Apotheke gibt Zuviel Metha ab angeblich

Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Heroin
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
musikera
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 07.11.2013
Beiträge: 927

BeitragVerfasst am: 15. Nov 2020 16:10    Titel: Apotheke gibt Zuviel Metha ab angeblich Antworten mit Zitat

Liebe Leute,
Wer weiß Bescheid. Meine APO behauptet sie hätte mir 280 mg Methaddict Zuviel in das Tütchen gepackt. Es stimmt aber nicht.
Als ich die Medis in der APO abholen wollte wurde es nochmal von einer Apothekerin gezählt. Die Chefin war in Urlaub und eine Vertretung war damit beauftragt. Nach drei Tagen bekam ich den Anruf das ich Zuviel Methadicct bekam. Ich sagte das es nicht sein kann da ich die Tabletten immer in einen 28 Tage Tagesbox sortiere und nix Zuviel war. Nun machen die Terz. Ich solle 280 mg zurückgeben aber das sind 4 Tage die mir dann fehlen...
Was denkt ihr? Kann die APO nicht eine Art Verlustmeldung machen? Das ihr BtmBuch wieder stimmt?
Nach oben
Weaver
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 11.07.2013
Beiträge: 28

BeitragVerfasst am: 16. Nov 2020 17:31    Titel: Antworten mit Zitat

Hi,
meine Apo hat mir gerade eben zufälligerweise was falsches mitgegeben. Vom letzten Rezept waren noch 120mg Substitol übrig und ich hab 4 200mg Compensan und ein paar Praxiten bekommen.
Als ich das nach dem Spaziergang mit meinem Hund bemerkt habe, hab ich gleich in der Apo angerufen, weil auf dem Compensan Kuvert (die packen das in so durchsichtige Hüllen) steht, dass das auch für heute ist. Wird also noch jemand holen wollen.
Hat die Apo aber nicht weiter interessiert. Sie meinten die Kollegin bei dir ich war ist gerade auf Pause, ich soll doch später anrufen.
Nun ja, wozu, mir ist es eigentlich egal ; )

Meinem Mann ist schon ähnliches passiert.
Also ich würde mir an deiner Stelle keine Gedanken deswegen machen und ganz bestimmt nicht denen was zurückgeben, dass ich gar nicht erhalten habe!
Was wenn sich ein Mitarbeiter vertut, was wenn mal was falsch ausgegeben wird? - Die Apos haben sicherlich einen Spielraum.

LG
Sabine
Nach oben
ast
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 14.03.2012
Beiträge: 2613

BeitragVerfasst am: 16. Nov 2020 18:32    Titel: Antworten mit Zitat

lol Weaver, irgendwie kommt es mir so vor, als wenn Du ganz unbedarft durchs Leben gehst und recht gut damit fährst Wink

wenn die Apotheke Terz macht, ist das erstmal schlecht...letztlich ist die Frage, auf wessen Seite die Beweislast liegt, was manchmal gar nicht so einfach zu klären ist.
https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/daz-az/2014/daz-14-2014/haftungsfalle-apotheke
Nach oben
Weaver
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 11.07.2013
Beiträge: 28

BeitragVerfasst am: 16. Nov 2020 19:02    Titel: Antworten mit Zitat

@ ast Wink
Kann bei euch in D auch anders sein. Aber bei uns kann die Apo nicht im NACHHINEIN behaupten, sie hätten dir zu viel gegeben. Und du musst es dann zurück geben oder bekommst beim nächsten Mal weniger.

Unbedarft bin ich vielleicht schon Wink Ich sag immer ehrlich was Sache ist, auch wenn mir das zum Nachteil gereicht. Gerade in der Substi. Wie oft hab ich in der Apo schon gesagt, dass sie mir zu viel gegeben haben. Danach hab ich mich gefragt warum ich immer wieder so blöd bin. lol
Aber gut gefahren bin ich in meinem Leben sicher nicht - ich hab so ziemlich jeden Mist abgekriegt den man abkriegen kann.
Wink
Nach oben
ast
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 14.03.2012
Beiträge: 2613

BeitragVerfasst am: 16. Nov 2020 19:05    Titel: Antworten mit Zitat

Weaver hat Folgendes geschrieben:

Aber gut gefahren bin ich in meinem Leben sicher nicht - ich hab so ziemlich jeden Mist abgekriegt den man abkriegen kann.
Wink

sei beruhigt...im Endeffekt gleicht sich alles aus Cool
Nach oben
nebukadnezar
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 26.08.2015
Beiträge: 4267

BeitragVerfasst am: 16. Nov 2020 19:50    Titel: Antworten mit Zitat

Hi,

ich hatte auch immer eine grosse Menge abzuholen, i. d. R. 28 Dosen. abgefüllt in 50 ml. Fläschchen. Das sollte man bei Abholung möglichst bei diesen Mengen mit der Apotheke abgleichen. Habe ich auch nicht immer gemacht, da ich oft durch Dritte abholen ließ, die nicht wussten was sie da holen. Aus Gesprächen mit meiner Apothekerin weiss ich ( soweit ich mich erinnern kann), dass die Haftung immer bei der Apotheke liegt, die dem Amtsapotheker Rechenschaft ablegen muss.

... dazu noch das hier:

Apotheker, die „grob fehlerhaft“ ein Medikament an einen Patienten ausgeben, müssen dafür haften oder beweisen, dass ihr Irrtum nicht ursächlich für einen eingetretenen Schaden ist. Das hat das Oberlandesgerichts Köln entschieden (Aktenzeichen: 5 U 92/12).04.09.2013

LG N

P. S.

@ weaver
Ich lese dich - Meinung hin/ Meinung her - in keinster Weise unbedarft, eher klar und nachvollziehbar.
Nach oben
musikera
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 07.11.2013
Beiträge: 927

BeitragVerfasst am: 22. Nov 2020 19:11    Titel: Medis Zuviel von APO... Antworten mit Zitat

HEY Leute, sorry kann erst jetzt berichten wie es weiter ging.
Also die Apothekerin bzw. Inhaberin war ja Urlaub. Sie hat dann mir gesag das eine Zeitarbeiterin für 2 Wochen angestellt war nd die hätte wohl Zuviel rausgegeben. Die hat fast geweint weil sie Angst hatte vor der Bndesopiumstelle.
Die Teitarbeiterin muss eine Selbstanzeige stellen und das wird nun viel Trouble geben.
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Heroin Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin