Entzugserscheinungen- WIE LANGE?

Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Alkohol
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
honeygirl
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 07.08.2016
Beiträge: 1267

BeitragVerfasst am: 18. Aug 2016 13:31    Titel: Entzugserscheinungen- WIE LANGE? Antworten mit Zitat

Hallo Leute,

habe eine allgemeine Frage:

Ich bin jetzt am 9.Tag , wo ich keinen Schluck Alkohol trinke, doch meine Hände zittern noch immer und ich fühl mich noch nervös innerlich unruhig ...Schlafen kann ich gut, Schwitzen ist auch weg.

Wie lange kann das maximal noch andauern?
Ich meinte gelesen zu haben , dass die körperlichen Entzugserscheinungen nach dem 6.Tag meist weg sind- anderswo las ich von Leuten , die bis zu 6 Monaten damit zu kämpfen hatten.

Ich bitte euch darum eure Erfahrungen mit euch zu teilen...

Danke im Voraus, Honeygirl.
Nach oben
Lillian
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 22.05.2013
Beiträge: 3894

BeitragVerfasst am: 18. Aug 2016 13:34    Titel: Antworten mit Zitat

Bei mir hat das viele Wochen gedauert und manchmal zittern sie immer noch. Ob das nun noch vom Alkohol kommt, bezweifle ich, aber sei geduldig mit Deinem Körper.
Nach oben
honeygirl
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 07.08.2016
Beiträge: 1267

BeitragVerfasst am: 18. Aug 2016 13:37    Titel: Antworten mit Zitat

@ lillian - wie viel und wie lange hast du denn so getrunken...? bei mir war es 1 Flasche Wein oder Sekt pro Tag...und das 3 Jahre lange...

..und wann konntest du erste Erleichterung spüren?
Nach oben
Kirschblüte
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 05.08.2016
Beiträge: 138

BeitragVerfasst am: 18. Aug 2016 13:40    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Honeygirl!

Glückwunsch zu 9 Tagen ohne Alkohol! Wieviel hast Du denn getrunken vorher und wie lange?

Das zittern war bei mir nach ca. 5-6 Tagen komplett weg, nachts schwitzen hatte ich auch.

Ich nehme Magnesium, Vitamin B12 für die Nervenregeneration und Mariendiestelkapseln für die Leber.

Alkoholiker haben oft Magnesiummangel.

Das es bei einigen Monate dauert mit dem körperlichen Entzug habe ich auch schon gelesen, ich drücke Dir die Daumen das es bald aufhört, wenn nicht solltest Du zum Arzt gehen. Weiß Dein Hausarzt bescheid?

Gruß
Kirschblüte
Nach oben
honeygirl
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 07.08.2016
Beiträge: 1267

BeitragVerfasst am: 18. Aug 2016 13:47    Titel: Antworten mit Zitat

@Kirschblüte

Danke für die rasche Antwort...

we bereits geschrieben die letzten 3 Jahre bestimmt jeden Tag 1 Flasche Sekt ..(Spiegeltrinker) , davor immer unregelmässig...aber mindestens 3 mal pro Woche was...

Die Hausärztin weiss es... Gab mir NEUROBION (VITAMIN B) , Magnesium nehme ich auch und dazu Clonidin gegen das Herzrasen...

Ich wünschte bei mir wäre auch alles weg Sad


Wie war dein Trinkmuster und wie lange bist du schon ohne Alk drauf?

LIEBE GRÜSSE!
Nach oben
Klein1982
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 24.04.2016
Beiträge: 75

BeitragVerfasst am: 18. Aug 2016 13:52    Titel: Antworten mit Zitat

Bei mir warens etwa 10 Jahre(ansteigend) 0,35-0.5L Vodka nach der Arbeit Täglich, maximal alle 2 Tage.

Hat so 3 Tage gedauert bis ich wieder schlafen konnte, Zittern+Schwitzen waren so 7-10 Tage... Verdauung musste sich erst mal wieder an 2000kcal (hatte mit Redbull, Sprite, Cola, Fanta, etc. gemischt 3L Süßkram auf 0.7 Vodka) Festnahrung gewöhnen das hat so 4 Wochen gedauert.

Zittern habe ich heute noch ab und an, denke das kommt aber von andern Sachen.
Nach oben
Kirschblüte
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 05.08.2016
Beiträge: 138

BeitragVerfasst am: 18. Aug 2016 13:55    Titel: Antworten mit Zitat

Hi!

Gut das die Ärztin Bescheid weiß. Da nimmst Du schon alles was man wohl so nehmen kann - soweit ich weiß.

Ich habe über mehrere Jahre 1 - 3 Flaschen Weißwein getrunken. Mal mit Pausen über 1 - 2 Wochen und auch schon mal 3 Jahre (ist aber schon länger her). Oft ist es leider aber ausgeartet und ich habe mich mehr Tod als lebendig gefühlt am nächsten Tag.

Jetzt bin ich etwas über 3 Wochen ohne und das soll so bleiben. Mir reichts!

Hast Du Lust etwas mehr über Dich zu schreiben, z. B. wie es zu dem Entschluss kam nicht mehr zu trinken? Oder hast Du das hier schon geschrieben und ich habs nur noch nicht gefunden? Würde mich interessieren.

Gute Besserung weiterhin!

Lieben Gruß
Kirschblüte
Nach oben
Kirschblüte
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 05.08.2016
Beiträge: 138

BeitragVerfasst am: 18. Aug 2016 14:01    Titel: Antworten mit Zitat

P. S.: Hab Deinen Thread gefunden!
Nach oben
honeygirl
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 07.08.2016
Beiträge: 1267

BeitragVerfasst am: 18. Aug 2016 14:07    Titel: Antworten mit Zitat

@ klein1982

Gratuliere dir, meine Verdauung ist zum Glück ok...

@Kirschblüte, ja ich habe hier vor einer Woche einen Thread eröffnet, ALKOHOL ANGST_EPILEPSIE...es ist etwas verwirrend... und Komplex meine Geschichte, ein Teufelskreis.

Ich gratuliere dir..3 Wochen sind gut...Ich hatte davor schon mal einen versuch , wo ich 2 Monate nix getrunken habe...

Mir fallen gerade zu viele Gründe ein , warum ich endgültig aufhören möchte.

ICH EKEL MICH EINFACH SELBER AN , ISOLIERE MICH - ICH WILL EINFACH WIEDER EIN NORMALES LEBEN!

Mein grösster Wunsch ist, entspannt in ein Cafe sitzen zu gehn und nicht aus ANGST davor schon Sekt zur Beruhigung trinken zu müssen (so habe ich es jahrelange praktiziert, bevor ich Freunde traf - nur so konnte ich Freundschaften aufrecht erhalten)! Und das will ich nicht mehr- ich finde es einfach abnormal!
Nach oben
Soltau
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 06.11.2014
Beiträge: 1623

BeitragVerfasst am: 18. Aug 2016 16:16    Titel: Antworten mit Zitat

Mich wundert es, dass du wegen 1 Fl. Wein Entzugserscheinungen bekommst honey, könnte das nicht mit deinen Angststörungen zu tun haben dieses Zittern?

1 Fl. Wein ist zwar nicht wenig aber so viel auch wieder nicht, dass der Körper total vergiftet ist, da müsste nach etwas schlechtem Schlaf die ersten Tage alles überstanden sein, was das Körperliche betrifft. Körperlich wird da nicht viel Abhängig sein, eher psychisch vermute ich jetzt mal eher.

Soltau
Nach oben
honeygirl
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 07.08.2016
Beiträge: 1267

BeitragVerfasst am: 18. Aug 2016 17:03    Titel: Antworten mit Zitat

@ soltau ja das meine ich auch und darum frage ich!

morgen ist der 10.Tag alkoholfrei und es müsste das gröbste doch vorbei sein...

ich merkte auch, dass ich im Supermarkt verstärkt gezittert habe und es zu hause dann nach lies nach einer Weile tief ein und weiteratmen...
Nach oben
Soltau
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 06.11.2014
Beiträge: 1623

BeitragVerfasst am: 18. Aug 2016 17:27    Titel: Antworten mit Zitat

dann kommen die Beschwerden sicherlich von den Ängsten honey und da wäre evtl. ein Psychopharmaka ratsam, wenn das gar nicht weg geht.

Von einer Flasche Wein kann das nicht so lange dauern, außer dein Körper reagiert außergewöhnlich.
Ich trank früher sehr oft 1 Liter Wein, da wenn ich mal keinen trank bemerkte mein Körper das gar nicht, die Psyche jedoch sehr wohl.

Soltau
Nach oben
honeygirl
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 07.08.2016
Beiträge: 1267

BeitragVerfasst am: 18. Aug 2016 17:39    Titel: Antworten mit Zitat

Vielen lieben Dank für deine Antwort Soltau!
Nach oben
Dr.Mabuse
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 19.02.2015
Beiträge: 3078

BeitragVerfasst am: 18. Aug 2016 17:50    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

zuerstmal muss ich anmerken,das alle Angaben meinerseits ohne Gewähr sind...es ist das was ich Persönlich als Starker Alkoholiker weis,,,,

Eins vorweg...ein Akohol Entzug im Alleingang,kann ganz gut mal Tödlich enden...

Zweitens...wers alleine machen will,und Partout nicht in einen Klinik will,wegen scham usw...den Alkohol reduzieren,Tag für Tag ein bissjen weniger...nie im Leben von 100 auf Null...am besten eine Person mit dabei,die mal nach einem Schauen kann...

Den Blutdruck immer im Auge behalten...der geht nähmlich heftigst hoch,fehlt der Alkohol...

Wer wirklich aufhören will,geht am Besten in eine Klinik,die meisten die daheim Entziehen wollen,haben im "Hinterkopf" doch nochmal Kontrolliert Trinken zu wollen/Können...ich kenn das von mir...


Wie gesagt,alles ohne Gewähr,hab kein Bock,das wegen mir ein Mensch stirbt...

Gruß...
Nach oben
honeygirl
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 07.08.2016
Beiträge: 1267

BeitragVerfasst am: 18. Aug 2016 17:56    Titel: Antworten mit Zitat

Dr. Mabuse ..Danke für die liebe Antwort...

Natürlich verstehe und kenne ich all deine Argumente...

..aber nach 10 Tagen kann nun doch nix mehr geschehen , oder kann man am 10.Tag noch in ein Delirium fallen? Question
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Alkohol Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 1 von 4
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin