eine tolle & abschreckende doku...

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Alkohol
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Obelix
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 18.06.2011
Beiträge: 784

BeitragVerfasst am: 22. Nov 2011 22:32    Titel: eine tolle & abschreckende doku... Antworten mit Zitat

youtube: watch?v=InoNtwm3l1I

leider ist aus irgendeinem Grund Teil 1 nicht mehr verfügbar...aber trotz allem reichen die anderen 2 Teile um zu wissen wies laufen kann...


"Der Trinker" mit Juhnke ist auch wirklich "echt". Er spielt sich selbst, also keine nachgespielte Schauspielerei (wie man es etwa von ZDF oder Arte kennt) sondern "echtes Leben". Dieser Junge war ein Genie! ..aber letztendlich kennen wir das Ende...(leider ist dieser Film "lediglich" zu kaufen)..also keine Chance ihn sich zu downloaden, wem es das Wert ist, kauft sich den Streifen auch...


Leider wird in youtube bzw Internt (meiner Meinung) das Thema etwas runtergespielt..klar! wenn wunderst..
Aber wer lange sucht findet gute Dokus dazu..Es gibt einen Film der ca. 2h lang ist, er spielt in den 70ern in Köln und thematiesiert das Thema wie es en in echt ist...Ich finde ihn leider nicht mehr..ich hatte ihn damals in meiner Kurort Therapie gesehen. Es war Pflicht ihn sich anzuschauen. Wenn ihn einer kennt, würde ich mich auf einen Hinweis freuen...


Warum ich grade diesen Post schreibe. Mir haben solche Filem irgendwie geholfen ANGST zu bekommen...die ich leider nicht mehr habe, was nicht heissen muss das es bei jedem andern der das liest auch so ist...


grüße
Nach oben
veilchenfee
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 18.12.2009
Beiträge: 4066

BeitragVerfasst am: 23. Nov 2011 00:52    Titel: Antworten mit Zitat

Hmmm, kannte ich schon, diese allerdings sehr krasse Doku. Hab sie vor ca. 1/2 Jahr komplett angeschaut. Von DER Sorte Alkoholiker kannte ich nur einen und der ist jetzt seit über zehn Jahren trocken, nachdem er um ein Haar gestorben wäre.

Oooobelix, warum hast Du keine Angst mehr? Klingt nicht gut! Mir geht es schon wieder etwas besser, habe minimal nachgeholfen... aber das Minimalistische war schon immer mein Geheimnis. So kommt man ohne viel Trouble über die Jahre ... Cool
Nach oben
Obelix
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 18.06.2011
Beiträge: 784

BeitragVerfasst am: 23. Nov 2011 02:09    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Oooobelix, warum hast Du keine Angst mehr?


keine Ahnung, es kam, kommt wie es kommt...

Heute habe ich viel nachgedacht, und kam zu einem Gedanken der irgendwie Sinn macht. Glaub ich zumindest.
Also: Bin ja ein Einzelgänger, der Mensch als Wesen ist jedoch ein Rudeltier und benötigt somit auch Menschen um sich herum. Ideal sind natürlich "gesunde" Familienmitglieder und vernüftige "Freunde". Wenn ein Mensch diese aber nicht findet und auch die Suche bzw Kontakte aufgibt und auch eine selbstvernichtende Ader hat, wird dies zum Teufelskreis und jeder SChritt auf Neuanfang wird schwiriger...aufgeben. gleichgültigkeit, aufgeben, ballern.(ehrlich gesagt hab ichs etwas anders gedacht, aber so in etwa kam das hin)..

Zitat:
aber das Minimalistische war schon immer mein Geheimnis

ich hoffe das ich es richtig interpretiere, das du einen anderen Weg gefunden hast wie du vor 1-2 Tagen eingentlich geplant hast dich zu "theapieren"
Einfach nur einen gebufft? Wirkt zumindet manchmal bei mir Wunder um "wieder runterzukommen..."
wäre zumindest bei mir minimalistisch...Wenn nicht bitte erzähl doch dein Geheimniss, auch wenns ein Geheimniss ist, ich frag einfach mal:-)


Zitat:
nachdem er um ein Haar gestorben wäre.

manchen "Patienten" hilft so eine Erfahrung. zum Glück auch irgendwie. klingt bitter..zujmindest für aussenstehende


sorry, ich weiss grad nich weiter zu schreiben...
Nach oben
veilchenfee
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 18.12.2009
Beiträge: 4066

BeitragVerfasst am: 23. Nov 2011 13:28    Titel: Antworten mit Zitat

Nunja, habe mich therapiert mit einer einzigen Mini-Dosis eines Opioids. So mini, dass die meisten hier verächtlich abwinken würden. Aber: Bei mir funktioniert sowas, ohne dass ich mich suchttechnisch in Gefahr begebe. Gottseidank!

Ich denke, Du siehst das richtig, Obelix. Der Mensch ist nicht zum Alleinsein gemacht. Woran scheitert es denn bei dir? Nach allem, was ich hier von Dir lese, bist Du doch ein patenter Kerl! Wirklich! Klar, Freunde fallen nicht von den Bäumen, aber es müsste doch möglich sein ... ?

Nicht aufgeben!
Nach oben
Obelix
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 18.06.2011
Beiträge: 784

BeitragVerfasst am: 23. Nov 2011 21:02    Titel: ... Antworten mit Zitat

Zitat:
Woran scheitert es denn bei dir? Nach allem, was ich hier von Dir lese, bist Du doch ein patenter Kerl!


Danke für deine Einschätzung, sich bringt mich echt positiv zum grinsen:-)So was tut echt gut zu lesen..ja!
woran es scheitert...hm?!...ich denke es liegt an meiner Gleichgültigkeit, in jeder Form. Ich behaupte ma das ich für mein Alter im Gegensatz zu gleichaltrigen oder sogar ältern nicht wenig gesehen habe, und mich dann von meinem Umfeld abwende. Denn der primitive Gedanke kommt dann in mir hoch.."oh je, ihr habt doch wirklich vom wahren Leben kein Plan, was soll ich mich nur mit euch abgeben, wenn ihr mir doch nicht versteht", Hier ist es natürlich was anderes.
Grade da ich auch viel von Stadt zu Stadt bzw Land zu Land gewandert bin ist es natürlich nihct einfach Menschen zu finden mit denen man sich versteht bzw. es Sinn macht sich "anzustrengen" Denn weglaufen ist ja so einfach...aber vielleicht ma den Ego abzulegen und den andern zu helfen, daruaf bin ich auch grad erst vor kurzem gekommen, und ehrlich gesagt fühlt sich das net schlecht an wenn man ohne Forderung seine Hilfe bzw Erfahrung anbieten kann. Gerissen habe ich so noch nicht viel, aber das Wissen ist da.


Wie du schriebst, Nicht aufgeben. Ich habe jetzt zumindest in dieser Woche einen neuen Job gefunden. Habe fpür heute entschlossen mich im Bett zu verkriechen und nuckel ganz langsam an EINEM Bier, morgen versuch ich wieder da anzuschliessen wo ich aufgehört habe, bevor ich meinen selstsamen Wandel hatte...

Es tut echt gut sich mit Dir auszutauschen. Ja ja dat:-)!


Zitat:
Nunja, habe mich therapiert mit einer einzigen Mini-Dosis eines Opioids. So mini, dass die meisten hier verächtlich abwinken würden. Aber: Bei mir funktioniert sowas, ohne dass ich mich suchttechnisch in Gefahr begebe. Gottseidank!


is doch egal ob nu eine abwinkt oder eben nicht! Wenn es Dir hilft, ist es genau das richtige, und nur darum gehts...daher ein Fi..k geben was andere denken, und sich nicht von seinem Weg abbringen lassen...tja, des schreibt genau der richtige...Smile


Cool Cool, das ich damals hier hergefunden habe.

und wünsche auch Dir erst ma die Kraft sich nihct unterkriegen zu lassen. 'Grade auch für die Geschichte mit deinem Vater &selbstverständlich für dich..

p.s den Film aus den 70ern such ich immer noch und wenn ich ihn finde poste ich ihn sofort...
Nach oben
Obelix
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 18.06.2011
Beiträge: 784

BeitragVerfasst am: 23. Nov 2011 22:01    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Grade auch für die Geschichte mit deinem Vater


wie ist er denn grade so drauf? belsatest es dich denn noch arg?
säuft er weiterhin wie ein Loch..hat er aufgegeben? hast du ihn aufgegeben?

ich merke wie es gutut das ich meinen Ballast ablegen kann. daher wirds dir auch gutun..erzähl, wenn d magst...
Nach oben
Obelix
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 18.06.2011
Beiträge: 784

BeitragVerfasst am: 23. Nov 2011 22:15    Titel: wie versprochen... Antworten mit Zitat

Zitat:
p.s den Film aus den 70ern such ich immer noch und wenn ich ihn finde poste ich ihn sofort...


hier issa

watch?v=Qq6zay6t1u8






.jkhjkhgjkgjgjg
(nachricht zu kurz), reicht immer noch nicht,
jetzt aber, immer noch nicht, Viel Spass mit dem Film, echt gut..

so jetzt aber
Nach oben
veilchenfee
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 18.12.2009
Beiträge: 4066

BeitragVerfasst am: 24. Nov 2011 00:08    Titel: Antworten mit Zitat

Yo,
habe mir jetzt die erste Stunde von dem Film angeschaut. Es gibt schon unglaublich viele Fallstricke, sowohl für Angehörige, Freunde, als auch für den Betroffenen selbst...
Nach oben
naima
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 17.10.2011
Beiträge: 154

BeitragVerfasst am: 24. Nov 2011 09:20    Titel: Antworten mit Zitat

bin ich zu doof, oder warum kann ich die clips, also die links zu den clips nicht sehen?
sorry, wenn das grad nur ein technischer Beitrag ist, aber um mitzureden, sollte man ja wissen, um was es geht -und ich seh grad nur Skelettlinks, mit denen ich nicht weiter komme...
Nach oben
Obelix
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 18.06.2011
Beiträge: 784

BeitragVerfasst am: 24. Nov 2011 19:53    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo naima.

gerne fasse ich es nochmals zusammen..



www.youtube.com/watch?v=Qq6zay6t1u8
&
www.youtube.com/watch?v=InoNtwm3l1I

freundliche Grüße
Nach oben
veilchenfee
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 18.12.2009
Beiträge: 4066

BeitragVerfasst am: 24. Nov 2011 22:45    Titel: Antworten mit Zitat

Obelix schrieb:
Zitat:
wie ist er denn grade so drauf? belsatest es dich denn noch arg? säuft er weiterhin wie ein Loch..hat er aufgegeben? hast du ihn aufgegeben


Lieber Obelix,

seit mein Vater aus der Klinik draußen ist (ein paar Wochen), hat er genau EIN Mal gesoffen. Es war der Geburtstag einer seiner (blöden, versoffenen) Freundinnen. Da dachte ich schon: Au Scheiße, war wohl nix, jetzt geht alles von vorn los. Hab ihm dann ne Moralpredigt gehalten, die nur leider nix genützt hat, weil er sich einen Tag später nicht mehr daran erinnern konnte (habe gefragt) Rolling Eyes .

Den Abend darauf war er nicht da und kam erst sehr spät nach Hause. Da ist für mich eine Welt zusammengebrochen, da ich mir sicher war, dass er wieder "voll" unterwegs ist. Tja, wie sich wiederum einen Tag danach herausstellte, war er an dem Abend im KINO und zwar mit einer nichttrinkenden Freundin (ich hatte ihn nicht auf den Abend angesprochen, sah dann aber die Kinokarten herumliegen). War ich baff. Und hatte ein etwas schlechtes Gewissen, dass ich vom Schlimmsten ausgegangen war.

So weit, so gut. Im Moment habe ich den Vater, den ich immer haben wollte und dafür bin ich sehr dankbar. Wir führen gute Gespräche, gehen ab und zu Kaffee trinken etc.. Trotzdem werde ich natürlich immer wachsam sein und ich wage kaum zu hoffen, dass er vernünftig und nüchtern bleibt.

Von Aufgeben kann also keine Rede sein! Grüße!
Nach oben
Yotta
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 22.11.2011
Beiträge: 24

BeitragVerfasst am: 24. Nov 2011 23:16    Titel: Re: eine tolle & abschreckende doku... Antworten mit Zitat

Obelix hat Folgendes geschrieben:
youtube: watch?v=InoNtwm3l1I

leider ist aus irgendeinem Grund Teil 1 nicht mehr verfügbar...aber trotz allem reichen die anderen 2 Teile um zu wissen wies laufen kann...


"Der Trinker" mit Juhnke ist auch wirklich "echt". Er spielt sich selbst, also keine nachgespielte Schauspielerei (wie man es etwa von ZDF oder Arte kennt) sondern "echtes Leben". Dieser Junge war ein Genie! ..aber letztendlich kennen wir das Ende...(leider ist dieser Film "lediglich" zu kaufen)..also keine Chance ihn sich zu downloaden, wem es das Wert ist, kauft sich den Streifen auch...


Leider wird in youtube bzw Internt (meiner Meinung) das Thema etwas runtergespielt..klar! wenn wunderst..
Aber wer lange sucht findet gute Dokus dazu..Es gibt einen Film der ca. 2h lang ist, er spielt in den 70ern in Köln und thematiesiert das Thema wie es en in echt ist...Ich finde ihn leider nicht mehr..ich hatte ihn damals in meiner Kurort Therapie gesehen. Es war Pflicht ihn sich anzuschauen. Wenn ihn einer kennt, würde ich mich auf einen Hinweis freuen...


Warum ich grade diesen Post schreibe. Mir haben solche Filem irgendwie geholfen ANGST zu bekommen...die ich leider nicht mehr habe, was nicht heissen muss das es bei jedem andern der das liest auch so ist...


grüße


Hi Obelix

Du hast schon viel verstanden bezüglich deiner Abhängigkeit, und es ist eine wesentliche bzw. überlebenswichtige Eigenschaft, dass du eine gehörige Angst vor deinem Untergang hast.

Das Problem vieler Konsumenten ist, dass Sie sich einreden, ihr Dauerkonsum wäre ihre eigene Wahl.

Aber:

Wenn du noch imstande bist, deine süchtigen Verhaltensweisen wenigstens als gesundheitsschädlich und nicht als von dir gewollt wahrzunehmen, hast du schon einen wichtigen Schritt in der Erkenntnis und damit der Bewältigung der eigenen Sucht geleistet.

Wenn Du die tieferen Abgründe der Sucht erfassen willst und z.B. die noch heftigere Zerstörung und die der eigenen Persönlichkeit und die deines Körpers solltest du vielleicht Requiem for a Dream anschauen.

Die Angst vor den Konsequenzen jeglichen Missbrauchs wird dir helfen!
Nach oben
Obelix
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 18.06.2011
Beiträge: 784

BeitragVerfasst am: 24. Nov 2011 23:21    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Requiem for a Dream


Ja, diesen Film kenne ich. Er ist auch gut gemacht. Ich wollte ihn bewusst nicht hier posten, da er nicht vom Alkoholkonsum handelt.
Aber...wenn einer hier drüberstolpert und diesen Film nicht kennt..unbedingt anschauen.
Nach oben
naima
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 17.10.2011
Beiträge: 154

BeitragVerfasst am: 25. Nov 2011 21:50    Titel: Antworten mit Zitat

Danke für die links. Kannt ich noch nicht,- aber Alkoholsucht ist mir irgendwie völlig fremd, auch wenn natürlich der Suchtdruck nicht viel anders sein dürfte als bei uns (Ex-)Junkies... aber im Grunde ist es vermutlich schwieriger aus dem Alkoholismus rauszukommen, weil ja alle um einen rum immer irgendwie trinken...schon hart. Jedenfalls danke für die Mühe, Obelix!
Nach oben
Obelix
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 18.06.2011
Beiträge: 784

BeitragVerfasst am: 25. Nov 2011 22:06    Titel: Antworten mit Zitat

@veilchenfee
Zitat:
So weit, so gut. Im Moment habe ich den Vater, den ich immer haben wollte und dafür bin ich sehr dankbar. Wir führen gute Gespräche, gehen ab und zu Kaffee trinken etc.. Trotzdem werde ich natürlich immer wachsam sein und ich wage kaum zu hoffen, dass er vernünftig und nüchtern bleibt.

Von Aufgeben kann also keine Rede sein! Grüße!


Ich denke, gerade diese positive Situation beraubt dich dann auch weniger der Kräfte die das Leben sowieso schon kostet. Im Gegenteil. Es gibt Dir bestimmt auch Kraft, das du wieder den Menschen hast wie du ihn magst..Toi toi toi




@naima
Zitat:
weil ja alle um einen rum immer irgendwie trinken...schon hart

heute zB hatte ich eine Situation im Zug. Schrecklich. 2 Jungs in meinem Alter. Prosten fröhlich auf ihr Feierabend Bier an. Der geöffnete Krnokorken kanllte schön laut, packen dann noch 2 kurze aus "wirkten" befreit von ihrem Alltag...Ich musste aussteigen! War heut zuviel für mich. 20 min länger auf die Kackbahn warten, nur weil ich nich klarkomm...

Dies ist nur eine von vielen Situationen
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Alkohol Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin