bin voll in einem loch!

Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Erfahrungsberichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
der hoffnungslose?
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 30.09.2010
Beiträge: 97

BeitragVerfasst am: 5. Okt 2010 16:46    Titel: bin voll in einem loch! Antworten mit Zitat

ich habe das gefühl das die luft raus ist. zum verständniss ich kümmer mich um meine eltern, arbeite, habe dauernd stress mit meiner ex und dann ist meine tochter noch da,die voll in der pupertät steckt. hinzu kommt das ich auf benzos und subutex. ich funktioniere nur noch, aber ich kann echt nicht sagen das ich spaß am leben habe.
ich möchte wieder clean werden.
klar weiß ich den weg und was ich machen muß. aber ich fühle mich momentan so kraftlos,
ich esse nichts, ich arbeite momentan nicht,das bedeutet das auch kein geld reinkommt, noch nicht mal meine wohnung räume ich auf.
konntakt zu menschen meide ich momentan so gut es geht.
ich müßte JETZT eigentlich los,da ich keine subu mehr habe(habe meinen bruder im knast besucht,ihr versteht schon) aber noch nicht mal dazu habe ich lust.
jetzt klingelt es auch noch an der tür(IGNORIEREN).
ich weiß nicht was ich von euch erwarte, aber bitte keine klugscheißersprüche.
mir gehts auch so schon besch.. genug.
hoffe euch geht es besser Crying or Very sad
Nach oben
Trini
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 17.06.2009
Beiträge: 1140

BeitragVerfasst am: 5. Okt 2010 17:53    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Hoffnungsloser,

Ich weiß genau was du da grad schreibst.
Ich erlebe das immer wieder. Ich glaube sehr viele haben diese schwarzen Löcher.
Mir geht es ziemlich oft so. Da muß man sich selbst in den Arsch treten um irgendetwas zu machen.
Kenn ich zu gut Very Happy
Das geht aber immer wieder vorbei.
Einfach abwarten und Tee trinken

Und nun steht der Herbst vor der Tür...
Nach oben
~Sunshine~
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 30.03.2010
Beiträge: 50

BeitragVerfasst am: 5. Okt 2010 19:44    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Hoffnugsloser,


solche Tage kenne ich auch, vorallem, wenn ich Ferien habe und nichts machen muss. Dann kommt es vor, dass ich in Jogginghose und Schlabberpulli den ganzen Tag auf dem Sofa sitze und es noch nicht einmal gebacken bekomme aufzustehen und etwas zum Essen aus dem Kühlschrank zu holen. Sad Mein größtes Problem dabei ist dann, dass ich immer unzufriedener werde, je länger eine solche Phase andauert.
Für mich ist es in solchen Situationen ganz gut, wenn ich nicht alleine bin (zur Beschäftigung "gezwungen" werde). Einmal wieder auf Trab gebracht, geht es bei mir eigentlich dann ganz gut. Ansonsten bleibt nur aussitzen und warten, bis es wieder besser wird.

Du schreibst ja auch, dass du momentan garkeine Freude mehr am Leben hast. Hast du vielleicht ein Hobby, dass du wieder aufleben lassen könntest, was dir einen kleinen Ausgleich bietet, wo du dich entspannen und etwas abschalten kannst?


Ich wünsche dir von Herzen, dass es bald wieder bessser wird.
Liebe Grüße.
Nach oben
der hoffnungslose?
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 30.09.2010
Beiträge: 97

BeitragVerfasst am: 5. Okt 2010 20:23    Titel: hallo und danke für vernünftige antworten! Antworten mit Zitat

also ich mußte ja jetzt raus, es war zum kotzen.
unterwegs habe ich einen entfernten bekannten getroffen und habe(was ÜBERHAUPT nicht meine art ist) mich etwas ausgkotzt.
er meinte vieleicht wäre es eine kleine art von born-out syndrom.
das gab mir echt zu denken.
im grunde bin ich nur für andere da, aber mache selten etwas was mir gut tut.
einst ist klar so will ich nicht weiter leben.
ich brauche eine reha!
das war zwar erst später angedacht aber jetzt muß ich es wohl doch früher angehen,sprich dieses jahr noch.
lg. Laughing
Nach oben
seelenfänger1988
Anfänger


Anmeldungsdatum: 06.10.2010
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 6. Okt 2010 06:49    Titel: Antworten mit Zitat

Kenne das so ähnlich,nur das ich manchmal gefühlstot bin. Habe auch schon Sui versuche hinter mir,manchmal ist kämpfen schwer. Ich weis auch den weg,aber in zu gehen ist kein einfaches unterfangen.
Nach oben
der hoffnungslose?
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 30.09.2010
Beiträge: 97

BeitragVerfasst am: 6. Okt 2010 09:39    Titel: hallo seelenfänger! Antworten mit Zitat

leider kann ich nicht sagen das ich gefühlstot bin, leider, ich kann mich gar nicht so breit machen das ich nicht merke, das es mich genau in die andere richtung bringt wo ich eigentlich hin will.
das gute war aber heute ein gespräch mit der arge, die übernehmen absofort meine miete und ich bekomme von den geld. das bedeutet für mi9ch ich kann ersteinmal luft schnappen und mich darauf vorbereiten auf entgiftung zu gehen und ansch. reha.
da du "den weg" ja auch kennst, ist es immer leicht gesagt "ich mache einen entzug" aber man übergeht oder denkt nicht daran was DANACH kommt.
ich WILL WIEDER CLEAN WERDEN und hoffentlich auch wieder glücklich.
der typ von der arge war echt cool. er sagte auch kümmern sie sich jetzt ersteinmal um sich und wenn ich wieder selbständig werden will kann ich sogar einen zuschuß bis zu 10.000euro bekommen.
bin schon fast aus dem loch raus, aber ich weiß es kommt wieder. Sad
Nach oben
seelenfänger1988
Anfänger


Anmeldungsdatum: 06.10.2010
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 6. Okt 2010 10:27    Titel: Re: hallo seelenfänger! Antworten mit Zitat

der hoffnungslose? hat Folgendes geschrieben:
leider kann ich nicht sagen das ich gefühlstot bin, leider, ich kann mich gar nicht so breit machen das ich nicht merke, das es mich genau in die andere richtung bringt wo ich eigentlich hin will.
das gute war aber heute ein gespräch mit der arge, die übernehmen absofort meine miete und ich bekomme von den geld. das bedeutet für mi9ch ich kann ersteinmal luft schnappen und mich darauf vorbereiten auf entgiftung zu gehen und ansch. reha.
da du "den weg" ja auch kennst, ist es immer leicht gesagt "ich mache einen entzug" aber man übergeht oder denkt nicht daran was DANACH kommt.
ich WILL WIEDER CLEAN WERDEN und hoffentlich auch wieder glücklich.
der typ von der arge war echt cool. er sagte auch kümmern sie sich jetzt ersteinmal um sich und wenn ich wieder selbständig werden will kann ich sogar einen zuschuß bis zu 10.000euro bekommen.
bin schon fast aus dem loch raus, aber ich weiß es kommt wieder. Sad
Ich bin ohne hilfsmittel gefühlstot. Bei mir hängt halt noch was dran. Ich bin zu allem überfluüss noch bler. Ich Trinke auch nur noh fast jeden tag wegen den entzugs erscheinungen, den Kalten Entzug machte auch schon nen paar mal durch.Das schaffst du mein Bruder und mein Vater auch Alki beide stehen wieder im Berufsleben.
Nach oben
zippora
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 16.11.2010
Beiträge: 20

BeitragVerfasst am: 16. Nov 2010 02:49    Titel: Re: hallo und danke für vernünftige antworten! Antworten mit Zitat

der hoffnungslose? hat Folgendes geschrieben:
also ich mußte ja jetzt raus, es war zum kotzen.
unterwegs habe ich einen entfernten bekannten getroffen und habe(was ÜBERHAUPT nicht meine art ist) mich etwas ausgkotzt.
er meinte vieleicht wäre es eine kleine art von born-out syndrom.
das gab mir echt zu denken.
im grunde bin ich nur für andere da, aber mache selten etwas was mir gut tut.
einst ist klar so will ich nicht weiter leben.
ich brauche eine reha!
das war zwar erst später angedacht aber jetzt muß ich es wohl doch früher angehen,sprich dieses jahr noch.
lg. Laughing
Ich schätze,dass auch der Herbst (obwohl unerwartet schön und warm) eine suizidgefährdete Jahreszeit war und ist. In Norwegen ist die Selbstmordrate am Höchstens.

Weihnachten und der Winter reißen einen dann eh wieder irgendwie unbewusst mit und aus dem Trott.
Danach geht es oft wieder bergauf,weil es für mich zumindest die Vorfreude auf Frühling ist.

Für Deine Tochter wäre es aber nicht vorbildlich,so sie von Deiner Sucht wüsste und Du nicht 'mal ihr zuliebe einen Entzug schaffen würdest ! Da wärst Du vor ihr echt ein Versager !
Mein Sohn ist 16 und drückt mir täglich 'rein,welche Versagerin ich sei.
Nach oben
olliex
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 22.11.2010
Beiträge: 36

BeitragVerfasst am: 29. Nov 2010 20:43    Titel: Antworten mit Zitat

Therapie ist immer der richtige Weg. Aber nicht um aus einem Loch raus zu kommen. Sonder weil ihr jetzt endlich wissen wollt, warum nehme ich Drogen.
Da ihr alle Therapieerfahrung habt, würde ich mal gerne Gründe hören, warum ihr Drogen nehmt. Einfache Erklärungen...dann habt ihr schon gleich paar Antworten, wie das clean werden klappen kann.
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Erfahrungsberichte Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin