ich geb zZ ein Fi...k

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Alkohol
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Obelix
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 18.06.2011
Beiträge: 784

BeitragVerfasst am: 20. Nov 2011 19:52    Titel: ich geb zZ ein Fi...k Antworten mit Zitat

Hallo ma wieder...ich bins, ders ma grade nich gebacken kriegt

irgendwie bin ich grad ziemlich hilflos..Ich war einige Zeit weg von dem Alk, aber in letzter Zeit schei...s ich einfach drauf. Ich habe die letzten Tage wieder wie ein Loch gesoffen. Wirklich viel. Das dumme nur( vielleicht ist das auch gut so), das es mich nich mehr kanllt, zumindest nich so wie früher.( es war mal eine übergangslösung um von den andersn sachen wegzukommen, zum Glück irgendwie, aber die GEister die ich rief werd ich irgendwie nicht mehr los...)
Ich weiss das ich aufhören kann,(war ca. 6 Monate trocken) nur in letzter Zeit gibt es immer wieder Situationen im Leben die mich einfach "überfordern" ( wenn man das so sagen kann) und dann geh ich eben einfach rüber zum Kiosk, oder in einen Club und sauf mir die Birne dicht...

Ich weiss mittlerweile einfach keine Lösung. Ich war mal wirklich auf einem gutem Weg, aber dies scheint mir das nichts mehr wert zu sein. Ich bin sportlich aktiv bemühe mich wirklich das beste aus meiner Person rauszuholen und scheiter immer wieder gelegentlicch an den Aufgaben und gebe mich dann auf. So wie eben zZ. Es ist mir einfach egal. Ich geb ein Fick auf die Menschen, die Gesellschaft und dies und das.


Wir sind so ein kleiner verschissener Ameisenhaufen und denken wir wären die grössten. Pff. Was soll es mich kümmern gesund zu leben( ich weiss eigentlich, das es besser ist) aber verrecken tun wir sowieso, also 10 Jahre hin o her. kümmert sowieso nimmand. Arbeiten wie Ameisen, ausgebuetet werden wie Sklaven. Liebe ist illusion und eigentlich nur eine Ausrede um zu ficken. Na immerhin krieg ich das noch gebacken.
Toll. Was für ein Leben.
Drqauf geschissen. ich kann mit diesen Umständen nicht glücklich werden und vertrinke dan wieder in meiner Trance, wo das Leben dann einigermassen wieder ertrglich ist.
Ich kenne mein Problem. Ich bin zu sensibel und regestriere jede ungerecihtigkeit in meinem Umfeld. Es macht mich traurig und eben hilflos...

Drauf geschissen..ich sauf jetzt erst mal weiter...

Ich war schon längst mal beim Arzt, ich erkenne wie es ihn nihct intressiert und er mich eben krankschreiben will. Darum geht es mir aber nicht. Ich wll das es jemand versteht wie es mir geht...aber nadda.. Alles ignoraten, oder eben Menschen die nihct denken, fühlen wie ich...wozu das ganze. Sich glücklich quällen! NEIN. dann lieber glücklich saufen und irgendwann im Vollrausch den Löfel abgeben. Ok. vielleicht schreibt grad mein Vollsuf aus mir raus, aber dieser gedanke bestätigt sich auch leider im nüchternen Zusatand..also

wie der Titel beschreibt.

Ich geb zZ ein Fick..Prost


p.s.
Liebe Kinder, bitte nicht nachmachen.
Nach oben
homeless
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 10.11.2011
Beiträge: 440

BeitragVerfasst am: 20. Nov 2011 20:00    Titel: Antworten mit Zitat

ich wuerde mal entgiften gehen und AA ist eigentlich auch nicht schlecht,ich kenne zwar nur NA aber ich vermute es ist dasselbe in gruen.
du scheinst eine suchtverlagerung zu haben wenn du sagst die sauferei haelt dich von anderen sachen weg...frage ist alk nicht vielleicht viel schlimmer weil leichter und billger zu kriegen und gesellschaftlich akzeptiert?
ich mein du warst 6 monate trocken da muesste sich doch was machen lassen.geht es dir schlecht vom saufen oder geht es dir schlecht deshalb saeufst du?
ich denke du solltest erstmal versuchen irgendwo zu reden...ist nicht einfach heutzutage,ich weiss...dann vielleicht realitisch deine sucht einschaetzen und entzprechende massnahemn ergreifen...ich finde eigentlich nichts schlimmer als das dasein eines alkis.
ich emfehle wie immer lsd als medizin.ersnthaft.bist gut breit ohne nebenwirkungen und lustig ists auch.meine persoenlich meinung
Nach oben
Obelix
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 18.06.2011
Beiträge: 784

BeitragVerfasst am: 20. Nov 2011 20:10    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
.geht es dir schlecht vom saufen oder geht es dir schlecht deshalb saeufst du?


beides:-(

Zitat:
ich emfehle wie immer lsd als medizin.ersnthaft.bist gut breit ohne nebenwirkungen und lustig ists auch


das ist nichts für mich...auf psychodelischen Drogen komm ich nicht klar, ich seh dann zuviel( wenn du weisst was ich mein)..aber danke schön

entgiftung...hmm..wozu? wenn ich im wahren Leben doch wieder auf diese "Scheisse" treffe die mich fi...t...

Ich kenne die Werkzeuge um eben nicht zu saufen, nur sind diese für mich leider nur aus Pappe...also "für mich" vierlefanz...

Danke Dir..!...ich weis jeder muss seinen eigenen Weg finden, nur leider find ich den Wegweiser nicht...
Nach oben
veilchenfee
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 18.12.2009
Beiträge: 4066

BeitragVerfasst am: 20. Nov 2011 21:23    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Wir sind so ein kleiner verschissener Ameisenhaufen und denken wir wären die grössten. Pff. Was soll es mich kümmern gesund zu leben( ich weiss eigentlich, das es besser ist) aber verrecken tun wir sowieso, also 10 Jahre hin o her. kümmert sowieso nimmand. Arbeiten wie Ameisen, ausgebuetet werden wie Sklaven. Liebe ist illusion und eigentlich nur eine Ausrede um zu ficken. Na immerhin krieg ich das noch gebacken.
Toll. Was für ein Leben.
Drqauf geschissen. ich kann mit diesen Umständen nicht glücklich werden und vertrinke dan wieder in meiner Trance, wo das Leben dann einigermassen wieder ertrglich ist.
Ich kenne mein Problem. Ich bin zu sensibel und regestriere jede ungerecihtigkeit in meinem Umfeld. Es macht mich traurig und eben hilflos...


Oh ja, ich kenne diese Anwandlungen. Das Leben ist eine Zumutung, der Mensch an sich ist ein gewissenloses Raubtier, die Erde geht sowieso am Menschen zugrunde und eigentlich gibt es keinen Grund, diesen ganzen Zirkus des "anständigen Lebens" mitzumachen wie eine ferngesteuerte Marionette oder ein dressiertes Äffchen. Wir sind alle so manipulierbar ... wir tun, was die Medien uns befehlen, kleiden uns nach der aktuellen Mode und halten uns für ach so individuell... kaufen uns schon wieder ein neues Handy und noch einen Flachbildschirm ... wider besseren Wissens.

Ja, all das ist Scheiße und trotzdem mache ich mit. Warum? Wenn ich zulasse, dass ich vor die Hunde gehe, habe ich noch mehr Schmerzen und alles ist noch deprimierender als sowieso schon. Wenn Du Dich aufgibst, Obelix, wirst Du jahrelang noch mehr leiden als jetzt. Wenn man sich totsäuft, stirbt man nicht glücklich. Willst Du das wirklich? Ich glaube nicht.

Also kneif den Hintern zusammen und lebe Deinen persönlichen, beschissenen Kompromiss, denn es kann immer noch was Gutes kommen, warum eigentlich nicht? Und: Liebe ist keine Illusion! Sie funktioniert nur etwas anders, als mancher sich das vorstellt.

Lieber Obelix, lass Dich nicht hängen ... !
Nach oben
Obelix
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 18.06.2011
Beiträge: 784

BeitragVerfasst am: 20. Nov 2011 22:51    Titel: Antworten mit Zitat

danke Dir. Wirklich!
ich habe mir dein Text wirklich zu Herzen genommen und versuche es auf ein neues klarzukommen...


Bleib wie du bist...

Danke!
Nach oben
Sternchen0806
Anfänger


Anmeldungsdatum: 21.11.2011
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 21. Nov 2011 13:37    Titel: Antworten mit Zitat

Wirklich traurig wie du denkst und handelst. Ich habe mich heute in diesem Forum angemeldet, da ich ein Problem damit habe, das meine Mutter säuft. Ich kann nicht damit umgehen und die Situation wird immer verstrickter. Sie geht mittlerweile so weit, dass sie keinen Kontakt mehr zu mir haben will, da ich sie nicht so nehme wie sie ist…nämlich besoffen und psychisch labil.

Ich kann nicht nachvollziehen wie jemand denkt, der an der Flasche hängt….aber durch deinen Eintrag ist mir ein kleiner Einblick gelungen. Schade das du so negativ denkst, dabei kann das Leben lebenswert sein…und eigentlich können wir doch für jede Minute dankbar sein. Grade in Deutschland ist es noch möglich in der Mittelklasse gut zu leben.
Zudem ist Gesundheit das wichtigste…..wie viele Menschen haben Krebs/Schlaganfälle oder Herzinfarkte. Durch Alkoholkonsum wird die Gefahr daran zu erkranken noch viel schlimmer. Hast du davor keine Angst?
Zudem hilft Alkohol auch nur geringfügig. Für den Moment ist alles ok, aber am nächsten Tag fühlt man sich gerädert und widerlich. Willst du jeden Tag, bis zum Ende so leben?

Lass doch den Kopf nicht hängen und versuch mal eine Therapie. Ich selbst werde mir jetzt auch helfen lassen, damit ich meiner Mutter vielleicht auch ein Stück von dieser Erfahrung abgeben kann. Ich werde sie nicht aufgeben….und du solltest auch dich nicht aufgeben. Das Leben ist zu kurz!
Nach oben
veilchenfee
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 18.12.2009
Beiträge: 4066

BeitragVerfasst am: 21. Nov 2011 17:11    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Schade das du so negativ denkst, dabei kann das Leben lebenswert sein…und eigentlich können wir doch für jede Minute dankbar sein. Grade in Deutschland ist es noch möglich in der Mittelklasse gut zu leben.


Tja, Sternchen, es ist ja gut und schön was Du schreibst, doch was machst Du, wenn Du von negativen Gedanken vollkommen überrollt und gefangen gehalten wirst? Dann bist Du halt nicht mehr dankbar und dann kommt Dir das Leben auch gar nicht mehr lebenswert vor. Und nicht jeder lebt gut in der Mittelklasse oder gehört dieser an.

Goldene Theorie! Man merkt, dass Du gar nicht weißt bzw. nachfühlen kannst, wovon wir schreiben. Ich hab auch schön öfter in den Abgrund geblickt!

(Mit gehts heute auch nicht gut und am liebsten würde ich alles hinschmeißen)

Gruß an Obelix, wie geht es Dir heute? Confused
Nach oben
Sternchen0806
Anfänger


Anmeldungsdatum: 21.11.2011
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 21. Nov 2011 18:34    Titel: Antworten mit Zitat

Veilchenfee du hast vollkommen Recht...ich hab keine Ahnung wie man sich fühl, wenn man von negativen Gedanken bestimmt wird...zum Glück.

Trotzdem möchte ich erfahren was in einem vorgeht...warum man sich betrinken muss um klar zu kommen.

Ich möchte meine Mutter versuchen besser zu verstehen...möchte endlich lernen mit der Situation umzugehen. Möchte wissen warum man sich nicht auf eine Therapie einlässt, wenn man doch im Grunde weiss das es einem helfen kann. Warum diese große Abneigung vor Hilfe.

Ich denke das ich sowas nur von Menschen lernen kann, die bereit sind drüber zu reden und das ist in diesem Forum wohl anscheinend der Fall.
Nach oben
veilchenfee
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 18.12.2009
Beiträge: 4066

BeitragVerfasst am: 21. Nov 2011 18:55    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
warum man sich betrinken muss um klar zu kommen.

Weil es das einzige ist, das für ein paar Stunden Erleichterung verschafft! Alternativ kann man auch kiffen, Tabletten einwerfen oder zum Heroin greifen. Man kann den Zustand auch aushalten, aber dann erscheint einem das Leben tatsächlich kaum noch lebenswert. Man quält sich durch jeden Tag ... Bin im Augenblick selbst wieder in einer Situation bzw. Stimmungslage, in der ich ernsthaft erwäge, mich mit Hilfe der Pharmazie wieder ein bisschen aufzumöbeln. Schließlich will ich arbeitsfähig bleiben!

Hilfe annehmen ... na ja ... bin selbst so ein Fall, der keine Hilfe (was ist das schon?) annehmen will. Habe es probiert, klar, aber dann trifft man auf Personen, die überhaupt nicht zu wissen scheinen, wovon man spricht und mit denen man sich nicht auf einer Wellenlänge befindet. Und deren Vorstellung von Hilfe ist halt leider keine. Neee, helfen kann man sich nur selbst. Andere können einen vielleicht auf die ein oder andere gute Idee bringen, aber das wars auch schon. Letztendlich bist Du mit Dir und Deinem kaputten Schädel immer alleine.

Hier im Forum ist die Zahl der Leute, die wissen, wovon man spricht, deutlich größer als im "wahren Leben" (klar). Und man kann versuchen, sich gegenseitig ein bisschen aufzubauen.
Nach oben
Sternchen0806
Anfänger


Anmeldungsdatum: 21.11.2011
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 21. Nov 2011 19:09    Titel: Antworten mit Zitat

Schade das manche keinen anderen Ausweg finden können als zu einer Droge zu greifen.

Wenn du sagst, dass du dich versuchst mit Tabletten "aufrecht" zu erhalten, ist es jedenfalls besser, als zu einer Droge zu greifen...allerdings nur wenn die Tabletten vom Arzt verschrieben werden oder vielleicht auf natürlicher Basis basieren.

Ich kann es nicht ganz nachvollziehen...mir geht es zwar auch schlecht wegen meiner Mutter, aber ich versuche damit umzugehen. Ich habe gestern Abend bitterlich geweint und wusste auch nicht mehr weiter. Mir ständig Vorwürfe anhören zu müssen...nur weil ich die einzige in der Familie/Freundeskreis bin, die den Mut hat das Problem auch mal auszusprechen.

Ich bin dann einfach mal raus gegangen...hab geweint...die frische Luft hat gut getan. Danach noch ein kleines Eis und es fühlt sich nicht mehr ganz so tragisch an, wenn man versucht die Gedanken zu ordnen. Ich weiß ja schließlich warum meine Mutter so ist wie sie ist...

Auswegslos muss keine Situation sein...für alles kann man Hilfe bekommen...man muss "nur" den ersten Schritt machen!
Nach oben
veilchenfee
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 18.12.2009
Beiträge: 4066

BeitragVerfasst am: 21. Nov 2011 19:21    Titel: Antworten mit Zitat

Naja, mit einer selbstzerstörerischen bzw. radikalen Ader muss man wahrscheinlich geboren sein. Ich selbst bin da ein bisschen Schizo. Wenn es mir gut geht, bin ich die Vernunft in Person und könnte fast so argumentieren wie Du. Aber da ich eine gewisse "Historie" habe, kann ich auch relativ rasch umschwenken...

Zitat:
...allerdings nur wenn die Tabletten vom Arzt verschrieben werden oder vielleicht auf natürlicher Basis basieren.

Nee, diese Selbstmedikation wäre weder natürlich noch vom Arzt verschrieben!
Nach oben
Obelix
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 18.06.2011
Beiträge: 784

BeitragVerfasst am: 21. Nov 2011 21:10    Titel: ... Antworten mit Zitat

@veilchenfee..
Zitat:
Gruß an Obelix, wie geht es Dir heute?


Danke der Nachfrage! ehrlich gesagt nihct sonderlich besser, weil ich den Absprung garde nicht schaffe es zu lassen, mit dem saufen, aber ich grins mich halt fröhlich und verdräng es grade einfach...
Ich hoffe du machst nicht durch deine Situation, so wie du es geschrieben hast mir nicht nach..BITTE MACH DAS NICHT. NIX Pharamprodukte oder so nehmen. Mach lieber ma 2-3 Tage krank und sammel neue Energie...Vielleicht kannsgt du Dir da ja erlaube. Du bist doch im Hospital tätig, oder? da müssten doch die Verantworlichen Verständniss für deine Situation haben, aber wahrscheinlich vertu ich mich da auch...wenn möglich, versuchs einfach...


@ sternchen..

Wie du geschrieben hast, kannst du es nicht nachvollziehen...Es gibt Menschen die an einen Punkt in ihrem Leben gekommen sind wo man richtig, und ich meine richtig fertig ist, körperlich wäre es nicht sonderlich schlimm, aber wenn dein Kopf ma nich mehr funzt wie es eigentlich erwartet wird, dann kannst du nicht mehr und suchst eine lösung. in meinem Fall eben derzeit Saufen saufen und saufen.
Ich bin zumindestb noch so verantwortungsbewusst und halt mich von Beziehungen und menschlicher Nähe fern, da ich weiss das Menschen in meinem Umfeld mit meinem saufgelagge nicht klarkommen...Oder kann es eben für einen kurzen Moment verstecken und breche dann eben alle ab.Fertig.


Ich möchte dir niemals wünschen in so eine Situation zu kommen, aber als aussenstehender ist es nie das gleiche wie als betroffener.
Auch wenn du deine Mutter kennst und "anscheined" weisst wie sie tickt...

NEEE...keiner kann in fremde Köpfe gucken und wisses wie das individium Mensch tickt...Nicht mal Psychologen...Scharlatane, die einfach nur der Pharmalobby dienen..(meine Meinung)


Na ja..auf was läuft mein Post hinaus...Zeig ein wenig Verständniss, denn selbst deine "ignorate" Art zu schreiben..(kann es nicht nachvollzuiehen, wie kann man nur, usw) Is nich böse gemeint, aber mir fiel grad nichst anders ein, sorgt für Gründe warum die Menschen sich wegballern...In meinem Fall..wie oben beschriebn das meine sensibiltät eben zu solchen Handlugnebg führt.

Mir zB tut so etwas weh, soll ja auch nihct dein 'Problem sein...aber...kein Plan..Versuche deine Mutter zu helfen...Sie wird gewisse Gründe haben warum und wieso sie so tickt...


nun ja..bis dahin irgendwie..wa


p.s. sorry für mein Rechtschreibchaos
Nach oben
Obelix
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 18.06.2011
Beiträge: 784

BeitragVerfasst am: 21. Nov 2011 21:19    Titel: Antworten mit Zitat

sorry, hab noch was entdeckt auf etwas das ich antworten möchte.

Zitat:
Möchte wissen warum man sich nicht auf eine Therapie einlässt, wenn man doch im Grunde weiss das es einem helfen kann. Warum diese große Abneigung vor Hilfe.


Und dann? du bist einige Wochen in der Therapie und bist raus aus deinem Leben. Dann wirst du entlassen und steht eigentlich vor der gleichen Scheisse die dich fi..t wie davor..
Ich weiss ja das ich es hinbebkommen kann, aber da Hirn ist so komplex bzw kompliziert( keine Ausrede) das man selbst im reifen Alter eigentlich kein Plan von seinem Schädel hat...


nun ja...alles nich böse gemeint, aber ich hoffe das ich inhaltlich etwas vermitteln konnte..

Lg
Nach oben
veilchenfee
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 18.12.2009
Beiträge: 4066

BeitragVerfasst am: 21. Nov 2011 21:28    Titel: Antworten mit Zitat

Lieber Obelix,
schön, dass Du Dich meldest!
Zitat:
da müssten doch die Verantworlichen Verständniss für deine Situation haben, aber wahrscheinlich vertu ich mich da auch...wenn möglich, versuchs einfach...

Schön wärs ... Personal ist knapp und - Du kannst es mir glauben - ich war in all den vielen, langen Jahren noch nicht EINEN Tag krank! Tatsache! Verständnis kannste voll vergessen, da krieg ich höchstens Spott ab so von wegen "Na, hamse die neue Modekrankheit Burnout?" Daher muss ich mir überlegen was ich mache, um nicht wirklich mal mit psychosomatischen Beschwerden zusammenzuklappen. Im Moment versuche ich mich mit Autosuggestion und Musik wieder hinzubiegen. Sollte das keinen Erfolg haben ... Evil or Very Mad

Naja, so strampelt halt jeder vor sich hin. Ich komme immer ein bisschen schwer durch den Herbst in den letzten Jahren. Aber was solls: Der Kampf geht weiter! Rolling Eyes
In diesem Sinne ... !
Nach oben
Obelix
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 18.06.2011
Beiträge: 784

BeitragVerfasst am: 21. Nov 2011 21:33    Titel: Antworten mit Zitat

Viel Viel Kraft wünsche ich Dir! ehrlich!
...dumm das es mit dem blauen SChein nicht so einfach ist, doof..

ich verscuhe manchmal einen neuen Weg einzuschlagen um eben aus meinen Gewohnheiten rauszukommen, was meiner Meinug nahc auch ein Grund ist warum man immer wieder zu seinem alten Suchtmuster zurückgreift...

vielleicht findest du ja die Kraft dazu...


so long..
ich muss ma wieder raus..na was wohl...Sad


bis dahin und erst mal viel Viel Kraft...
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Alkohol Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin