Alle Süchte von Heute auf Morgen beenden?

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Clean sein
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Endlich_Frei
Anfänger


Anmeldungsdatum: 22.07.2016
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 2. Jul 2017 03:14    Titel: Alle Süchte von Heute auf Morgen beenden? Antworten mit Zitat

Hallo Leute!

Ist es mit blossem Willen möglich von heute auf morgen mit dem ganzen scheiss aufzuhören?

Also ich rede jetzt aufhören mit täglichem Zigarettenkonsum, Drogen jeglicher Art (z. B. Speed, Cannabis).

Für was eigentlich das ganze?

Ich meine z. B. irgendwelche Suchtkumpels sind in Wirklichkeit doch eh keine Freunde, die eigene Gesundheit, Leute welche sich von einem distanzieren, den schmerz den man eigentlich seiner Familie, Eltern etc. antut.

Klar, es gibt auch andere Süchte, welche nicht Stoffgebunden sind..

Trotzdem, diese ganze "Selbstzerstümmelung" ist nicht die Lösung für das eigentliche Problem, weshalb wohl die meisten irgendwas konsumieren.

Für den Moment Problem unterdrückt und sobald man nüchtern und normal ist, paar Tage nach welchem Konsum auch immer, dann merkt man, dass man langsam wieder sich selber ist, das clean sein eigentlich gut tut und dennoch... Man konsumiert wieder und die scheisse geht von vorne los.

Dabei weiss man ganz genau, dass das nicht so weiter gehen kann, man würde am liebsten ne Therapie machen, was aber nicht möglich ist wegen Job etc..

Einfach Schluss von jetzt an...

Freue mich über Kommentare von Usern, welche es selber mit eigener Kraft durchgezogen haben, komplett suchtfrei zu leben!

Viele Grüsse
Nach oben
Endlich_Frei
Anfänger


Anmeldungsdatum: 22.07.2016
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 2. Jul 2017 03:49    Titel: Re: Alle Süchte von Heute auf Morgen beenden? Antworten mit Zitat

Endlich_Frei hat Folgendes geschrieben:
Hallo Leute!

Ist es mit blossem Willen möglich von heute auf morgen mit dem ganzen scheiss aufzuhören?

Also ich rede jetzt aufhören mit täglichem Zigarettenkonsum, Drogen jeglicher Art (z. B. Speed, Cannabis).

Für was eigentlich das ganze?

Ich meine z. B. irgendwelche Suchtkumpels sind in Wirklichkeit doch eh keine Freunde, die eigene Gesundheit, Leute welche sich von einem distanzieren, den schmerz den man eigentlich seiner Familie, Eltern etc. antut.

Klar, es gibt auch andere Süchte, welche nicht Stoffgebunden sind..

Trotzdem, diese ganze "Selbstzerstümmelung" ist nicht die Lösung für das eigentliche Problem, weshalb wohl die meisten irgendwas konsumieren.

Für den Moment Problem unterdrückt und sobald man nüchtern und normal ist, paar Tage nach welchem Konsum auch immer, dann merkt man, dass man langsam wieder sich selber ist, das clean sein eigentlich gut tut und dennoch... Man konsumiert wieder und die scheisse geht von vorne los.

Dabei weiss man ganz genau, dass das nicht so weiter gehen kann, man würde am liebsten ne Therapie machen, was aber nicht möglich ist wegen Job etc..

Einfach Schluss von jetzt an...

Freue mich über Kommentare von Usern, welche es selber mit eigener Kraft durchgezogen haben, komplett suchtfrei zu leben!

Viele Grüsse



Ich möchte noch anmerken, dass der Beitrag allgemein verfasst ist.

Vielmehr geht es mir um zwei Personen, die mir sehr nahe stehen bzw. standen und ich einfach nicht weiss was in deren Köpfen abgeht und wie man helfen kann.. Idea
Nach oben
Haschgetüm
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 26.03.2015
Beiträge: 2392

BeitragVerfasst am: 2. Jul 2017 11:40    Titel: Antworten mit Zitat

Naja, solche User wirst du hier wenige finden.
Deswegen antworte ich trotzdem mal, auch wenn ich ne Therapie gemacht habe und grade aktuell auch wieder mache.

1. Kann man mit purer Willenskraft aufhören: Ja kann man.
2. Ausreden etwas nicht zu tun, gibt es massenhaft. Auch wenn man einen Job hat, kann man eine Therapie machen, das gibt es stationär sowie auch ambulant.
3. Helfen? Naja. Man kann zum Beispiel mal ne Frage stellen, in der Hoffnung das das Gegenüber drüber nachdenkt.
zum Beipsiel: Warum nimmst du eigentlich Drogen?

Letztlich muss man selbst an den Punkt kommen, an dem der Schaden den Nutzen überwiegt. Das ist bei dem einen der Führerscheinverlust, beim anderen der Wohnungsverlust, beim nächsten ist es nie soweit.
Da kann man nicht viel machen.
Man sollte allerdings drauf achten die Sucht nicht zu unterstützen.
Nach oben
Haschgetüm
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 26.03.2015
Beiträge: 2392

BeitragVerfasst am: 2. Jul 2017 11:44    Titel: Antworten mit Zitat

Ergänzung zu Punkt 1:

Der Begriff Wille ist in der Suchtmedizin ja nicht gerne gesehen, weil Sucht nichts mit Willenskraft zu tun hat. Das sogenannte Suchtgedächtnis aktiviert sich auch gegen den Willen des Süchtigen.
Allerdings ist Willenskraft dennoch vorhanden, sodass man in der Lage sein kann (je nachdem) sich entweder selbst in eine Situation zu begeben, in der der Konsum nicht möglich ist (Entgiftung, Therapie) oder aber sonst irgendwie.
Generell ist nicht das aufhören das schwierige, sondern das clean bleiben.
Denn da offenbaren sich dann die wirklichen Probleme und Gründe für den Konsum.

Sich selbst komplett umzukrempeln ist schwierig, ich halte psychologische Hilfe also für sinnvoll. Nicht jeder braucht das unbedingt, nicht jedem hilft das, aber die meisten sind ganz froh drum, die das machen.
Nach oben
Lillian
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 22.05.2013
Beiträge: 3805

BeitragVerfasst am: 2. Jul 2017 14:44    Titel: Antworten mit Zitat

Ich will gar nicht celan sein. Wozu? Ich quäle mich Tag für tag damit nichts zu nehmen und nach ein paar Tagen greife ich wieder zu i.-welchen Substanzen-

Helfen kann man nur sich selber. Am eigenen Schopf aus dem Sumpf packen. Anders geht es leider nicht.,.
Nach oben
naima
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 17.10.2011
Beiträge: 154

BeitragVerfasst am: 2. Jul 2017 15:42    Titel: Antworten mit Zitat

naja, es gibt auch Spontanheilung bei Krebs... aber drauf bauen würd ich nicht. Das Suchtgedächtnis ist enorm stark... meistens irgendwann stärker als die Motivation und die Vernunft zusammen, sprich: möglich ist es schon, aber nicht eben sehr wahrscheinlich.
Aber vielleicht antwortet ja noch jemand, der es SO gepackt hat.
Ich bin heute den dritten Tag auf Entzug und der Suchtdruck bringt mich heut schier um... so, ich weiß mal wieder nicht, wie lange ich noch durchhalte...
Nach oben
Praxx
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 25.07.2014
Beiträge: 3032

BeitragVerfasst am: 2. Jul 2017 15:44    Titel: Antworten mit Zitat

Lillian, Lillian...

bist du sicher, dass du nicht clean sein willst? Oder ist es bloß einfacher, zu sagen "ich nehm das Zeug, weil ich will" anstatt zuzugeben, dass du konsumieren musst, ob du willst oder nicht.

Wenn ich sowieso nicht clean sein will, brauche ich mit keine Gedanken zu machen, ob ich es ohne wohl durchhalte und vor allem wie das klappen soll...

Ein bißchen wie die Fabel vom Fuchs und den Trauben... der sagt auch "die sind eh zu sauer", weil er nicht dran kommt

"Clean halte ich sowieso nicht durch" - prima, brauchst du gar nicht anzufangen. Tolle Einstellung, hilft auch bei allen anderen Problemen ungemein weiter.

Probiers zur Abwechslung mal mit dem Mantra "ich schaff das!" - zur Not wie die alte AA-Empfehlung: "fake it till you make it"

LG

Praxx
Nach oben
honeygirl
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 07.08.2016
Beiträge: 1267

BeitragVerfasst am: 2. Jul 2017 15:54    Titel: Antworten mit Zitat

- "Ich habe keine Kraft mehr!"
- "Du irrst, denn in deiner Selbstvernichtung steckt sie! "

(Roman Pestak )
Nach oben
Lillian
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 22.05.2013
Beiträge: 3805

BeitragVerfasst am: 2. Jul 2017 16:06    Titel: Antworten mit Zitat

Praxx hat Folgendes geschrieben:
Lillian, Lillian...

bist du sicher, dass du nicht clean sein willst? Oder ist es bloß einfacher, zu sagen "ich nehm das Zeug, weil ich will" anstatt zuzugeben, dass du konsumieren musst, ob du willst oder nicht.

Wenn ich sowieso nicht clean sein will, brauche ich mit keine Gedanken zu machen, ob ich es ohne wohl durchhalte und vor allem wie das klappen soll...

Ein bißchen wie die Fabel vom Fuchs und den Trauben... der sagt auch "die sind eh zu sauer", weil er nicht dran kommt

"Clean halte ich sowieso nicht durch" - prima, brauchst du gar nicht anzufangen. Tolle Einstellung, hilft auch bei allen anderen Problemen ungemein weiter.


Unjsd ich will nicht cLlean sein. Es sind jetzt 26 Jahre im ´Teufelskreislauf. Aer baldn gehe ich zur Therapie und vorher Zwangsenttgiften Das wird einn Spaß """"
Probiers zur Abwechslung mal mit dem Mantra "ich schaff das!" - zur Not wie die alte AA-Empfehlung: "fake it till you make it"

LG

Praxx


Ich schaffe das nicht. Das ist Fakt. Was sol ich hier screiben wie ich es schaffe, wenn ich immer nur einn paar Tage durchhalte?
Nach oben
rock
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 16.03.2015
Beiträge: 2481

BeitragVerfasst am: 2. Jul 2017 16:28    Titel: Antworten mit Zitat

Lillian hat Folgendes geschrieben:
Ich schaffe das nicht.

Dann solltest Du aber auch nicht damit hadern. Denn das ist es, was Dir letztendlich die größten Probleme bereitet.
Einfach mit Leib und Seele süchtig sein, aus Überzeugung und ohne Ressentiments !
Nicht der Königsweg zu dauerndem Glück, ganz bestimmt nicht, aber man sieht nach einiger Zeit ein, daß voll ausgelebte Sucht auch nicht der Weisheit letzter Schluß ist.
Mir hat die aus solch einer Phase gewonnene Erkenntnis der Unsinnigkeit der Sucht an und für sich*) später viel dabei geholfen, der Sucht den Rücken zu kehren.
Cheers

*) Sucht kann auch "sinnvoll" sein. Bei Schmerzpatienten zB.
Nach oben
Endlich_Frei
Anfänger


Anmeldungsdatum: 22.07.2016
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 2. Jul 2017 17:52    Titel: Antworten mit Zitat

Lillian hat Folgendes geschrieben:
Praxx hat Folgendes geschrieben:
Lillian, Lillian...

bist du sicher, dass du nicht clean sein willst? Oder ist es bloß einfacher, zu sagen "ich nehm das Zeug, weil ich will" anstatt zuzugeben, dass du konsumieren musst, ob du willst oder nicht.

Wenn ich sowieso nicht clean sein will, brauche ich mit keine Gedanken zu machen, ob ich es ohne wohl durchhalte und vor allem wie das klappen soll...

Ein bißchen wie die Fabel vom Fuchs und den Trauben... der sagt auch "die sind eh zu sauer", weil er nicht dran kommt

"Clean halte ich sowieso nicht durch" - prima, brauchst du gar nicht anzufangen. Tolle Einstellung, hilft auch bei allen anderen Problemen ungemein weiter.


Unjsd ich will nicht cLlean sein. Es sind jetzt 26 Jahre im ´Teufelskreislauf. Aer baldn gehe ich zur Therapie und vorher Zwangsenttgiften Das wird einn Spaß """"
Probiers zur Abwechslung mal mit dem Mantra "ich schaff das!" - zur Not wie die alte AA-Empfehlung: "fake it till you make it"

LG

Praxx


Ich schaffe das nicht. Das ist Fakt. Was sol ich hier screiben wie ich es schaffe, wenn ich immer nur einn paar Tage durchhalte?



Also ich hatte ja auch so mit 22 angefangen zu konsumieren, davor war es "nur" Alkohol.

Mittlerweile bin ich 9 Jahre älter und es ist nicht mehr so wie es noch vor paar Jahren war.

Dazumal hat man seine Clique gehabt, mit denen man das aus Spass macht und auf Party gegangen ist, dann kam plötzlich die Zeit dass mein damaliger bester Kumpel clean geworden und geblieben ist und der restliche Kollegenkreis ist auch auseinander...

Dann plötzlich sitzt man alleine da und konsumiert alleine trotzdem noch weiter obwohl man es eigentlich nicht mehr will..!

Es war da zu der Zeit absolut kein Vergleich mehr zu früher!

Ich für mich konsumierte einfach zum Abschalten am Wochenende und meine Probleme auszublenden.

Dann, warum auch immer aus Langeweile da ich irgendwann plötzlich keine Kollegen mehr hatte, die sauberen Leute haben sich schon früher distanziert.

Die Druffen leute wurden clean oder man hat sich halt auseinandergelebt.

Jetzt bin ich wirklich froh dass ich neue, cleane Leute als Kollegen habe, mit denen man auch was anfangen kann, sei es auch nur in einer Kneipe ein Bier trinken und einfach gut unterhalten.

Das Bierchen auswärts konnte man nämlich mit den allermeisten Druffis vergessen, die wollten nur daheim chillen - konnte mit denen einfach nichts mehr anfangen.

Ich weiss nicht wie alt du bist, gebe dir aber den Rat, wenn bei dir irgendwo der Schuh drückt, geh es an und betäube dich nicht regelmässig mit Drugs... So wie ich vermute scheint es dir auch lange schon keinen Spass mehr zu machen, dann wird es Zeit mal damit aufzuhören, sonst gehste kaputt.
Nach oben
Haschgetüm
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 26.03.2015
Beiträge: 2392

BeitragVerfasst am: 2. Jul 2017 19:19    Titel: Antworten mit Zitat

Um wen gehts denn hier jetzt bitte?
Um dich?
Um deine Kollegen?
Komm da grade nicht mehr mit.

Hast du nun aufgehört zu konsumieren oder nicht?
Und jetzt trinkste dafür lieber oder wie versteh ich das?

Alles bisschen wirr grade.
Nach oben
Quasimodus
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 04.02.2015
Beiträge: 1481

BeitragVerfasst am: 2. Jul 2017 20:44    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Ich schaffe das nicht. Das ist Fakt. Was sol ich hier screiben wie ich es schaffe, wenn ich immer nur einn paar Tage durchhalte?


mir ist es bei meinem Versuchen clean zu bleiben auch nicht anders gegangen als bei dir und vielen andren.
Mir hat mal jemand gesagt , der war auch lange Jahre auf Pola, die ertsen 2 Jahre sind echt beschissen, das muss man einfach aushalten , auch wenn alles kacke ist, aber danach wirds besser, spürbar.

Dieses Methadreckszeug muss erstmal vollsständig raus aus deinen Zellen, die Synapsen bilden sich neu, das dauert eben, und dafür brauchts Geduld, die ich grad auch nicht habe.

Aber es ist zu schaffen und danach fragst du dich , was ist jetzt gross anders als mit drugs, der Körper gewöhnt sich an alles, auch ans clean sein.
Wenn ich das nicht 100pro glauben würde, meinst du, ich würde es immer wieder versuchen?

lg
Nach oben
Endlich_Frei
Anfänger


Anmeldungsdatum: 22.07.2016
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 2. Jul 2017 20:57    Titel: Antworten mit Zitat

[quote="Haschgetüm"]Um wen gehts denn hier jetzt bitte?
Um dich?
Um deine Kollegen?
Komm da grade nicht mehr mit.

Hast du nun aufgehört zu konsumieren oder nicht?
Und jetzt trinkste dafür lieber oder wie versteh ich das?

Alles bisschen wirr grade.[/quote

Ja das habe ich mir fast gedacht! Surprised

Also der Eingangsbeitrag bezieht sich auf jemand anderes.

Der letzte Post von mir widerspiegelt meine eigenen Erfahrungen.
Ich bin clean aufgrund bestimmter Ereignisse. Einige Monate bereits.

Was Alkohol angeht, ich trinke gerne gemütlich 1-2 kühle Bier, mich damit abschiessen? Niemals!

Ich hab verdammt schlechte Erfahrungen mit Alkohol gemacht als ich in der Altersspanne 15-22 Jahre war.. Saufen ist absolut durch Rolling Eyes
Nach oben
Haschgetüm
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 26.03.2015
Beiträge: 2392

BeitragVerfasst am: 2. Jul 2017 21:17    Titel: Antworten mit Zitat

Ok, nun isses klarer.
naja siehste, und, wie haste das geschafft? Wink
Hast du dir deine Frage dann nicht schon selbst beantwortet?

Mein Vater hat nach 30 Jahren von heute auf morgen mit Rauchen aufgehört.
Pure Willenskraft. Anlass: ein abgefaulter Zeh und ne OP am Herzen.
Das hat ihm dann gereicht.
Nun isser Nichtraucher und versteht nicht, warum ich immer noch rauche.
Wo er doch nun weiß, dass man krank davon wird.
Aber meine Zehen sind alle noch dran und ich habs bisher noch nicht geschafft mich von dieser Sucht zu befreien.

Mit Drogen konnte ich aufhören.
Anlass: Psychose bzw. später dann Frühwarnzeichen einer erneuten Psychose.
Das hat mir dann gereicht.

Ich denk man braucht einfach nen guten Grund.
Das pure Wissen darum, dass es eigentlich besser wäre, reicht einfach nicht aus.
Man muss so richtig schön in die Scheisse greifen.
Und das muss man selbst erleben, das kann man nicht durch negative Erfahrungen von anderen lernen.
So denk ich das zumindestens.
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Clean sein Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin