wie meistern "Junkies" ihr Leben im Alter?

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Fragen und Antworten
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
MausiMaus
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 01.07.2015
Beiträge: 2165

BeitragVerfasst am: 5. Sep 2019 12:24    Titel: wie meistern "Junkies" ihr Leben im Alter? Antworten mit Zitat

Hallo, Suchties,

frage mich grade, wie es ist, mal übers Alter nachzudenken,

aus aktuellem Anlass, zugegeben...


wenn die " Zipperleins " kommen, z.B.,

wenn Du nicht mehr latschen kannst, wegen Polyneurophatie, wegen Sauffen, z.B.

wenn Du vor lauter Depries Dich andauernd aus dem Bett kämpfen musst,

bzw. überhaupt den gaanzenTag gegen die Müdigkeit kämpfen Musst,

Dich aus dem Haus kämpfen musst, Deine Sachen zu erledigen.

Wenn Du einfach keinen Bock mehr hast, auf H. , z.B., was Dir kurzfristig

zwar sicher "helfen" würdest, oder Lyrica, Speed, oder sonstiger Shice.



Fazit : Denkst Du manchmal ans " Alt - Werden ",

und wie es ist, in einem Pflegeheim zu versauern und zu leiden, wo sich

niemand um Dich kümmert, und Du nur noch ein Name bist ,

ohne Würde, ohne Rechte, ohne Glück, ohne Lachen, ohne Freude,

ohne gutes Fressen, ohne irgendwas.



Ohne Drogen und Alkohol ?

Na Ja, so oder so ähnlich,



grüsse,

Karin, wieder mal...
Nach oben
Marle
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 06.10.2016
Beiträge: 1396

BeitragVerfasst am: 5. Sep 2019 17:46    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo MausiMaus,

schön von Dir im Vorbeigehen zu lesen, auch wenn der Anlass sich nicht erfreulich liest.

Du willst von „Suchties“ die Meinung hören?
Ich nehme an, Du meinst dabei „aktiv Süchtige“?
Ich kann Dir nur als Ex-Süchtiger antworten.

Ich brauche übers Alter nicht nachzudenken, weil ich ein „alter Sack“ bin. Mr. Green
Zipperleins habe ich auch. Wie die meisten alten Säcke, die ich kenne.
Die einen haben „nur noch ihre Zipperleins“, was sehr traurig ist, aber nicht zu ändern, und die anderen, zu denen ich gehöre, nehmen sie zur Kenntnis, leben damit (gut) und versuchen – mit all den Möglichkeiten, die es heute gibt – das Beste daraus zu machen. Nichts was mich plagt, kann heute mein Leben so bestimmen und beeinflussen, dass ich nicht so leben würde, wie ich es will. Wink

Mit Polyneuropathie hatte ich (wegen meiner Alkoholsucht) eine Zeitlang zu kämpfen. War nicht schön. Aber kein Weg führte daran vorbei: Entweder damit leben, und sie noch zu verschlimmern, oder halt nicht mehr saufen.
Mit Depressionen hatte ich auch zu tun. Auch hier: Mit Alkohol (u.a. Drogen) wurden sie nur schlimmer. Ohne Stoff sind sie zwar nicht weg, aber ich kann Strategien anwenden, um sie schadlos zu überstehen.
Als ich noch gesoffen habe, war ich ständig müde. Spätestens nach 3‰ aufwärts. Die Müdigkeit der Leber. Eigentlich bin ich manchmal nur aufgestanden, um saufen zu können.
Vergeudete Lebenszeit. Weil richtig schlafen kann ich, wenn ich tot bin.

Später (trocken und clean) plagte mich auch Müdigkeit. Der kam von Mangel an Mineralstoffen, Vitaminen etc. pp. Dagegen kann man was machen, und den Speicher wieder auffüllen.
Die größte Müdigkeit kam bei mir auf, als ich keinen Sinn mehr im Leben sehen konnte und wollte.
Dagegen halt Therapie und eine andere Sicht auf mein Leben zu erlernen.

Alles in Allem: Alles hat seinen Preis, egal ob Sauferei, Kokserei, Heroin oder sonst eine Droge oder ein Suchtmedikament. Man muss sich entscheiden, will man’s nehmen, dann muss man die Nebenwirkungen und Folgen klaglos tragen, oder will man’s nicht (mehr), dann ist zwar nicht alles leichter und die Welt nur noch bunt, aber man ist in der Lage die Probleme so zu lösen, dass ein gutes, erfülltes Leben möglich ist.

Grüße
Marle
Nach oben
nebukadnezar
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 26.08.2015
Beiträge: 4103

BeitragVerfasst am: 5. Sep 2019 19:26    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Mausi,

mit dem alt werden, halte ich es eher mit Sugar Man Sixto Rodriguez

https://lyricstranslate.com/de/rodriguez-i-gonna-live-until-i-die-cover-lyrics.html
(der Song weiter unten als vid)

Mit Alkohol alt werden? Wenn man ihn missbraucht, ist es wohl überflüssig sich darüber Gedanken zu machen, diese Frage löst dann der Alkohol Crying or Very sad

Aber du hast doch Kinder die dich sicher nicht im Stich lassen, oder?
Eine Alternative zum Pflegeheim wäre eine Alters WG, die aber auch nur unter entspr. Gesichtspunkten funktioniert, einer der wichtigsten: genug Geld!

Wie sieht es denn aus bei dir? Dein post liest sich ja leider nicht so positiv.

LG N
Nach oben
Jolina40
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 28.12.2015
Beiträge: 636

BeitragVerfasst am: 6. Sep 2019 01:29    Titel: Antworten mit Zitat

@mausimaus
Freut mich mal wieder was von dir zu hören.
Da ich mit meinen 43 Jahren schon meine Lunge so zerstört hab dass ich Sauerstoff bekomme werde ich wohl kaum so alt als das ich in ein Altenheim kommen werde.
Aber mittlerweile gibt es ja auch Einrichtungen die Leute substituieren und nicht jedes Altenheim ist so schlecht wie sein Ruf.
Es gibt ja auch noch ALTEN-WG'S als Alternative.
Denkst du darüber nach?
Es grüßt Jolina
Nach oben
Seppel 4
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 05.12.2015
Beiträge: 1582

BeitragVerfasst am: 6. Sep 2019 08:16    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Mausimaus,

meine Frau und ich haben über 120 Jahre auf dem Buckel. Da sie über 25 Jahre

Im Altersheim gearbeitet hat und wir viele Stunden bei Feiern und besonderen

Anlässen und auch Besuchen dort verbracht haben, ist dieser Ort für uns

total normal.

Und das Sterben an sich hat sich für mich relativiert, seit ich letztes Jahr

beschlossen habe, das Metha zu lassen. Was ich dann dieses Jahr geschafft

habe.

Bevor ich diesen Kampf gegen das Substitut gekämpft habe, hatte ich eine

intensive innere Auseinandersetzung mit mir, ob ich ' Alter Sack ' mir diese

Quälerei mit 59 Jahren ( jetzt 60 ) überhaupt noch antun soll.


Ohne Scheiss: Jetzt, wo ich meine Emotionen so einigermassen im Griff habe,

geht es mir besser als je zuvor.

Ich bin fitter, bewusster, herzlicher und mutiger. Und enorm alberner.

Es ist nicht mehr ALLES SO WICHTIG für mich.

Ich glaube, dass das Altwerden eine Kunst ist.


Man muss anfangen, auf das zu gucken, was man mehr hat durch das Alter

( Ruhe, Freude, Toleranz etc. ) und nicht so sehr auf die ' Zipperleins '.

Liebe Grüsse

Seppel Wink
Nach oben
mikel015
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 27.03.2015
Beiträge: 3785

BeitragVerfasst am: 6. Sep 2019 10:14    Titel: Re: wie meistern "Junkies" ihr Leben im Alter? Antworten mit Zitat

MausiMaus hat Folgendes geschrieben:


Fazit : Denkst Du manchmal ans " Alt - Werden ",

..


Ich denke, wenn man in einem Zustand ist, wo man sich nicht mehr wirklich artikulieren kann, viel im Bett liegt, ständig auf fremde Hilfe angewiesen ist und andere Leute vielleicht auch keinen Bock haben mit einem Zeit zu verbringen weil ja eh nicht viel mit einem anzufangen ist, ich denke dann fühlt sich das Leben tatsächlich nicht mehr wirklich lebenswert an.
Ich für meinen Teil weiß was da auf mich zukommen kann,muß aber nicht...Ist ja auch egal, ich hab mich dennoch nicht unterkriegen lassen, wenn ich aufgegeben hätte, wäre ich schon tot . Deswegen bin ich eigentlich froh, älter werden zu können und mache mich nicht verrückt mit dem, was morgen vielleicht sein könnte oder kommen könnte - ich lebe im hier und jetzt! Alles andere wird sich zeigen, wenn es soweit ist

Naja Karin,Alt werden ist nix für Feiglinge oder so... Wink

Gruss
Mikel


P.S.

Drei Tage durchfeiern kann ich immer noch, aber will ich nicht mehr... Very Happy
Nach oben
schattengewächs
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 26.07.2015
Beiträge: 2236

BeitragVerfasst am: 6. Sep 2019 12:26    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Mausimaus!
schön, dass du auch mal wieder vorbeischaust,- evt liest du ja auch still mit...
Nunja, ich fand nebs Antwort auch am treffensten: (weil du ja diese Zielgruppe befragst!) :
************************************************
Die Frage löst der Alkohol, bzw. der Drogenkonsum über Jahrzehnte hinweg- die meisten Hardcore-Junkies sterben zwischen 50 und 60 Jahren. So zumindest meine Beobachtung. Diejenigen mit Surviver-Genen schaffen es oft noch knapp über die 60. Länger sehr selten.
************************************************

Ich glaube auch nicht, dass ich "alt" werde, also ca 10 Jahre gebe ich mir noch, vom Gefühl her... dann wäre ich Mitte 50- und erst DANN würde ich darüber nachdenken.
Bin auch eher so wie mikel,- im Jetzt leben, und das so gut wie möglich.
Die Zukunft (des Planeten) ist eh nicht sicher, - warum sich also mit dieser Fragestellung abplagen?

Ganz blöde, das gebe ich zu, ist die Kombi:
alt, weiblich, arm, drogenabhängig, krank, ohne Familienanschluss (du hast doch Kinder, oder?), ohne Freunde, ...
das ist ne Vorstellung, in die ich gerade nicht eintauchen will. Evil or Very Mad

Ich hoffe arg, dir geht s nicht allzu mies, und du trinkst so wenig wie möglich... (sagt die Richtige, ich weiß... Rolling Eyes )-

Schönes WE wünscht
Schatti Cool
Nach oben
Quasimodus
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 04.02.2015
Beiträge: 1580

BeitragVerfasst am: 14. Nov 2019 17:01    Titel: Antworten mit Zitat

moin,

wenn ich so zurückdenke bis hin zu den 80ern, wer hat sich denn damals n Kopf gemacht, was im Alter , also sagen wir mal 60plus so passiert.
NIX war die Devise, und zwar deswegen, weil wir uns sowieso auf irgendeinem HBF Klo den letzten Knaller machen würden.
Das war Überzeugung und gleichzeitig losermässiges Nichtstun.
Ich hätte doch niemals gedacht , mal 52 zu werden, ist jetzt aber so.
Und ich sehe viele Dinge anders , als zB 1994.
Ich mein , ich habs ja fast geschafft, HIV, 12 Leisten OP`s, und jetzt sitze ich da, nicht wissend, wie lange das noch hinhaut mit dem Bypass und dem verkrüppelten rechten Bein.
Einen guten FACHARZT zu finden , ist wirklich sehr sehr schwierig und so immens wichtig.
Ich kann von Glück reden, dass ich eine Wohnung habe, die viel wert ist.
Eigentumswohnuing, d.h. ich bin unkündbar, die Bude ist komplett saniert.
Ich lebe hier auf 50qm mit meiner Katze, was ich als Luxus betrachte.
Mittlerweile will ich nicht mehr an einer overdose dahinsiechen, sondern ich will Lebensqualität, Altersgercht.
Da hab ich quasi den jackpot gezogen, anderen hardcorejunkies in meinem Alter geht es bedeutend schlechter.
Ich habe einen Hausarzt, dem ich vollends vertraue, das ist mir sehr wichtig.
Auf dieses Ärztehopping um Rezepte abzugreifen, ist "Altersungeeignet".
Ich hab das Glück , bei der AIDS Hilfe in ambulanter Betreuung zu sein.
Desweiteren kümmere ich mich jetzt um eine Gesundheits/Vorsorgevollmacht, alles schriftlich abgesegnet.
Ich hab einen guten Zahnarzt, weil ich finde , dass ne intakte Kauleiste wichtih ist, um mit anderen Menschen zu kommmunizieren, Körperpflege im Allgemeinen.

Und schliesslich das Verkehrteste was man tun kann, ist sich im Alter zu isolieren.
Es gibt 1000sende Vereine, Treffs, Spieleabende für jung und alt,
Man muss nur den Arsch hochkriegen und hingehen.

Eine intakte Familie zu haben ist wien 6er im Lotto.
Mutter , Vater, Geschwister, wie ist das Verhältnis ?
20 Jahre alte Streitigkeiten sollten nun mal langsam ad acta gelegt werden, zum Wohle der Gesundheit und Geselligkeit.
Am Besten man setzt sich hin und schreibt sich einen Plan, wie es weitergeht mit diesem Leben und diesem Alter, welches wir erreicht haben.

so long ersrtmal
Nach oben
Sonnenlicht
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 04.03.2016
Beiträge: 26

BeitragVerfasst am: 19. Nov 2019 17:13    Titel: Antworten mit Zitat

Ja, wie ist das im Alter. Ich bin ja schon alt und habe wirklich die Hoffnung es clean zu schaffen. Ich habe sie noch nicht aufgegeben.
Ich bin unendlich glücklich 2 gesunde Kinder zu haben. Beide in guter Ausbildung.
Beide rauchen nicht und trinken so gut wie nie Alkohol. Das bei meiner "Geschichte", macht mich sehr stolz.

Meinen Bluthochdruck habe ich durch Ernährungsumstellung und viel Bewegung ohne Tabletten in den Griff bekommen. Nächste woche steht eine OP an, die mir Sorgen macht, weil ich nicht weiß, wie ich das überstehen soll. Aber das hat mit Alter nichts zu tun.
Und so hoffe ich, bald clean zu sein um endlich meine Träume zu erleben.

Ich denke, je nachdem was man in seiner Drogenkarriere so erlebt hat, kann man im Alter ein Leben fast nach Wunsch führen.
Wenn man es denn schafft wirklich clean zu sein
Nach oben
Quasimodus
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 04.02.2015
Beiträge: 1580

BeitragVerfasst am: 22. Nov 2019 21:46    Titel: Antworten mit Zitat

Zipperleins...werden bekämpft mit der Pharmaindustrylatte.
Ich bin mal wieder in so einer Phase , wo mir iwie alles fucking egal ist
Druff auf Lyrica /900am Tag, Loras/Bromas/Dias, genug um nix mehr mitzukriegen vonne Weltgeschehen, es dreht sich eh immer alles um Scheisspolitik, sie wollen Trump fertigmachen, als wenn sie die Hoffnung hätten , nach ihm ist vor ihm.
Der Typ ist zwar n Chauvie, aber sind wir das nicht alle in der Tiefe unsres Herzens.
Was die Zukunft bringt? Wenn es nicht zwischen Russland und USA knallt ( die USA generieren ihren Wohlsatand aus dem Führen von Kriegen.)
Deutschland jammert, jetzt wollen die IS Zöglinge, die im vollgeschissenen Knast in Nordsyrien sitzen von der Bundesregierung zurückgeholt werden, heim ins Reich, könnte man meinen.
Aber keiner hat iwem n Kopfschuss verpasst, keiner hat vergewaltigt und die Ohren abgeschnitten. , tja , selbstgemachtes Leid, mit sisha Pfeifen und Friseurläden kommste auch nicht gross rum, und da ist noch nicht mal Mischung drin.
Gut ausgebildete Handwerker machen seit Jahren den ganzen Schmuh, den selbsternannte Trockenbauer verzapft haben am Vorzeigeobjekt AIRPORT BER weg, das dauert eben.
Ich finds gut, das es wieder eine Berufsausbildung gibt von 3 Jahren, die Folgen des Weglassens elementärer Kenntnisse kostet den Steuerzahler Billionen, und die Firmen , die das verzapft haben, sind insolvent und machen sich n lauen in Dubai oder erwachsene Männer werden verheiratet mit 13 jährigen Kindern, lieber erstmal ne Ziege ficken , meine Meinung.
China zeigt seine Stärke , und nur wer mit China kann, der kann von sich behaupten , die nächsten 50 Jahre noch Frieden zu Haben.
Danach ist er fällig der 4. Weltkrieg , quasi, es gibt eh zuviele Menschen, und Kriege werden seit Jahrtausenden geführt, meint ihr , der nächste grosse lässt noch Dekaden auf sich warten.
Die Menschheit vergisst die Grabenkämpfe des 1. Weltkrieges, wenn dir ein halber Rumpf um die Ohren fliegt oder der 2. Weltkrieg, den Deutschland fast im Alleingang gewonnen hätte, fast , wenn sie nicht alle auf harten drugs gewesen wären, die Führer des 1000jährigen Reiches.
Aber dass deutsche Volk ist ja jetzt so verständnisvoll, wir schaffen das, lassen jedebn rein, der in seinem Heimatland schon zu den loosern gehörte.
Japan nahm 20 " Migranten auf ", Norwegen in etwa genauso viel, bloss wir edlen Deutschen den ganzen Bodensatz.
Deutschland du kannst auch anders, wird Zeit , das du es zeigst.
Nach oben
schattengewächs
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 26.07.2015
Beiträge: 2236

BeitragVerfasst am: 23. Nov 2019 19:33    Titel: Antworten mit Zitat

hey Quasimodus,
Von dir aktuell wieder mehr Text aus dem "fuck-off and die"- Modus? Shocked -
Naja, ist ja DEIN Leben und hier kann jeder irgendwas schreiben, -
ich interveniere nur kurz, wenn ich gerade Lust habe oder ich es für nötig halte:
hier würde ich sage: Stop mal & lies die Packungsbeilagen.
("fangt an zu beten, und lest die Packungsbeilage" kommt gerade als Ohrwurm zu mir, von den "Böhsen Onkelz" Twisted Evil - grübel)

Oxycodon (kriegst du noch, oder, 240 mg / Tag?) plus 900 mg Lyrica?
Eine verbotene Kombination.
Steht überall groß drauf. Dann switche lieber auf Gabapentin um oder so, wenn Oxycodon das Opiat ist, das du - gegen die Schmerzen?- auf Rezept kriegst.

Nur so als Wink mit dem Zaunpfahl!
will ja nicht, dass es dich bald nicht mehr gibt!
LOVE & PEACE
Schatti Cool
Nach oben
Quasimodus
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 04.02.2015
Beiträge: 1580

BeitragVerfasst am: 29. Nov 2019 15:17    Titel: Antworten mit Zitat

hej schattengewächs,

was heisst schon verboten ?
und wer verbietet ?

Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass bei meiner Verletzung
(das rechte Bein wird ja nun mitm Gummischlauch/Bypass) mit Blut versorgt.
Ich bin, wenn man es genau nimmt , ein AIDS Kranker Krüppel, dem noch ein paar Lebensjahre geschenkt worden sind.
Dafür bin ich danbkbar und auch, ja genau, demütig.
Verbotene Kombi - wo haste den Quatsch denn her ?
Das Ist wohl genau so wie mit den IBUS 400 , frei verkäuflich - die 800er hingegen nur auf Rezept.
Die ganze Pharmalobby geht mir am Arsch vorbei.
Ich schmeiss morgens 2 mal 80er Oxys plus 300er Lyri , um in den Tag zu kommen, manchmal noch ne 2,5er Tavor, um überhaupt den drive zu kriegen mich in Schale zu schmeissen und vor die Tür zu gehen.
Was soll ich sagen, ist eben nunmal so.
Blutverdünner nicht vergessen, genauso wie abends die 3tabs zur HIV Kombi.
Ich bin ein wandelndes Chemielabor, damals im kh , wo das Bein echt am seidenen hing, hab ich pro Tag 30-35 Tabletten geschluckt, Glas Wasser und runter den Scheiss.Und natürlich meine 10ml Polamidon, ohne dasd wäre ich kaputtgegangen , da im kh, immer im Wandel, Intensivstation, op Saal , normale Station.
Zugänge finden, da haben sogar die Ärzte kapituliert.
Rechter Hals 3Wochen, linker Hals 3 Wochen , oberhalb des Herzens 3 Wochen und wieder von vorne.
Was die an Antibiose in mich reingepumpt haben, literweise/ Woche.

Wenn ich zB die Packungsbeilagen der HIV Medis lesen würde, dann hätte ich 30min verlorene Zeit , wäre auch nicht schlauer und nehmen muss ich das Zeug eh.
Das es nicht gesund ist, klar , oder ?!
Was wirklich scheisse ist, dass ich das rauchen wieder angefangen habe. Im Kh war ich fast 6 Wochen rauchfrei, ein geiles Gefühl.
Aber der Schmacht nach Nikotin ist heftig, so stark war ich dann doch nicht.

Da du von verbotenen Kombis redest, für mich ist Alkohol die mieseste Kombi überhaupt. Wenn du ndir als EU Rentner oder hartzer am Ende des Monats was zu trinken kaufen willst, tja, dann guck mal im Regal was am günstigsten ist. Alkohol natürlich vom Preis her und von der Menge.
Es ist doch alles eine verlogene Politikscheisse, was hir abgeht in diesem Land, Und echt schade, Deutschland hat keine Kolonien mehr, Namibia mit Abstrichen und einige sehr deutsch geprägte Landstriche in Paraguay/Uruguay.
Englang hält Gibraltar wie eine Festung, sie und die Amis halten alle strategisch wichtigen Inseln etc und wenn da nur 3 Leutchen drauf wohnen.
Kannst du dich nnoch an den Falkland krieg erinnern, Gezeter wegen so ein paar Felsen im Atlantik, aber strategisch wichtig zu halten , die haben Krieg geführt deswegen mit Argentinien.
Wasn Witz.
Egal, wir haben ja unser Helgoland.
Nach oben
schattengewächs
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 26.07.2015
Beiträge: 2236

BeitragVerfasst am: 29. Nov 2019 15:45    Titel: Antworten mit Zitat

ich verstehe dich vollkommen, Quasimodus.
Und du hast mein volles Mitgefühl.
Was soll ich noch sagen?
Mir geht es nicht viel besser als dir.
Ich nehme eben mehr Alk, du halt mehr Lyrika.
Das ist pi mal Daumen ungefähr gleich toxisch für den body.

Danke für deine Authentizität.
Du bist einer von den wenigen, die sagen, wie es ihnen WIRKLICH geht.
Mir geht es derzeit auch mehr als besch... ... Evil or Very Mad eiden!

LOVE & PEACE & HOPE -
Schatti Cool
Nach oben
Quasimodus
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 04.02.2015
Beiträge: 1580

BeitragVerfasst am: 29. Nov 2019 19:58    Titel: Antworten mit Zitat

@schatti,

das wäre ja noch anstrengender, wenn ich auf Kosten der Authentizität, hier einen vom Pferd erzählen würde, nur um mich im Licht zu suhlen oder was , hahaha.
Ich bin ja krank , aba sone Art von Krankheit solls ja auch geben , hier den Messias aus Recklinghausen rumposten, damit ich endlich mrein Abzeichen aus Platin erwerbe.
Mannomann, also wenn das nicht mal ne multiple choice Diagnose ist.
Ja sowas gibt es auch cranc but true.
Gute Nacht
Nach oben
schattengewächs
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 26.07.2015
Beiträge: 2236

BeitragVerfasst am: 29. Nov 2019 20:38    Titel: Antworten mit Zitat

jau, ich bin auch eine von denen, die ganz authentisch rumjammert.
Nicht immer, aber phasenweise.
Doc Mabuse ist auch einer von dieser Sorte. Ich glaube ihm, was er sagt.
Bei fast allen anderen kommt ab und an ein "big Question " dazu. Auch wenn ich den Menschen durchaus mag.
Neben Authentizität (kann man ja über den Text nur "erahnen") ist INTEGRITÄT für mich wohl das wichtigste:

Also: hat der Mensch ein ur-eigenes Werte-system für sich entwickelt, und gleicht die zig Wahheiten anderer, die auf ihn einprasseln, damit ab- zieht daraus konsequente Schlussfolgerungen oder nicht...? treibt er wie ein Herbstblatt im Wind herum und überlässt dem Leben die Entscheidungen.
Auch das ist okay. Wichtig ist nur, dass man erkennt was los ist.
*******************************************************

Habe ich meine Tante (ich mag sie arg) mal gefragt:

Wie hast du es geschafft, auf diesem cränken Planeten deine Integrität zu bewahren? oder " geht das überhaupt?" -
sie meinte: "schatti, das ist die Kernfrage überhaupt, und nein, meiner Meinung nach geht das nicht. Ich habe z.B. meine Integrität etwas zurechtgestutzt für den Preis von materieller Sicherheit, Zuwendung von anderen, Bequemlichkeit, Komfort, äußeren Erfolg usw.!" - was für eine ehrliche Antwort!

Es geht immer weiter!
Gut, dass es das Forum noch gibt. Ich finde es total wichtig, sich auf diese Weise wichtige Erkenntnisse zuzurufen, zumal wir alle ein einem Boot sitzen.
Warum sich so viele Abstinente hier einbringen, bleibt mir persönlich etwas schleierhaft, weil ich dann wohl eher was anderes tun würde, als hier zu schreiben. Aber okay, - ich lese eigentlich fast alles, was hier geschrieben wird, und das seit ca 4 Jahren!
Bald ist das Jahr wieder vorbei. Krass, oder?
LOVE & PEACE erstmal...
Schatti
Cool
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Fragen und Antworten Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin