kein vernünftiges TestMaterial vorhanden - , das war ja ganz zu Anfang - Ich hielt selbst eine Quarantäne ein zur Sicherheit, wie ich bereits schrieb damals)

Auch das (Spätfolgen, ect) darf wissenschaftlich erst noch evaluiert werden - es treten Monate nach Ersterkrankung wiederholt Symptome auf - vor allem eben, wie gesagt, nervales, Lunge betreffend (Atemnot, Gefühl des Ertinkens,etc , wie Herz (HerzInsuffzienz-, infarkte)...Niere hab ich noch nach zulesen...Gerinnungssystem betroffen - auch schon zu Beginn erfasst von Ärzten & Wissenschaftlern.

Es wurden Betrofffene nicht ernst genommen, nicht wenige Fälle anscheinend, bei denen Ärzte sich weit heraus nahmen - Hilflosigkeit zu Beginn, Übervorsicht - aber nicht für das Patientenwohl oft. Sondern zur Sicherung der Aufrechterhaltung der Praxen. "Bleib bloß zuhause" - inzwischen werden solche Fälle dokumentiert, von Betroffenen, die das zuhause durch machten. Und nach Monaten noch, eingeschränkt sind. Was da am Ende reversibel ist, wird die Zeit zeigen. Es gibt noch viel zu tun für die Wissenschaft, aber Erhebungen, müssten nun mal auch Klinikärzte vornehmen.

Schon da, fehlt weitreichend gesichtertes, auch weil jene, die Covid-19 Patienten hatten, keineswegs so festhielten, dass es dem wissenschaftlichen Fortschritt dient. Da hätte jeder Arzt die Patienten entsprechend untersuchen und Symptome festhalten dürfen. Die lapidare Aussage: ich höre nichts! (bei Auskultation) oder NotfallMed (Sauerstoffsättigung - herangezogener Grund für eine Einweisung in die Klinik oder nicht) hat zu Beginn Betroffene "ins Aus" gestellt. Nun sind es die Patienten selbst, die Infos suchen...

Letzteres ist mir wohl bekannt. So läuft es, wenn der Arzt keinen Dunst hat. Es ist aber was anderes, bez Hormonprobs - ein Virus, das global als Pandemie eingeordnet wurde, so (nicht) zu behandeln, zeigt auf, wie die Wirklichkeit für Betroffene (vor allem zu Beginn, kaum was bekannt) aussieht. Shocked

So - dann sagen die Ärzte: wir wurden allein gelassen -> sicher richtig. Aber trotzdem fahrlässig, das weiter zu reichen. Die Betroffenen wurden abgewiegelt: " das ist vllt nur ein Husten, bleiben sie zuhause", bis die Ambulanz einen Notfall verzeichnete - ab an die Beatmung.

Der arme Drosten tut mir leid. Es sieht also nur an der Oberfläche so aus, als wäre unser Land medizinisch so gut aufgestellt. JETZT, aber vergangene Monate kann man nun nachhalten, wie hilflos und selbstschützend mancher Arzt vorging. - ein neues Virus, HILFE. Anstatt sich gleich zu Beginn das zu greifen, was da war aus China...

Daneben wird manches transparent - ob sich deshalb was ändert? We will see. Ein so festgefahrenes System kennt keine Veränderung. Das ist, was mir selbst immer wieder begegnet. Und sich nun ganz öffentlich darstellt.

Dabei geht es nicht um Schutz für den einzelnen - klare Richtlinien im Grundgesetz, das kann man mal lesen:!: Da würde sich manche Verschwörungstheorie in Luft aufgelöst haben!

Nun denn, man kann uns nicht weiter einsperren! Die Daten lassen das nicht zu, wie es scheint. Im Endergebnis wird sich prozentual zeigen, wer nach Sicherheit und wer nach Freiheit sein Verhalten abstimmt. Selbstverantwortung als Stichwort, mit Vorgaben der Maskenpflicht, keine Ansammlungen von Menschen in engen Räumen vor allem, etc.

Kann man doch einhalten oder nicht? Ich hab das schon gemacht, als von Seiten der Regierung noch nichts da war - und manch andere auch. Der Großteil aber, musste erst mit Angst dahin gedrängt werden, sich entsprechend zu verhalten.

So genug für heute. Habt schöne Feiertage, falls ich mich endlich ausschließlich auf das "stürze", woran ich dann umso länger sitze abends, beginne ich den Morgen hier - seufz! Wink

P.S. ich beobachte derzeit junge Elstern im Garten, schön, sie aufwachsen zu sehen... und sah, dass im Ort reichlich Blüten angepflanzt wurden - klasse, werde mal ein bischen rumradeln und Fotos machen über die Feiertage Very Happy
Nach oben
Marle
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 06.10.2016
Beiträge: 1818

BeitragVerfasst am: 30. Mai 2020 18:12    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Der arme Drosten tut mir leid. Es sieht also nur an der Oberfläche so aus, als wäre unser Land medizinisch so gut aufgestellt. JETZT, aber vergangene Monate kann man nun nachhalten, wie hilflos und selbstschützend mancher Arzt vorging. - ein neues Virus, HILFE. Anstatt sich gleich zu Beginn das zu greifen, was da war aus China...

Dakini, Deutschland ist medizinisch gut aufgestellt!
Guck doch einfach mal nach vergleichbaren Ländern auf der Welt!
Besser könnte es immer, egal wo, sein.
Aber schlechter gibt es weltweit viel, viel mehr.

Heure beim AA bei Maas an, und zeig denen, wie man von China zuverlässige und nutzbringende Hilfe und Antworten bekommt!
Informier Dich aber besser zuvor, wie es in China bzgl. Corona tatsächlich aussieht!

So langsam frag ich mich manchmal, warum haben nicht alle die, die jetzt alles so viel besser wissen, nicht ganz einfach Medizin studiert, gut florierende Arztpraxen aufgemacht, und zeigen heute der ganzen Welt, wie man alles besser machen kann?
Trump-Bashing, Arzt-Bashing, Regierungs-Bashing, die „Experten“ aller Welt sind nur noch damit beschäftigt, andere für unfähig zu erklären.

Sorry, das musste jetzt einfach mal raus!
Nach oben
ast
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 14.03.2012
Beiträge: 2414

BeitragVerfasst am: 30. Mai 2020 19:37    Titel: Antworten mit Zitat

mir tut der arme Drosten auch leid...da dachte er, er macht den großen Wurf und hinterher stellt sich heraus, dass er nur als Marionette verheizt wurde Wink
Nach oben
Dr.Mabuse
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 19.02.2015
Beiträge: 3549

BeitragVerfasst am: 31. Mai 2020 16:40    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
mir tut der arme Drosten auch leid..


Ich an seiner stelle hätte mich schon längst zurückgezogen...ich mein Morddrohungen zu bekommen kann nicht besonderst Lecker sein...

Aber das muss Dr.Drosten für sich selbst entscheiden...
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Fragen und Antworten Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3
Seite 3 von 3
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin