Tod durch Überdosis

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Heroin
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
dakini
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 07.04.2015
Beiträge: 2942

BeitragVerfasst am: 6. Aug 2020 09:54    Titel: Antworten mit Zitat

P.S. Dummheit zieht sich durch alle Schichten. Und ich persönlich bin der Ansicht, dass Dummheit gefährlich ist.
Nach oben
nebukadnezar
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 26.08.2015
Beiträge: 4242

BeitragVerfasst am: 6. Aug 2020 17:31    Titel: Antworten mit Zitat

Marle hat Folgendes geschrieben:
iopiod hat Folgendes geschrieben:
Daher kann man es auch gar nicht hoch genug anerkennen, wenn jemand es geschafft hat, aus einem solchen Teufelskreis herauszubrechen, siehe Marle.

Das sehe ich anders. Ich sehe - für mich - überhaupt nicht Anerkennenswertes daran, dass ich heute kein Bedürfnis mehr habe, mich "wegzubeamen" und volllaufen oder zudröhnen zu müssen.


Das ist so ähnlich, als steht man vor einer grossen Tour. Der Weg scheint lang, ist glitschig, schmal und zu einer Seite steil ins Nichts abfallend, Wurzeln laden zum Stolpern ein und womöglich sperrt ein scheinbar unüberwindbarer, steiler Klettersteig, den es zu erklimmen gilt, den Weg und man denkt, daß schaff ich nie im Leben! Nie! Und dann steht man oben auf dem Gipfel und stellt verwundert fest: das war gar nicht schwer! Steht da, schaut glücklich ins Tal und denkt, warum habe ich das nicht viel früher gemacht!

LG N
Nach oben
Marle
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 06.10.2016
Beiträge: 1813

BeitragVerfasst am: 7. Aug 2020 07:53    Titel: Antworten mit Zitat

Laughing
Süchtige haben schon eine blühende Fantasie und verwenden gerne solche heroischen Metaphern.

Ich hätte jetzt einfach geschrieben:
Wenn man aus der Scheiße raus ist, dann ist man einfach nur noch froh, will nicht mehr rein, und wundert sich mit Blick von außen (Abstinenz und Clean), wie lange man es darin ausgehalten hat. Cool
Nach oben
nebukadnezar
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 26.08.2015
Beiträge: 4242

BeitragVerfasst am: 7. Aug 2020 15:13    Titel: Antworten mit Zitat

Marle hat Folgendes geschrieben:
Laughing
Süchtige haben schon eine blühende Fantasie und verwenden gerne solche heroischen Metaphern.

Ich hätte jetzt einfach geschrieben:
Wenn man aus der Scheiße raus ist, dann ist man einfach nur noch froh, will nicht mehr rein, und wundert sich mit Blick von außen (Abstinenz und Clean), wie lange man es darin ausgehalten hat. Cool


Na, dass ich will ich doch hoffen, dass Menschen ob süchtig oder nicht süchtig Fantasie besitzen! Bei dieser kleinen Geschichte liegst du aber falsch, das hat weder mit Fantasie, noch heldenhaften Metaphern zu tun, sondern mit Leben und Spass😉Das war nur die Schilderung meines Aufstiegs zur Mittenwalder Hütte, an einem frühen Morgen vor einigen Wochen, nachdem es die ganze Nacht geschüttet hatte und dann morgens um 6:00 mit aufgehender Sonne aufklarte. Und das waren eben meine Gedanken dazu, als ich oben war.
Und natürlich war es unvernünftig, um diese frühe Stunde, bei diesen Bedingungen, wenn sonst niemand unterwegs ist usw., alleine diesen Aufstieg zu versuchen und das passt sicher in Verhalten von Süchtigen, aber was gibt es Schöneres, als frühmorgens, in regengeklärter Luft den Berg hoch zu kraxeln?
Ansonsten: Abstinenz, Cleaness ist doch ganz einfach: man nimmt einfach nix!... oder so ähnlich😇

Schönes WE!

LG N
Nach oben
Marle
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 06.10.2016
Beiträge: 1813

BeitragVerfasst am: 8. Aug 2020 05:49    Titel: Antworten mit Zitat

nebukadnezar hat Folgendes geschrieben:
Bei dieser kleinen Geschichte liegst du aber falsch, das hat weder mit Fantasie, noch heldenhaften Metaphern zu tun, sondern mit Leben und Spass😉

... sondern manchesmal dachte, wie ein erwachsener, geistig fitter Mensch ( dazu noch als Mann😁) zu solchen heldenhaften Fantasien im Kontext zu dem zuvor Geschriebenen kommt. Razz
Zitat:
Ansonsten: Abstinenz, Cleaness ist doch ganz einfach: man nimmt einfach nix!... oder so ähnlich😇

Unterzeichner Nebukadnezar, während er in der Mittenwalder Brauerei am 3. Bock nippt ... Laughing
Nach oben
Mohandes59
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 05.12.2014
Beiträge: 1797

BeitragVerfasst am: 8. Aug 2020 09:32    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Unterzeichner Nebukadnezar, während er in der Mittenwalder Brauerei am 3. Bock nippt...

Na und? Wenn er damit zurecht kommt. Was spricht dagegen sich 2-3 Piwo zu zischen, auch wenn man früher mal ein Alc-Problem hatte?!

Jeder ist anders. Die einen brauchen die totale Abstinenz, die anderen kommen damit überhaupt nicht zurecht. Mal abgesehen davon daß moderater Konsum auch ein Zeichen von Genuß sein kann. WENN man es denn kann. Es gibt Substanzen, von denen lasse ich absolut die Finger weil ich weiß daß das unweigerlich zum Absturz führen würde.

Und zu den 'heroischen Metaphern'. Das hat Null mit Sucht zu tun, es gibt eben Menschen die in Bildern denken. Ich gehöre auch dazu, wenn ich meine Sucht als Dämon bezeichne dann ist das wohl kaum wörtlich zu verstehen.

LG Mohandes
Nach oben
nebukadnezar
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 26.08.2015
Beiträge: 4242

BeitragVerfasst am: 8. Aug 2020 12:07    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
... sondern manchesmal dachte, wie ein erwachsener, geistig fitter Mensch ( dazu noch als Mann😁) zu solchen heldenhaften Fantasien im Kontext zu dem zuvor Geschriebenen kommt. Razz

😁
...zugegeben, andererseits ist auch Weithergeholtes trotz der langen Anreise nach einigem Nachdenken sinnvoll😉

Zitat:
Unterzeichner Nebukadneza🧐r,
geht doch! 😁

Zitat:
... am 3. Bock nippt
leider habe ich da meine alte Klasse verloren, während ich früher schon vorm aufwachen ein Vielfaches davon intus hatte, schwächel ich heute schon beim 2.😔 Dabei sagt man doch: Bock gibt Kraft und schmeckt 🙄
Aber heute muss ich mich mal zusammenreißen! Heute holen wir einen der zwei Clubabende ( Jazzclub wohlgemerkt, um Missverständnissen vorzubeugen) im Jahr nach, den uns Corinna, die alte Matrone, mit ihrem Lockdown im April verdorben hatte. Bekommt das nur für heute wieder einen ganz anderen Sinn😇🍻

Schönes We und einen Platz im Schatten euch!

LG N
Nach oben
Marle
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 06.10.2016
Beiträge: 1813

BeitragVerfasst am: 8. Aug 2020 15:26    Titel: Antworten mit Zitat

nebukadnezar hat Folgendes geschrieben:

😁
...zugegeben, andererseits ist auch Weithergeholtes trotz der langen Anreise nach einigem Nachdenken sinnvoll😉[

Laughing Respekt! Aus Dir wird noch ein Hemingway Razz
Wobei: Säufer sind oft wortgewaltig ... bis sie halt saufen Cool
Zitat:
...während ich früher schon vorm aufwachen ein Vielfaches davon intus hatte,

... wo man ja eigentlich nie so wirklich wusste, wann das Ende und wo der Anfang des Tages war Laughing

Jo, die klimatischen Unterschiedlichkeiten sind schon extrem: Während mir >+35°C am Atlantik nichts ausmachte, wird mit hier alles über +30°C (fast) zuviel. Obwohl ich einer Lage wohne, wo ständig ein Lüftchen weht - na ja, wenigstens ein laues Laughing

Greets
Marle
Nach oben
Marle
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 06.10.2016
Beiträge: 1813

BeitragVerfasst am: 8. Aug 2020 15:30    Titel: Antworten mit Zitat

Mohandes59 hat Folgendes geschrieben:
Zitat:
Unterzeichner Nebukadnezar, während er in der Mittenwalder Brauerei am 3. Bock nippt...

Na und? Wenn er damit zurecht kommt. Was spricht dagegen sich 2-3 Piwo zu zischen, auch wenn man früher mal ein Alc-Problem hatte?!

Jeder ist anders. Die einen brauchen die totale Abstinenz, die anderen kommen damit überhaupt nicht zurecht. Mal abgesehen davon ...

LG Mohandes

Okay, ich geb mich geschlagen. Laughing Du bekommst jetzt beide Rollen ganz alleine: Die des Oberlehrers und des Obercheckers! Tschaka! Razz

Grüßle
Marle
Nach oben
iopiod
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 30.05.2014
Beiträge: 355

BeitragVerfasst am: 18. Aug 2020 12:20    Titel: Antworten mit Zitat

Hei Ho, würdet ihr sagen das 80 mg Oxycodon am Tag (4x 20/10 mg Naloxon) bereits eine zweifache Überdosis wären? Mein HA hat das letztens zu mir gemeint, 40 mg wären wohl schon das höchste der Gefühle, ich denke er sagt das wegen dem Naloxon, in der Hinsicht, das es evtl. bei zu hoher Dosierung als Antidot wirkt und ich nen kalten Entzug bekomme, aber so genau weiß ichs auch nicht. Gibt Patienten, die nehmen 300 mg am Tag und wahrscheinlich noch drüber und da weiß ich echt nicht wearum er mir dann solche Geschichten erzählt... Mysteriös...
Nach oben
dakini
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 07.04.2015
Beiträge: 2942

BeitragVerfasst am: 18. Aug 2020 13:08    Titel: Antworten mit Zitat

Bekommst Du Targin, Iopiod?

Das gilt für Einzeldosen (es gibt keine 80iger Tragin, so weit ich weiß). Wenn man verteilt einnimmt, dürfte Naloxon so schnell abgebaut werden, dass es keine Probleme gibt.

Jedoch würde ich keine Präparate mit Naloxon bei Oxycodon einnehmen, allenfalls bei Bupre, da langwirksam, es ist zudem sehr schwierig, durch Naloxon Bupre von den Rezeptoren zu verdrängen, da bräuchte es mehrere Gaben und höhere Dosen. Man macht das um den i.v. Missbrauch zu verhindern.

Naloxon ist ein Mü - Rezeptor Antagonist (Opiate) Soll auch gegen Verstopfung wirken bei Targin, bekommen ältere Patienten.

Worum geht es Dir? Dass Du davon mehr einnehmen kannst? Die meisten kennen Oxycodon ohne Naloxon und diese Dosisbreiche haben im Grunde keine Grenze nach oben. 1 g - alles schon dagewesen. Wissen unsere Leser ja... Laughing Die Dosis wurde dann recht problemlos halbiert, nach unten wurde es zunehmend ekelhafter. Sagen wir mal ab 300 mg. Übrigens ist 3x80 mg, also 240 mg nicht selten die Dosis für Schmerzpatienten. Wink
Nach oben
iopiod
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 30.05.2014
Beiträge: 355

BeitragVerfasst am: 8. Sep 2020 20:30    Titel: Antworten mit Zitat

Targin ist Oxycodon+ Naloxon. Weil Targin meiner KK aber zu teuer ist, musste ich auf ein günstigeres Präperat ausweichen, jetzt steht auf der Packung statt Targin halt Oxycodon drauf, ist auch mit Nalo und ist im Prinzip das selbe wie zuvor, nur von einem anderen Hersteller. Wie diese Preisunterschiede sich erklären, wüsste ich nur zu gern. Vor den Oxycodon, also die ich jetzt bekomme, hatte ich noch einen anderen Hersteller, der hatte eine Art Überzug über seine Tabletten, irgendwie fast gummiartig (keine Ahnung welchen Zweck diese Schicht hatte), jedenfalls hatte diese Schicht einen derart unangenehmen Geschmack, den hat man den ganzen Tag im Mund geschmeckt, hat wie angebrannt geschmeckt.

Hab ich mir zwei mal geholt, dann gefragt, ob es nicht noch ein anderes Ausweichprodukt gibt, da hat man mir zum Glück jetzt die gegeben, die keinen Unterschied zum Targin machen. Kosten glaub ich 40 Euro weniger als Targin, obwohl ich wie gesagt nicht den kleinsten Unterschied merke. Wahrscheinlich ähnlich wie bei Markenklamotten, wo man nur für den Namen draufzahlt. Ansonsten hab ich mir anderen Opioiden keine Erfahrungen, ausser mit Tilidin und Tramadol, stärkeres wie Oxy hab ich noch nicht verschrieben bekommen. Hast du schon stärkeres als Oxycodon gehabt? Kannst du mit Oxy vergleichen?
Nach oben
dakini
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 07.04.2015
Beiträge: 2942

BeitragVerfasst am: 11. Sep 2020 11:37    Titel: Antworten mit Zitat

Vergeiche sind schwierig, siehe Tabellen.., Iopiod,

Einer Freundin, die in Substi ist und sehr starke Schmerzen im Bewegungsapparat bekam, empfahl ich eher Hydro. Es wirkte vergleichsweise besser, auch bei Schmerzen im Zahnbereich (schwere Eingriffe), eine andere Freundin hatte es ausprobiert (nicht abh.). Aber ich meine, das ist schon recht indivduell.

Hydro lässt einen recht klar sein im Vergleich zu Oxy. Es ist "kälter" und man ist leistungsstärker., aktiver. Als Schmerzpatient kann man es auch mit Pflastern versuchen (Bupre), bei 80 mg Oxy liegt die Grenze in etwa, dann sind die Bupre Pflaster zu schwach. Ich finde sie jedoch zig mal besser, als Pillen, reicht die Dosis. Einige Morphine mögen stärker sein, ich kenne diese Produkte nicht. Und manche, sind für Substi in erster Linie zugelassen, wie Metha...

SchmerzMedis sind via Leitlinie "gestaffelt", zudem immer mal wieder neue Studien... zig informative Seiten, die man einsehen kann - übrigens findet sich auf Seite 63 eine Darstellung bez Immunsuppressivität von Opioden, war hier ja auch mal Thema...

awmf.org/uploads/tx_szleitlinien/145-003l_S3_LONTS_2020-04.pdf

Hier findest Du einige weitere Links, wo auch die obige Zusammenfassung zu finden war:

awmf.org/leitlinien/detail/ll/145-003.html

Nicht, dass Ärzte all das lesen würden, lach**Vllt einige Schmerzmediziner, aber ich kann mir das kaum vorstellen, nicht nur, benötigt man Zeit...erst kürzlich, hat sich eine Gyn bis auf die Knochen blamiert: sie wüsste nichts von transdermaler Anwendung...aber Gynokardin ist ja auch transdermal anzuwenden. Bei Nachfrage, warum sie jenes dann rezeptiert, trotzdem weit stärker?, wusste sie nichts zu sagen, außer: "...äh, das sei ja untersucht" Laughing . Gerade in dem Bereich - im Vergleich zur Schmerzthera, wo man die Produkte schon lange kennt/einsetzt, muss man ständig neue Studien im Blick haben und zudem zig Fallberichte durcharbeiten. Von eigener Erfahrung mal abgesehen. Allerdings ist das schon sehr krass, denn "das Netz ist voll" mit neuen Erkenntnissen/Studien, deren Ergebnisse längst in den Praxen entsprechend angekommen sein dürften. Bücher gibt es zudem haufenweise inzwischen.

Nach vorheriger Absprache, wurde sie ein wenig veralbert und wir nahmen ein Pröbchen: fragten nach Presomen, 1 mg! einem Östrogen - auch dies, hätte sie anstandslos verordent - > ohne Blutwerte, ohne Anamnese (null Nachfrage) , ohne Wissen über Brustkrebsaufkommen in der Fam, Thrombose, ect. Shocked denn das ist ja "untersucht" Laughing Wer kann, sollte sich selbst ein Bild machen.

Auf Ärzte kann man da nicht immer zählen. Der Hausarzt riet ihr zur Einnahme von 6x 800mg Ibu/Tag -> Asthma seit Kindheit, Gastritis/Reflux neu diagn. vom Gastroenterologen. Sie bekam mehrere Anfälle, höchste Luftnot, daneben übersah er mal eben, dass die zeitgleiche Einnahme von ASS dessen Wirkung aushebeln kann -> da müsste man mal in die Fachinfo schauen, aber der Mann ist kurz vor der Rente, da dürfte man doch wenigstens annehmen, dass er aus Erfahrung...nix dergleichen! Daneben schwollen ihre Beine an, sie war kurz vor einer Einweisung ins Krankenhaus. Mich rief sie erst an, als sie keine Luft mehr bekam...da ich ihr vor längerem sagte, sie solle kein Ibu nehmen, wegen der Gastritis vor allem, die auch so entstand...aber sie hatte große Schmerzen und die Substi ist ein Problem in der Anwendung verträglicherem...

Das war mal wieder ein Ausflug ins Gruselkabinett - in bester Absicht und nach bestem Wissen und Gewissen. Shocked ...such Dir doch passendes aus der Liste aus, dann weißte, wie die Therapien aufgebaut werden und hast Infos zu den Medis, die sich aus den Texten raus filtern lassen.

Außerdem haben andere hier auch langjährige Erfahrungen, die meinen nicht gleichen müssen. Wink
Nach oben
Dr.Mabuse
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 19.02.2015
Beiträge: 3548

BeitragVerfasst am: 11. Sep 2020 11:51    Titel: Antworten mit Zitat

Dakini schrieb:

Zitat:
Der Hausarzt riet ihr zur Einnahme von 6x 800mg Ibu/Tag


Das wären 4800 mg Ibuprofen... Shocked ...soweit ich das noch auf dem Schirm habe,sind 2400 mg Ibu die Höchst Dosis...

Manche Ärzte haben ihren Beruf verfehlt,und sollten nicht auf die Menschheit losgelassen werden...
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Heroin Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10
Seite 10 von 10
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin