wie wird man Alkoholiker?

Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Alkohol
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Gast
Gast




BeitragVerfasst am: 20. Jan 2009 16:00    Titel: wie wird man Alkoholiker? Antworten mit Zitat

Ich habe eine Frage an Alkoholabhängige. Erst einmal zu mir. Ich trinke täglich Alkohol. Dies allerdings nur abends (ca. zwei Flaschen Bier, manchmal auch drei). Rechnet man den Alkohol, so ist das die Alkoholmenge von ca. 1/4 Flasche Wodka. Das mache ich nun schon seit ca. 10 Jahren. Meine Frau meinte vor kurzem, dass ich nicht mehr ohne könne. Darauf hin trank ich mehrere Monate nichts. Nun meine Frage: Weshalb bekommen Alkoholiker Entzugserscheinungen? Die Frage stelle ich mir wirklich. Morphinabhängig, mit Entzugserscheinungen, wird man bereits nach ein paar Wochen. Wieso ist das bei Alkohol nicht so? Viele meiner Kollegen trinken jeden Abend vier Flaschen Bier, schon seit Jahren. Das ist dann die Alkoholmenge von einer halben Flasche Wodka. Auch sie trinken gelegentlich mehrere Tage auch mal keinen Alkohol. Kein Problem. Ihr schreibt, dass ihr bereits bei „nur“ einer Flasche Wodka täglich einen übelsten Entzug machen musstet. Irgendwie passt das für mich nicht zusammen.
Liebe Grüße
Nach oben
Gast





BeitragVerfasst am: 20. Jan 2009 16:59    Titel: Antworten mit Zitat

bier und hochprozentiges kann man nicht vergleichen.
google das thema mal! es gibt verschiedene typen von alkoholikern.
du findest viele infos dazu im internet.
eine körperliche abhängigkeit entsteht, wenn man über einen längeren zeitraum große mengen an alkohol konsumiert. ein alkoholiker, der körperlich abhängig ist, bekommt schon nach wenigen stunden ohne alkohol entzugserscheinungen. (im schlimmsten fall delirium tremens oder epileptischer anfall)
Nach oben
Gast





BeitragVerfasst am: 20. Jan 2009 19:24    Titel: Re: wie wird man Alkoholiker? Antworten mit Zitat

Gast hat Folgendes geschrieben:
Ich habe eine Frage an Alkoholabhängige. Erst einmal zu mir. Ich trinke täglich Alkohol. Dies allerdings nur abends (ca. zwei Flaschen Bier, manchmal auch drei). Rechnet man den Alkohol, so ist das die Alkoholmenge von ca. 1/4 Flasche Wodka. Das mache ich nun schon seit ca. 10 Jahren. Meine Frau meinte vor kurzem, dass ich nicht mehr ohne könne. Darauf hin trank ich mehrere Monate nichts. Nun meine Frage: Weshalb bekommen Alkoholiker Entzugserscheinungen? Die Frage stelle ich mir wirklich. Morphinabhängig, mit Entzugserscheinungen, wird man bereits nach ein paar Wochen. Wieso ist das bei Alkohol nicht so? Viele meiner Kollegen trinken jeden Abend vier Flaschen Bier, schon seit Jahren. Das ist dann die Alkoholmenge von einer halben Flasche Wodka. Auch sie trinken gelegentlich mehrere Tage auch mal keinen Alkohol. Kein Problem. Ihr schreibt, dass ihr bereits bei „nur“ einer Flasche Wodka täglich einen übelsten Entzug machen musstet. Irgendwie passt das für mich nicht zusammen.
Liebe Grüße

Ne sehr kleine Flasche Wodka allerdings, von der Deine Rechnung ausgeht.
Nach oben
Gast
Gast




BeitragVerfasst am: 20. Jan 2009 20:19    Titel: Antworten mit Zitat

Die Rechnung stimmt.
0,7 l x 0,37 (wegen 37%ig) = 0,26 l reiner Alkohol. (Wodka)
5 (= 10 Flaschen) l x 0,05 (wegen 5%ig) = 0,25 l reiner Alkohol (Bier)

d.h. 10 Flaschen Bier entsprechen einer Flasche Wodka.
Nach oben
Gast





BeitragVerfasst am: 20. Jan 2009 20:32    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
. Das ist dann die Alkoholmenge von einer halben Flasche Wodka. Auch sie trinken gelegentlich mehrere Tage auch mal keinen Alkohol. Kein Problem. Ihr schreibt, dass ihr bereits bei „nur“ einer Flasche Wodka täglich einen übelsten Entzug machen musstet. Irgendwie passt das für mich nicht zusammen.


...wie gesagt, trink die menge (also 1fl vodka oder die äquivalente menge bier o.ä.) täglich, ohne unterbrechungen über ein jahr oder so und ich geb dir mein wort drauf: die körperliche abhängigkeit ist da!
Nach oben
Gast
Gast




BeitragVerfasst am: 26. Jan 2009 18:41    Titel: Antworten mit Zitat

Ist es wirklich ein Unterschied, ob man ein Glas Wodka oder zwei Flaschen Bier trinkt (wenn die Alkoholmenge gleich ist)???
Nach oben
Gast





BeitragVerfasst am: 26. Jan 2009 19:23    Titel: Antworten mit Zitat

Nö wahrscheinlich nicht. Aber ein Glas Vodka und eine Flasche Vodka, das macht dann den Unterschied! Wink
Nach oben
Gast





BeitragVerfasst am: 26. Jan 2009 19:35    Titel: Antworten mit Zitat

kommt sicher auch darauf an, wie schnell dus trinkst. wenn du ein glas vodka auf ex trinkst wirkt es sicher mehr, als wenn du über eine stunde 2 bier trinkst.
Nach oben
Cappu
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 16.01.2009
Beiträge: 483

BeitragVerfasst am: 26. Jan 2009 21:22    Titel: Antworten mit Zitat

Also Leute, Alkoholiker trinken wohl nicht einfach en Vodka auf Ex und dann nix mehr über den Tag. Laughing
Die psychische Abhängigkeit ist da mit Sicherheit eh viel größer, grade bei Alkoholikern die z.b. nur Bier trinken, da ist der körperliche Entzug wohl das kleinste Problem.
Nach oben
Gast





BeitragVerfasst am: 26. Jan 2009 22:12    Titel: Antworten mit Zitat

...wer hat denn gesagt, dass man nach dem glas vodka nicht weiter trinkt... Laughing
nein, jetzt ernsthaft: ich kenne mehrere leute, die alkoholabhängig sind/waren und immer "nur" bier oder wein (3-5l) getrunken haben. halt auch über den tag verteilt. sicher kam dann später auch hochprozentiges dazu, aber erst, als die körperliche abhängigkeit schon da war.
Nach oben
Cappu
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 16.01.2009
Beiträge: 483

BeitragVerfasst am: 27. Jan 2009 18:33    Titel: Antworten mit Zitat

Ist doch schnurz was zuerst da war, oder? Meistens kommt erst die psychische Abhängigkeit. Grad bei Alkohol. Der Konsum steigert sich ja nach der Zeit immer mehr, damit der Pegel gehalten werden kann.
Manche schaffen es auch anders, meine Mutter trinkt z.b. jetzt seid 10 Jahre jeden Abend 3-5 Flaschen Bier. Nicht mehr und nicht weniger.
Klar ist sie Alkholiker, aber bisher blieb Schnaps etc. aus.
Nach oben
Garfield
Anfänger


Anmeldungsdatum: 19.10.2008
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 5. Feb 2009 02:26    Titel: Definition Alkoholiker Antworten mit Zitat

Hallo zusammen!
Also ich hab da meine eigene Definition:

Alkoholiker bist Du wenn Dein Konsum Dich und/oder Dein soziales Umfeld verändert oder belastet.

Dabei spielt die Art oder Menge des Alkohols nicht die ausschlaggebende Rolle.

Klingt komisch - ist aber so...
Gruß, Wink Axel
Nach oben
joe
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 28.12.2007
Beiträge: 972

BeitragVerfasst am: 10. Feb 2009 15:11    Titel: Antworten mit Zitat

hallo ihr,

ich bin dann alkoholiker, wenn ich mich als alkoholiker bezeichne,

und

kontrolle ueber das trinken ist dann schon vorbei, wenn kontrolle ein thema ist.
joe, suechtig
natuerlich auch nach alkohol
Nach oben
worstcase
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 28.11.2008
Beiträge: 596

BeitragVerfasst am: 10. Feb 2009 15:22    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
kontrolle ueber das trinken ist dann schon vorbei, wenn kontrolle ein thema ist.


...schließe mich dem an!
Nach oben
Gast





BeitragVerfasst am: 17. Feb 2009 11:04    Titel: Antworten mit Zitat

drink 7 bier 10 whiskys und 5 martini
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Alkohol Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Seite 1 von 6
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin