Seit dieser Nacht...

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 252, 253, 254, 255, 256  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Tod und Trauer
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
ast
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 14.03.2012
Beiträge: 2835

BeitragVerfasst am: 23. Apr 2021 14:14    Titel: Antworten mit Zitat

lol, ein Aufschrei geht durch die Nation: how dare you?!

https://www.ndr.de/kultur/Alles-dicht-machen-Youtube-Aktion-stoesst-auf-Lob-und-Kritik-,allesdichtmachen100.html

nette (und gewollt zynische) Parodie auf die Propaganda-Spots des Regimes, leider nur etwas zu spät.
oder sollte man besser spät als nie sagen?

whatever, die social justice warriors und Coronazis kommen natürlich sofort aus ihren Löchern gekrochen, wie wenn man einen Maulwurfsbau mit Wasser flutet Laughing
allen voran Böhmermann und Konsorten...was in diesem Land abgeht, lässt das Dschungelcamp als den Gipfel an Rationalität erscheinen Razz
Nach oben
Marle
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 06.10.2016
Beiträge: 2655

BeitragVerfasst am: 23. Apr 2021 14:41    Titel: Antworten mit Zitat

Anlässlich
des Hashtag #allesdichtmachen
und des erwidernden
Hashtag ##allenichtganzdicht
fällt es immer leichter, Filme mit Schauspielern auszusuchen,
die ihre Rolle "leben",
und Filme mit Schauspielern,
die ihre Rolle "nur spielen".

Der Ton wird schärfer, aber positiv ist,
dass das alte Sprichwort wieder in Erinnerung gerufen wird,

Zeig mir deine Freunde und ich sag dir, wer du bist.

In diesem Sinne: Gute und weise Auswahl Euch Allen!

Politisch, rein zur Orientierung, wird es einem immer leichter gemacht:
Einfach nur genau hinschauen, wer
für Verbote, Gängeleien, Entmündigung, Bevormundung und gegen jede Selbstbestimmung ...
und
wer sich für ein selbst bestimmtes, eigenverantwortliches und freies Leben einsetzt.

Wobei - ein Schelm, wer gleiches denkt - bei Letztem wird die Suche in der Politik wahrscheinlich vergebens sein.

Richtig ist aber auch:
Die Schauspieler und Akteure, die jetzt beim Hashtag 'allesdichtmachen
mitgemacht haben,
dürften "ihr Schäflein" im weitesten Sinn im Trockenen haben.
(Was man von ARD "Tatort-Kommissaren" bestimmt nicht sagen kann, zumindest von den meisten nicht.)
Das Wagnis Opfer von culture cancel zu werden, ist verdammt groß. Da kennen die regierungsamtlichen Fernseh- und Radiostationen keinen Spaß und keine Toleranz mehr. Es sei denn der "Spaß" richtet sich, wie beim Böhmermännchen, gegen ihre "von ihnen erklärten!) Feinde" (Erdogan, Putin, u.a.)

Angesichts des erbärmlichen Erwiderungshashtags bekommt die alte Insider-Weisheit "am besten schläft man sich nach oben" Twisted Evil eine ganz neue, staatstragende Bedeutung Twisted Evil

In diesem Sinn: Guten Schlaf Deutschland
Marle
Nach oben
ast
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 14.03.2012
Beiträge: 2835

BeitragVerfasst am: 23. Apr 2021 15:43    Titel: Antworten mit Zitat

ye...es müffelt ein wenig nach Trittbrettfahrern Cool
Nach oben
Marle
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 06.10.2016
Beiträge: 2655

BeitragVerfasst am: 23. Apr 2021 16:18    Titel: Antworten mit Zitat

... und, weil allmählich niemand mehr so richtig weiß,
was wahr, falsch, gelogen, erfunden und vielleicht doch ... ist...

und die empörte Presse heute über die Unverschämtheit berichtet,
mit der in den sozialen Netzwerken das "angebliche" Hundeverbot der Grünen diskutiert wird ...

und es meiner Kenntnis nach einige von uns hier im Forum vielleicht angeht - oder trifft - oder treffen könnte ...

hier die ganze Wahrheit:

https://wissen-hund.de/hunde-verbote-der-grunen/

In diesem Sinne, denkt daran, nicht jeder Bote sollte erschossen werden,
und wenn Correctiv.org die von einem FAKE schreiben, weil sie

Laughing Laughing Laughing Laughing
auf Google recherchiert und nichts dergleichen gefunden haben Laughing Laughing Laughing

dann sind die Vorboten nicht selten die Boten, die die Verbote überbringen Twisted Evil
Nach oben
ast
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 14.03.2012
Beiträge: 2835

BeitragVerfasst am: 24. Apr 2021 13:09    Titel: Antworten mit Zitat

k, jetzt stehen wir also vor vollendeten Tatsachen:

Geimpfte werden demnächst von sämtlichen Restriktionen befreit, während für Ungeimpfte weiterhin Ausgangssperre und das restliche Brimborium bestehen bleibt...wenn das mal kein Anreiz ist Wink

der letzte Schritt werden dann die Internierungslager für die Ungeimpften sein - allerdings wir dieser Schritt erst vollzogen, wenn die Zahl der Ungeimpften unter 10% liegt, dann fällt es nicht mehr so auf Twisted Evil
Nach oben
Schlaumeier
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 05.06.2015
Beiträge: 1842

BeitragVerfasst am: 25. Apr 2021 06:44    Titel: Antworten mit Zitat

Vielen Dank, Herr Brüggemann, für diese Worte, denen ich absolut zustimme:
Regisseur und Mitinitiator Dietrich Brüggemann zu #allesdichtmachen:
„Es hat eingeschlagen. An alle, die jetzt von ‚Verhöhnung‘ schwurbeln: Ich schwurble jetzt auch mal. Ihr verhöhnt die Opfer. Ihr trampelt auf denen herum, die jetzt selbstmordgefährdet sind. Ihr spuckt auf all die, die ihre Existenz verloren haben. Ihr macht euch lustig über das Leid derer, die in ärmeren Schichten und ärmeren Ländern über die Klinge springen, die ihr ihnen hinhaltet. Ihr seid zynisch und menschenverachtend. Es macht Spaß, so herumzupöbeln, stimmt's? Wollen wir trotzdem mal damit aufhören? Ja? Gut. Oder nein, wir können auch noch ein bißchen weitermachen. Euch ist ja immer ‚übel’ und ihr ‚kotzt’ auch gern. Wißt ihr was? Mir ist auch übel. Und zwar wegen euch. Ihr seid ein Teil des Schlimmsten, was die Menschheit hervorgebracht hat: Ihr seid ein Lynchmob. Ganz einfach. So, genug gepöbelt. Ich könnte jetzt die üblichen Distanzierungsfloskeln von mir geben, aber vorher schlafe ich vor Langeweile ein. Nazis sind Nazis und Selbstverständlichkeiten sind selbstverständlich. Und was auch selbstverständlich sein sollte: Wenn Kritik an Corona-Politik ‚rechts’ ist, dann ist meine linke Hand auch rechts. Ja klar habe ich Respekt vor allen Ärzten und Pflegern. Ich habe auch Respekt vor all denen im Lande, die im Eimer sind und nicht mehr weiterwissen. Und jetzt möge mir mal einer erklären, warum das eine zwingend das andere erfordert. Und warum unsere ganze Gesellschaft in einer Art Kriegszustand sein muss, in der die gesamte Zivilgesellschaft strammzustehen hat und nichts anderes mehr wichtig ist als der Kampf gegen den einen, maximalen Feind. Und wer fragt, ob dieser Feind wirklich so maximal ist und ob man den vielleicht auch mit anderen, zivilen Mitteln bekämpfen könnte, der ist ein Leugner und Volksfeind und muß an die Laterne gehängt werden. Ihr merkt gar nicht, was für Reflexen ihr hier nachgebt, aber das ist
Teil des Problems. An einer Medienelite, die den immer härteren Lockdown fordert und jeden Kritiker mit Verweis auf volle Intensivstationen zum Abschuss freigibt, gibt es jede Menge zu kritisieren. Und dieser Shitstorm kommentiert sich ohnehin selbst. Hat euch Tod und Sterben jemals interessiert? War es euch bisher egal, dass um euch herum jeden Tag Menschen aus vermeidbaren Gründen gestorben sind? Aber auf einmal gibt es für euch nur noch dieses Thema? Keins von diesen Videos handelt von der Pandemie. Aber sie ziehen das hohle Pathos durch den Kakao, mit dem wir uns seit einem Jahr konfrontiert sehen. Sie kritisieren die Gnadenlosigkeit, mit der alles, das jetzt den Bach heruntergeht, als zweitrangig abgetan wird. Sie hinterfragen die Geschichten, die eine Gesellschaft sich selbst erzählt. Und wenn diese Gesellschaft (oder die 1%, die auf Twitter sind) dann derart überschäumend reagiert, dann war das Ganze offenbar notwendig. Ende.“
Nach oben
Marle
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 06.10.2016
Beiträge: 2655

BeitragVerfasst am: 25. Apr 2021 12:30    Titel: Antworten mit Zitat

Man braucht in dem Tweet nur die Antworten lesen,
dann liest man,
wie verheerend die Aktion bei den Systemlingen eingeschlagen hat.

Wobei: Es war schon sehr mutig von den Akteuren der Aktion,
da sie ja bereits im Vorfeld einige Vernichtungskampagnen anderer Kollegen miterlebt haben.
Wenn bitteschön inzwischen schon Heinrich Heine auf den Index kommt, weswegen sollte man vor anderen, nicht annähernd vergleichbaren Größen halt machen?

Was nun "das Zurückrudern", bis hin zum "Zurückziehen" so manches Akteurs angeht, so schwanke ich zwischen,
Mitleid und Verachtung.
Es gab noch nie etwas Erbärmlicheres, wie wenn ein Täter, der durch lange gründliche Vorbereitungszeit seine Tat begangen hat, angesichts der zu erwartenden Strafe zu heulen anfing.
Das ist halt was ganz anderes heute, wie wenn man sich als Lesbe oder Schwuler outet. Da kann man sich heute als Held feiern lassen. Und als "mutig".

Der SPD-Politiker und WDR-Rundfunkrat Garrelt Duin hat gefordert, die Zusammenarbeit mit Jan Josef Liefers und weiteren Schauspielern wegen deren Kritik an der Corona-Politik zu beenden.
Verschwörungstheorie? Berufsverbot? Existenzelle Vernichtung von System-Kritikern?
Nein, aber Nein doch! Wir sind ein freies Land, in dem jeder seine Meinung sagen darf!
Frage an Radio Eriwan:
"Darf man in Deutschland seine Meinung sagen?"
Antwort von Radio Eriwan:
"Im Prinzip ja. Aber in vielen Fällen nur einmal. Dann nie wieder!"

@Schlaui:
Ich bewundere den Initiator der Aktion! Und egal, ob ich ihm inhaltlich voll zustimme oder nicht, er hat meinen vollen Respekt und meine Achtung, dass er sich weder wegen absurder Vorwürfe entschuldigt, noch einknickt.
Ich fürchte aber, "man" wird ihn genauso vernichten, wie viele andere inzwischen vor ihm.

Gute Nacht Deutschland!

Marle
Nach oben
Marle
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 06.10.2016
Beiträge: 2655

BeitragVerfasst am: 25. Apr 2021 14:08    Titel: Antworten mit Zitat

https://www.Fratzenbook.com/oskarlafontaine/photos/a.198567656871376/4019804668080970/?__cft__[0]=AZXDo8X4PDUSxBbrfPqESpd9BIet5TkoIFPzM7j5l-1IbOltCQsT_DT_47fMVbHOqGNdINMY5R8-8o86U2Am8rSYFiuCViw2pCZAZekISk-nwWfvKZPM8c9JGqqL5IWpFKp3miOqRHyLk8SeC5c3QLri&__tn__=EH-R

Wenn einer,
der mit Mühe kaum
gekrochen ist auf einen Baum,
schon meint,
dass er ein Vogel wär,
so irrt sich der.
(Wilhelm Busch)
Nach oben
Marle
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 06.10.2016
Beiträge: 2655

BeitragVerfasst am: 26. Apr 2021 21:17    Titel: Antworten mit Zitat

Wie die Medien die Pandemie groß schreiben
AutorVera LengsfeldVeröffentlicht am 26. April 2021

Jan Josef Liefers ist für seinen Auftritt in #allesdichtmachen besonders stark angegriffen worden, weil er die dubiose Rolle persifliert, die von den Medien seit über einem Jahr in Sachen Corona gespielt wird. Sie schüren Alarm und damit Angst, statt neutral zu berichten. Liefers hätte übersehen, dass es viele nachdenkliche Berichte gegeben hätte. Hat er bestimmt nicht, aber die Ausnahmen bestätigen auch hier die Regel. Ich dokumentiere deshalb die Schilderung eines meiner Leser, der Pressesprecher für fünf Krankenhäuser ist. Sie wirft ein bezeichnendes Licht auf die öffentliche Berichterstattung.

Liebe Frau Lengsfeld,
die Presse drängt mich täglich auf Horrormeldungen, mit denen ich jedoch nicht dienen kann. Darauf reagieren sie regelrecht verärgert. Ich kann nur die Zahlen nennen, die mir vorliegen: Stand heute haben wir 16 C-Infizierte, davon 3 auf der Intensivstation (bei mehr als 50 Beatmungsplätzen). Dies kann schon deshalb kein Überlastungszustand sein, weil wir Weihnachten 47 Infizierte hatten und zu dem Zeitpunkt ebenfalls nicht überlastet waren. Hier jedenfalls fehlt von einer dritten Welle jede Spur.

Man will jetzt wissen, wie viele junge Patienten auf der Intensivstation sterben. Auch dazu gibt es keine signifikanten Beobachtungen. Tatsächlich sterben täglich Menschen im Krankenhaus und das schon so lange es Krankenhäuser gibt. Wo bleiben die Gedenkveranstaltungen für die Krebstoten? Für die Toten nach Nierenversagen? Für die Herzinfarkt-Patienten – jedes Jahr sterben zirka 50.000 daran in Deutschland, an Krebs waren es 2018 insgesamt 238.345, über 50.000 an Lungenkrebs. Bei Bauchspeicheldrüsenkrebs liegt die Sterblichkeitsrate bei 99 Prozent. Auch hier werden Viren als Verursacher zumindest mit in Erwägung gezogen. Beim C-Virus liegt die Sterblichkeit bei 0,2 Prozent, wobei noch nicht mal alle Infektionen registriert werden, da sie oft symptomlos verlaufen. Menschen mit Blutgruppe 0 erkranken übrigens kaum oder gar nicht an COVID-19, kleiner Geheimtipp, das wird nur unter Ärzten geredet.

Alles in allem: In unseren 5 Krankenhäusern sind 4 frei von C-Infizierten. Taucht dort einer auf, wird er nach Eberswalde verlegt. Hier sammeln sich die C-Infizierten und sind, wie gesagt, derzeit insgesamt 16 an der Zahl. Das können auch Leute mit einem Beinbruch sein, bei dem der Test positiv angeschlagen hat. Bei den Sterbenden können es auch Menschen sein, die ohnehin so schwer vorgeschädigt und alt waren, dass ihnen die C-Infektion praktisch den Rest gegeben hat. Das hätte auch eine MRSA-Infektion, eine Lungenentzündung, irgendein Keim sein können. Insofern ist das alles viel zu komplex, als dass Leser von Zeitungen oder Laien (Politiker) aus der Statistik irgendwelche sinnvollen Schlüsse ziehen könnten. Deshalb gebe ich den Journalisten immer statt Belegungszahlen eine verbale Einschätzung der Krankenhausleitung und die lautet derzeit: Die Lage ist angespannt, aber stabil.
Viele Grüße!

Angespannt ist die Lage übrigens seit Jahren, trotzdem sind 2020 zwanzig Krankenhäuser geschlossen worden! Aber die einschneidenden Corona-Maßnahmen werden nach wie vor damit begründet, dass man eine Überlastung des Gesundheitssystems verhindern müsse. Wie passen da Krankenhausschließungen ins Bild? Kritische Fragen, die von der Presse nicht gestellt werden.
Nach oben
Schlaumeier
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 05.06.2015
Beiträge: 1842

BeitragVerfasst am: 5. Mai 2021 02:17    Titel: Antworten mit Zitat

Der Publizist Sebastian Haffner verfasste 1933 einen erst nach seinem Tod veröffentlichten Text über seine Erfahrungen im „Referendarlager Jüterbog“, wo er als Jurist an einer „weltanschaulichen Schulung“ teilnehmen musste. Mit psychologisch ausgefeilten Methoden sei dort innerhalb kurzer Zeit ohne die Anwendung von Gewalt aus freien und gebildeten Männern eine passive Masse geformt worden, die sich in den nationalsozialistischen Staat einfügte. Haffner gewährt in seinem Text einen Einblick in diese Methoden und ermöglicht es dadurch, sie zu erkennen, falls sie eines Tages erneut zum Einsatz kommen sollten.

Die Teilnehmer, „Referendare immerhin, Akademiker mit intellektueller Schulung, angehende Richter und gewiß nicht durch die Bank Schwächlinge ohne Überzeugungen und ohne Charakter“ seien durch die angewendeten Methoden „binnen wenigen Wochen zu einer minderwertigen, gedankenlos-leichtfertigen Masse“ gemacht worden, die mit der „der ganzen intellektuellen Feigheit und Verlogenheit des Kollektivwesens“ alles ausblendete, was die innere Einfügung in den totalitären Staat hätte stören können.

Durch zunächst kleine und scheinbar harmlose Forderungen nach Konformität sei man an eine passive Haltung gewöhnt worden, die es dem NS-Staat später leichter gemacht habe, weiterreichende Forderungen durchzusetzen:

Eine der ersten Maßnahmen zur Vermassung der Teilnehmer habe darin bestanden, ihnen das „Sie“ zu verweigern und das volksgemeinschaftliche „Du“ unter ihnen durchzusetzen.
Durch die Forderung danach, eine bestimmte Sprache zu verwenden oder bestimmte Symbole zu zeigen, habe man jene sichtbar gemacht, die sich nicht konform verhielten. Die Teilnehmer hätten sich gefügt und sich konform verhalten, weil man sich nicht sicher sein konnte, ob das Gegenüber ein Anhänger der Staatsideologie war, der einem Nachteile bereiten konnte.
Die eigentliche Schulung habe vor allem darin bestanden, den Teilnehmern sinnlose Aufgaben aufzuerlegen. Durch die „ständige Demütigung, die darin gelegen hatte, den ganzen Tag Dinge zu tun, die überhaupt keinen erkennbaren Sinn und Verstand hatten“, seien die Teilnehmer psychisch erschöpft worden.
Als später scheinbar sinnvollere Inhalte vermittelt wurden, die der Einbindung der Teilnehmer in den NS-Staat dienten, sei dies von ihnen als „erlösend“ empfunden worden, und man habe diese Inhalte positiv aufgenommen, ohne sie zu hinterfragen. Durch dieses Vorgehen sei man außerdem psychisch darauf vorbereitet worden, kleine Freiheiten als Privilegien zu empfinden und dankbar anzunehmen.
Es sei dieser Art von Schulung insgesamt darum gegangen, freie Männer „wenn nicht in Nazis, so doch in brauchbares Material für die Nazis“ zu verwandeln. Alle hätten sich darauf eingelassen und seien die geforderten Kompromisse eingegangen, um ihr Examen ablegen zu können, in Aussicht gestellte Erleichterungen zu genießen oder persönliche Nachteile zu vermeiden:

„Hätte ich mich vielleicht weigern sollen, gleich am ersten Tag, als die Armbinden ausgehändigt wurden? Gleich erklären: Nein, so etwas trage ich nicht, und es unter dem Fuß stampfen? Aber das wäre wahnsinnig gewesen und noch mehr lächerlich. […] Alle Leute trugen hier die Armbinden, und ich wußte nachgerade, es waren mehr darunter, die ‚privat‘ genau so darüber dachten wie ich. Wenn ich Theater gemacht hätte, sie hätten die Achseln gezuckt. Besser, ich trug jetzt die Armbinde, so blieb ich frei und konnte später meine Freiheit richtig benutzen. […] Schweigen war besser …“.

Eine wesentliche Ursache für die Kollaboration mit totalitären Akteuren sah Haffner auch in einer besonderen Eigenschaft der deutschen Seele:

„Und schließlich gab es da einen seltsamen, sehr deutschen Ehrgeiz, der plötzlich zu spielen begann, ohne daß wir es selbst so recht merkten: nämlich einen abstrakten Tüchtigkeits-Ehrgeiz, den Ehrgeiz, eine Sache, die einem aufgegeben wird, auch wenn sie völlig sinnlos, unverständlich und sogar demütigend ist, so gut wie möglich zu machen, so tüchtig, sachlich und gründlich wie nur denkbar auszuführen …

Hier war unser aller schwache Stelle – ob wir nun im übrigen Nazis oder Nichtnazis waren. Und hier wurden wir mit bemerkenswert psychologisch-strategischem Geschick angepackt.“

Außerdem habe sich unter den Teilnehmern der Schulung der korrumpierte Kameradschaftsbegriff des Nationalsozialismus verbreitet, welcher die Masse verherrlicht, das Individuum abgewertet und keine Diskussion zugelassen habe. Im politischen Klima der nationalsozialistischen „Volksgemeinschaft“ hätten Diskussionen „sofort die Farbe der Quengelei und Stänkerei“ angenommen, weshalb sie unterblieben seien.

Man habe die Deutschen überwiegend nicht aktiv unterdrücken müssen. Die „Deutschen, mit ihrer geringen Begabung zum individuellen Leben“ seien „willig und gierig“ gewesen, die „Früchte der gefährlichen Freiheit“ gegen „die bequem zur Hand hängende, üppige, saftig-quellende Rauschfrucht“ des „allgemeinen, wahllosen, gemein machenden“ Massenprinzips zu tauschen.
https://renovatio.org/2021/04/sebastian-haffner-wie-man-eine-freie-gesellschaft-zerstoert/
Nach oben
ast
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 14.03.2012
Beiträge: 2835

BeitragVerfasst am: 5. Mai 2021 08:18    Titel: Antworten mit Zitat

kein Unterschied zwischen '33 und '21 - alles eine braune Wixe.
Nach oben
Marle
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 06.10.2016
Beiträge: 2655

BeitragVerfasst am: 5. Mai 2021 11:28    Titel: Antworten mit Zitat

Momentan – auf fast allen Seiten – ziemliche „Betriebsblindheit“.
Besonders bei „Experten“, die im tiefsten Grunde ihres Herzens nichts anderes wollen, wie dass ihre „Expertise“ die einzig wahre, richtige ist. Dann pickt man einen Punkt heraus, der reinpasst. Alle anderen Punkte, die ähnlich, anders, oder vielleicht sogar überhaupt nicht in die Expertise passen, werden ignoriert.

ast hat Folgendes geschrieben:
kein Unterschied zwischen '33 und '21 - alles eine braune Wixe.

Hätte jetzt nicht gedacht, dass Du so eindimensional und undifferenziert bist.
Mit bisschen offenem Verstand und Rundblick kannst dann braun gegen rot, schwarz, grün, regenbogenfarben austauschen, und Dir einen dabei runterholen. Wink

Grüßle
Marle
Nach oben
ast
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 14.03.2012
Beiträge: 2835

BeitragVerfasst am: 5. Mai 2021 12:21    Titel: Antworten mit Zitat

gib's zu, Marle...Du hast Dich doch schon heimlich impfen lassen - ansonsten wird das Reisen mit dem Camper wohl beschwerlich Wink
Nach oben
Marle
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 06.10.2016
Beiträge: 2655

BeitragVerfasst am: 5. Mai 2021 13:06    Titel: Antworten mit Zitat

ast hat Folgendes geschrieben:
gib's zu, Marle...Du hast Dich doch schon heimlich impfen lassen - ansonsten wird das Reisen mit dem Camper wohl beschwerlich Wink

Laughing Laughing Laughing Laughing
Weil Du das jetzt gerade schreibst:
Perverser Impfneid: Melanie (29) ist schon geimpft – aber verheimlicht es
https://www.focus.de/gesundheit/news/perverser-impfneid-in-deutschland-melanie-29-ist-schon-geimpft-aber-verheimlicht-es_id_13260818.html

Also nein, ich bin noch nicht geimpft. Obwohl ich aufgrund diverser Vorerkrankungen schon zur 2. Prioritätengruppe gezählt hätte. Die 3. ist ja gerade dran.
Grundsätzlich - das schrieb ich aber schon - macht es mir keine Angst, nach allem, was ich mir schon in die Adern und durch die Gurgel gejagt habe. Twisted Evil
Wobei mir dann AstraZeneca lieber wäre, als BionTech.

Niemand wird mehr drumherum kommen, der "einigermaßen" frei und ohne diverse Gängeleien und Restriktionen sein will. Die EU hat ja bereits den "grünen Impfpass" beschlossen.
In manche Länder kommst du ohne Nachweis gar nicht mehr rein. Oder bist die halbe Zeit der Reise unter Quarantäne.

ABER: Hier in BW bekommt man seit Wochen gar keinen Termin. Die Begründung: Es steht nicht genügend Impfstoff zur Verfügung.
(Ich schrieb über die lächerliche paar Dosen, die meine Hausärztin zugewiesen bekommen hat.)
Meine Hausärztin hat es übrigens schwer erwischt nach der Impfung. Sie musste die Praxis fast eine Woche schließen.

Gleichzeitig sagen immer mehr (ältere) Patienten mit bereits vorhandenem Impftermin ab. Das sind ja meist Leute mit diversen Wehwehchen, und wenn dann so ein Wehwechen gerade aktiv ist, wird die Impfung erst mal abgesagt.
Also bleiben am Ende des Tages dann doch Dosen übrig.
Ich wurde gefragt, ob ich ad hoc einspringen und mir das Zeug reinjagen lassen wolle.
Wenn sie anrufen - why not?
Wer mit >2,5‰ uff der Straß unterwegs sein kann, den wird das Teufelszeug ned umhauen.
Langzeitschäden ... hm ... das wird sich zeigen, weil man ja aller Wahrscheinlichkeit nach sich alle 6 Monate neu impfen lassen muss.

Die Planung wird insgesamt schwieriger.
Impfen ... mal angenommen ... irgendwann Mitte Mai. 1. Impfung. Dann mindestens 12 Wochen (3 Monate!) Abstand bis zur 2. Impfung. Wäre dann Mitte August 21. Dann nochmal 2 Wochen Wartezeit. Dann ist also mindestens Ende August 21.

Wer jetzt noch nicht kapiert, was für eine Verarsche die gerade beschlossene "Wahlkampf-Lockerung-für-Impfprivilegierte" ist, der kapiert es ohnehin nie mehr. Twisted Evil

Im Frühjahr, sagen wir mal im Februar/März losfahren auf Tour.
Geht dann gar nicht - ohne sich nicht nochmal impfen zu lassen.
Mal gespannt, wie dann die Wartezeiten sind.
Wer also künftig länger in den Urlaub fahren will, der muss schon eine gute Vorausplanung haben. Nicht dass er gerade noch "raus", aber nicht mehr "reinkommt". Twisted Evil

Ich werde wohl "untertauchen" müssen. Irgendwie unters Radar.
Wenn Charlotte-Alma-Annalena ans Ruder kommt, ist es eh vorbei mit Reisen. Also für Deutsche halt. Alle anderen dürfen natürlich rein. Auch ungeimpft. Und natürlich mit oder ohne Infektion. Bleibt ja dann in Deutschland.
Und die grüne Elitenklientel kann dann ungestört mit Greta um die Welt jetten. Twisted Evil Keine Sau nimmt ihnen dann mehr den Platz an der Sonne weg. Twisted Evil

Krank die Welt. Sehr krank.
Das nächste Buch von Sarrazin wird den Titel haben:
Die Menschheit schafft sich selbst ab. Twisted Evil

Grüßle
Marle
Nach oben
ast
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 14.03.2012
Beiträge: 2835

BeitragVerfasst am: 5. Mai 2021 15:28    Titel: Antworten mit Zitat

tje, ist also kein Impfzwang, sondern doch eher eine Nötigung Twisted Evil

dennoch mache ich da nicht mit...die können den 20% oder so, die sich partout nicht impfen lassen wollen, die Menschenrechte nicht auf Dauer versagen.

apropos grüner (digitaler) Impfausweis:
jetzt wäre wohl der richtige Zeitpunkt, sich einen herkömmlichen, gelben Lappen auf dem Schwarzmarkt zu besorgen (solange es ihn noch gibt), damit die Eintragungen dann einfach übernommen werden Rolling Eyes
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Tod und Trauer Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 252, 253, 254, 255, 256  Weiter
Seite 253 von 256
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin