Wie geht es Euch heute?

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 570, 571, 572  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Fragen und Antworten
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
ast
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 14.03.2012
Beiträge: 2337

BeitragVerfasst am: 25. Jul 2020 14:00    Titel: Antworten mit Zitat

ye, alles ist im Wandel...so merkt man wenigstens, dass die Zeit vergeht Razz

also nur am meckern bin ich ja auch nicht, wobei ich schon der geborene Kritiker bin:
die Misstände sind es wert, darauf hinzuweisen, das Gute nehme ich als nicht weiter erwähnenswert und selbstverständlich an.

wobei ich schon sagen muss, dass ich die derzeitige Situation immer noch als Ausnahmezustand empfinde und eine gewisse zusätzliche innere Anspannung nicht von der Hand zu weisen ist.

aber ich kann Dich natürlich auch verstehen:
es kann zermürbend sein, tagtäglich quasi gegen Windmühlen zu kämpfen, da sollte man seine Energien lieber auf die kleinen Dinge im Leben, die einen direkten Nutzen bringen, konzentrieren.

ist natürlich letztlich ne Frage der Resilienz, wie lange man sich sowas geben will - für manch einen kann es zur Lebensaufgabe werden und andere gehen daran kaputt.
jedenfalls zwingt uns die Spaltung durch Corona zur Positionierung, es ist imo an der Zeit, Stellung zu beziehen, wenn man noch ein Quentchen Charakter hat.


schade mit dem See, war ein schönes Eckchen.
vorgestern war ich das letzte mal schwimmen, aber ich nutze den Sommer ja eh meistens aus.
es geht doch kaum was über ein entspanntes Frühstück auf dem Balkon, um in den Tag zu kommen.
so gesehen bin ich quasi 'Dauerurlauber', und wenn's auf Balkonien ist.

das Reisen wird den Deutschen schon verlitten, wer möchte schon im Anschluss an den Urlaub in Quarantäne, lol?
überhaupt habe ich das Gefühl, Deutschland wird sich unter der Führung von Fürst Markus dem 1. von Bayern wieder mehr auf seine heimatlichen Tugenden besinnen - ein Volk, ein Reich, ein Führer.
Nach oben
ast
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 14.03.2012
Beiträge: 2337

BeitragVerfasst am: 25. Jul 2020 17:28    Titel: Antworten mit Zitat

ups, sollte natürlich 'Prinz' Markus der 1. von Bayern heißen, sry für die kleine Herabsetzung Embarassed
Nach oben
Dr.Mabuse
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 19.02.2015
Beiträge: 3476

BeitragVerfasst am: 26. Jul 2020 09:54    Titel: Antworten mit Zitat

Ast hat geschrieben:

Zitat:
das Reisen wird den Deutschen schon verlitten,


Ne komplette Familie hat sich jüngst auf Mallorca infiziert...das man in so schweren Zeiten ausgerechnet an den Ballermann reisen muss um zu Saufen,ist mir unverständlich...

Nach ein paar Drinks sind doch jede hemmungen passe und gibt Küssjen hier und Küssjen da...

Nur noch "Kopfschüttel"...
Nach oben
nebukadnezar
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 26.08.2015
Beiträge: 4221

BeitragVerfasst am: 26. Jul 2020 13:30    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:

Ui Neb, ich hoffe, es ist nichts Ernstes?
So alt biste doch noch nicht oder? Allgemein kann ich zustimmen: man spürt schon ab 40 aufwärts, dass sich Dinge verändern


Ich hoffe doch nicht😏... und klar, ich bin noch jung😉😁, aber irgendwie verhält sich das wie mit dem Tanzen, ich bin ein begnadeter Tänzer, nur mein Körper nicht😬
Ob ich da was mit 40 schon gespürt habe? Glaube nicht, aber weiss ich auch nicht, ist ja fast 20 J. her😣

Schönen Sonntag!

LG N
Nach oben
ast
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 14.03.2012
Beiträge: 2337

BeitragVerfasst am: 26. Jul 2020 14:47    Titel: Antworten mit Zitat

Dr.Mabuse hat Folgendes geschrieben:
Ast hat geschrieben:

Zitat:
das Reisen wird den Deutschen schon verlitten,


Ne komplette Familie hat sich jüngst auf Mallorca infiziert...das man in so schweren Zeiten ausgerechnet an den Ballermann reisen muss um zu Saufen,ist mir unverständlich...

Nach ein paar Drinks sind doch jede hemmungen passe und gibt Küssjen hier und Küssjen da...

Nur noch "Kopfschüttel"...

das ist das Dilemma dabei...Anarchie wäre eigentlich die nobelste aller Gesellschaftsformen, weil sie das höchste Maß an Eigenverantwortung erfordert, um zu funktionieren.

aber leider muss ich Dir zustimmen, dass Letztere in vielen Bereichen derzeit gegen 0 tendiert - somit bekommt wohl jeder, was er verdient...
Nach oben
Dr.Mabuse
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 19.02.2015
Beiträge: 3476

BeitragVerfasst am: 26. Jul 2020 18:42    Titel: Antworten mit Zitat

Ja ist schon sehr verstörend was man alles so Liest...und ein Ende scheint in weiter ferne...

Hab heut morgen mal geschaut im Netz wie es mit Corona aussieht hier in meinem unmittelbaren Umfeld...

Laut Frankfurter Rundschau ist die Stadt in der ich Wohne,momentan die mit der höchsten Infektionsrate in ganz Hessen...nicht sehr ermutigend...

Man denkt das Virus sei weit weit weg...scheimt aber nicht so...ich hatte eigentlich gedacht die Pandemie wär rückläufig...

Weltweit aktuelle Zahlen sprechen aber eine andere Sprache...so muss mit Hund raus...

Schönen Abend wünsch ich euch...
Nach oben
dakini
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 07.04.2015
Beiträge: 2903

BeitragVerfasst am: 30. Jul 2020 10:11    Titel: Antworten mit Zitat

Das Virus wird nicht mehr "verschwinden", Doc, sondern in unsere Lehrbücher wandern zu all den anderen Atemwegserkrankungen.

Die EU hat Remdesivir bestellt und als Medi frei gegeben. Mir kommt das vor, wie der Griff nach dem berühmten Strohhalm, andere Medis wirken nicht, aber es wird getestet, was möglich ist und bis Mitte 2021 steht vllt ein Imfpstoff zur Verfügung, es werden 3 Unternehmen konkret unterstützt in D. Finde ich gut, dass es IM Land bleibt.

Bis zum Imfpstoff wird es weiterhin mit Einschränkungen verbunden sein, die Leute sind aber auch manchmal echt doof. Ist doch kein Problem, Ansammlungen zu meiden, sich mit jenen zu umgeben, die man kennt und etwas Abstand zu halten? Und doch - ich mag auch fair sein: früher hätte ich sicher ein Problem mit all dem gehabt, aber das ist lange her. Jeder Mensch hat etwas andere Bedürfnisse, die wollen gedeckt sein. Und nicht jeder, hat sich das so eingerichtet, wie ich, lange vor Corona. Sie "müssen" raus zum kontakteln.

Knuddeln kann man doch immer noch mit seinen Liebsten & Nächsten:)

Es war mal wieder schön, zum Sonnenuntergang die Weite hier zu spüren, mich rundum zuhause zu fühlen. Mir ist das nach wie vor, völlig gleichgültig, was um mich herum geschieht im Hinblick auf meine Bedürfnisse. Aber nicht jeder, ist damit zufrieden, so einen engen Radius zu haben. Das wäre vermutlich anders, wenn ich nicht so lange so viel unterwegs gewesen wäre. Ich bin echt froh, mich in der Lage wieder zu finden, dass mir genügt, was ich habe.

Wir sprachen gestern auch über häusliche Gewalt, ect. In der Stadt dort ist ganz schön was los. Und auch, wie schön das war, als man kaum Autos hörte...

Ich sehe eine Zukunft, in der Autos anders laufen, die Luft nicht mehr verpesten, aber das dauert noch, die "Zwischenschritte", sind eher ne Umweltsauerei. Die Kanzlerin ist ganz bei der Industrie, sie unterstützt zweierlei: Klima & Digitales. Da wird mir ganz übel...wenn ich die Gesellschaft vor Augen habe, was das heißen wird! Wir sind jene, die ganz entschiedene Veränderungen miterleben. Ich hätte so gerne um 1800 gelebt Wink)) Als man dachte, es kann nicht mehr besser werden: mehr Freiheiten, Kunst, ect.

Im Gegenteil, weiß man: es kann noch schlechter werden...was für Aussichten besonders für junge Menschen!

Und so bleibe ich bei mir und allem, was um mich herum ist. Da ist so viel, was mich happy macht: Hanna sagte, sie kann zum ersten mal seit Jahren wieder tief einatmen, bekommt endlich wieder Luft. Auch Antrieb und Motivation, Lust, was zu tun...ist wieder da. Sie hat ihr Leben zurück! Ihr Arzt hat rezeptiert, (aber ich fand auch Seiten aus USA, ect wo man vieles bestellen kann, wofür man hier Rezepte benötigt) und sie ist immer noch überwältigt, wie gut es ihr geht - innerhalb von wenigen Tagen nur, griff es bereits. Jahre der Luftnot, Depressionen gehören der Vergangenheit an. Vorbei Symptombekämpfung, die Opiat Dosis ebenfalls weit niedriger direkt nun. Smile Wenig Nahrungsergänzung, besonders die Aminosäuren wirkten gut, Probiotika...dann kam das Herzstück! Schön ist das!

Da denke ich doch sehr an Dich, liebe Jolina und an Deine Ärztin Wink

P.S. Ich bin mir noch unsicher, ob ich unter dem Radar bleiben soll oder mich öffentlich einsetze? Naja, erst mal ist ohnehin anderes dran...step by step, die Kunst der kleinen Schritte, die ich wirklich durch das Forum erlernte Smile Ich kann niemand bestimmten danken - es waren alle im Grunde, Spiegel, das Lesen anderer.
Nach oben
ast
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 14.03.2012
Beiträge: 2337

BeitragVerfasst am: 30. Jul 2020 11:24    Titel: Antworten mit Zitat

die geplante Impfung wird das bis dato größte Verbrechen an der Menschheit darstellen, da das Erbgut irreversibel verändert wird und die Folgen unabsehbar sind.
hinzu kommt noch die äußerst kurze Entwicklungszeit - normalerweise würde eine Biowaffe diesen Kalibers Jahrzehnte bis zur 'Marktreife' benötigen.

und die Maskenpflicht wird so lange aufrecht erhalten, bis der 'Impfstoff' zur Verfügung steht, so dass er uns dann als Erlösung (von der Maskenpflicht) verkauft werden kann.
...was viele sicherlich dankend als das vermeintlich kleinere Übel annehmen werden, dabei kommen wir nur vom Regen in die Traufe - ein perfides Spiel Twisted Evil

ansonsten ging es mir schon schlechter, ich bin gesund und unser Körper ist alles, was wir auf dieser Welt haben.
ich werde mich gleich mal auf zum See machen; nutzt das gute Wetter dieser Tage aus, ab nächste Woche wird's wieder kalt.
Nach oben
Marle
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 06.10.2016
Beiträge: 1714

BeitragVerfasst am: 31. Jul 2020 17:20    Titel: Antworten mit Zitat

dakini hat Folgendes geschrieben:
Ich hätte so gerne um 1800 gelebt Wink)) Als man dachte, es kann nicht mehr besser werden: mehr Freiheiten, Kunst, ect.


Na denn ...
http://www.gah.vs.bw.schule.de/leb1800/leben1.htm
Nach oben
dakini
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 07.04.2015
Beiträge: 2903

BeitragVerfasst am: 1. Aug 2020 12:32    Titel: Antworten mit Zitat

Nu, immerhin, begann man sich zu waschen und die Zeichen standen auf "natürlich" Very Happy

Aber man kann sich seine Zeit auf Erden leider nicht aussuchen.
Ast, ich suche auch, um eine Impfung herum zu kommen, wie das geht, wird sich zeigen. Vllt durch Auslandsaufenthalte, Umzug, um durch´s Netz zu schlüpfen...Erbgutschädigungen werden keinesfalls in Kauf genommen. In Tübingen ist die Phase am Menschen schon in Gange, die jungen Leute sind der Meinung, dass sie etwas Gutes tun und im Hinblick auf gefährlicheres, wie die Pocken, Polio, ist das verständlich. Außerdem - warten wir mal, wie die Durchseuchung bis dahin ausschaut, über Immunität, weiß man, immer noch wenig bislang. Allerdings mehren sich Hinweise, dass die Antikörper rasch abfallen können, dann erkennt unser Immunsystem das Virus nicht mehr und eine Immunität ist nicht von langer Dauer.

T-Zellen spielen eine wichtige Rolle. Bei Älteren sind sie erniedrigt, wie bei Übergewicht, ect. Da mag auch eine klare Verbindung liegen, warum es wen trifft.

Ich setze anders/zusätzlich an. Bin grundsätzlich der Meinung, dass Ursachen wichtiger sind, als schnelle Symptombekämpfung. (im Falle von Corona eh nicht möglich, da Medikamente bislang wenig bis nichts erbringen). Die Studienlage für den Glutathion Stoffwechsel ist bereits weit fortgeschritten. Der Körper kann sehr unterstützt werden, im Hinblick auf seine Abwehrfunktionen. (nicht allein, Entgiftungskapazitäten, ect)

Zellgeschehen, so weit beeinflussbar, gehören zu hormonellem hinzu. Das sind Therapien, die allesamt einen großen Einfluss haben. Im weitesten Sinne ist der Körper doch recht gut zu unterstützen in vielen Fällen.

In all das, muss man sich weit hinein arbeiten. Der wirkliche Unterschied zu manchen ist schlicht, dass wir uns selbst als Versuchskaninchen nutzen, weil selbst betroffen. Gerade im Bereich Hormone ist das kaum zu überbieten, wenn fachliches mit Eigen-Erfahrung kombiniert ist.

Auch andere Behandler, wie Ärzte in Sachen Autoimmun Geschehen, Psychologinnen, selbst betroffen durch Borderline bspweise, zeigen uns, dass nicht nur entsprechendes Verständnis für die Geschehen aufgebracht wird, die Therapien greifen auch. Bücher lesen sich ebenfalls anders, von Selbst-Betroffenen Behandlern.

Außerhalb dessen, ist es von großer Bedeutung, offen zu sein, sich an das zu halten, was vorgegeben ist - nämlich mit der Forschung Schritt zu halten. (in vielen Fällen noch nicht mal ein Gedanke, viel zu mühsam und zeitaufwendig, zu Konkressen gehen manche, zwar von Interessenverbänden organisiert meist. Doch nicht selten, gibt es auch große Erfolge, wie bspweise bei Mukoviszidose. Das sollte man wissen...)

Wir alle möchten etwas erreichen, fern ab von Prestige und gutem Gehalt. Die meisten Behandler (Ärzte wie HPs) wollen anderen Menschen helfen. Und für viele ist es durchaus eine Berufung. Ich sehe aber auch, dass manche ihre "Illusionen" verloren, Bsp Suchttherapeuten. Wenn ein Süchtiger selbst entscheidet, wann er was tut, wird er oft den leichteren Weg wählen. Und sich nicht in einer Therapie einfinden. Am Ende bleibt die Herrschaft über den Rezeptblock, das muss echt frustrierend sein.

Und auch bei Zivilisationskrankheiten, bleibt die Eigenverantwortung nicht selten auf der Strecke, denn es ist einfacher, weiter in sich rein zu futtern und Insulin zu spritzen, als sich anders zu verhalten.

Wir können nur unterstützen, wenn der Patient mitmacht. Anders als Ärzte. Jedoch ist bereits die Auswahl getroffen: wer zu einem HP geht, weiß das i.D.R. Insofern ist die Motivation bereits im Gepäck. Das macht ganz bestimmt mehr Freude. Ich empfinde dies gerade heute mit zunehmendem Zeitmangel und "Einengung durch Kassen" als eine Art Luxus.

Immer mehr darf der Kassenpatient zu zahlen. Im Gyn Bereich werden keine Blutbilder bezahlt, da ist der Weg zum HP nicht weit, im Ruhrgebiet ist eine HP eine der best angesehendsten Gyns. Ihre Praxis platzt aus den Nähten. Sie war eine meiner Ausbilderinnen, jedoch erweiterte ich entsprechend. Die Grundausbildung natürlich reine Schulmed.

Es ist eine Schande, uns als Konkurrenz zu betrachten, denn das geht zu Lasten der Patienten. Es wird jedoch immer Ärzte geben, die bereit sind, zusammen zu arbeiten und an jene, werde ich mich halten. Im Grunde ist man dazu aufgerufen, zu beweisen, dass man was auf dem Kasten hat - bei Ärzten geht man davon aus. Natürlich ist das vielen Patienten nicht mehr der Fall, das Vertrauen ist nicht mehr vorhanden. Die Lobby glaubt, das ändern zu können, indem sie die Konkurrenz aus dem Weg schafft, das wird so nicht gelingen. Auf jeden Fall kommt mir der Zeitgeist sehr entgegen und solange ich noch arbeite, dürfte sich daran wenig ändern.

Im Falle der Immunantwort gibt es Wege, diese zu unterstützen. Aber wie so oft, ist das damit verbunden, dass man viel wissen muss und auch "Versuchsphasen" sind hilfreich, bevor man es einsetzt. Dies ist vielen nicht möglich, entsprechend schlecht sind die Ergebnisse. Und wer gar einen Rezeptblock zur Verfügung hat, wird sich nicht bilden und sich die Mühe machen, auch Rückschläge in Kauf zu nehmen. Ausnahmen, die das zustande brachten, echte Koryphäen.

Das sind die Menschen, von denen ich lerne. Ihnen gilt meine ganze Achtung. Nicht selten, arbeiten sie mit HPs zusammen, der Parter hat zuweilen diese ergänzende Arbeit inne. Sehr tüchtige Leute, denen dummes Geschwätz völlig abgeht. Sie konzentrieren sich auf fachliche Inhalte und haben Erfolge, von denen die meisten ihrer Kollegen nur träumen können.

So auch bei der Mitochondrien Therapie. Im Falle auch von Glutathion. Man kann es nicht einfach schlucken und erwarten, dass es greift, dazu gehören wissenschaftliche Hintergründe. Vor Jahren ließ ich Bücher noch liegen, weil ich es nicht gleich verstand, es schien "mühsam", sich rein zu arbeiten. Heute schlage ich sie auf und verstehe. Nun kann ich damit was anfangen und es umsetzen.

Nicht wenige prangern die Gabe von Statinen an, wissen aber gar nicht recht, warum. Sie meinen lediglich zu wissen, dass es keinen Sinn macht, da Cholesterin in Plaques nicht zu finden war. So der Zank zwischen Professoren, contra und pro. Zudem Sexualhormone abfallen können, bei Langzeiteinnahme, sichtbar im Blutbild. Wie VD3. Cholesterin ist der Grundbaustein und senkt man ihn künstlich ab, kann die Bildung behindert sein. Auch Hirnblutungen, wurden unter Einnahme signifikant erhöht vorgefunden, jedoch das Herz scheint geschützter, ebenfalls signifikante Statistik.

Nach heutigem Wissensstand sind nicht die absoluten Spiegel von Cholesterin und LDL entscheidend zur Entstehung von Arteriosklerose, sondern der Oxidationsgrad von LDL. Das oxidierte bildet mit aktivierten Magrophagen Schaumzellen, die für Plauqe mitverantwortlich sind. Chron Entzündungen sind beteiligt an der Entstehung. LDL Spiegel demnach also von sekundärer Bedeutung, primär müsste man dafür sorgen, freie Radikale zu senken - aus dieser Sicht. Auch Homocystein ist ein Marker, noch nicht mal er, wird bezahlt von Kassen. Ein altes System (gehalten von der Pharma). Und so bleibt Wissen auf der Strecke, weil nicht gelehrt.

Und tatsächlich fehlt vielen der Aussichtspunkt, zudem trotz klarer Vorgabe, dass abzuwägen ist, in manchen Fällen, nichts abgewogen wird, sondern drauf los verordnet. Ohne Sinn und Verstand. Das nur an diesem Bsp.

Von kanzerogen wirksamen chem Nachbauten im Hormonbereich schrieb ich seitenweise, sicher war das zu viel, um es zu verstehen, wie einige mir zum Glück sagten. Iwann merkt man nicht mehr, wo Allgemeinwissen aufhört und Fachwissen beginnt. Man geht davon aus, dass verständlich ist, was man von sich gibt. Wie falsch das ist, wurde mir hier bewusst.

Es geht nie nur darum, sich haufenweise wissenschaftlichem zu widmen oder Therapien zu kennen, die tatsächlich wirken, ohne sich an patentierbarem zu orientieren. Es geht auch darum, eine Verbindung herzustellen zum Patienten.

Die Ärzte, die ich kennen lernte, wussten beim nächsten mal schon nicht mehr, was sonst meine Anamese noch her gibt - bzw, sie wurde NIE erstellt. Das schafft große Lücken des Verständnisses und in Folge eine defizitäre Behandlung. Zudem ich ein Fall bin, der sich Schema F gänzlich entzieht. Und so sind nahezu alle einzuordnen, die zu HPs gehen. Oft der letzte Ausweg aus ihrem Leid. Und nicht selten, klappt es dann auch nicht so recht. Allgemeine Verbesserungen werden bereits als große Linderung empfunden, doch die Ursache immer noch im Dunkeln, Heilung gar in weiter Ferne.

Ich hab mich da doch sehr vorgewagt, stelle ich fest. Es wird sicher Rückschläge geben, bei solch hohen Zielen. Aber ich lernte nicht 8 Jahre in dem Bereich, mit vorangegangenen abgeschlossenen Ausbildungen, um klein bei zu geben, wenn es drauf ankommt.

Oft ist die Summe der Anstrengungen die Antwort und dazu gehören Schulmediziner. Biologica bspweise werden von vielen abgelehnt, die von der Schulmed zu ganzheitlich wechselten. Ich sehe das jedoch anders, sie sind zuweilen der erste Schritt, den man einfach gehen muss.

Selbst das "harmlose" und weit eingesetzte Vitamin C entzieht sich keinesfalls Corntraindikationen. Warum es greift, sollte man auch wissen. Unter anderem verbessert es die NO-Aktion zusätzlich (Einfluss auf Gefässe), "spart" Glutathion. Ich setze große Hoffnung auf Therapien, bei jenen Glutathion das Herzstück bildet.

"Entweder oder" schlicht dämlich! Und so ist es mit vielem anderen auch.

Derzeit kreist alles um die "neue Normalität", zu Lasten wichtiger Themen. Mancher meint, im Falle von Armut und Hunger, sei lediglich die Verteilung das Problem. Die Ursache ist jedoch der Flächenverbrauch!

Mir geht es gut, es könnte zwar besser sein, noch ist die StoffwechselBalance sehr fragil, aber man darf zufrieden sein, mit dem, was man hat. Und was in Aussicht steht.

Ich war gestern abend auch schwimmen, ließ mich idiotischerweise ablenken, als die Transe auftauchte, sie mich rief, dabei ging ich bewusst schon den Leuten aus dem Wege, ging an an anderer Stelle in den See, die mich ständig anquatschen, so dass ich nicht zur Ruhe kommen kann. "Blödes Gequatsche" ertrage ich überhaupt nicht mehr. Früher konnte ich es ausblenden, heute darf ich räumlich ausweichen.

Alles ist in ständiger Veränderung, wir haben nicht die beste Zeit erwischt. Aber auch heute kann man es so sehen, dass alles einem Lernprozess unterworfen ist. Was andere tun und denken, ist wirklich nicht von großem Belang. Nur insofern, als dass man immer Spiegel bekommt, lässt man es zu.

Habt alle einen schönen Sonntag! Dakini Wink
Nach oben
Dr.Mabuse
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 19.02.2015
Beiträge: 3476

BeitragVerfasst am: 3. Aug 2020 13:38    Titel: Antworten mit Zitat

Dakini hat geschrieben:
Zitat:
Ast, ich suche auch, um eine Impfung herum zu kommen,


Ein Impfstoff ist doch in ganz ganz weiter Ferne...der kommt dieses Jahr nicht und nächstes auch nicht...und wer Covid 19 immer noch für eine Grippe hält der hat in der Kindheit mal zu Heiss Gebadet...

Das aktuelle Geschehen ist doch wesentlich wichtiger...

Da gehen Zig Tausend Menschen in Berlin auf die Strasse,ohne jegliches Interesse an ihren Mitmenschen alten Menschen Oma opa Enkel...

Corona Verleugner Klimawandel Verleugner...Menschen die gäbe es keine Gesetze Brandschatzen würden,Plündern würden,das volle Programm...

Da geht es im Prinzip bei den Demos auch nicht um Corona...da geht es darum das Menschen sich versammeln um Chaos Angst und sich ihrer eigen Dummheit und langeweile zu entziehen...

Selbe bei Fridays for Future...da demonstrieren kleine Pupertierende KIds gegen Klimawandel...haben aber das neueste iphone in der Tasche...

Wie das zusammen passen soll?

Ekelhaft einfach nur...
Nach oben
ast
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 14.03.2012
Beiträge: 2337

BeitragVerfasst am: 3. Aug 2020 15:27    Titel: Antworten mit Zitat

Dr.Mabuse hat Folgendes geschrieben:
Dakini hat geschrieben:
Zitat:
Ast, ich suche auch, um eine Impfung herum zu kommen,


Ein Impfstoff ist doch in ganz ganz weiter Ferne...der kommt dieses Jahr nicht und nächstes auch nicht...und wer Covid 19 immer noch für eine Grippe hält der hat in der Kindheit mal zu Heiss Gebadet...

Das aktuelle Geschehen ist doch wesentlich wichtiger...

Da gehen Zig Tausend Menschen in Berlin auf die Strasse,ohne jegliches Interesse an ihren Mitmenschen alten Menschen Oma opa Enkel...

Corona Verleugner Klimawandel Verleugner...Menschen die gäbe es keine Gesetze Brandschatzen würden,Plündern würden,das volle Programm...

Da geht es im Prinzip bei den Demos auch nicht um Corona...da geht es darum das Menschen sich versammeln um Chaos Angst und sich ihrer eigen Dummheit und langeweile zu entziehen...

Selbe bei Fridays for Future...da demonstrieren kleine Pupertierende KIds gegen Klimawandel...haben aber das neueste iphone in der Tasche...

Wie das zusammen passen soll?

Ekelhaft einfach nur...

aber fällt Dir nicht auf, wie hier mit zweierlei Maß gemessen wird?

bei 'Black Lifes Matter'-Demos standen die Leute genauso beisammen und niemand hat sich echauffiert und die Demos wurden auch nicht von der Polizei beendet.
Nach oben
Dr.Mabuse
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 19.02.2015
Beiträge: 3476

BeitragVerfasst am: 3. Aug 2020 21:01    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
bei 'Black Lifes Matter'-Demos standen die Leute genauso beisammen und niemand hat sich echauffiert und die Demos wurden auch nicht von der Polizei beendet.


Amerika sollte auch nicht als Vorbild dienen,was aktuelle Infektionszahlen ganz deutlich belegen...

Wie hat ein US Arzt die Tage gesagt"Es ist ein Kampf gegen Covid 19 und Dummheit"
Nach oben
ast
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 14.03.2012
Beiträge: 2337

BeitragVerfasst am: 3. Aug 2020 21:49    Titel: Antworten mit Zitat

Dr.Mabuse hat Folgendes geschrieben:
Zitat:
bei 'Black Lifes Matter'-Demos standen die Leute genauso beisammen und niemand hat sich echauffiert und die Demos wurden auch nicht von der Polizei beendet.


Amerika sollte auch nicht als Vorbild dienen,was aktuelle Infektionszahlen ganz deutlich belegen...

Wie hat ein US Arzt die Tage gesagt"Es ist ein Kampf gegen Covid 19 und Dummheit"

huh?
ich rede ausschließlich von den Demos in unserem friedlichen Ländle.
Nach oben
Dr.Mabuse
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 19.02.2015
Beiträge: 3476

BeitragVerfasst am: 3. Aug 2020 23:44    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
huh?
ich rede ausschließlich von den Demos in unserem friedlichen Ländle.


White Lifes matter?
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Fragen und Antworten Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 570, 571, 572  Weiter
Seite 571 von 572
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin