Bin ich Alkoholiker? (10-12 Flaschen Bier am Tag á 0,5 L)

Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Alkohol
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
power-mueller
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 02.01.2012
Beiträge: 35

BeitragVerfasst am: 7. Feb 2018 17:55    Titel: Bin ich Alkoholiker? (10-12 Flaschen Bier am Tag á 0,5 L) Antworten mit Zitat

Hey zusammen,

wie schon oben in der Beschreibung beschrieben so viel trinke ich am Tag. Ich wollte mal wissen was ihr davon haltet ob es noch im Rahmen ist, oder dass ich einen Entzug machen sollte? Erstmal zu mir ich bin 30 Jahre alt und Trinke seit dem ich 19 bin und habe mit 22 Jahren mit dem Kiffen angefangen (nur Abends wenn ich alles erledigt habe, und auch nicht viel 1 Mische oder einen Joint pro Tag. Meine Tante will mich in eine Entzugsklinik stecken weil ich ihrer Meinung nach zu viel trinke! Muss aber auch ehrlich sein das ich nüchtern zurzeit kein Auto fahren kann weil ich nur noch zitterig bin, ( Kupplungs Fuß stillhalten ne Wink ) (weil ohne Alk ist alles Kacke (aus meiner sicht) man denkt und grübelt über alles mögliche nach, ich kann Abends schlecht einschlafen dass dauert Stunden bis ich einschlafe ;( bei Alk leg ich mich hin und bin weg). Ohne Alk hab ich Angst als wenn es mit mir zu ende geht ich trau mir nix mehr zu ohne alk ;( wem gehts noch so Gibt es Mittel gegen das Zittern?

Und was ratet ihr mir für meinen Weg?



LG
Nach oben
Dr.Mabuse
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 19.02.2015
Beiträge: 2226

BeitragVerfasst am: 7. Feb 2018 18:20    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Power Müller...

Ja du bist Alkoholiker,genau wie ich auch...

Und wenn deine Hände anfangen zu zittern ohne Alkohol,bist du schon Körperlich Abhängig...also das volle Programm...

Das ist ja erstmal kein Beinbruch,du bist ja mit 30 Jahren noch sehr jung...

Du müsstest für dich heraus finden wie dein weiters Leben sich gestalten soll...der Alkohol nimmt dir halt alles was dir jemals Lieb war,das sag ich dir jetzt schon...

Nur tu mir ein Gefallen,...wenn du aufhören willst zu Trinken,geh in eine Klinik...

Ein kalter Alkohol Entzug endet schnell mal Tödlich...

Gruß...
Nach oben
power-mueller
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 02.01.2012
Beiträge: 35

BeitragVerfasst am: 7. Feb 2018 18:32    Titel: Antworten mit Zitat

Dr.Mabuse hat Folgendes geschrieben:
Hi Power Müller...

Ja du bist Alkoholiker,genau wie ich auch...

Und wenn deine Hände anfangen zu zittern ohne Alkohol,bist du schon Körperlich Abhängig...also das volle Programm...

Das ist ja erstmal kein Beinbruch,du bist ja mit 30 Jahren noch sehr jung...

Du müsstest für dich heraus finden wie dein weiters Leben sich gestalten soll...der Alkohol nimmt dir halt alles was dir jemals Lieb war,das sag ich dir jetzt schon...

Nur tu mir ein Gefallen,...wenn du aufhören willst zu Trinken,geh in eine Klinik...

Ein kalter Alkohol Entzug endet schnell mal Tödlich...

Gruß...


Danke für deine Antwort Smile, so ne driss, jetzt muss ich in ne Klinik wird Garantiert Lustig ._. mit den Entzugserscheinungen, habe gemerkt wenn ich 1 Tag mal nicht Trinke, merke ich richtig wie ich am nächsten Tag verklatsche immer mehr und mehr z.B ich mache Fehler, wie einfach mal just bei meiner Senseo Pad Maschine den Deckel nicht zu machen und auf Start drücken oder andere Fehler halt die man sonst nicht gemacht hat !


LG
Nach oben
power-mueller
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 02.01.2012
Beiträge: 35

BeitragVerfasst am: 7. Feb 2018 18:47    Titel: Antworten mit Zitat

P.S Ich habe auch versucht mit Cannabis vom Alk weg zu kommen, aber es hat nicht geklappt 1. Kiffen ohne Alk finde ich nicht so toll erst dieses unwohl sein bis der Rausch angenehm wird 2. bekomme ich lust auf Alk wenn ich kiffe ._. ! Aber auch umgekehrt brauche ich abends bisl was zu smoken sonst würde ich heute wahrscheinlich Schnaps trinken oder so !


LG
Nach oben
Dr.Mabuse
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 19.02.2015
Beiträge: 2226

BeitragVerfasst am: 7. Feb 2018 18:48    Titel: Antworten mit Zitat

Bei deiner Alkoholmenge wird der Entzug ein Klacks...

Gibt 1-2 Tage Benzodiazepine,dann bist du durch den Entzug...körperlich...

Geistig halt nicht..

Haste ne Freundin?

Was könnte dir mehr wert sein als zu Trinken?

Wie gesagt...der Alkohol nimmt dir alles was dir je lieb war,dein Geist,deine Würde,und zum Schluss deine Seele...

Problem bei der Sache ist,man glaubt ja anderen nicht...

"mir passiert das nicht"...

Aber wenn du mit 30 Jahren schon bei 10-12 0,5er Bier bist,und so weitermachst biste mit 45 Tod..
Nach oben
power-mueller
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 02.01.2012
Beiträge: 35

BeitragVerfasst am: 7. Feb 2018 19:01    Titel: Antworten mit Zitat

Dr.Mabuse hat Folgendes geschrieben:
Bei deiner Alkoholmenge wird der Entzug ein Klacks...

Gibt 1-2 Tage Benzodiazepine,dann bist du durch den Entzug...körperlich...

Geistig halt nicht..

Haste ne Freundin?

Was könnte dir mehr wert sein als zu Trinken?

Wie gesagt...der Alkohol nimmt dir alles was dir je lieb war,dein Geist,deine Würde,und zum Schluss deine Seele...

Problem bei der Sache ist,man glaubt ja anderen nicht...

"mir passiert das nicht"...

Aber wenn du mit 30 Jahren schon bei 10-12 0,5er Bier bist,und so weitermachst biste mit 45 Tod..


Hey, ne Freundin habe ich nicht mehr und ich will auch keine mehr haben egal wie hübsch, hat man nur Ärger mit (k.a was jemanden dazu treibt mit ner Frau zusammen zu Leben °.°) außer meiner Tante lebt keiner mehr der mir was bedeutet, und Gesundheitlich mach ich mir da keine Gedanken drum. Naja an irgendeiner scheiße wird man ja schließlich verrecken ne (egal wie alt man ist) und ich würde auch aus gesundheitlichen grünen nicht auch auf anraten eines Arztes nicht mit dem rauchen auf hören wenn es vorbei ist ist es vorbei, thats life, aber wie gesagt Alk. behindert mich im Alttag und ich möchte nicht als Hartzer enden ;/


LG
Nach oben
Dr.Mabuse
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 19.02.2015
Beiträge: 2226

BeitragVerfasst am: 7. Feb 2018 19:11    Titel: Antworten mit Zitat

Eine Freundin soll ja nicht in erster Linie hübsch sein,sondern dich als Mensch unterstützen,genauso wie du sie unterstützt..

Dafür ist eine Partnerschaft da,das man sich gegenseitig hilft und unterstützt...wie Plus und Minus sich gegenseitig brauchen,so braucht der Mann eine Frau,und die Frau einen Mann...

Deine Freundin ist der Alkohol,und sie wird dir alles nehmen...

So wie bei mir...bin paar Jahre Älter als du...
Nach oben
power-mueller
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 02.01.2012
Beiträge: 35

BeitragVerfasst am: 7. Feb 2018 19:21    Titel: Antworten mit Zitat

Dr.Mabuse hat Folgendes geschrieben:
Eine Freundin soll ja nicht in erster Linie hübsch sein,sondern dich als Mensch unterstützen,genauso wie du sie unterstützt..

Dafür ist eine Partnerschaft da,das man sich gegenseitig hilft und unterstützt...wie Plus und Minus sich gegenseitig brauchen,so braucht der Mann eine Frau,und die Frau einen Mann...

Deine Freundin ist der Alkohol,und sie wird dir alles nehmen...

So wie bei mir...bin paar Jahre Älter als du...



Neee... Frauen sind fast alles Psychos ( auch unter Frauenlaune bekannt) wenn ich bock auf stress haben will, leg ich mich mit dem Finanzamt an da brauche ich keine Partnerin für (und ich bin nicht schwuhl oder Bi)



LG
Nach oben
power-mueller
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 02.01.2012
Beiträge: 35

BeitragVerfasst am: 7. Feb 2018 20:15    Titel: Antworten mit Zitat

@Dr.Mabuse

Wie alt bist du denn und was hast du getrunken bzw. auch Schnapps oder nur Bier und wie viel?! Ich Trinke nur Bier !



LG
Nach oben
nebukadnezar
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 26.08.2015
Beiträge: 3571

BeitragVerfasst am: 7. Feb 2018 20:56    Titel: Antworten mit Zitat

power-mueller hat Folgendes geschrieben:
@Dr.Mabuse

Wie alt bist du denn und was hast du getrunken bzw. auch Schnapps oder nur Bier und wie viel?! Ich Trinke nur Bier !



LG


Tja, ist nur Bier, aber falls alkoholhaltiges Bier Very Happy dann sind deine 12 Pülleken deutlich mehr, als eine Flasche 750 ml Wodka mit 38 %! Und wie lange? über 10 Jahre tgl.!

Na dann Prost! ein Weg daraus wäre Klinik , Reha oder AA oder ähnliche Gruppen oder allein ...ist ganz unterschdl. Praxx schrieb mal, dass der weitaus grösste Anteil der Alkis es ( laut entsprechenden Untersuchungen ) alleine schaffen und trocken bleiben bzw.zu einem kontrollierten Trinken finden. Bei mir gings auch allein, obwohl ich zu diesem Zeitpunkt am absoluten Tiefpunkt angekommen war...oder gerade deswegen?

Mach' den Schritt und entgifte erst einmal stationär, dann musste schauen...

LG N
Nach oben
Marle
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 06.10.2016
Beiträge: 780

BeitragVerfasst am: 7. Feb 2018 21:17    Titel: Antworten mit Zitat

Yau, hier biste richtig, hier lass Dich nieder ...
Bekommste tolle Tipps und Tricks, wie's geht, was nicht geht und so. Cool Hauptsache es geht was. Egal wohin ... Laughing
Nach oben
power-mueller
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 02.01.2012
Beiträge: 35

BeitragVerfasst am: 7. Feb 2018 21:31    Titel: Antworten mit Zitat

Marle hat Folgendes geschrieben:
Yau, hier biste richtig, hier lass Dich nieder ...
Bekommste tolle Tipps und Tricks, wie's geht, was nicht geht und so. Cool Hauptsache es geht was. Egal wohin ... Laughing


jo danke dir !
Nach oben
Gaucho
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 04.08.2015
Beiträge: 1010

BeitragVerfasst am: 7. Feb 2018 21:33    Titel: Antworten mit Zitat

Nicht zu vergessen. Er ist bereits ein starker Alkoholiker. 12 Flaschen Bier a 0,5 Litern, entsprechen genau 300 ml reinen Alkohol

Das entspricht in etwa einer vollen Flasche Jack Daniels (0,7 Liter) am Tag und führt auf direktem Wege sehr schnell ins Grab. Lebenserwartung maximal 20 Jahre.

Ich wette, dass deine Leber bereits jetzt schon sehr stark geschädigt ist und deine Lebenserwartung stark verkürzt sein wird, zumal du ja bereits seit über 10 Jahren ein starker Trinker bist.

Deine Rehabilitationschancen stehen sehr schlecht und die Rückfallquote wird bei dir enorm hoch sein. Du bräuchtest unbedingt einen Ersatz für den Alkohol, etwas an das du dich in deinem Leben klammern kannst und das dir Hoffnung gibt.

Hast du einen solchen Ersatz nicht, dann wirst du es verdammt schwer haben dauerhaft clean zu bleiben. Im Prinzip wirkt Alkohol so ähnlich wie Opioide, da dieser für kurze Zeit den Körper betäubt und ein hohes Wohlbefinden erzeugt.

Genau wie bei dem Opioiden auch, werden durch den Alkohol vermehrt Endorphine (körpereigene Opioide ) ausgeschüttet. Der Alkohol wirkt aber im Gegensatz zu den Opioiden nicht selektiv, sondern pfuscht an allen Neurotransmittern und Organen des Körpers herum. Das ist halt ein gewaltiger Unterschied.

Baclofen hilft hier tatsächlich das Verlangen nach Alkohol dauerhaft zu stillen, ist nach meiner persönlichen Erfahrung aber eine "Höllendroge".

Ich habe das Zeug nur etwa 2 Wochen lang ins Dosen von 100 mg pro Tag genommen und danach einen derart extremen Entzug durchgemacht, der nicht mal ansatzweise mit Opiumtee zu lindern war.

Mein ganzer Körper hat gezittert und mein Kiefer geklappert. Es war eine der schrecklichsten Erfahrungen in meinem Leben und ich war kurz davor den Notarzt zu rufen, weil ich das Gefühl hatte den Verstand zu verlieren oder einen starken Krampfanfall zu bekommen. Deshalb würde ich niemanden zu Baclofen raten.

Benzos wie zb. Diazepam sind nach meinem Empfinden deutlich sicherer und der Entzug ist auch nach längerem Missbrauch nicht ansatzweise so schlimm wie nach einer kurzen Zeit Baclofen (Chlor-Phenibut)

Auch spürt man die Wirkung von Benzodiazipinen im Gegensatz auch sehr deutlich.

Der Entzug von Alkohol funktioniert nur auf einem einzigem Wege. Pro Tag etwa 10-30 mg Diazepam und zusätzlich noch 25 mg Naltrexon.

Das ganze Prozedere etwa einen Monat lang und danach setzt du das Diazepam einfach wieder ab und du bist vorerst vom Alkoholismus befreit. Das Naltrexon würde ich allerdings noch begleitend weitere 6 Monate nehmen um einem möglichen Rückfall vorzubeugen.

Man könnte jetzt noch Clonidin zur Senkung des Blutdrucks hinzunehmen, aber in den meisten Fällen ist Diazepam und Naltrexon völlig ausreichend.

Das Problem ist leider, dass die meisten Ärzte zwar einen entsprechenden Titel haben, aber meistens nicht sehr kompetent sind. Ihnen fehlt die praktische Erfahrung im Gegensatz zu uns Drogies und die Weiterbildung. Die verharren meistens auf ihrem völlig antiquierten Schulwissen von vor 30 Jahre und lassen sich vom Patienten auch nicht dazwischen reden. Die sind meistens borniert, inkompetent und überheblich.

Ich behaupte von mir, in den meisten Fällen mehr Ahnung zu haben als der durchschnittliche Allgemeinmediziner, auch wenn ich dafür keine Leichen sezieren musste. Mein Wissen beziehe ich aus dem Lesen verschiedenster unabhängiger Quellen und meinem gesunden Menschenverstand.
Nach oben
nebukadnezar
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 26.08.2015
Beiträge: 3571

BeitragVerfasst am: 7. Feb 2018 21:50    Titel: Antworten mit Zitat

Marle hat Folgendes geschrieben:
Yau, hier biste richtig, hier lass Dich nieder ...
Bekommste tolle Tipps und Tricks, wie's geht, was nicht geht und so. Cool Hauptsache es geht was. Egal wohin ... Laughing


Warum so destruktiv, war doch heut' son schöner, sonniger Tag! Very Happy

LG N

P.S. @ p-m
Vergiss die Selbstmedikation, gehe in eine Klinik und lass Fachleute 'ran!
Nach oben
Marle
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 06.10.2016
Beiträge: 780

BeitragVerfasst am: 7. Feb 2018 22:51    Titel: Antworten mit Zitat

power-mueller hat Folgendes geschrieben:
jo danke dir !


jo, gern geschehen
Aber eigentlich war das ironisch gemeint Wink

Gaucho hat Folgendes geschrieben:
Nicht zu vergessen. Er ist bereits ein starker Alkoholiker. 12 Flaschen Bier a 0,5 Litern, entsprechen genau 300 ml reinen Alkohol

Gleich wieder vergessen: 6 Liter Bier, 4,9%vol, entsprechen exakt 235,2 gr, oder halt 111,4 ml Reinalkohol.
Macht zwar den Bock auch nicht fett, aber immerhin, in einer Woche wären’s dann ein dreiviertel Liter weniger Reinalkohol. Wink

Zitat:
Ich wette, dass deine Leber bereits jetzt schon sehr stark geschädigt ist und deine Lebenserwartung stark verkürzt sein wird, zumal du ja bereits seit über 10 Jahren ein starker Trinker bist.

Ich würde die Wette eingehen! Gaucho hat ja bekannter Weise zieeemlich viel Kohle. Wink Bei vielen Alkoholikern macht die Leber viele Jahre keinen Mucks. Wink
Zitat:
Deine Rehabilitationschancen stehen sehr schlecht und die Rückfallquote wird bei dir enorm hoch sein.

Wenn Gaucho das sagt! Er kennt sich super aus mit
Wahrscheinlichkeitsberechnungen und Erfolgsquoten in der Abstinenz.
In Wirklichkeit legst Du selbst den Erfolg fest.

Zitat:
Du bräuchtest unbedingt einen Ersatz für den Alkohol, etwas an das du dich in deinem Leben klammern kannst und das dir Hoffnung gibt.

Das sind die Tipps, die ich meinte: Gleich werden Dir „Alternativen“ angedient.Laughing
Bleib dann lieber beim Bier. Von dem kommst Du schon irgendwann los, wenn Du wirklich willst.

Zitat:
Genau wie bei dem Opioiden auch, werden durch den Alkohol vermehrt Endorphine (körpereigene Opioide ) ausgeschüttet.

Genau! Gaucho ist darin Fachmann. Besser als jeder Fachmediziner! Der weiß, wie sein Körper körpereigene Opioide erzeugt und gleich wieder ausschüttet.
Zitat:
Baclofen hilft hier tatsächlich das Verlangen nach Alkohol dauerhaft zu stillen, ist nach meiner persönlichen Erfahrung aber eine "Höllendroge".

Ich sag’s ja: Gaucho der Höllenhund und Tausendsassa.

Zitat:
Der Entzug von Alkohol funktioniert nur auf einem einzigem Wege. Pro Tag etwa 10-30 mg Diazepam und zusätzlich noch 25 mg Naltrexon.

Genau: Deswegen wirst Du in den Suchtkliniken auf Diazepam geeicht! Gaucho weiß das. Der entzieht heute noch mit allem, was es halt so gibt, Hauptsache es knallt richtig rein.

Zitat:
Das ganze Prozedere etwa einen Monat lang und danach setzt du das Diazepam einfach wieder ab und du bist vorerst vom Alkoholismus befreit. Das Naltrexon würde ich allerdings noch begleitend weitere 6 Monate nehmen um einem möglichen Rückfall vorzubeugen.

Und, Gaucho, hat’s bei Dir geklappt? Das mit der Abstinenz und dem Cleansein? Oder verlängerst Du auf 6 Jahre, 12 …. Ach, ich vergaß: Die Lebenserwartung steht im Weg ..Laughing

Zitat:
Das Problem ist leider, dass die meisten Ärzte zwar einen entsprechenden Titel haben, aber meistens nicht sehr kompetent sind. Ihnen fehlt die praktische Erfahrung im Gegensatz zu uns Drogies und die Weiterbildung.

Deshalb verdient der drogensüchtige Gaucho ganz nebenbei so unglaublich viel Kohle mit seinen Tipps und Tricks wie was geht, was nicht geht, Hauptsache für ihn geht was …
Zitat:
Ich behaupte von mir, in den meisten Fällen mehr Ahnung zu haben als der durchschnittliche Allgemeinmediziner, auch wenn ich dafür keine Leichen sezieren musste. Mein Wissen beziehe ich aus dem Lesen verschiedenster unabhängiger Quellen und meinem gesunden Menschenverstand.

Wow. Ich behaupte Du bist so ziemlich die dümmste Nuss im Netz der weiten Welt! Bei Dir ist nix mehr gesund, schon gar nicht der Verstand. Twisted Evil
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Alkohol Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 1 von 5
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin