Sucht

Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Legale Drogen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
allesinderwaage
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 01.08.2014
Beiträge: 102

BeitragVerfasst am: 5. Okt 2017 21:14    Titel: Sucht Antworten mit Zitat

Kann man eine seelische Sucht besiegen?
Nach oben
Dr.Mabuse
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 19.02.2015
Beiträge: 2082

BeitragVerfasst am: 5. Okt 2017 21:22    Titel: Antworten mit Zitat

Etwas kongreter wäre Nett...

Die Seele braucht viel...kuscheln z.b. fehlt mir...

Und Gesund sein...
Nach oben
Domenico
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 19.04.2013
Beiträge: 2808

BeitragVerfasst am: 5. Okt 2017 21:34    Titel: Antworten mit Zitat

guten abend ich denke auch etwas spezifischer wäre nicht schlecht.erzähl mal was
von dir,dann können wir uns auch ein bild machen!gruss Domenico
Nach oben
allesinderwaage
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 01.08.2014
Beiträge: 102

BeitragVerfasst am: 5. Okt 2017 22:08    Titel: Antworten mit Zitat

Naja, wenn man schon etwas älter ist, weiß man ja auch, das einem gewisse Substanzen nicht gut tun. Und wenn man das kapiert hat, dann läuft ein weiterer Konsum dieser bestimmten Substanzen auf eine pers. Selbstzerstörung hinaus. Und wenn man den Punkt erreicht hat, aber dennoch ungewollt weiter konsumiert, weil das Unterbewusstsein/ der Schweinehund nicht bezwingbar ist...dann würde ich gern wissen, welche Methoden man anwenden kann, um diese Sucht, egal wovon, zu besiegen.
Nach oben
Domenico
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 19.04.2013
Beiträge: 2808

BeitragVerfasst am: 5. Okt 2017 23:22    Titel: Antworten mit Zitat

hi wenn das so ist dann ist sehr schwer ich kenne das ich bin auch an dem punkt
angelangt schon länger aber noch bin ich im programm mit 11ml metha nicht viel
für mich aber ich will weil ich schon eine neue thera plane nicht mehr so hochgehen
und quäle mich immer dienstags und mittwochs und oft auch dienstags weil ich kein metha mehr habe und ich dank meines glücks na ja wie man es nimmt

mich mit lyrica,zopclon und rivotril was ich alles grosszügig verschrieben bekomme
und mich an diesen tagen über wasser halte aber es lindert nur den ersten tag die nderen zwei tage sind sehr unangenhem,kannst dir ja vorstellen!

wenn ich fragen darf wie sieht das bei dir aus,also deine momentane lage bist im
programm oder wie schlägst dich durch?Gruss domencio
Nach oben
nebukadnezar
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 26.08.2015
Beiträge: 3451

BeitragVerfasst am: 6. Okt 2017 01:42    Titel: Antworten mit Zitat

Das ist keine Frage des Alters, a.i.w.,
und es gibt da auch keinen Trick oder ultimativen Tipp. So leicht ist das nicht, leider! Irgendwann konsumiert man, weil es ohne eben nicht geht und der Entzug ein Leben ohne die Substanz nicht möglich macht. Wenn du nur aus diesem Grunde konsumierst, du also keine Probleme damit abdeckst, kannst du einfach aufhören. Diesem Aufhören steht natürlich der Entzug vor und egal ob Probleme da sind oder nicht, es werden Tage , Wochen oder Monate dauern, in denen dich der Suchtdruck, diese psychische Abhängigkeit quälen werden. Da muss man durch, so oder so, da helfen nur Aufgaben, Tagesinhalte, die dich vernünftig beschäftigen. Sollte es irgendeinen Grund geben, warum du konsumiert, muss du diese Dinge klären, ggf. mit Hilfe eines Therapeuts, ambulant oder stationär.

LG N
Nach oben
joe
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 28.12.2007
Beiträge: 914

BeitragVerfasst am: 6. Okt 2017 12:02    Titel: Antworten mit Zitat

guten tag,
sucht besiegen ... na, vielleicht erst mal annehmen.
keine drogen nehmen funktioniert bei mir auch ganz gut. für mich ist das die grundlage, um mit meiner sucht klarzukommen.

alles liebe.
joe, nur für heute ohne drogen
Nach oben
Domenico
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 19.04.2013
Beiträge: 2808

BeitragVerfasst am: 6. Okt 2017 14:54    Titel: Antworten mit Zitat

hi joe,gutes motto bei mir in der stadt haben wir in der selbsthilfegruppe
(freundeskreis)gesagt bekommen man soll die erste zeit sich immer nur einen tag
vornehmen clean oder trocken zu bleiben.
dann ist es nicht ein so schweres ziel als wenn ich mir vornehme ich muss jetzt
ab sofort mindestens ein oder zwei jahre clean sein!also nur als beispiel.Gruss
Nach oben
rock
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 16.03.2015
Beiträge: 2172

BeitragVerfasst am: 6. Okt 2017 15:09    Titel: Antworten mit Zitat

Domenico hat Folgendes geschrieben:
... als wenn ich mir vornehme ich muss jetzt ab sofort mindestens ein oder zwei jahre clean sein!

Wahre Worte, Domenico. Mit dem lebenslangen Quasi-Verbot schleppt man die Sucht lebenslang wie in einem Rucksack mit sich herum.
Bella giornata, ciao Wink
Nach oben
mikel015
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 27.03.2015
Beiträge: 2930

BeitragVerfasst am: 6. Okt 2017 15:44    Titel: Antworten mit Zitat

Ich denke manchmal hilft nur noch der kompletten Zusammenbruch mit der damit verbundenen Kapitulation . Diese Kapitulation ist aber der entscheidende Faktor - ohne Kapitulation wird es keinen Willen zur Nüchternheit geben.
Und wenn dann alles kaputt ist und man sich den Scherbenhaufen ansieht
dann kriegt man vielleicht seinen Arsch hoch...

Auch kann man kann nicht immer alles nur auf irgendwelche Probleme schieben.
Viele haben einfach nur Spaß daran sich "breit" zu machen.
Das Einzige was dann dran schuld ist, ist eine verzerrte Wahrnehmung und Kontrollverlust.
Nach oben
Domenico
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 19.04.2013
Beiträge: 2808

BeitragVerfasst am: 6. Okt 2017 16:28    Titel: Antworten mit Zitat

ciao rock,anché na bellla giornata per te!tanti saluti e per tua famighia pure!
non conosco tua famighia,ma si deve esseri un buon uomo,e per questu i saluti a tua famighia!ciao amicu meu!
Nach oben
Haschgetüm
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 26.03.2015
Beiträge: 2337

BeitragVerfasst am: 6. Okt 2017 18:25    Titel: Antworten mit Zitat

Naja. Egal wodurch die Sucht letztlich entstanden ist, ob durch Probleme oder sonstwas, wenn Sucht ein Mal Sucht ist, dann ist das Resultat stets das gleiche, nämlich der Kontrollverlust, im härtesten Falle soweit, dass offensichtliche Schäden in Kauf bzw. außer Acht gelassen werden.

Wie man das besiegen kann?
Da gefällt mir Joes Ansicht ganz gut. Man muss es akzeptieren. Man kann lernen damit umzugehen. Eine Reha ist mit Sicherheit ein Ansatz hierfür, eine Verhaltenstherapie ebenfalls ratsam. Man muss im Zweifelsfalle bereit sein, vieles aufzugeben. Manchmal das Umfeld, manchmal die Beziehung, manchmal den Job - manchmal alles auf ein Mal.

Aber wie hier auch bereits erwähnt - ein Patentrezept gibt es nicht.
Ich denke jeder Schritt in Richtung Hilfe ist ein guter Schritt. Wir haben das Glück, dass Sucht in diesem Land als Krankheit anerkannt worden ist, somit steht jedem suchtkranken Unterstützung bereit. Man muss es nur in Anspruch nehmen.
Nach oben
allesinderwaage
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 01.08.2014
Beiträge: 102

BeitragVerfasst am: 7. Okt 2017 09:43    Titel: Antworten mit Zitat

Ahoi, um Euch nicht länger im Dunkeln stehen zu lassen, meine Frage bezog sich auf Nikotin und Alkohol, konsumiere aber nicht öfter als 1-2 mal Alkohol/ vierteljährig und Zigaretten rauche ich im Monat nicht mehr als 3- 5 Schachteln, also im Vergleich zu anderen Leuten quasi Null.

Mein Problem liegt darin, das das Rauchen mir nicht gut tut, mein Hals/ Rachen fangen sofort an zu brennen, als hätte ich Säure gekippt. Wenn ich Alkohol trinke, dann kein Bier sondern 1 Flasche Rotwein oder etwas mehr übern Abend verteilt, doch hinterher geht es mir tagelang schecht, weil ich ja Oxycodon nehme, bin ja chron. Schmerzkrank, wisst ihr ja vielleicht noch.

Das sind meine Probleme mit dem Zeug, harte Drogen spielen in meinem Leben keine Rolle, wenn das so über kam, keine Panik auf der Titanik. Mein Problem ist in Euren Augen sicher gar keins, Drogen sind schon vor 10 Jahren aus meinem Leben verschwunden.
Nach oben
Haschgetüm
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 26.03.2015
Beiträge: 2337

BeitragVerfasst am: 7. Okt 2017 11:21    Titel: Antworten mit Zitat

Ja nö, die Aussagen bleiben gleich. Nur das Nikotinsucht leider nicht in der Reha behandelt werden kann, aber Sucht ist Sucht, egal wonach.
Und auch dein verhältnismäßig geringes Trinken ist für dich scheinbar ein Problem, und ja es ist eine Sucht, wenn man weiß, dass es einem schadet, aber man es trotzdem nicht sein lassen kann.
Auf Oxys über ne Flasche Wein? Das ist dann tatsächlich ein Problem, denke ich.
Wie wärs mit Hilfe holen?
Selbsthilfegruppe? Psychologe? sonstwas? Schon mal probiert?
Nach oben
Haschgetüm
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 26.03.2015
Beiträge: 2337

BeitragVerfasst am: 7. Okt 2017 11:31    Titel: Antworten mit Zitat

Achso und um jetzt bei dir auch mal konkret zu werden, welche Tricks es da so gibt.

1. Frage dich, was genau Sucht ist und frage dich, ob du süchtig bist.
2. Benenne die Vorteile des Konsums und die positiven Effekte, die damit einhergehen oder ursprünglich einhergingen, sowie die negativen Effekte, die langfrist damit einhergehen
3. Reflektiere deine Sucht in Form einer Bilanz. Wann war der erste Konsum? Wieso hast du konsumiert ? Wie hat sich das entwickelt mit der Zeit?

Usw. usw. im Zuge einer Therapie bekommt man sozusagen gewissen Dinge einfach mal aufgezeigt und reflektiert diese. Das hilft und schafft Bewusstsein. Auch kann man lernen alte Verhaltensmuster zu erkennen und zu verändern.
Natürlich dauert das alles sehr lange, das schafft man nicht in wenigen Wochen, aber ich denke schon, dass sich sowas lohnt und das so gut wie jeder hier wertvolle Schlüsse für sich ziehen kann.

Der regelmäßige Besuch einer Selbsthilfegruppe steigert die statistische Wahrscheinlichkeit einer Abstinenz übrigens enorm.
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Legale Drogen Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 1 von 4
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin