CBD ist kein Betäubungmittel

Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Legale Drogen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
andy1977
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 25.11.2010
Beiträge: 2847

BeitragVerfasst am: 12. März 2021 17:55    Titel: Antworten mit Zitat

Die Dosis macht das Gift.

Ich glaub ich müsste son ganzes Fläschchen exxen bis da was wirkt, Hi,Hi.

LG Andy
Nach oben
iopiod
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 30.05.2014
Beiträge: 393

BeitragVerfasst am: 3. Apr 2021 15:33    Titel: Antworten mit Zitat

Bin auch chron. Schmerzkrank und hab mir mal so ein Fläschchen bestellt, um auszutesten, ob es irgendeine Wirkung auf mich zeigt. Nach dem 3. Tag in Folge bekam ich dann heftige Kopfschmerzen, die ich auf diese Tropfen zurückführe, weil ich sonst so gut wie nie Kopfschmerzen habe und schon gar nicht in so einer Heftigkeit. Danach war das Experiment für mich erledigt. Keine Ahnung, ob Kopfschmerzen eine bekannte oder erforschte Nebenwirkung sein kann, jedenfalls wünsche ich solche Kopfschmerzen keinem und kann nur warnen, das es u.U. zu schlimmen Kopfweh führen kann...
Nach oben
andy1977
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 25.11.2010
Beiträge: 2847

BeitragVerfasst am: 3. Apr 2021 16:14    Titel: Antworten mit Zitat

Hi,

Nee im gegenteil ist eigentlich erforscht das es gegen Kopfschmezen helfen soll, vorallem

Spannungskopfschmerzen, seltsam.

Lg Andy
Nach oben
iopiod
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 30.05.2014
Beiträge: 393

BeitragVerfasst am: 3. Apr 2021 17:41    Titel: Antworten mit Zitat

Dann versteh ich es noch weniger. Vielleicht hat es was mit dem Oxy zu tun?
Nach oben
andy1977
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 25.11.2010
Beiträge: 2847

BeitragVerfasst am: 5. Apr 2021 14:49    Titel: Antworten mit Zitat

Hi,

Hab mich mal ein bisschen eigelsen und das hier gefunden.

In einigen Fällen kann CBD die Aktivität der Cytochrom-P450-Enzyme komplett deaktivieren, wenn auch nur vorübergehend, was die Stoffwechselaktivität der Verbindungen in verschiedenen Arzneimitteln beeinflussen kann. Wenn man also zum Beispiel ein sehr starkes Schmerzmittel wie Oxycodon zusammen mit Cannabidiol einnimmt, kann ersteres für längere Zeit in unserem Körper verbleiben – was nicht unbedingt eine gute Sache ist.

Da ein Medikament wie Oxycodon nur für eine bestimmte Zeit in unserem Körper bleiben soll, kann dies problematisch sein. Wenn es länger im Körper bleibt, können Nebenwirkungen wie Übelkeit und Benommenheit auftreten, was ein Problem sein könnte, wenn man ein Auto fährt oder schwere Maschinen bedient. Im schlimmsten Fall kann es zu Leberschäden führen.



Lg andy
Nach oben
andy1977
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 25.11.2010
Beiträge: 2847

BeitragVerfasst am: 5. Apr 2021 16:00    Titel: Antworten mit Zitat

Hi,

Anders rum koennte man auch sagen das Oxy besser und laenger knallt.

Oder es weniger abhängig macht und weniger Nebenwirkungen hat, weil man ja auch weniger

braucht.

Gibt ja bereits einige Studien das es sogar gegen Opiatsucht hilfreich sein soll.

Lg andy
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Legale Drogen Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin