Entwöhnung/Entzug und Leben unter einen Hut bringen, wie?

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Alkohol
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Gutzufuss
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 29.06.2016
Beiträge: 33

BeitragVerfasst am: 5. Sep 2016 23:18    Titel: Antworten mit Zitat

@klein 1982
Damit ist eigentlich nur gemeint, das Du eigentlich im nu wider zum Alk greifen könntest, weil er Dir ja dort im Prinzip angeboten wird.

Deswegen hast Du meinen größten Respekt das Du so damit umgehst.
gerade in der ersten Zeit ist die Rückfallwahrscheinlichkeit am größten.

Es ist auch wurscht ob Du schreibst . Mir hat es geholfen. Wichtig ist das Du nicht verzweifelst, und immer wieder aufstehst, auch wenn es dich mal niederschmettert.

@ surreal
Der Wille allein ist es auch nicht, der mir hilft.
Ich denke es muss von allem etwas sein.
Mir hat meine niedergeschriebene Geschichte geholfen. andere kann dieses wer weis wohin treiben.

Das mit der Shg hat bei mir gepasst.
Ich hab 4-5 verschiedene besucht, bis ich die passende hatte.
Aber es ist auch ok wenn ich damit nichts anfangen kann.
Es ist nicht jedermanns Sache in so eine Gruppe zu gehen.





gruß Gutzufuss
Nach oben
Klein1982
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 24.04.2016
Beiträge: 75

BeitragVerfasst am: 6. Sep 2016 10:04    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn ich zum Alk greifen wollte, könnte ich das egal wo ich bin ...


JA er wird mir hier eher vorgesetzt und die Möglichkeiten ihm aus dem Weg zu gehen sind extrem begrenzt, daher kostet es ja soviel Kraft und macht das Leben hier nichtmehr lebenswert.

Der Alkohol hat mich quasi immer noch im Griff, nicht als Substanz direkt, aber dadurch, dass ich mich in meiner Freizeit einschränken muss, wo ich hingehe, dass ich nicht an den Pool gehe wenn alle andern da grade trinken etc.

Und darum will/muss ich hier raus
Nach oben
Gutzufuss
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 29.06.2016
Beiträge: 33

BeitragVerfasst am: 6. Sep 2016 22:23    Titel: Antworten mit Zitat

Das ist richtig ,auch hier hast Du den Alk überall.
Er hat sich in unserer Gesellschaft einfach etabliert.

Zu jedem Anlass wird Er angeboten, und ich hab es selbst schon erlebt, das andere meine Entscheidung keinen Alk zu trinken einfach nicht akzeptieren.
(Glas Sekt Orange trotz das ich Orangensaft bestellt hatte. Und das dann nicht nur einmal hinter einander sondern gleich mehrmals).
Genauso wie liebe Arbeitskollegen gemeint haben , Sie tun mir etwas gutes wenn Sie mir einen Weinbrand in meine Getränkeflasche kippen.
Und ich dann einen riesen Schluck aus meiner Flasche genommen habe.

Es wäre für uns deutlich einfacher wenn Wir den Alk von der Erde kippen könnten.
Dann wäre Er nicht mehr da.

Mach den Schritt wenn es für Dich passt.

Du solltest schauen, das es Dir gut geht bei der ganzen Sache.
Damit sind nicht die materiellen Dinge gemeint, sondern Dein innerliches Wohlbefinden.

Haben heut jemanden der die ganze Sachen mit Therapie, Entgiftung und was nicht alles dazu gehört, schon mehrmals durchlaufen hat erneut auf sein Problem aufmerksam machen müssen.
Diese Person kennt den ganzen Ablauf, weigert sich aber die eigenen Probleme anzunehmen.

Ich hatte dabei das Gefühl, das ich Die dafür erforderlichen 20 Cent besser in die Parkuhr gesteckt hätte, weil mir diese dann auch zugehört hätte.
Es ist wirklich nichts davon auch nur ansatzweise dort angekommen.
Es ist wirklich schade um die Person, aber es war eigentlich zwecklos dieses Gespräch zu führen.

Ich kann Dir nur meinen Weg berichten.
Wie dieser für Dich funktioniert darfst Du schauen.

Wenn Du Fragen dazu hast dann hau in die Tasten und tobe dich hier aus. Ich werde Dir deine Fragen und der gleichen beantworten soweit ich dazu in der Lage bin.


Gruß
Gutzufuss

Manchmal muss man den Verstand ausschalten , damit die Freiheit der Seele erhalten bleibt.


War mein persönlicher Leitsatz in meiner Therapie
Nach oben
Klein1982
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 24.04.2016
Beiträge: 75

BeitragVerfasst am: 7. Sep 2016 15:04    Titel: Antworten mit Zitat

Jep,

ist halt grade viel im Umbruch...

Nach dem Wochenende, Sozialberatung in der Firma, dann Gespräch mit Abteilungsleiter...

mal sehen was da schlussendlich rauskommt und ob ich dmit zufrieden bin ...
Nach oben
Klein1982
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 24.04.2016
Beiträge: 75

BeitragVerfasst am: 8. Sep 2016 09:47    Titel: Antworten mit Zitat

Grade in einem Anderen Forum gefunden:

http://trokkenpresse.de/titelthema-22014-alkoholismus-krankheit-oder-schuldhaftes-verhalten/


Da ist für mich viel drin was ich bezüglich Schuld und Schuldgefühlen und Abhängigkeit für mich erkennen kann.

wobei ich den Schwenker zum religösen und der Bibel mit dem Mensch als "Krone der Schöpfung" völlig unnötig finde...
Nach oben
honeygirl
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 07.08.2016
Beiträge: 1267

BeitragVerfasst am: 8. Sep 2016 16:42    Titel: Antworten mit Zitat

Gutzufuss hat Folgendes geschrieben:
Das ist richtig ,auch hier hast Du den Alk überall.
Er hat sich in unserer Gesellschaft einfach etabliert.
Es wäre für uns deutlich einfacher wenn Wir den Alk von der Erde kippen könnten.
Dann wäre Er nicht mehr da.


Ich sehe das genauso, seit ich nicht mehr Saufe!
Mir wäre einiges erspart geblieben...

überhaupt bekommt man es schon ab 16!

Mir hat gerade ein Freund gesmst und meinte er zieht in 2 Wochen um und macht eine Einweihungsparty- er sagte "Bereite deine Leber schon mal gut vor"...
Was soll man dazu sagen Question Question Question Rolling Eyes Rolling Eyes Rolling Eyes
Nach oben
nebukadnezar
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 26.08.2015
Beiträge: 4052

BeitragVerfasst am: 8. Sep 2016 17:50    Titel: Antworten mit Zitat

honeygirl hat Folgendes geschrieben:

Mir hat gerade ein Freund gesmst und meinte er zieht in 2 Wochen um und macht eine Einweihungsparty- er sagte "Bereite deine Leber schon mal gut vor"...
Was soll man dazu sagen Question Question Question Rolling Eyes Rolling Eyes Rolling Eyes


na was schon...:" Supi, freu mich!..."

...wenn man kein Alkproblem hat...hat ja nicht jeder!

LG N
Nach oben
honeygirl
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 07.08.2016
Beiträge: 1267

BeitragVerfasst am: 8. Sep 2016 18:07    Titel: Antworten mit Zitat

nebukadnezar hat Folgendes geschrieben:
honeygirl hat Folgendes geschrieben:

Mir hat gerade ein Freund gesmst und meinte er zieht in 2 Wochen um und macht eine Einweihungsparty- er sagte "Bereite deine Leber schon mal gut vor"...
Was soll man dazu sagen Question Question Question Rolling Eyes Rolling Eyes Rolling Eyes


na was schon...:" Supi, freu mich!..."

...wenn man kein Alkproblem hat...hat ja nicht jeder!

LG N


Laughing Supi ich freu mich ,aber ich saufe nicht mehr Laughing
Nach oben
surreal
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 05.06.2015
Beiträge: 2170

BeitragVerfasst am: 9. Sep 2016 18:30    Titel: Antworten mit Zitat

Weiß der Freund denn, dass du ein Alkoholproblem hast? Wenn nicht, dann sehe ich da kein Problem. Generell spricht doch nichts dagegen, dass man sich mal berauscht, um etwas zu feiern oder so.
Nach oben
Gutzufuss
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 29.06.2016
Beiträge: 33

BeitragVerfasst am: 10. Sep 2016 21:01    Titel: Antworten mit Zitat

Gut das mit dem Glauben sollte jeder für sich regeln.
Ich persönlich glaube nicht .
Zumindest an nichts religiöses.

Schuld habe ich an den was ich angestellt habe.
Und dafür fühle ich mich auch schuldig.

An allem anderen trage ich keine Schuld.
Viel wollen mir einreden, das ich dafür Verantwortung trage.
Aber trage ich diese wirklich?
Nein.
Alle meinen sich in mein Leben einmischen zu müssen.
Aber es gehört mi und deswegen bestimme auch nur Ich darüber.
Wenn mir etwas nicht passt, dann sage ich nein.

Konnte ich früher gar nicht.
Hat mich wer gerufen bin ich gerannt.

Heute frage ich mich, will ich das , oder will ich das nicht.

Viele meiner damaligen Bekannten sagen mir heute hinterher, das ich ein richtiger Egoist geworden bin.

Das mag durchaus stimmen.
Ich kann aber auch nur anderen helfen, wenn es mir selbst gut geht.
Ich halte auch eine gute Portion Egoismus in meiner Situation für durchaus richtig.
Klar beziehe ich mir nahe stehende Menschen damit ein.



Manchmal muss man den Verstand ausschalten damit die Freiheit der Seele erhalten bleibt.



Lieben Gruß
Gutzufuss
Nach oben
honeygirl
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 07.08.2016
Beiträge: 1267

BeitragVerfasst am: 12. Sep 2016 12:38    Titel: Antworten mit Zitat

surreal hat Folgendes geschrieben:
Weiß der Freund denn, dass du ein Alkoholproblem hast? Wenn nicht, dann sehe ich da kein Problem. Generell spricht doch nichts dagegen, dass man sich mal berauscht, um etwas zu feiern oder so.


Ne, der weiss es nicht - vll sag ich es ihm aber noch und ich habe nicht vor demnächst was zu saufen...hab nun ganze 5 Wochen nix angerührt und es läuft gerade echt gut!
Nach oben
mmartin
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 09.08.2016
Beiträge: 106

BeitragVerfasst am: 14. Sep 2016 00:13    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Gutzufuss,

das was du über Egoismus schreibst, finde ich sehr interessant. Egoismus wird fast immer negativ dargestellt, als Selbstverliebtheit, die über Leichen geht.

Halte ich für Unsinn. Ein gesunder Egoismus geht nicht über Leichen, er ermöglicht nur unser überleben.
Vor dem Start eines Flugzeugs erzählen dir die Saftschubsen, dass du bei einem Druckverlust als erster die Sauerstoffmasken aufsetzen sollst. Erst dann sollst du dich um Kinder und andere Menschen kümmern.
Sonst biste tot, oder?

Ich übertrage das gerne auf andere Bereiche, mein Thema ist im Moment Beziehung, bzw. deren Abwesenheit in meinem Leben.
Ich denke, Frau und Mann sollten unbedingt erst nach sich gucken und somit ein stabiles Gerüst bauen, bevor sie dann die Plagen von einem Event zum nächsten kutschieren. Dabei sollen die Kinder weder verhungern noch verwahrlosen.

Wollte ich gerade mal so los werden...

Liebe Grüße M
Nach oben
Haschgetüm
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 26.03.2015
Beiträge: 2394

BeitragVerfasst am: 14. Sep 2016 01:04    Titel: Antworten mit Zitat

honeygirl hat Folgendes geschrieben:
surreal hat Folgendes geschrieben:
Weiß der Freund denn, dass du ein Alkoholproblem hast? Wenn nicht, dann sehe ich da kein Problem. Generell spricht doch nichts dagegen, dass man sich mal berauscht, um etwas zu feiern oder so.


Ne, der weiss es nicht - vll sag ich es ihm aber noch und ich habe nicht vor demnächst was zu saufen...hab nun ganze 5 Wochen nix angerührt und es läuft gerade echt gut!


Wir haben das in der Therapie besprochen, wie man mit solchen Situationen umgehen kann und was man generell sagen kann, wenn einem Alk angeboten wird.

Man muss nicht jedem sagen: Nein danke, ich bin trockener Alkoholiker.

Ein einfaches: Nein danke.
Oder: Nein danke ich trinke nicht.
Reicht vollkommen aus.

Mit deinen engeren Freunden solltest du aber vielleicht darüber sprechen, nur so können sie darauf Rücksicht nehmen. Wenn sie anständig sind, werden sie vor dir keinen Alkohol mehr trinken - oder aber zumindest keinen mehr anbieten.

Magst du denn auf diese Party gehen wenn du weißt, dass da Komasaufen angesagt ist und dir bestimmt viele Alk anbieten werden, dich vllt. sogar bedrängen?
Nach oben
nebukadnezar
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 26.08.2015
Beiträge: 4052

BeitragVerfasst am: 14. Sep 2016 05:48    Titel: Antworten mit Zitat

Hi.

so lange man tats. damit Probleme hat, dass im Umfeld Alk getrunken wird, sollte man solche Veranstaltungen meiden. Aber wenn man am Leben noch teilnehmen will, sollte man einen Weg finden, dass es einen nicht triggert.
Es gibt einfach zu viele Situationen bei denen getrunken wird, z.B. anlässlich einer Geburt,Geburtstage, Hochzeit, Parties, geschäftlichen Terminen, Silvester, Beerdigung u.v.m.
Selbstverständlich sollte man keinem angebotenen Glas entgegnen : Mein Name ist Max Mustermann, ich bin 30 J alt und trockener Alkoholiker.
Man sollte es gar nicht thematisieren, auch nicht den engeren Freunden gegenüber. Das geht nur mich selbst und meinen Partner etwas an.
Als Antwort auf ein angebotenes Glas reicht ein kurzes Nö, danke! Ist doch heutzutage auch kein Problem und eher chic nix zu trinken. Man sollte das positiv sehen und nie problematisieren.

LG N
Nach oben
honeygirl
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 07.08.2016
Beiträge: 1267

BeitragVerfasst am: 14. Sep 2016 14:02    Titel: Antworten mit Zitat

Haschgetüm hat Folgendes geschrieben:
honeygirl hat Folgendes geschrieben:
surreal hat Folgendes geschrieben:
Weiß der Freund denn, dass du ein Alkoholproblem hast? Wenn nicht, dann sehe ich da kein Problem. Generell spricht doch nichts dagegen, dass man sich mal berauscht, um etwas zu feiern oder so.


Ne, der weiss es nicht - vll sag ich es ihm aber noch und ich habe nicht vor demnächst was zu saufen...hab nun ganze 5 Wochen nix angerührt und es läuft gerade echt gut!


Wir haben das in der Therapie besprochen, wie man mit solchen Situationen umgehen kann und was man generell sagen kann, wenn einem Alk angeboten wird.

Man muss nicht jedem sagen: Nein danke, ich bin trockener Alkoholiker.

Ein einfaches: Nein danke.
Oder: Nein danke ich trinke nicht.
Reicht vollkommen aus.

Mit deinen engeren Freunden solltest du aber vielleicht darüber sprechen, nur so können sie darauf Rücksicht nehmen. Wenn sie anständig sind, werden sie vor dir keinen Alkohol mehr trinken - oder aber zumindest keinen mehr anbieten.

Magst du denn auf diese Party gehen wenn du weißt, dass da Komasaufen angesagt ist und dir bestimmt viele Alk anbieten werden, dich vllt. sogar bedrängen?


Ich habe schon vor dorthin zu gehen und er ist eigentlich auch schon ein guter Freund von mir - wir saßen vor 3 wochen schon mal zusammen - er mit Bier und ich mit Coke light - da fragte er dann schon, ob ich nix trinke Rolling Eyes

Worauf ich sagte "ne, mag ich derzeit nix!"

Und er so : OK, aber irgendwie wäre es doch schon komisch so NIE MEHR was zu trinken , wenn es was zu feiern gibt!" Rolling Eyes

Ich werd ihm wohl wirklich verdeutlichen müssen , dass der Alk meinem Hirn nicht gut getan hat bzw einfach nicht gut tut!



@NEBU

wie gesagt, ich kann mich BISLANG den Situationen schon aussetze, wo Leute neben mir Trinken.

Meine Oma trinkt dauernd Wein vor mir! Und ich besuche sie wirklich oft! Es fällt ihr schon auf, dass ich nicht mehr mit trinke - sie fragt aber auch nicht nach (was vielleicht an ihrem stolzen Alter liegen könnte).

Wie es dann auf großen Parties sein wird weiss ich nicht!

Aber ich halte mir wirklich immer vor Augen in welch schrecklichem "Alk-Sog" ich war und wie erbärmlich es war damals , sich schon zu betrinken bzw zu betäuben mit Alk bevor ich das Haus verließ und das alles...
Bin da zur Zeit noch erschrocken von mir selber - habe das Gefühl als wäre ich nun endlich wach geworden! HOFFE ES BLEIBT SO!

GLG, HONEY!
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Alkohol Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
Seite 5 von 8
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin