Das Pferd als Therapeut

Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Erfahrungsberichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
veilchenfee
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 18.12.2009
Beiträge: 4066

BeitragVerfasst am: 5. Feb 2010 23:01    Titel: Das Pferd als Therapeut Antworten mit Zitat

Es hat sich herausgestellt, dass der Umgang mit Pferden auf suchtkranke Menschen einen positiven Effekt hat. Woran könnte das liegen? Habt Ihr entsprechende Erfahrungen gemacht?
Nach oben
wild
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 12.12.2009
Beiträge: 324

BeitragVerfasst am: 6. Feb 2010 00:24    Titel: Antworten mit Zitat

Nicht nur auf Suchtkranke.

Ich denke der Umgang mit Pferden hat bei jeder Art von „Krankheit“ eine positive Auswirkung. Und nicht nur bei „kranken“ ; siehe z.b:
viele kleine (und große) Mädchen stehen auf Pferde.

Pferde sind groß, schwer und massig, und trotzdem kann ICH sie lenken. Bin also „stärker“.

Pferde wedeln nicht mit dem Schwanz oder können schnurren, haben keine Gesichtsmimik
Sie sehen also immer gleich aus, freundlich.
Und Pferde suchen die Harmonie.

Als sensibler Mensch (und dazu zähle ich die meisten „Suchtkranken“, kleine und große Madchen, usw.) ist das eine Herausforderung und
Erfolgserlebnis mit so großen Tieren umzugehen und zu kommunizieren.. Endorphine werden frei gesetzt.

„Ich muss mich selbst mal außen vor lassen und mich auf das Tier einlassen, damit es dem Tier gut geht, und ich trotzdem erreiche was ich will.“

Wenn das dann klappt ist es doch ein absolutes Highlight und das stärkt das Selbstbewusstsein ungemein. Endorphine werden frei gesetzt.

Außerdem macht es Spaß sich auf die Bewegungen einzulassen, mitzumachen und durch die Landschaft reiten zu können. Endorphine werden frei gesetzt….

Ich denke das bedingungslose Vertrauensverhältnis, was beim reiten/longieren entsteht ist der Schlüssel.
Man beschäftigt sich nicht mehr nur mit sich selbst,
muss sich auf etwas völlig fremdes einlassen, es macht Spaß,,,,usw. usf…

wild.
Nach oben
Free Spirit
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 23.11.2009
Beiträge: 129

BeitragVerfasst am: 6. Feb 2010 11:16    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Veilchenfee,
ich selbst bin immer gern reiten gegangen, da mich Pferde, wie auch viele andere Tiere,immer wieder faszinieren.

Leider komm ich im Moment nicht dazu, weil ich hier (bin umgezogen) noch keinen Reitstall mit vernünftigen Konditionen gefunden hab...

Wieso sich bei Kranken oft die Symptome bessern (lt.einer reportage im tv) weiß ich auch nicht, ich weiß nur, daß es eben Spaß macht, über Wiesen zu galoppieren, ...

Es gibt ja auch Therapien mit Hunden oder Delfinen,die auch hilfreich sein sollen,find diese themen´interessant, wüßt auch gern mehr darüber!

Vielleicht googel ich später mal nach

LG S. Wink
Nach oben
ROTMIL4N
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 06.01.2010
Beiträge: 152

BeitragVerfasst am: 6. Feb 2010 15:23    Titel: pferd - ja Antworten mit Zitat

Cool hallo - also finde Ihr verlangt da ziemlich viel von einem "Pferd" !
Sollten sich also langfristige Erfolge in
Therapien verschiedener Fachr. einstellen, so liegt es doch wahrscheinlich an mehr , als am Pferd. Das ganze Umfeld - allg. Natur-Real-Live-Erfahrung und auch der ganze Apparat der notwendig ist um Pferdehaltung zu ermöglichen sind doch an sich schon das Umfeld in dem sich die Person aufhält. Was macht also das Pferd -an sich- gar nix - außer Pferd sein.
Daher darf doch nicht die Welt als Pferdearsch gesehen werden. Es gibt auch noch echte Äpfel... äh was
viel Spaß noch
ciao
Nach oben
collmiro
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 27.01.2010
Beiträge: 36

BeitragVerfasst am: 7. Feb 2010 15:50    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
Pferde sind eine gute Medizin,besser wie jedes Medikament.
Es gibt Kliniken die therapeutisches reiten anbieten.
Es gibt extra Pferde dafür.

Und ich mach ja eine Rehamaßnahme.Kann Euch nur sagen das mir das echt eine Menge gebracht hat.
Wir haben nur 8 Pferde,aber jedes Pferd ist anders.
Und Pferde lügen auch nicht.
Und sie sind auch ein sehr guter Skill.

Lg colli
Nach oben
Rote Zora
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 28.05.2009
Beiträge: 1041

BeitragVerfasst am: 7. Feb 2010 17:24    Titel: Antworten mit Zitat

Kenn ich ebenfalls aus einer Reha(Annenhof).Ich hatte immer ne Menge Spass,und mir hat die körperliche Arbeit auch nicht viel ausgemacht...ausser am Anfang,wo der Turkey noch in den Knochen steckte. Das gilt bei mir aber bei allen Tieren,obwohl Pferde noch mal ne andere Liga sind.

Gruß Zora
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Erfahrungsberichte Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin